Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Termine

„When Shit gets Real“ – Ausstellung in Berlin

Donnerstag, den 5. Mai 2016

Bereits seit gestern läuft im Rahmen des Pictoplasma Festivals für Contemporary Character Design and Art in Berlin eine Ausstellung zu Aisha Franz’ „Shit is Real“ (Reprodukt)

„Reality often seems as fragile as a feeling. Especially in times when the worlds are shifting rapidly and you don’t know which one you’re in or which role you’re playing within it.’ Aisha Franz shows drawings and objects related to her latest comic book ‘Shit Is Real’ and the strange universe that surrounds it.“

Am heutigen Donnerstag lädt Aisha Franz zum Soft Opening in die Galerie FUNCK [ ] RAUM ein. Ab 18 Uhr gibt es unter anderem Prosecco.
Die Ausstellung wird bis zum kommenden Sonntag zu sehen sein, die Öffnungszeiten sind täglich 12 bis 20 Uhr.

FUNCK [ ] RAUM, Pflügerstr. 70/71, D–12047 Berlin
claudiavonfuncke.de/Funckraum.html

„Alois Nebel“: Theaterpremiere in Zittau

Donnerstag, den 28. April 2016

Am morgigen Freitag feiert die Theater-Adaption von „Alois Nebel“ in Görlitz-Zittau Premiere. Ursprünglich zwischen 2003 und 2006 in der tschechischen Republik veröffentlicht, erschien die deutschsprachige Ausgabe der Geschichte von Jaromir 99 & Jaroslav Rudis in einem Band 2012 bei Voland & Quist, zwei Jahre darauf kam die die Trickfilmadaption in die Kinos. Nun also die Bühnenversion unter der Regie von Stefan Wolfram (Dramaturgie: Gerhard Herfeldt), die in Zittau erstmals zur Aufführung kommen wird.

„Alois Nebel“ reiht sich damit ein in die jüngsten Theater-Adaptionen von Comic-Vorlagen, darunter „Der Boxer“ und „Der Traum von Olympia“ von Reinhard Kleist.

Gerhart Hauptmann Theater, Theaterring 12, D–02763 Zittau
www.g-h-t.de

Comicbattle Schleswig-Holstein vs. Berlin in Berlin

Montag, den 25. April 2016

Am 18. Mai tritt das Bundesland Schleswig-Holstein in einem Comicbattle gegen Berlin an – Ministerpräsident Torsten Albig lädt in die Landesvertretung in der Hauptstadt ein ein.

Für Schleswig-Holstein treten an: Volker Sponholz, Tim Eckhorst, Tine Pape und Matthias Latza.
Für Berlin: Mawil („Kinderland“, Reprodukt), Sylvain Mazas („Dieses Buch sollte mir gestatten…“, Mückenschwein Verlag), Sandra Brandstätter („Paula – Liebesbrief des Schreckens“, Reprodukt) und Robert Löbel.

Beginn ist um 19. 30 Uhr, um Anmeldungen wird gebeten: www.lv-landsh.de/comicbattle. Der Eintritt ist frei.

Landesvertretung Schleswig Holstein, In den Ministergärten 8, D– 10117 Berlin
www.lv-landsh.de

Verlagsbesuch bei Reprodukt

Montag, den 18. April 2016

Am Freitag, dem 22. April und Samstag, dem 23. April, laden Berliner Verlage unter dem Titel „#verlagebesuchen“ zum Besuch in den eigenen Räumen ein. Darunter ist auch der Comicverlag Reprodukt im Wedding, der am Freitag um 15 Uhr seine Türen für interessiertes Publikum öffnen wird.

Was genau außer Sprechblasen macht eigentlich einen Comic oder eine Graphic Novel aus? Und wie wird ein Comic produziert? Reprodukt verlegt seit 25 Jahren mit Leidenschaft und Hingabe gute Comics. Nun ermöglichen wir Ihnen einen Einblick in die Verlagsräume. Vertriebsleiter Sebastian Oehler und Herstellerin Klara Groß geben Einblick in die weitgehend unbekannte Welt der Panels und des Handletterings.

Der Eintritt ist frei, Anmeldung via E-Mail hier.

