Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Allgemein

„Eindringlinge“ – Besprechung des ekz.bibliothekservice

Dienstag, den 24. Mai 2016

9783956400711Im Besprechungsdienst fĂŒr öffentliche Bibliotheken des ekz.bibliotheksservice wurden „Eindringlinge” von Adrian Tomine (Reprodukt) vorgestellt:

„A. Tomine (zuletzt 2016 “Szenen einer drohenden Heirat”, 2008 “Halbe Wahrheiten”, beide hier nicht angezeigt) gilt als einer der wichtigsten amerikanischen Comickünstler der Gegenwart, zeichnet regelmĂ€ĂŸig für den New Yorker und veröffentlicht seine Comic-Serie “Optic Nerve”, seit er 16 ist. Die versammelten 6 Kurzgeschichten entstanden über Jahre hinweg. Der Zeichenstil ist Tomine-typisch – Ligne claire des modernen Amerika (s. Daniel Clowes, Chris Ware) -, aber auch divers in der Stilisierung, in Detailtreue, Seitenarchitektur und im VerhĂ€ltnis von Text und Bild; eine Story ist wie ein Zeitungsstrip aufgebaut, eine andere in Hommage an Yoshihiro Tatsumi gezeichnet. HĂ€ufiges Thema ist das Scheitern, die Charaktere sind wie die ErzĂ€hlungen vielschichtig. Von außen betrachtet passiert nicht viel, Entwicklungen sind teils versteckt in den PanelzwischenrĂ€umen oder Details und hĂ€ngen wie die Stimmung oft vom Leser ab. Mit dem ruhigen Cover vielleicht kein Ausleihrenner, ist “Eindringlinge” vielfĂ€ltig, gehaltvoll und ein wunderbarer Comic. Bereits kleinen BestĂ€nden sehr empfohlen.“
Katja Ganzenmüller

Neu bei Reprodukt

Freitag, den 20. Mai 2016

9783956401077„Sozusagen Samuel“ von Tommi Musturi

Samuel, einem bleichen Geisterwesen nicht unĂ€hnlich, nimmt uns mit auf seine Reisen durch abstrakte und gleichzeitig vertraute Landschaften und Geschichten. Er schlüpft aus einer TrĂ€ne, entsteigt schon wenig spĂ€ter seinem Sarg, um sich radikal zu verjüngen und in den Bauch seiner Mutter zu springen. Seine wortlose Reise durch Raum, Zeit und Bild wird assoziativ erzĂ€hlt: Auf Szenen tiefster Erniedrigung folgt alberner Slapstick, und auf bonbonbunte ParadiesgĂ€rten verdreckte Seitengassen.

Mit scharfer Direktheit stellt Tommi Musturi wortlose Fragen an diese – unsere? – Welt, die zwischen den Panels auf den Leser warten.

Sozusagen Samuel, ISBN 978-3-95640-107-7, 160 Seiten, farbig, Hardcover, 25 Euro, erscheint im August

9783956401022„Vor allem eins: Dir selbst sei treu. Die Schauspielerin Channa Maron“ von Barbara Yelin und David Polonsky

Als die Schauspielerin Channa Maron 2014 im Alter von 93 Jahren stirbt, verliert Israel nicht nur seine “Königin der Bühne”, sondern eine der engagiertesten Stimmen für eine Aussöhnung mit dem palĂ€stinensischen Volk. Bereits mit acht Jahren stand “Hannele” als Kinderstar auf Berliner Bühnen und vor Fritz Langs Kamera, bevor sie mit ihrer Familie 1933 vor den Nazis aus Berlin nach PalĂ€stina floh.

Nach persönlichen GesprĂ€chen mit Verwandten und Wegbegleitern hat die preisgekrönte deutsche Autorin und Zeichnerin Barbara Yelin (“Irmina”) Channa Marons Leben in einer fesselnden und reflektierten Comicbiografie verewigt.

Parallel zeichnet der international renommierte israelische Illustrator David Polonsky (“Waltz with Bashir”) seine Sicht auf die große Schauspielerin und Friedensaktivistin in eindrucksvollen Bildern. Abgerundet wird das auf Initiative des Goethe-Instituts Israel entstandene Buch durch TextbeitrĂ€ge des israelischen Historikers Dor Wertheimer sowie der deutschen Filmemacherin Anne Linsel.

Vor allem eins: Dir selbst sei treu, ISBN 978-3-95640-102-2, 80 Seiten, farbig, Hardcover, 24 Euro, erscheint im September

9783956401152„Hilda und der Mitternachtsriese“ von Luke Pearson

Hilda lebt mit ihrer Mutter in den Bergen, umgeben von den wunderlichsten Freunden, die man sich denken kann: Trolle, Fuchshörnchen, Woffel und HolzmĂ€nner
 Als ihr Haus eines Nachts vom “verborgenen Volk” mit Steinen und Drohbriefen bombardiert wird, ist der Frieden jedoch vorbei und für Hilda beginnt ein großes Abenteuer. So groß wie der geheimnisvolle Mitternachtsriese, den sie seit einiger Zeit durch ihr Tal streifen sieht.

In ihrem Reichtum stehen das fantasievolle Universum und die vielschichtigen Figuren von Hildas Schöpfer Luke Pearson in der Tradition der Werke von Tove Jansson (“Mumins”) oder Hayao Miyazaki (“Prinzessin Mononoke”).

Hilda und der Mitternachtsriese, ISBN 978-3-95640-115-2, 44 Seiten, farbig, Softcover, 13 Euro, erscheint im September

9783956401015„Im Schatten des Krieges – Reportagen aus Syrien, Irak und der TĂŒrkei“ von Sarah Glidden

Für viele Amerikaner manifestierte sich der Irakkrieg lediglich in erschreckenden, aber abstrakten Statistiken. Was die Öffentlichkeit erreichte, kam von “embedded journalists”, jenen Berichterstattern, die unter Aufsicht des amerikanischen MilitĂ€rs standen. Zwei junge amerikanische Journalisten sind jedoch festentschlossen, ihre Landsleute über die fatalen Folgen dieses Krieges aufzuklĂ€ren. Sie reisen 2010 in den Nahen Osten, um vor Ort über die RealitĂ€t des Irakkriegs und die Situation der Kriegsflüchtlinge zu berichten. Für Konfliktpotenzial sorgt dabei ein Freund aus Kindertagen, der als Soldat im Irak war und nun als Zivilist dorthin zurückkehrt.

Sarah Glidden begleitet das Trio und dokumentiert die Reise, die für die jungen Amerikaner auch immer ein Ringen darum ist, mit ihren eigenen Entschlüssen und denen ihres Landes ins Gericht zu gehen.

