Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

News

“5 Tage im Lager Kawergosk mit dem Comic-Zeichner Reinhard Kleist”

Mittwoch, den 15. Oktober 2014

In der online-Reihe “Refugees” berichten 16 KĂŒnstler aus unterschiedlichen Metiers aus vier FlĂŒchtlingscamps. Der Berliner Comic-Autor Reinhard Kleist war nun in den Irak eingeladen. WĂ€hrend seines Aufenthalts sammelte Kleist EindrĂŒcke, die er in seiner Comic-Reportage “5 Tage im Lager Kawergosk” festhielt. (Sie liegt auch auf englisch und französisch vor.) DarĂŒber hinaus zeigt er hier auch die Ergebnisse eines Zeichenworkshops mit Kindern aus Kawergosk.

Graphic Novels in den Medien – 14. Oktober 2014

Dienstag, den 14. Oktober 2014

“Holocaust im Comic” – Vortragsreihe

Freitag, den 10. Oktober 2014

Die Ausstellung “Holocaust im Comic”, die zuvor unter anderem in Dachau zu sehen war, wird ab dem 23. Oktober an der Ruhr-UniversitĂ€t Bochum gezeigt.

Können Comics Zeitgeschichte ernsthaft beleuchten? Findet hier nicht eine nahezu automatische Verharmlosung allein schon durch das gewĂ€hlte Medium statt? Die Wanderausstellung, zusammengestellt von Ralf Palandt (Gesellschaft fĂŒr Comicforschung), setzt sich anhand ausgewĂ€hlter Beispiele differenziert mit Holocaust-Abbildungen in Comics auseinander und regt so zum Nachdenken und zur reflektierenden LektĂŒre an.

ErgÀnzt wird die Ausstellung in Bochum um Bilder von Christoph Heuer, Reinhard Kleist, Rutu Modan, Gabriel Nemeth und Moritz Stetter.

Im Rahmen der Ausstellung wird es eine Vortragsreihe geben, in der Problematiken der Darstellung des Holocaust in unterschiedlichen Medien wie Comic, Film, Fotografie und Literatur beleuchtet werden:

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 18 Uhr (Ausstellungseröffnung):
Ralf Palandt, M.A. (MĂŒnchen): “(Ohn-)Macht und Hakenkreuz – Comics im Schatten der Zensur”

Donnerstag, 06. November 2014, 18 Uhr:
Ole Frahm (Berlin): “VervielfĂ€ltigte Schreckensbilder – Zur Bildpolitik der Holocaust-Darstellung im Comic”

Donnerstag, 20. November 2014, 18 Uhr:
Annika Wienert (Berlin): “AuthentizitĂ€tsversprechen? Mimesis als unmoralisches Angebot”

Donnerstag, 04. Dezember 2014, 18 Uhr:
Susanne Rohr (Hamburg): “Subversion und Sentiment: Von den UnwĂ€gbarkeiten der KZ-Komödie

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 18 Uhr:
Monika Schmitz Emans (Bochum): “Literatur nach, trotz oder wegen Auschwitz? Zu einem Kernthema von Literatur und Poetik der letzten 50 Jahre”

Donnerstag, 15. Dezember 2014, 18 Uhr:
Eva Hohenberger (Bochum): “Stacheldraht und Wachturm. NS-Lagerfotografie heute”

Donnerstag, 29.Januar 2015, 18 Uhr:
Judith Keilbach (Utrecht): “Emotionalisierung und Traumatifizierung. Holocaust-Darstellungen im Fernsehen”

Die VortrĂ€ge werden im Veranstaltungsraum der Bibliothek (Ebene 1/Raum 09) gehalten. Die Ausstellung wird bis zum 31. Januar 2015 zu sehen sein, der Eintritt – auch zu den VortrĂ€gen – ist frei.

Ruhr-UniversitÀt Bochum, UniversitÀtsbibliothek, UniversitÀtsstr. 150, D-44801 Bochum
Tel. (0234) 32-26929
E-Mail: ub-information@rub.de, www.holocaustimcomic-bochum.de

Weiterhin auf Tour: “Comics, Manga & Co.”