Reprodukt, Gottschedstraße 4, Aufgang 1, D–13357 Berlin
reprodukt.com

5. Hamburger Graphic Novel Tage

Donnerstag, den 14. April 2016

Von Montag, den 9. Mai bis Donnerstag, den 12. Mai 2016 findet im Literaturhaus Hamburg die 5. Ausgabe der Reihe “Sprechende Bilder: Hamburger Graphic Novel Tage” statt. An den vier aufeinander folgenden Tagen werden im Literaturhaus Podiumsveranstaltungen mit jeweils zwei KünstlerInnen stattfinden. Die Gespräche werden von Andreas Platthaus und Christian Gasser moderiert.

Neben den Abendveranstaltungen gibt es zwei Mal Unterhaltung für Kinder und Jugendliche: Anke Kuhl präsentiert am Mittwoch, dem 11. Mai um 9:30 Uhr und 11 Uhr ihren Comic “Lehmriese lebt!” (Reprodukt). Am Donnerstag, dem 12. Mai leitet Arne Bellstorf (“Baby’s in black”, Reprodukt) einen Workshop für Teilnehmer ab 16 Jahren mit dem Titel: “Denken in Bildern, Erzählen in Panels”.

Montag, 9. Mai | 19.30 Uhr
“Weltkundig”: Steve Bell (UK) & Volker Reiche (D)

Dienstag, 10. Mai | 19.30 Uhr
“Wegweisend”: Dominique Goblet (B) & Anna Sommer (CH)

Mittwoch, 11. Mai | 19.30 Uhr
“Wandlungsfreudig”, Olivier Schrauwen (B) & Arne Bellstorf (D)

Donnerstag, 12. Mai | 19.30 Uhr
“Waghalsig”: Tommi Musturi (FI) & ATAK (D)

Der Kartenvorverkauf beginnt am 15. April, Einzeltickets kosten 12 EUR (ermäßigt 6 EUR), das Kombiticket für alle Abendveranstaltungen 35 EUR (ermäßigt 20 EUR).

Literaturhaus e. V., Schwanenwik 38, D-22087 Hamburg
Tel. (040) 22 70 20 11, Fax (040) 2 20 66 12
email: info@literaturhaus-hamburg.de, www.literaturhaus-hamburg.de
www.julit-hamburg.de

Joe Sacco in Luzern und Basel

Dienstag, den 12. April 2016

Joe Sacco kommt in die Schweiz: Am kommenden Samstag, dem 16. April, besucht er das derzeit laufende Festival Fumetto, um dort neben der Eröffnung der ihm gewidmeten Ausstellung auch an einer Podiumsdiskussion mit Olivier Kugler und Guy Delisle teilzunehmen.

Im Anschluss reist er weiter nach Basel, das Cartoonmuseum zeigt noch bis zum 24. April die Ausstellung “Joe Sacco. Comics Journalist”. Zwei Veranstaltungen sind hier mit ihm geplant:

Sonntag, 17. April | 14 Uhr
Meet the artist: Ausstellungsgespräch mit Joe Sacco und Christian Gasser
Cartoonmuseum Basel, St. Alban–Vorstadt 28, CH–4052 Basel

Dienstag, 19. April | 19 Uhr
Joe Sacco: A Conversation
Joe Sacco im Gespräch mit Prof. Dr. Franziska Gygax und Anette Gehrig, Leiterin und Kuratorin Cartoonmuseum Basel
Literaturhaus Basel, Barfüssergasse 3, CH–4051 Basel

Hamid Sulaiman – Ausstellung in Berlin

Montag, den 11. April 2016

Die Berliner Galerie Crone zeigt seit vergangenem Wochenende die Ausstellung „Freedom Hospital“ des syrischen Künstlers Hamid Sulaiman.

„Hamid Sulaiman hat seit seiner Flucht von Damaskus nach Europa an einem Comic über das Leben der Menschen im syrischen Bürgerkrieg gearbeitet. Darin verarbeitet er die Ereignisse in seiner Heimat, die Erlebnisse seiner Freunde und persönliche, autobiographische Momente. Auf diese Weise zeichnet er ein eindrucksvolles Bild der politischen Situation und des alltäglichen Lebens in Syrien. Er verdichtet mit den Mitteln der Zeichnung und des Comics fünf Jahre Bürgerkrieg – die Gewalt, die Verwerfungen, die Katastrophen und das immerwährende Prinzip Hoffnung.“

Das so entstandene Buch „Freedom Hospital“ ist in Frankreich beim Verlag çà et là erschienen, daraus oben ein Panel. Originale aus dem Band wurden zuletzt auf dem Comicfestival in Bastia gezeigt. Weitere Informationen zum Projekt, unter anderem einen Beitrag im arte Journal, finden sich auf der facebook-Seite Sulaimans.