Im Schatten des Krieges, ISBN 978-3-95640-101-5, 304 Seiten, farbig, Klappenbroschur, 29 Euro, erscheint im Oktober

9783956401039„Mikel. Die Geschichte des BonbonverkĂ€ufers, der im Regen verschwand“ von Mark Bellido & Judith Vanistendael

Miguel ist ein TrĂ€umer. Der BonbonverkĂ€ufer lebt mit seiner Familie in einem kleinen andalusischen Dorf. GeschĂ€ftstüchtig ist er nicht, lieber albert er mit seinen Kindern herum und trĂ€umt davon, Schriftsteller zu werden. Er ist jedoch überzeugt davon, dass nur schreiben kann, wer selbst etwas Außergewöhnliches erlebt hat. Also Ă€ndert Miguel sein Leben: Er zieht mit seiner Familie ins Baskenland und wird LeibwĂ€chter für einen Politiker, den er vor AnschlĂ€gen der ETA schützen soll. Ein riskanter Schritt, der ihn einen hohen Preis kostet


Judith Vanistendael und Mark Bellido erzĂ€hlen von einem Idealisten, in dessen Leben rohe Gewalt einbricht. Judith Vanistendaels Buntstiftzeichnungen tauchen den andalusischen Sommer in leuchtende WĂ€rme, die stĂ€ndige Bedrohung im Baskenland in bleigraue Schwere und zeigen die Gefahr in Miguels Leben als reißende Bestie auf dem Sprung.

Mikel, ISBN 978-3-95640-103-9, 376 Seiten, farbig, Hardcover, 39 Euro, erscheint im Oktober

9783956401046„La Casa“ von Paco Roca

Im Lauf der Jahre füllt sich ein Haus mit den Erinnerungen seines Besitzers – Erinnerungen an Personen, an Geschichten und Momente –, bis das Haus zum stummen Zeugen eines ganzen Lebens wird.

Ein Jahr nach dem Tod ihres Vaters kehren drei Brüder zurück in das Ferienhaus der Familie, mit der Absicht, es zu verkaufen. Doch zwischen Ausmisten und Renovieren finden sie sich mit alten Erinnerungen und Geschichten konfrontiert. In ihnen wĂ€chst die Befürchtung, die Erinnerung an ihren Vater und damit auch ihre eigene Vergangenheit ein Stück weit auszulöschen.

In seinem bislang persönlichsten Buch verarbeitet Paco Roca den Tod seines Vaters. “La Casa” ist ein Abschiedsgeschenk, eine Art letzter gemeinsamer Spaziergang von Vater und Sohn.

La Casa, ISBN 978-3-95640-104-6, 128 Seiten, farbig, Hardcover, 20 Euro, erscheint im Oktober

9783956401053„Didi & Stulle – Die Gesamtausgabe“ von Fil

Jahrzehntelang berlinerten sich Fils schweinerüsslige Philosophen Didi und Stulle ebenso derb wie tiefgründig durch ihre Abenteuer im Berliner Stadtmagazin “zitty”. Die anarchisch überbordenden Geschichten avancierten auch in Buchform zum Bestseller und zu einem der wenigen deutschen Comics, die je das PrĂ€dikat Kult verdient haben – wenn nicht gar zum einzigen!

Für die besten Freunde des Duos gibt es jetzt sĂ€mtliche “Didi & Stulle”-Episoden in drei schicken Hardcover-Büchern.

“Die Comics von Fil sind zugleich brachial und warmherzig und schaffen mühelos den Spagat zwischen rüden Zoten, hintersinnigem Humor und absurden Fantastereien.” – Daniel Erk, Zeit Online

Didi & Stulle – Gesamtausgabe, ISBN 978-3-95640-105-3, 3 BĂ€nde zu jeweils 224 Seiten, 120 Euro, Subskriptionspreis 99 Euro bis zum 10. Januar 2017, erscheint im Oktober

9783956401091„Kiste: Roboteralarm“ von Patrick Wirbeleit & Uwe Heidschötter

In die Schule?! Mattis versteht die Welt nicht mehr, als sein Freund Kiste ihn bittet, ihn einmal dorthin mitzunehmen. Schule ist doch total öde! Noch dazu darf niemand von Kiste erfahren. Als es aber an Mattis’ Schule einen Ideenwettbewerb gibt, geht Kistes Wunsch schließlich doch in Erfüllung: Mattis gibt kurzerhand vor, Kiste sei sein sprachgesteuerter Roboter. Aber Kiste wĂ€re nicht Kiste, wenn am großen Tag alles nach Plan verlaufen würde. Schon nach kürzester Zeit ist das Chaos perfekt und die Freunde sind mittendrin in einem neuen Abenteuer. Was für ein gelungener erster Schultag für Kiste!

Der vierte Band der Erfolgsserie um Mattis und seine verzauberte Werkzeugkiste ist eine wundervoll komische Freundschaftsgeschichte in unwiderstehlich lebendigen Bildern.

Kiste: Roboteralarm, ISBN 978-3-95640-109-1, 80 Seiten, farbig, Hardcover, 14 Euro, erscheint im Oktober

9783956401107„Q-R-T: Flummi allein zu Haus“ von Ferdinand Lutz

Was, wenn dein Nachbar ein vorwitziger Außerirdischer wĂ€re, der sein Leben lang Kind bleibt? Wenn er ein Haustier hĂ€tte, das jede beliebige Gestalt annehmen kann? Und wenn ihr gemeinsam durch die Gegend heizen und eine Menge Abenteuer erleben würdet? Nun, es wĂ€re die Geschichte von Lara, ihrem Nachbarn Q-R-T und dessen Haustier Flummi. Es wĂ€re die Geschichte in diesem Buch. Und es wĂ€re ein riesengroßer Spaß!

Ferdinand Lutz’ liebevoll-schrĂ€ge Comics um den kleinen Außerirdischen Q-R-T sind von 2011 bis 2016 monatlich im Kindermagazin “Dein SPIEGEL” erschienen. Der erste Band wurde von der Expertenjury des Tagesspiegel unter die besten Comics des Jahres 2015 gewĂ€hlt.

Q-R-T: Flummi allein zu Haus, ISBN 978-3-95640-110-7, 112 Seiten, farbig, Hardcover, 18 Euro, erscheint im Oktober

„Drei Steine“ – PrĂ€sentation in Berlin

Donnerstag, den 19. Mai 2016

Am morgigen Freitag stellt Autor Nils Oskamp in den RĂ€umen der Amadeu Antonio Stiftung sein Buch „Drei Steine“ (Panini) vor.

Nils wĂ€chst in den Achtzigerjahren in Dortmund-Dorstfeld auf. Weil er sich nicht seinen MitschĂŒlern anschließt, die behaupten, der Holocaust sei eine einzige LĂŒge gewesen, stellen sie sich gegen ihn. Als SchĂŒler kĂ€mpft er um sein Überleben, ohne dabei selbst zum TĂ€ter zu werden. Die Neonazis, in deren Visier er als Jugendlicher geriet, waren von den Kameraden geworben worden und machen mit dem rechtsextremen Terror, den sie verbreiten, heute noch Schlagzeilen.

Begleitend zum Buch ist pÀdagogisches Material erhÀltlich, das von Dr. Britta Schellenberg vorgestellt wird. Die Veranstaltung wird moderiert von Anna Gabai.