Mittwoch, den 8. Oktober 2014

Seit vergangenem Montag zeigt das Goethe-Institut die Ausstellung “Comics, Manga & Co. – Die neue deutsche Comic-Kultur” in Griechenland. Nach Stationen an vielen Außenstellen weltweit, unter anderem in Jakarta, Helsinki und Kairo, wird die Ausstellung bis zum 30. Oktober 2014 noch in Athen zu sehen sein.

Innovativ, fantasievoll und kritisch – Attribute, die sowohl fĂŒr die Comic-Avantgarde, als auch fĂŒr die jĂŒngere Generation der Comic-KĂŒnstler stehen. Beide Gruppen prĂ€sentieren sich gemeinsam in der vom Goethe-Institut und Matthias Schneider konzipierten Wanderausstellung und ermöglichen so einen Überblick ĂŒber die Entwicklung der deutschen Comic-Kultur seit der Wiedervereiningung im Jahre 1990.

Ausgestellt werden Arbeiten folgender Zeichnerinnen und Zeichner: Arne Bellstorf (“Baby’s in black – The story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe”), Martin tom Dieck (“Der unschuldige Passagier”), Sascha Hommer (“Vier Augen”), Line Hoven (“Liebe schaut weg”), Mawil (“Kinderland”), Anke Feuchtenberger (“Die SpaziergĂ€ngerin”, alle Reprodukt), Flix (“Faust”, nach J.W. von Goethe), Jens Harder (“Beta… civilizations”), Reinhard Kleist (“Cash – I see a darkness”), Isabel Kreitz (“Die Sache mit Sorge”, alle Carlsen), Christina Plaka (“Yonen Buzz”, Tokyopop), Henning Wagenbreth (“Der Pirat & der Apotheker”, nach R.L. Stevenson, Peter Hammer Verlag) und Ulf K. (“Geschichten vom Herrn Keuner”, nach Bertolt Brecht, Suhrkamp).

Goethe-Institut Athen, Omirou Str. 14-16, GR-10033 Athen, Griechenland
Tel. +30 210 3661000, Fax +30 210 3643518
E-Mail: info@athen.goethe.org, www.goethe.de/athen

“Kinderland – Kindheit und Jugend in der DDR” – Ausstellung in Berlin

Dienstag, den 7. Oktober 2014

Vom 1. bis zum 22. November zeigt die Galerie Neurotitan in Berlin die Ausstellung “Kinderland – Kindheit und Jugend in der DDR”. Die Zeichnerinnen und Zeichner Nadia Budde (“Such dir was aus, aber beeil dich!”, Fischer), Flix (“Da war mal was
”, Carlsen), Ulla Loge, Peter Auge Lorenz, (“Das Land, das es nicht gibt”, Jaja Verlag), Ulrich Scheel (“Die sechs SchĂŒsse von Philadephia”, avant-verlag), Simon Schwartz (“drĂŒben!”, avant-verlag) sowie Ulf S. Graupner & Sascha WĂŒstefeld (“Das Up-Grade”) stehen Mirco Watzke alias Mawil (“Kinderland”, Reprodukt) zur Seite, der zu einer Ausstellung von Comics und Kindheitserinnerungen zur Zeiten der DDR und des Mauerfalls eingeladen hat.

Galerie Neurotitan, Rosenthaler Straße 39, D-10178 Berlin
www.neurotitan.de
Öffnungszeiten: Mo-Sa: 12-20 Uhr

“Unsichtbare HĂ€nde” – Ausstellung in Stuttgart

Donnerstag, den 2. Oktober 2014

FĂŒr seine aufsehenerregende Graphic Novel “Unsichtbare HĂ€nde” (avant-verlag) hat der finnische Autor und Illustrator Ville TietĂ€vĂ€inen mehrere Jahre gearbeitet und in Marokko und Spanien intensiv recherchiert. Die Graphic Novel löste in Finnland eine Kontroverse aus und avancierte zum Bestseller.