Beginn ist um 16.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Amadeu Antonio Stiftung, Novalisstraße 12 | 1. Stock, D–10115 Berlin
amadeu-antonio-stiftung.de

18. Lange Buchnacht in Berlin-Kreuzberg

Donnerstag, den 19. Mai 2016

Bei der diesjĂ€hrigen Langen Buchnacht in der Berlin-Kreuzberger Oranienburger Straße am Samstag dem 4. Juni werden wieder eine Reihe von Comic-Veranstaltungen stattfinden.

18 Uhr
Sandra BrandstĂ€tter: „Paula – Liebesbrief des Schreckens“
Paula ist die RĂ€tselkönigin des Campingplatzes. Als ihre Freundin Suse eines Morgens einen geheimnisvollen Liebesbrief ohne Absender vor ihrem Wohnwagen findet, scheint Paulas große Stunde geschlagen: Das ist eindeutig ein Fall fĂŒr eine ausgebuffte Detektivin! Ab 6 Jahren. mehr 


21:30 Uhr
Reinhard Kleist stellt die Graphic Novel „Berliner Mythen“ vor.
Lesung und GesprÀch mit Zitty Redakteur Lutz Göllner.

22:30 Uhr
„Da wird sich nie was Ă€ndern!“
Ulla Loge und Freunde lesen mit verteilten Rollen, Gesang und eingespielten Sounds

Alle Veranstaltungen finden in der Galerie Knoth & KrĂŒger statt, der Eintritt ist frei.

Galerie Knoth & KrĂŒger, Oranienstr. 188, D–10961 Berlin
www.lange-buchnacht.de/2016

„Añma“ – Besprechung des ekz.bibliothekservice

Mittwoch, den 18. Mai 2016

Im Besprechungsdienst fĂŒr öffentliche Bibliotheken des ekz.bibliotheksservice wurden „AĂąma 3: Die WĂŒste der Spiegel” und „AĂąma 4: Du wirst wunderbar, mein Kind“ von Frederik Peeters (Reprodukt) vorgestellt:

9783956400568„Weiter geht es mit diesem bildgewaltigen und wendungsreichen Zyklus über die nicht enden wollende Expedition auf dem ins Chaos abgleitenden Planeten Ona(Ji). In dieser Fortsetzung von “Die unsichtbare Menge” (vgl. ID-A 1/16) hilft der vom Roboter Churchill gerettete Wissenschaftler Rajeev der Gruppe, dem Ursprung von AĂąma nĂ€her zu kommen – eine Reise, die letztlich Rajeev und auch Verlocs Bruder Conrad das Leben kostet. Einzig mit dem treuen Churchill und einem Wesen, das eine WiedergĂ€ngerin seiner Tochter Lilja zu sein scheint, erreicht Verloc das Epizentrum von AĂąma. Mit jeder neuen Antwort, die er findet, lösen sich seine Grenzen zwischen Körper, Verstand und Zeit auf. Er merkt, dass er schnell auf die Erde zurückkehren sollte, falls er die Menschheit vor den zerstörerischen PlĂ€nen der Firma Muy-Tang retten möchte … Faszinierend ist an F. Peeters, dass er sein gewohntes Spiel mit Raum und Zeit und seiner Vermischung von Vernunft mit IrrationalitĂ€t, in “AĂąma” meisterlich auf die Spitze treibt, was zugleich höchst irritierend und mitreißend ist. Passt in jeden Bestand, ggf. BĂ€nde 1 und 2 nachkaufen!“
David Cappel

9783956400780„,Na los! Komm! Überraschung!’ scheint die Lilja so Ă€hnliche Erscheinung nicht nur zu Verloc, sondern auch zum Leser zu sagen, bevor sie ihn in das Zentrum von AĂąma zieht. Verloc erkennt, dass seine Tochter und er elementare Teile von Muy-Tangs Plan sind, mithilfe der Urmaterie das Schicksal der Menschen für immer zu verĂ€ndern. Wie Puzzleteile setzen sich für Verloc verschiedene Erinnerungen und Erlebnisse zusammen und er spürt, wie AĂąma selbst von ihm Besitz ergreift. Zurück auf der Erde werden Verlocs Bemühungen, die Menschheit vor der Übernahme durch AĂąma zu bewahren, zu einem Wettlauf gegen die Zeit und sich selbst, da AĂąma zunehmend sein Handeln zu bestimmen droht … 4 BĂ€nde können lang sein, für dieses originelle Sci-Fi-Epos trifft jedoch das Gegenteil zu: Kolorierung, Zeichnungen und Text gehen spielend Hand in Hand und zeigen den Schweizer Comic-Künstler F. Peeters auf der Höhe seines Schaffens, seine Fantasie gebiert stets neue, unerwartete und spannende Ideen. Unabdingbar dort, wo die ersten 3 BĂ€nde vorhanden sind – unbedingt empfohlen dort, wo diese nachgekauft werden müssten!“
David Cappel

Neu bei bahoe books

Dienstag, den 17. Mai 2016

„Carlo Vive – G8, Genua 2001“ von Francesco Barilli & Manuel de Carli

WĂ€hrend der Tage des flammenden Widerstands gegen den G8-Gipfel in Genua 2001 wurde ein Demonstrant auf der Piazza Alimonda exekutiert. Die ersten Gerüchte darüber sind verwirrt: von einem Revolver ist die Rede, einem Stein oder TrĂ€nengas. Bald darauf zeigt eine Fotografie von Reuters einen jungen Mann mit einer Haube der einen Feuerlöscher über seinen Kopf erhebt, wĂ€hrend die Waffe aus dem Heck eines Polizei-Jeeps auf ihn gerichtet ist. Mit diesem Foto wurde eine Deutung definiert, die bereits vorgeschrieben erscheint: ein Demonstrant, der nach einem aufstĂ€ndischen Angriff auf dem Boden liegen geblieben ist, erschossen durch einen Vertreter der Staatsgewalt. Ohne jemals ein Gericht damit zu befassen, wurde von Politikern, der Polizei und von den Medien das Urteil vorgeschrieben: Freispruch aus legitimer Notwehr.

Carlo Vive – G8, Genua 2001, ISBN 978-3-903022-38-6, 144 Seiten, schwarzweiß, Softcover, 16 Euro, erscheint im Juli

„Schwere Zeiten – Das Leben der Lili Grün“ von Thomas Fatzinek

Aufgewachsen ist die Schauspielerin und Schriftstellerin Elisabeth «Lili» Grün in der K.u.K. Monarchie. Als Kind «kleiner Leute» wurde sie in den Jugendorganisationen der Sozialdemokratie politisiert und entdeckte bald ihre Liebe zum Theater. Sie wurde Schauspielerin erst in Wien und dann in Berlin, wo sie einige Erfolge feiern durfte, aufgrund der Weltwirtschaftskrise aber bald gezwungen war, nach Wien zurückzukehren.