Die Ausstellung im Literaturhaus Stuttgart zeigt vom 7. Oktober bis zum 18. Dezember neben vielen Dokumenten der Recherchereisen eine großformatige Bildcollage, die zuerst im Kunstmuseum Helsinki zu sehen war, bevor TietĂ€vĂ€inen sie Amnesty International ĂŒbereignete.
Ausstellungseröffnung am 7. Oktober un 19 Uhr mit Film und GesprÀch
Mit Ville TietĂ€vĂ€inen im GesprĂ€ch ist der Journalist Jörg Armbruster, bis Ende 2012 Korrespondent der ARD (Weltspiegel) fĂŒr den Nahen und Mittleren Osten. Vorab fĂŒhrt der durch den Comic inspirierte Dokumentarfilm “Paradise – Three Journeys in This World” (Finnland 2007, 51 Minuten) in den Abend ein. Moderation: Esther Saoub
Eintritt zur Eröffnungsveranstaltung: EUR 9,–/7,–/4,50
Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstraße 4, D-70174 Stuttgart
Tel.: (0711) 2 20 21 73, Fax: (0711) 22 02 17 48

Neu bei Schreiber & Leser

Donnerstag, den 2. Oktober 2014

“Fatale” von Doug Headline & Max Cabanes (nach einem Roman von Jean-Patrick Manchette)

LeichtfĂŒĂŸig tĂ€nzelt diese Femme fatale durch die Welt, mal ist sie blond, mal braun, mal heißt sie AimĂ©e, mal anders. Klug und gezielt setzt sie ihre Talente ein. In dem HafenstĂ€dtchen BlĂ©ville mischt sie die Society auf, bis alles im Blut schwimmt.

Max Cabanes, geboren 1947, begann seine KĂŒnstlerkarriere als Illustrator fĂŒr Zeitschriften. In den 1970er Jahren debĂŒtierte er in der Comic-Szene mit Kurzgeschichten in (A SUIVRE), auf Deutsch in Schwermetall und Pilot, sowie mit erotischen Alben, u.a. mit Jean-Claude Forest.  BerĂŒhmt machten ihn seine Kindheitserinnerungen “Herzklopfen” sowie “Die Zeit der Halbstarken” (Carlsen 1990 bzw. 1993). 1990 erhielt er den Grand Prix de la Ville d‘AngoulĂȘme auf dem Internationalen Comicfestival und den Prix des Libraires SpĂ©cialisĂ©es et Grand Prix de la Ville de Grenoble.

Jean-Patrick Manchette, geboren 1942 in Marseille, nahm schon in jungen Jahren politisch Stellung, im Algerienkrieg stand er extrem links. Er liebte das amerikanische Kino und Jazz, er schrieb in zehn Jahren zehn enorm erfolgreiche Krimis, dazu DrehbĂŒcher, Zeitschriftenartikel, Rezensionen, KinderbĂŒcher unter Pseudonym, Übersetzungen. Deutschen Lesern ist Manchette vor allem durch die Graphic Novels von Tardi im Verlag Edition Moderne bekannt.

Fatale, ISBN 978-3-943808-55-1, 136 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 24,80, erscheint im November 2014 bei Schreiber & Leser

“Strangers in Paradise 5″ von Terry Moore

Die kesse Casey ist Showgirl in Las Vegas und  bekommt Besuch von einem befreundeten Ehepaar. Ehepaar? David und Katchoo wissen selbst nicht so richtig, was in der vergangenen Nacht in der berĂŒhmten Elvis-Hochzeits-Chapel geschah

Nur eins steht fest: mit Katchoo wird das Leben nie langweilig.

Terry Moore war lange Jahre Videoeditor in einer Werbeagentur. Nach dem mehrfach fehlgeschlagenen Versuch, als Autor und Zeichner seine „Daily Strips“ bei einer Tageszeitung unterzubringen, wurde er in einem Comicladen auf den damals boomenden Markt „alternativer“ Comics aufmerksam. Aus dieser Inspiration erwuchs sein Hauptwerk Strangers in Paradise. Terry Moore lebt mit seiner Familie in Houston, Texas.

Strangers in Paradise 5, ISBN 978-3-943808-50-6, 312 Seiten, schwatzweiß, Softcover, EUR (D) 16,95, erscheint im November 2014 bei Schreiber & Leser

Graphic Novels in den Medien

Mittwoch, den 1. Oktober 2014

  • Auf ARD Alpha ging es um Comics und Naturwissenschaften (Video siehe oben).

Neu bei Rotopolpress

Dienstag, den 30. September 2014

“Safari Honeymoon” von Jesse Jacobs

Es gibt einen mysteriösen Dschungel, voll wundersamer Kreaturen aber irgendwie nicht von dieser Welt. Ein speziell geschulter Guide, der mit der Ă€ußerst bizarren Flora und Fauna bestens vertraut ist, soll jeden Trip dorthin zu einem unvergesslichen Erlebnis machen, alle erdenklichen Annehmlichkeiten inklusive. Das frisch verheiratete Paar möchte so oder so Ă€hnlich seine ganz besonderen Flitterwochen verbringen. ZunĂ€chst verlĂ€uft auch alles nach Plan, doch schnell wird klar, dass der Dschungel um sie herum gefĂ€hrlicher ist, als sie geahnt haben. Der kanadische Zeichner Jesse Jacobs (“Hieran Sollst Du Ihn Erkennen“) erzĂ€hlt in seinem neuen Buch „Safari Honeymoon“ in seiner ihm eigenen entfesselten Bildsprache die Geschichte zweier gegensĂ€tzlicher Eheleute, die an einem schrecklichen wie wundersamen Ort erst sich selbst verlieren, bevor sie zueinander finden.

Safari Honeymoon, ISBN 978-3-940304-93-3, 80 Seiten, farbig, Klappenbroschur, EUR (D) 18,–, erscheint im Oktober bei Rotopolpress

Neu bei Egmont Graphic Novel

Montag, den 29. September 2014

“Sam Zabel in: Der König des Mars” von Dylan Horrocks

Weil er ihm verhasste Superhelden-Comics zeichnen muss, stĂŒrzt Cartoonist Sam Zabel in den Alptraum einer Zeichen-Blockade. Eines Tages findet er ein mysteriöses altes Comicheft, das auf dem Mars spielt, und plötzlich steht seine Welt Kopf: Er blĂ€ttert fasziniert durch das Heft und findet sich plötzlich auf dem roten Planeten wieder. Ein MĂ€dchen mit Raketenstiefeln taucht auf und fliegt mit Sam in eine tiefe Felsspalte. Dort, unter der MarsoberflĂ€che, existiert eine Zivilisation, die Sam prompt zu ihrem Herrscher ernennt. Als König verfĂŒgt er ĂŒber einen Harem: eine Heerschar grĂŒnhĂ€utiger Frauen, die mit ihm schlafen will. Aber darf Sam sich dieser Fantasie hingeben? Schließlich ist er verheiratet 


In seiner ersten Graphic Novel nach seinem modernen Klassiker “Hicksville” erforscht Dylan Horrocks auf witzige, erotische und geistreiche Weise die vergnĂŒglichen, gefĂ€hrlichen und moralischen Konsequenzen der Fantasie.

Sam Zabel in: Der König des Mars, ISBN 978-3-7704-5513-3, 208 Seiten, farbig, Klappenbroschur, EUR (D) 19,99, erscheint am 6. November bei Egmont Graphic Novel

Mawil in Bukarest

Montag, den 29. September 2014

Der Berliner Comic-Autor Mawil wird Mitte Oktober nach RumĂ€nien reisen und dort unter anderem sein aktuelles Buch “Kinderland” (Reprodukt) vorstellen.