Hier bestritt sie ihren Lebensunterhalt mit dem Verfassen von Gedichten und Kurzgeschichten. Nach Jahren in Armut und Terror wurde sie im Mai 1942 aus Wien deportiert und in Maly Trostinec ermordet.

Schwere Zeiten – Das Leben der Lili Grün, ISBN 978-3-903022-41-6, ca. 84 Seiten, schwarzweiß. Softcover, 14 Euro, erscheint im September

„Ich bin ein anderer“ von Walter Ego

Ich bin ein anderer ist ein Lobgesang auf das Scheitern und Verweigern. Entgegen dem allverbreiteten Paradigma des positiven Denkens legt das Buch sein Augenmerk auf die Zweifel, Unsicherheiten und SchwĂ€chen. Die Leserin erhĂ€lt Stück für Stück Einblicke in die seelischen Abgründe und GefühlszustĂ€nde eines Selbst, das sich verweigert, aber ebenso verhindert ist, sich selbst zu verwirklichen. Man begleitet Walter Ego in dem Prozess seiner radikalen Selbstbefragung, anhand von Zeichnungen und Notizen, die auf dieser Suche entstanden sind.

Ich bin ein anderer, ISBN 978-3-903022-47-8, ca. 120 Seiten, schwarzweiß. Softcover, 13 Euro, erscheint im Oktober

„Golem im Emmental“ – Buchvernissage in Bern

Freitag, den 13. Mai 2016

golem-im-emmental

Im Berner Kino Rex findet am Freitag, dem 20. Mai eine Buchvernissage von „Golem im Emmental“ von Benedikt Eppenberger, Gregor Gilg & Barbara Schrag (Edition Moderne) statt.

Gefeiert wird das Resultat eines Arbeitsprozesses, welcher von der Idee, Recherche, Dramatisierung über Bildaufteilung, Skizzieren, Rohzeichnen und der Ausführung von 300 Seiten mit Feder und Tusche sowie am Computer über vier Jahre in Anspruch nahm. Dazu wird signiert, es gibt Film, Wein, Bier, belegte Brötchen, Musik sowie die Gelegenheit zur Entdeckung einer Literaturgattung – mit „Golem im Emmental“ erhielt 2013 das erste Mal auch eine Graphic Novel einen Werkbeitrag von Pro Helvetia im Bereich Literatur – die als Kunstform zunehmend an PopularitĂ€t gewinnt und sich dabei – zwischen Literatur, bildender Kunst und Film – als aufregende Form des ErzĂ€hlens zu etablieren anschickt.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

Kino Rex, Schwanengasse 9, CH-3011 Bern, Schweiz
www.rexbern.ch

Neu in der Edition Moderne

Donnerstag, den 12. Mai 2016

„Golem im Emmental“ von Benedikt Eppenberger, Gregor Gilg & Barbara Schrag

Ein Mann mit einer Kiste im Schlepptau kÀmpft sich an einem regnerischen Sommertag 1832
durchs Berner Emmental. Sein Ziel: Der Hof der jungen Witwe Hanni Wüthrich. Eine Schuld
wÀre zu begleichen.

Eben angekommen, muss der Wanderer dann mitansehen, wie der sadistische Grossbauer
Wüthrich und der verliebte Vikar Bitzius die schöne BĂ€uerin bedrĂ€ngen. Als der mysteriöse
Fremde darauf seine Weiterfahrt aufschiebt und kurze Zeit spÀter eine riesenhafte Gestalt
auftaucht, ist das der Beginn einer Tragödie, in der sich Liebe und Hass zum Totentanz
verkrallen …

Golem im Emmental, ISBN 978-3-03731-152-3, 304 Seiten, schwarzweiß, Panoramaeinband, 29 Euro, 35 SFr.

„The Number 73304-23-4153-6-96-8“ von Thomas Ott

Lange vergriffen und jetzt endlich wieder da: Zum 35. JubilĂ€um der Edition Moderne erscheint dieser Klassiker von Thomas Ott, dem Meister der Finsternis, als neue Auflage in edelstem Gewand. Gebannt verfolgt man das Schicksal der Protagonisten in Otts Geschichte, hilfl os ausgeliefert der unerklĂ€rlichen Macht einer simplen Zahl …

Thomas Ott, *1966 in Zürich, ist Comic- Zeichner, Filmemacher und LeadsĂ€nger der Rock-Band „Beelzebub“. Er lebt in Zürich. Seine Bücher erscheinen in über 10 LĂ€ndern.

The Number 73304-23-4153-6-96-8, ISBN 978-3-03731-155-4, 144 Seiten, schwarzweiß, Hardcover, 29 Euro, 35 SFr.

„Hier selbst“ von Jean-Claude Forest & Jacques Tardi

Nachdem er in zahlreichen Prozessen seinen Familiensitz MORNEMONT an seine skrupellosen Verwandten verloren hat, bleibt ARTHUR SELBST nur noch der Besitz der Mauern und Tore zwischen den zerstückelten Besitztümern. Über diese Mauern lĂ€uft er tagein, tagaus und öffnet gegen Bezahlung den Bewohnern die Tore. Mit dem Geld finanziert er habgierige AnwĂ€lte, die den Prozess neu aufrollen sollen. Eines Tages strandet ein mysteriöses U-Boot mit einem Gesandten des französischen PrĂ€sidenten am Schiffsteg von MORNEMONT. Kann er ARTHUR SELBST helfen, seinen früheren Besitz wieder zu erlangen?

Hier selbst, ISBN 978-3-03731-157-8, 200 Seiten, schwarzweiß, Hardcover, 29 Euro, 35 SFr., erscheint im Oktober

Neu bei Dressler

Mittwoch, den 11. Mai 2016

Das doppelte Lottchen.„Das doppelte Lottchen“ von Isabel Kreitz (nach Erich KĂ€stner)

Als sich Luise und Lotte im Landschulheim begegnen, trauen sie ihren Augen kaum – wie ein Ei dem anderen gleichen sie sich. Also mĂŒssen sie Zwillinge sein. Ein wagemutiger Plan erwĂ€chst in ihnen: die freche Luise reist als Lotte zur Mutter und die schĂŒchterne Lotte zum Vater. Und bei allen Turbulenzen dĂŒrfen sie ihr erklĂ€rtes Ziel nicht aus den Augen verlieren: Ihre Eltern mĂŒssen wieder heiraten!

Das doppelte Meisterwerk: Erich KĂ€stners Zwillinge erstmals als Comic, umgesetzt von Isabel Kreitz, einer der erfolgreichsten deutschen Comic-Zeichnerinnen.

Das doppelte Lottchen, ISBN 978-3-7915-1171-9, 112 Seiten, farbig, Hardcover, erscheint im Juli

Kindercomics auf dem Comic-Salon Erlangen

Dienstag, den 10. Mai 2016

Auf dem Comic-Salon Erlangen kommen auch Kinder auf ihre Kosten. In Kooperation mit dem Festival, der Jugendkunstschule Erlangen und den Verlagen Carlsen, Jaja und Dressler prĂ€sentiert Reprodukt wĂ€hrend aller Festivaltage vom 26. bis zum, 29. Mai ein eigenes Programm fĂŒr die jĂŒngeren Comic-Freundinnen und -Freunde. Neben der interaktiven Ausstellung „Trubel mit dem Kleinen Strubbel” sind eine Reihe von Lesungen und Workshops geplant.