Auf Einladung des Goethe-Instituts Bukarest wird er am EuropĂ€ischen Comicsalon Bukarest teilnehmen, wo er unter anderem am 18. und 19. Oktober einen Comic-Workshop leiten wird. Die Veranstaltung findet im MNAC – Museum fĂŒr Zeitgenössische Kunst statt. An der UniversitĂ€t stellt Mawil außerdem seine Arbeiten den Studenten der KunstfakultĂ€t vor.

MNAC, Sector 5, București, RumĂ€nien
www.goethe.de

“Pictopop” – Comic-Blog auf standard.at

Freitag, den 26. September 2014

Mit Pictotop hat der Wiener Standard nun auch einen Comic-Blog gestartet. Karin Krichmayr legt hier den “Fokus auf Wissenschaft, Forschung, Geschichte und Gesellschaft”:

Bilder sagen mehr als 1000 Worte? Nicht unbedingt – die Kombination macht es aus. Standard-Wissenschaftsredakteurin Karin Krichmayr erforscht in “Pictotop” die Weiten des Comic-Universums, auf der Suche nach illustren SchmuckstĂŒcken, Graphic Novels und Bildgeschichten aller Art, die neue Blickwinkel auf Forschung, Geschichte und Gesellschaftspolitik erlauben.

Zu Beginn erschienen zwei Artikel: In “Evolution im Comic-Format” fĂŒhrt Krichmayr in den Blog ein und gibt einen kurzen thematischen Überblick, in “Wie die ersten Menschen” befasst sie sich mit “Beta… civilisations, Band 1″ von Jens Harder (Carlsen). Nach den Comic-Seiten auf tagesspiegel.de und den Comic-Blogs auf faz.net und stern.de richtet mit “Pictopop” ein weiteres ĂŒberregionales Medium eine dezidierte Comic-Seite ein.

Zwei Comic-Kurse fĂŒr Erwachsene in Berlin

Donnerstag, den 25. September 2014

In den RĂ€umen der Comic-Bilbiothek Renate finden in den kommenden Wochen zwei Comic-Kurse statt, die sich an Erwachsene richten.

Unter dem Titel “Comiczeichnen am Dienstag – fĂŒr Erwachsene” bietet Elke R. Steiner ab Dienstag, dem 4. November 2014, einen Grundkurs fĂŒr Comic-Interessierte an, der alle zwei Wochen stattfinden wird:
“An 12 Abenden zeichnen wir einfache, kurze Comics und probieren dabei unterschiedliche Techniken und Kniffe aus. Wir nutzen den Bestand der Renate Comicbibliothek, um von Vorbildern zu lernen. In aufeinander aufbauenden Übungen werden Themen wie Skizzen, Inking, Figuren, Schrift und Seitenlayout behandelt. Der Schwerpunkt des Workshops liegt auf dem Arbeitsprozess, dem Aneignen von Fertigkeiten und AusdrĂŒcken eigener Ideen.”

Die Kosten fĂŒr den Kurs betragen EUR 30,– (erm. EUR 25,–) pro Monat.

Einen “Comic – und Graphic Novel-Schreibkurs” leitet bereits ab dem 14. Oktober 2014 Ulla Loge. Auch dieser Kurs wird alle zwei Wochen stattfinden.
“Wie entsteht eine spannende Comicgeschichte? Wie schafft man Charactere und Figuren, die in Erinnerung bleiben, mit denen wir mitleiden und uns identifizieren ? Wie bewĂ€ltigt man einen Comicroman? Wie baut man den, sich scheinbar selbsterhaltenden Kosmos einer Serie auf ? Wie schreibe ich eine ĂŒberraschende Kurzgeschichte? Wie erzĂ€hle ich einen guten Witz?
Mit einfachen Übungen beginnen wir uns die Grundprinzipien der Dramaturgie anzueignen. Struktur und Figur, Rhythmus und Dialog… Anhand von Beispielen betrachten wir deren Anwendung im Comic. Schritt fĂŒr Schritt arbeiten wir uns so vom 3 Bild Witz ĂŒber die Kurzgeschichte hin zur Planung einer lĂ€ngeren ErzĂ€hlung vor. (…) Am Ende des Kurses, nach einem Jahr sollen das Konzept und die ersten Szenen fĂŒr eine lĂ€ngere ComicerzĂ€hlung stehen.”