Wichtig: Zu den Workshops wird um vorherige Anmeldung gebeten. Hier der Veranstaltungsflyer mit allen Details, die sich in KĂŒrze auch auf der Website des Comic-Salons finden lassen.

Neu im avant-verlag

Montag, den 9. Mai 2016

„Motel Shangri-La“ von James Turek

Im Nirgendwo einer kargen, felsigen Staublandschaft des mittleren Westens versagt der Motor. Was nun?

Pannen und – wenn man so will – Schicksal führen eine bunte Schar an Protagonisten in das Motel Shangri-La: Laienprediger, Touristen, ein entflohener HĂ€ftling, ein tiefenentspannter Sheriff und ein eigenwilliges Pferd.

Mit Humor und einer Prise Melancholie zeichnet der in Leipzig lebende Amerikaner James Turek ein Roadmovie mit Wild-West-Anleihen. In seinem Funny-Animal-Comic „Motel Shangri-La“ bekommen die Vereinigten Staaten einen ebenso amüsanten wie brisanten Zerrspiegel vorgehalten.

Motel Shangri-La, ISBN 978-3-945034-53-8, 120 Seiten, einfarbig, Softcover, 19,95 Euro, erscheint im September

„d‘Orsay-Variationen“ von Manuele Fior

Mit den „d’Orsay-Variationen“ zeichnet Manuele Fior nicht nur ein PortrĂ€t des weltberühmten Pariser Museums für Impressionistische Malerei. Er haucht auch auf kunstvolle Weise alten GemĂ€lden neues Leben ein, und gibt uns Einblicke in ihre Hintergründe, szenenhafte, dramatische Ausschnitte aus dem Leben ihrer Schöpfer – von Ingres über Degas bis Rousseau.

Die „d’Orsay-Variationen“ sind eine Hymne an die Schönheit und die KreativitĂ€t von einem der besten Comicautoren Europas.

d‘Orsay-Variationen, ISBN 978-3-945034-47-7, 72 Seiten, farbig, Hardcover, 19,95 Euro, , erscheint im Oktober

„Piano Oriental“ von Zeina Abirached

Piano Oriental ezÀhlt die Geschichte von Abdallah Kamanja, dem Erfinder eines einzigartigen Instruments.

Sein Traum ist es, ein Piano zu erschaffen, welches die musikalischen Traditionen des Orients und die KlÀnge des Okzidents vereint.
Dazu ist es nötig, das Instrument so umzubauen, dass es den orientalischen Viertelton erzeugen kann.

Die neue Graphic Novel von Zeina Abirached ist eine Hommage an ihre Familie und an das bunte und vielfÀltige Leben in Beirut Anfang der 60er.

Piano Oriental, ISBN 978-3-945034-48-4, 212 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur mit Foldout, 29,95 Euro, , erscheint im Oktober

„Totem“ von Nicolas Wouters & Mikael Ross

Tagelanger Regen, Morast, ein tiefer geheimnisvoller Wald – und das soll ein ein Sommercamp sein?

Noch dazu hat es Louis als Sonderling besonders schwer, sich in die Sitten und GebrÀuche der Pfadfindertruppe einzufinden. Als dann noch ein mysteriöses Untier den Wald unsicher macht und er sich mit den anderen Neulingen durch ein harsches Initiationsritual kÀmpfen muss, wird aus dem Spiel Ernst. Louis muss sich einer Probe stellen, die ihn hinab in unbekannte Tiefen seines
Selbst führt. Mit seinem neuen Buch etabliert sich Mikael Ross unter den herausragenden deutschen Comiczeichnern.

Totem, ISBN 978-3-945034-52-1, 128 Seiten, farbig, Hardcover, 29,95 Euro, erscheint im Oktober

„Odem“ von Max

Angewidert und entsetzt von der heutigen hektisch-lauten und unmoralischen Welt, in der alles nur oberflĂ€chliche Sensation ist, flieht Nick in die Einsamkeit der Wüste. Doch als er durch ein strenges, asketisches Regiment von Fasten und Meditation endlich zu seinem spirituellen Gleichgewicht zurückzufinden scheint, wird er von dem hypnotisierendsten Spektakel überhaupt verführt: Die Prozession der unnahbaren Königin von Saba
 Intuitiv weiß Nick, dass es ihm gelingen muss, dieser Ablenkung zu entsagen, um so den Schleier der alltĂ€glichen Welt zu zerreißen und der absoluten Wahrheit ins Gesicht zu blicken.

Mit „Odem“ hat der vielfach preisgekrönte spanische Comiczeichner Max ein charmantes philosophisches Gedankenspiel geschaffen. Angeführt wird dieses von einem liebenswerten Protagonisten vor einem klaren, grafischen Hintergrund.

Odem, ISBN 978-3-945034-49-1, 112 Seiten, schwarzweiß, Hardcover, 24,95 Euro, erscheint im Oktober

Durch die Herbstvorschau des avant-verlags mit noch weiteren Titeln lÀsst sich hier blÀttern.

„Drei Steine“ – Buchpremiere in Dortmund

Freitag, den 6. Mai 2016

AnlĂ€sslich der Veröffentlichung der autobiografischen Graphic Novel „Drei Steine“(Panini) stellt Autor Nils Oskamp am Donnerstag, dem 12. Mai 2016 um 19 Uhr das Buch in der Dortmunder Steinwache vor und gibt einen Einblick in dessen Entstehung. Seine GesprĂ€chspartner sind David Schraven, Redakteur der WAZ und Autor der Graphic Novel „Weisse Wölfe“ (Correctiv), die sich mit den Dortmunder Neonazis der neuen Generation beschĂ€ftigt, und Timo Reinfrank, Programmleiter der Amadeu Antonio Stiftung, die unter anderem auch die Website netz-gegen-nazis.de betreibt.

Mahn- und GedenkstĂ€tte Steinwache, Steinstr. 50, D–44147 Dortmund
dortmund.de/de/freizeit_und_kultur/veranstaltungskalender/alle_veranstaltungen/event.jsp?eid=414147

„When Shit gets Real“ – Ausstellung in Berlin

Donnerstag, den 5. Mai 2016

Bereits seit gestern lĂ€uft im Rahmen des Pictoplasma Festivals fĂŒr Contemporary Character Design and Art in Berlin eine Ausstellung zu Aisha Franz’ „Shit is Real“ (Reprodukt)

„Reality often seems as fragile as a feeling. Especially in times when the worlds are shifting rapidly and you don’t know which one you’re in or which role you’re playing within it.’ Aisha Franz shows drawings and objects related to her latest comic book ‘Shit Is Real’ and the strange universe that surrounds it.“

Am heutigen Donnerstag lÀdt Aisha Franz zum Soft Opening in die Galerie FUNCK [ ] RAUM ein. Ab 18 Uhr gibt es unter anderem Prosecco.
Die Ausstellung wird bis zum kommenden Sonntag zu sehen sein, die Öffnungszeiten sind tĂ€glich 12 bis 20 Uhr.

FUNCK [ ] RAUM, PflĂŒgerstr. 70/71, D–12047 Berlin
claudiavonfuncke.de/Funckraum.html

Neu bei Panini

Dienstag, den 3. Mai 2016

„Die Kwickerwonker“ von Evangeline Lilly & Johnny Fraser-Allen

Die Schauspielerin Evangeline Lilly erlangte weltweite Berühmtheit durch ihre Rolle als Katherine „Kate“ Austen in der TV-Serie „Lost“. Was nur die wenigsten wissen, ist, dass Evangeline Lilly auch eine begeisterte Autorin ist. Panini prĂ€sentiert ihr Erstlingswerk Die Kwickerwonker, das Lilly auf Basis eines Gedichtes verfasste, das sie bereits im zarten Alter von 14 Jahren geschrieben hatte. Ein faszinierendes und zugleich erfrischend düsteres MĂ€rchen mit großartigen Zeichnungen von Johnny Fraser-Allen.

Die Kwickerwonker, ISBN 978-3-95798-926-0, Hardcover, 72 Seiten, EUR (D) 14,99, erscheint im Juli

„Zeitenwende Bd. 1“ von Eric Warnauts & Guy Raives

1938 kehrt Thomas Deschamps in sein Heimatdorf nach La Goffe in den Ardennen zurück. Der Möchtegernabenteurer ist das genaue Gegenteil seines Bruders Charles, der es zu einigem Respekt in La Goffe gebracht hat. Doch dann bringt eine Frau die ungleichen Brüder auseinander
 WĂ€hrend sich Thomas vom aufkommenden Nationalismus distanziert, zeigt sich Charles begeistert von diesen neuen Ideen. Doch der Konflikt zwischen den Brüdern ist nur ein Vorbote des Krieges und eine neue Zeit bricht an.

Eric Warnauts und Guy Raives erzÀhlen die Geschichte von Thomas und spannen einen Handlungsbogen, der erst zehn Jahre spÀter endet, als bereits der Kalte Krieg zu beginnen droht.

Zeitenwende Bd. 1, ISBN 978-3-95798-823-2, 56 Seiten, farbig, Hardcover, 14,99 Euro, erscheint im Juli

„GroßvĂ€terland“ von Markus Freise & Christian Hardinghaus

Zeitzeugenaussagen aus dem 2. Weltkrieg zu sammeln und in einer Graphic Novel einem interessierten Publikum zugÀngig zu machen, das war der Plan des Kreativgespanns Markus Freise und Christian Hardinghaus, als sie im Jahr 2014 ihr Crowdfunding-Projekt starteten. Mittlerweile wurde das ehrgeizige Vorhaben realisiert und heraus kam ein beeindruckendes Dokument deutscher Historie,
das ohne Verherrlichungstendenzen authentische Erlebnisse von Zeitzeugen (MilitÀrangehörigen und Zivilisten) in eindrucksvollen Bildern schildert und die Grausamkeit des Krieges in all ihren irritierenden Facetten darstellt.

Panini prÀsentiert die gedruckte Fassung des ambitionierten Crowdfunding-Projektes ihm Rahmen des Graphic Novel Programms.

GroßvĂ€terland, ISBN 978-3-95798-942-0, 80 Seiten, farbig, Hardcover,, EUR (D) 16,99, erscheint im September

„Chrononauts – Die Zeitreisenden“ von Mark Millar & Sean Gordon Murphy

Corbin Quinn und Danny Reilly sind beste Freunde, die gerne gemeinsam auf die Piste gehen. Doch die beiden verbindet nicht nur eine tiefe Freundschaft, beide sind wissenschaftliche Genies – keine Gleichung scheint ihnen unlösbar und so schrecken sie nicht einmal vor Zeitreisen zurück. Und dann klappt es tatsĂ€chlich! Stellt sich am Ende für die beiden nur die Frage: Nutzen sie ihr Wissen, um die Welt zu retten oder nutzen sie das Raumzeitkontinuum nur für ihren eigenen Spaß?

Chrononauts – Die Zeitreisenden, ISBN 978-3-95798-948-2, 120 Seiten, Softcover, EUR (D) 16,99, erscheint im September

„Neue Geschichten von Vater und Sohn Bd. 2“ von Marc Lizano & Ulf K.

Fast 80 Jahre nach der letzten Episode von Erich Ohser haben der französische Künstler Marc Lizano („Das versteckte Kind“) und der deutsche Comic-Poet Ulf K. (Max und Moritz-PreistrĂ€ger 2004) erstmals neue Abenteuer für das berühmte Paar erschaffen. Ihre behutsame Modernisierung und brillante Auffrischung wurden von Lesern und Kritikern einhellig begeistert aufgenommen.

Nun kehren sie erneut in die Welt von Vater und Sohn zurück – diesmal sogar zum allerersten Mal mit lĂ€ngeren Episoden!

Neue Geschichten von Vater und Sohn Bd. 2, 72 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 14,99, erscheint im November

„Dark Night: Eine wahre Batman-Geschichte“ von Paul Dini & Eduardo Risso

Anfang der 1990er Jahre ist Paul Dini ein aufstrebender Autor. Er schreibt für die Tiny Toon Adventures und Batman: The Animated Series. Alles scheint bestens zu sein, doch dann wird er eines abends auf seinem Heimweg angegriffen. Schwer verletzt
bleibt er zurück. Der Weg zurück in sein altes Leben ist hart und anstrengend. Im Alltag begleiten ihn von nun an
Batmans Gegenspieler, die ihm das Leben schwer machen, kommentieren und irritieren. Doch der Dunkle Ritter ist eine Ikone der Gerechtigkeit und so taucht neben Harley Quinn, dem Joker und Pinguin auch Batman in Dinis TrÀumereien auf


Paul Dinis „Dark Night“ ist die autobiographische Aufarbeitung einer heldenhaften Auseinandersetzung mit sich selbst und seinen Ängsten, mit dem grandiosen Artwork von Eduardo Risso.

Dark Night: Eine wahre Batman-Geschichte, ISBN 978-3-95798-965-9, 128 Seiten, Softcover, farbig, EUR (D) 16,99, erscheint im November

Weitere Informationen zu den Neuerscheinungen bei Panini und dem sich ĂŒberschneidenden Alben- und Graphic Novel-Programm gibt es hier.