Die Kosten fĂŒr den Kurs betragen hier ebenfalls EUR 30,– (erm. EUR 25,–) pro Monat.
Weitere Informationen zu den einzelnen Kursen, die sich auch in Kombination buchen lassen, finden sich hier. Die Anmeldung zu den Kursen ist bei uloge@gmx.net möglich.  

Renate Comicbibliothek, Tucholskystr. 32, D-10117 Berlin
Tel. (030) 521 35 807
renatecomics.de, E-Mail: bibliothek@renatecomics.de

Reprodukt: “Graphic Novels 2014″–Katalog

Mittwoch, den 24. September 2014

Reprodukt prĂ€sentiert in einem umfangreichen Graphic Novel-Katalog  einen Großteil des Verlagsprogramms. Bevor die gedruckten Ausgaben ab der Frankfurter Buchmesse ausgeliefert werden, kann man online schon jetzt einen Blick in die 164 Seiten umfassende BroschĂŒre werfen.

FĂŒr den Buch- und Comichandel ist der neue Katalog ist ab Anfang Oktober ĂŒber die Verlagsauslieferungen MSW Medien Service Wuppertal und LKG erhĂ€ltlich (LKG Titelnummer 913).

Ein PDF des Katalogs kann ebenfalls heruntergeladen werden und zwar unter folgendem Link: Graphic Novels 2014 (37 MB)

“Unsichbare HĂ€nde” – Ausstellung in Heidelberg

Mittwoch, den 24. September 2014

Noch bis zum 15. November stellt die StadtbĂŒcherei Heidelberg in einer Vitrinenausstellung “Unsichbare HĂ€nde” von Ville TietĂ€vĂ€inen (avant-verlag) vor.

FĂŒr seine aufsehenerregende Graphic Novel hat der finnische Comicautor und Illustrator in Marokko und Spanien recherchiert und mit FlĂŒchtlingen, Schwarzarbeitern, Grenzbeamten und MenschenhĂ€ndlern gesprochen. FĂŒnf Jahre arbeitete er an seinem Werk, in dem er die fiktive FlĂŒchtlingsgeschichte des Marokkaners Rashid erzĂ€hlt.
Ein Schicksal, wie es tagtÀglich vielen Menschen widerfÀhrt, die mit dem Traum von einem besseren Leben nach Europa kommen.

Der Eintritt ist frei.

StadtbĂŒcherei Heidelberg, Poststraße 15, D-69115 Heidelberg
Tel. (06221) 58 36 100
www.stadtbuecherei-heidelberg.bib-bw.de
Öffnungszeiten: Di-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-16 Uhr

Neu im Kinderbuchverlag Wolff

Dienstag, den 23. September 2014

“Das Geheimnis” von Kati NĂ€rhi

Kati NĂ€rhi (Jahrgang 1973) hat eine lustige, ĂŒberraschende, spannende und manchmal auch nachdenkliche Geschichte fĂŒr Kinder ab 12 Jahren erdacht. NĂ€rhi war fĂŒr den Finlandia Comic Book Prize 2011 nominiert. Im Kinderbuchverlag Wolff erscheint Kati NĂ€rhi nun zum ersten Mal auf Deutsch.