„Der nasse Fisch“ – Produktionsblog

Montag, den 2. Mai 2016

Im Februar 2017 erscheint mit „Der nasse Fisch“ bei Carlsen die Adaption eines Krimis von Volker Kutscher bei Carlsen. Zeichner Arne Jysch begleitet die Entstehung der Comic-Umsetzung der Geschichte um den Kriminalkommisar Gereon Rath auf instagram: Skizzen, Referenzmaterial und Stadien der Reinzeichnung gibt es auf www.instagram.com/arnejysch zu sehen.

Verlagstext: Arne Jysch (“Wave and Smile”) setzt nicht nur einen spannenden, erfolgreichen Krimi um, sondern zeichnet im wahrsten Sinne des Wortes ein genaues Bild des Berlins der Zwanzigerjahre, des Glamours und der ModernitĂ€t der Frauen, der Armut und politische Spannungen in der Weimarer Republik und nicht zuletzt der KriminalitĂ€t und der Entwicklung der moderen Polizeiarbeit. FĂŒr letzteres war in der RealitĂ€t wie im Roman der legendĂ€re Ernst Gennat, genannt Buddha, verantwortlich. Jysch recherchiert wie immer sehr genau und konnte dabei auch auf das Material und die Kontakte des Autors Volker Kutscher zurĂŒckgreifen.

„Geldsorgen, Gewichtsprobleme, große Comic-Kunst“

Freitag, den 29. April 2016

Auf spiegel.de stellt Jan-Paul Koopmann die „Love & Rockets“–Comics von Jaime Hernandez vor und gratuliert in „Geldsorgen, Gewichtsprobleme, große Comic-Kunst“ Reprodukt, „Deutschlands wichtigstem alternativen Comicverlag“ zum 25. VerlagsjubilĂ€um.

Verlagstext zu „Liebe und Versagen“: Bereits seit mehr als drei Jahrzehnten begleitet Jaime Hernandez das Leben seiner Protagonistin Maggie Chascarillo. Ähnlich Harry Angstrom in John Updikes “Rabbit”-Romanen wuchs Maggie gemeinsam mit ihren Lesern heran. Heute ist sie Mitte Vierzig und alle Pfade, die sie betreten hat, sĂ€mtliche Entscheidungen, die sie traf, kulminieren in “Liebe und Versagen”.

Wie ein Kaleidoskop fĂŒhrt das Buch SchicksalsschlĂ€ge, Familiengeheimnisse und Wendepunkte in Maggies Leben zusammen und erzĂ€hlt eine berĂŒhrende Geschichte ĂŒber Erinnerungen und ihre Last auf unserer Gegenwart. Jamie Hernandez gelingt mit “Liebe und Versagen” ein Kunstwerk – kraftvoll und echt –, das uns eindrĂŒcklich vor Augen fĂŒhrt, dass wir Ängste und Traurigkeit akzeptieren mĂŒssen, uns von ihnen aber nicht versehren lassen dĂŒrfen.

Neu bei Carlsen

Freitag, den 29. April 2016

„Tante Wussi“ von Katrin Bacher & Tyto Alba

Tante Wussi, die Grosstante der Autorin Katrin Bachera, zog 1933 mit ihrer Familie nach Mallorca, wo sie eine unbeschwerte Kindheit genoss, bis sich dort die Nationalisten an die Macht putschten. Um ihnen zu entgehen, zog ihre jĂŒdische Mutter mit Wussi ausgerechnet nach Deutschland zurĂŒck.

„Tante Wussi“ ist eine Familiengeschichte zwischen Deutschland und Mallorca, Spanischem BĂŒrgerkrieg und Zweitem Weltkrieg, damals und heute.

Tante Wussi, ISBN 978-3-551-75429-5, 128 Seiten, Hardcover, 16,99 Euro, erscheint im Oktober

„Zwei Espresso“ von Kan Takahama

Ein CafĂ© an einer stillgelegten Bahnstation – dort landet der französische Comiczeichner Benjamin auf der Suche nach einer Japanerin, mit der er 25 Jahre zuvor eine unvergessliche Nacht in Paris verbracht hat. Er freundet sich mit dem CafĂ©betreiber an und gemeinsam lernen sie nicht nur viel ĂŒber die Zubereitung eines perfekten Kaffees sondern auch eine Menge ĂŒber die Geheimnisse der Frauen.

Ein amĂŒsanter Austausch zweier Kulturen, deren Gedanken und WĂŒnsche um die wahrlich wichtigen Dinge des Lebens nicht weit auseinander liegen.

Zwei Espresso, ISBN 978-3-551-71450-3, ca. 176 Seiten, Klappenbroschur, 12,90 Euro, erscheint im November

„Comics als erzĂ€hlende Kunst“ von Will Eisner

Nachdem Will Eisner mit seiner Serie „Spirit“ in den 1940ern großen Erfolg gehabt hatte und mit seiner ersten Graphic Novel „Ein Vertrag mit Gott“ 1978 den Comic revolutuionierte, brachte er wenige Jahre spĂ€ter einen Band ĂŒber die Funktionsweise von Comics heraus, der als Grundlagenwerk gilt. Eisner zeigt sich darin als versierter Lehrmeister des Mediums.

„Comics als erzĂ€hlende Kunst“ erklĂ€rt den Comic nicht nur, sondern zeigt anschaulich, zu was die BilderzĂ€hlung in der Lage ist. Zugleich erklĂ€rt Eisner seine Theorie der Graphic Novel.

Comics als erzÀhlende Kunst, ISBN 978-3-551-73938-4, 176 Seiten, Hardcover, 19,99 Euro, erscheint im Februar 2017

„Ein Vertrag mit Gott (Graphic Novel paperback)“ von Will Eisner

1978 legte Will Eisner mit „Vertrag mit Gott“ die erste erfolgreiche Graphic Novel vor und begrĂŒndete damit ein neues literarisches Genre.

Dass „Ein Vertrag mit Gott“, die Geschichte eines jĂŒdischen Migranten in New York, zu einem Klassiker wurde, liegt an der Zeitlosigkeit ihres Themas, der AuthentizitĂ€t der Geschichte und an der noch immer selten erreichten QualitĂ€t seiner grafischen ErzĂ€hlkunst.

Ein Vertrag mit Gott (Graphic Novel paperback), ISBN 978-3-551-71382-7,  528 Softcover 19,99 Euro, erscheint im Februar 2017

„Der nasse Fisch“ von Volker Kutscher & Arne Jysch

„Der nasse Fisch“ war der erste von inzwischen fĂŒnf Romanen um den fiktiven Kriminalkommisar Gereon Rath. Arne Jysch („Wave and Smile“) setzt nicht nur einen spannenden, erfolgreichen Krimi um, sondern zeichnet im wahrsten Sinne des Wortes ein genaues Bild des Berlins der Zwanzigerjahre, des Glamours und der ModernitĂ€t der Frauen, der Armut und politische Spannungen in der Weimarer Republik und nicht zuletzt der KriminalitĂ€t und der Entwicklung der moderen Polizeiarbeit. FĂŒr letzteres war in der RealitĂ€t wie im Roman der legendĂ€re Ernst Gennat, genannt Buddha, verantwortlich. Jysch recherchiert wie immer sehr genau und konnte dabei auch auf das Material und die Kontakte des Autors Volker Kutscher zurĂŒckgreifen.

Der nasse Fisch, ISBN 978-3-551-78248-9, 208 Seiten, Hardcover, 17,99 Euro, erscheint im MĂ€rz 2017

„Alois Nebel“: Theaterpremiere in Zittau

Donnerstag, den 28. April 2016

Am morgigen Freitag feiert die Theater-Adaption von „Alois Nebel“ in Görlitz-Zittau Premiere. UrsprĂŒnglich zwischen 2003 und 2006 in der tschechischen Republik veröffentlicht, erschien die deutschsprachige Ausgabe der Geschichte von Jaromir 99 & Jaroslav Rudis in einem Band 2012 bei Voland & Quist, zwei Jahre darauf kam die die Trickfilmadaption in die Kinos. Nun also die BĂŒhnenversion unter der Regie von Stefan Wolfram (Dramaturgie: Gerhard Herfeldt), die in Zittau erstmals zur AuffĂŒhrung kommen wird.

„Alois Nebel“ reiht sich damit ein in die jĂŒngsten Theater-Adaptionen von Comic-Vorlagen, darunter „Der Boxer“ und „Der Traum von Olympia“ von Reinhard Kleist.

Gerhart Hauptmann Theater, Theaterring 12, D–02763 Zittau
www.g-h-t.de

„Arsùne Schrauwen“ – Besprechung des ekz.bibliothekservice

Mittwoch, den 27. April 2016

9783956400773Im Besprechungsdienst fĂŒr öffentliche Bibliotheken des ekz.bibliotheksservice wurde „ArsĂšne Schrauwen“ von Olivier Schrauwen (Reprodukt) vorgestellt:

„Eine Hommage der besonderen Art: In Erinnerung an seinen Großvater ArsĂšne erzĂ€hlt der belgische Comic-Künstler Olivier Schrauwen in Form einer kunstvollen Graphic Novel von dessen Reise ins ehemalige Belgisch-Kongo im Jahr 1947. Nach der Ankunft wird er von seinem Cousin Roger und dessen Frau Marieke, in die sich der unerfahrene ArsĂšne sofort verliebt, empfangen. Von Ängsten geplagt, durch afrikanisches Wasser von Elefantenwürmern befallen zu werden, gestalten sich ArsĂšnes erste Wochen als reine Tortur. Roger wünscht sich seine Hilfe beim Projekt, im Auftrag des Gouverneurs eine Bergarbeiterstadt mitten im Dschungel zu errichten. Als Roger jedoch wegen angeblicher Verwirrung in eine Klinik eingewiesen wird, erhĂ€lt ArsĂšne die Projektführung. Gemeinsam mit Marieke führt er den 1. Bauarbeitertrupp durch den geheimnisvollen Dschungel an … Wie Schrauwen (geboren 1977) mit simplem Zeichenstil und einzig in blau und rot gehaltenen Panels Zeitgeschichte mit Biografischem verbindet, ist anspruchsvoll und liebevoll zugleich und allemal gelungen. Gehört in jeden Graphic-Novel-Bestand für Erwachsene.“
David Cappel

Max und Moritz-Preise 2016: Nominierungen & Preise

Dienstag, den 26. April 2016

Der Comic-Salon Erlangen hat erste Preise sowie die Nominierungsliste fĂŒr die Max-und-Moritz-Preise 2016 bekannt gegeben.

Der Preis fĂŒr das Lebenswerk geht an die französische Autorin Claire BretĂ©cher, mit Spezialpreisen werden der avant-verlag sowie der Band „Katharsis“ von Luz (Fischer) bedacht.

Die Gewinner der Max und Moritz-Preise fĂŒr weitere Publikationen – mit Ausnahme der Auszeichnung fĂŒr die beste studentische Veröffentlichung – werden aus der unten stehenden Nominierungsliste ausgewĂ€hlt. Die Verleihung findet am 27. Mai um 21 Uhr im Rahmen einer Gala auf dem Comic-Salon Erlangen statt.

Die Nominierungsliste:

‱  „Come Prima“ von Alfred (Übersetzung: Volker Zimmermann, Reprodukt)
‱ „Crash ‘n’ Burn“ von Mikiko Ponczek (Tokyopop, nominiert durch das Publikum)
‱ „Crissis TagebĂŒcher“ von Joris Chamblain & AurĂ©lie Neyret (Übersetzung: Tanja KrĂ€mling, Popcom)
‱ „Das Hochhaus. 102 Etagen Leben“ von Katharina Greve (Webcomic)
‱ „Das Leben ist kein Ponyhof“ von Sarah Burrini (Webcomic / Panini / Zwerchfell)
‱ „Das Nichts und Gott“ von Aike Arndt (Zwerchfell)
‱ „Der Araber von morgen“ von Riad Sattouf (Übersetzung: Andreas Platthaus, Knaus)
‱ „Descender“ von Jeff Lemire und Dustin Nguyen (Übersetzung: Bernd Kronsbein, Splitter)
‱ „Die Toten“ von Stefan Dinter, Christopher Tauber u.a. (Panini / Zwerchfell, nominiert durch das Publikum)
‱ „Ein Ozean der Liebe“ von Wilfrid Lupano & GrĂ©gory Panaccione (Splitter)
‱ „Ein Sommer am See“ von Mariko Tamaki & Jillian Tamaki (Übersetzung: Tina Hohl, Reprodukt)
‱ „Fahrradmod“ von Tobi Dahmen (Webcomic / Carlsen, nominiert durch das Publikum)
‱ „Irmina“ von Barbara Yelin (Reprodukt)
‱ „Junker. Ein preußischer Blues“ von Simon Spruyt (Übersetzung: Rolf Erdorf, Carlsen)
‱ „Kiste“ von Patrick Wirbeleit & Uwe Heidschötter (Reprodukt)
‱ „Kleiner Strubbel“ von Pierre Bailly & CĂ©line Fraipont (Reprodukt)
‱ „Können wir nicht ĂŒber was anderes reden? Meine Eltern und ich“ von Roz Chast (Übersetzung: Marcus GĂ€rtner, Rowohlt)
‱ „Madgermanes“ von Birgit Weyhe (avant-verlag)
‱ „Ms. Marvel” von G. Willow Wilson & Adrian Alphona (Übersetzung: Carolin Hidalgo, Panini)
‱ „Opus“ von Satoshi Kon (Übersetzung: John Schmitt-Weigand, Carlsen)
‱ „Penner“ von Christopher Burgholz (Jaja Verlag)
‱ „The Singles Collection“ von Mawil (Der Tagesspiegel / Reprodukt)
‱ „Tobisch“ von Joachim Brandenberg (Jaja Verlag)
‱ „Von Spatz“ von Anna Haifisch (vice.com / Rotopolpress)
‱ „78 Tage auf der Straße des Hasses“ von David FĂŒleki (selbstveröffentlicht / Tokyopop)