Das Geheimnis, ISBN 9783938766408, 136 Seiten, schwarzweiß, Hardcover, EUR (D) 14,90, erscheint im Kinderbuchverlag Wolff

“Comics Week Yogyakarta” & “Egypt Comics Week”

Freitag, den 19. September 2014

In den kommenden Wochen sind Reinhard Kleist (“Der Boxer”, Carlsen), Barbara Yelin (“Irmina”, Reprodukt) und Isabel Kreitz (“Die Sache mit Sorge”, Carlsen) wieder im Auftrag des Goethe-Instituts unterwegs:

Das Goethe Institut Indonesien veranstaltet ab Montag, dem 22. September, die “Comics Week Yogyakarta”, zu der Reinhard Kleist anreist. Er wird dort unter anderem Comic-Workshops und eine “Sharing Session” leiten sowie an einem Musik & Live Drawing Event teilnehmen. Parallel dazu werden Originale in einer Ausstellung gezeigt, die am 26. September eröffnet wird. Tags darauf wird es eine Podiumsdiskussion zum Thema “Geschichte im Comic” geben, bei der Kleist mit Farah Wardhani, Terra Bajraghosa, Mohamad Hadid und Moderator Nano Warsono das Podium teilen wird.

Zudem wird Kleist am Ubud Writers Festival an einer Podiumsveranstaltung teilnehmen. Unter dem Titel “Dharma Punks, Buddhist Monks & Johnny Cash” wird er sich mit weiteren Comic-Autoren ĂŒber Comic-Biografien unterhalten.

Ebenfalls ab Montag, dem 22. September richtet unter anderem das Goethe Institut Ägypten in Kairo die“First Egypt Comix Week” aus. Hier wird es in einen Vortrag von Wolfgang Strzyz eine EinfĂŒhrung in deutsche Comics geben, mit der die Ausstellung “Comics, Manga & Co” eingeleitet wird, die tags darauf eröffnet. Isabel Kreitz und Barbara Yelin, deren Arbeiten auch in er Ausstellung zu sehen sind, werden dann ĂŒber mehrere Tage gemeinsam mit den französischen Zeichnern Marc-Antoine-Mathieu (“3 Sekunden”, Reprodukt) und Jean Marc Troubet verschiedene Workshops fĂŒr AnfĂ€nger und Fortgeschrittene leiten. Die Ergebnissen der Workshops werden am Samstag, dem 27. September, auf einer Comicmesse prĂ€sentiert, zu der auch Signierstunden und eine Podiumsveranstaltung mit allen Beteiligten geplant ist.

Über die “Egypt Comix Week” schreibt das Ă€gyptische Nachrichtenportal ahramonline: “Egypt Comix Week: promoting the art of comics in Egypt”.

Fotos Kleist & Yelin @privat, Kreitz @ anja jung.hamburg, anjazwei.de

Graphic Novels in den Medien – 18. August 2014

Donnerstag, den 18. September 2014

Comicfestival Hamburg: Das Programm

Mittwoch, den 17. September 2014

Das Comicfestival in Hamburg hat nun das detaillierte Programm bekannt gegeben. Neben den den Ausstellungen mit Arbeiten von Luke Pearson und Till D. Thomas sowie zu den Gruppenschauen “Mummy!” (Mami Verlag), “Comic Atlas Finnland”, “Drawn. Illustrated (Hi)stories of Colonial Soldiers” und einer Ausstellung mit Arbeiten von StudentInnen der HAW Hamburg wird es eine Reihe von Satellitenausstellungen geben. Dazu kommen die VerlagsstĂ€nde und Podiumsveranstaltungen unter anderem im Festivalzentrum Köhlibri.

Die Festivalzeitung beinhaltet alle Informationen zum Festival sowie noch 16 Seiten Comics. Die gedruckte Version wird in Hamburg verteilt, online kann man sie sich oben bereits ansehen.

Felix Pestemer: Ausstellung in Mexiko

Dienstag, den 16. September 2014

Das Museo de Arte Popular in Ciudad de MĂ©xico zeigt vom 25. Oktober bis zum 22. Februar 2015 unter dem Titel “El polvo de los antepasados” eine Ausstellung mit Arbeiten von Felix Pestemer (“Der Staub der Ahnen”, avant-verlag). Das obige Motiv zeigt U-Bahn-Werbung des Museums.

Museo de Arte Polpular, Revillagigedo 11, Centro HistĂłrico, MĂ©xico, DF 06010, Mexiko
www.map.df.gob.mx