Eine Reihe von Presseberichten befasst sich mit dem Künstler und seinem Buch:
„Liebe reicht nicht“ schreibt Jan Kedves in der Süddeutschen Zeitung,
• „Hospital der Hoffnung“ Sascha Lehnartz in der Welt und
„So wahr kann Comic sein“ Jacinta Homans auf bild.de

Galerie Crone, Rudi-Dutschke-Straße 26, D–10969 Berlin
galeriecrone.com

„Tito on Ice“ in Berliner Kinos

Freitag, den 8. April 2016

tito_60s_red

Am 21. April läuft Max Anderssons Film “Tito on Ice” in mehreren Berliner Kinos an.

Um ihren Comic “Bosnian Flat Dog” (Reprodukt) zu promoten, touren die schwedischen Künstler Max Andersson und Lars Sjunnesson und Helena Ahonen mit einem mumifizierten Tito durch das frühere Jugoslawien. “Tito on ice” dokumentiert diese Reise in einer collageartigen Bildsprache. Der Film kombiniert bröselige Animationscharaktere mit körnigen Super 8 Schwarz-Weiß-Aufnahmen und erzielt so eine bisher ungesehene und dennoch ungekünstelte Optik.

Vorführungen in Anwesenheit des Regie-Teams:
Berlin: Sa 23.04. 20:30 Uhr Lichtblick-Kino
Berlin: So 24.04. 20:30 Uhr Kino Moviemento
Berlin: Do 28.04. 20:45 Uhr Kino Krokodil

“Fliegenpapier” Comic-Konzert in Berlin

Donnerstag, den 7. April 2016

Das literarische colloquium berlin (lcb) zeigt am Donnerstag, dem 21. April 2016, ein Comic-Konzert, basierend auf Hans Hillmanns “Fliegenpapier” (avant-verlag)

Wort – Bild – Ton. Diese drei Ebenen vereint ein außergewöhnliches Konzert, in dem sich die projizierten Bilder, der vorgelesene Text und die Vertonung der Geschichten zu einem neuen Ganzen fügen. Neben kürzeren Musik-Miniaturen zu Szenen aus verschiedenen Comics bildet die Vertonung der Graphic Novel “Fliegenpapier” von Hans Hillmann den Hauptteil des Abends. Hillmanns Werk lehnt sich an Dashiell Hammetts Kriminalgeschichte “Fly Paper” von 1929 an, die im San Francisco zur Zeit der großen Depression angesiedelt ist. Die Handlung nimmt ihren Anfang in der Suche nach einer Tochter aus gutem Hause, die sich mit Gangstern eingelassen hat, und entwickelt sich schnell zu einem Mordfall. Hillmann (1925-2014), einer der bedeutendsten deutschen Grafiker der Nachkriegszeit, schuf in siebenjähriger Arbeit bis 1982 mit “Fliegenpapier” ein für die sich erst später etablierende Graphic Novel wegweisendes Werk. Im Jahr 2015 wurde es im Berliner avant-verlag in einer bibliophilen Ausgabe neu aufgelegt. Hillmann versteht es, die Stimmung der auf kurze Absätze reduzierten literarischen Vorlage in ungewöhnlichen, an Kameraeinstellungen erinnernden Perspektiven einzufangen. Inspiriert von der zeitlichen Situierung der Handlung baut der Komponist und Pianist Itay Dvori in seine Jazz-Komposition zu Hillmanns Werk Stilelemente mit starker Referenz zur Musik-Ästhetik der 1920/30er Jahre in Nordamerika ein und lässt dabei viel Raum für Improvisation. Das Comic-Konzert ist das erste Projekt von Itay Dvoris neu gegründetem yam yabasha ensemble.

Uraufführung mit:
Itay Dvori – Klavier, Komposition & Künstlerische Leitung
Raphael Clamer – Sprecher
Uwe Steinmetz – Saxophon
Marcel Krömker – Kontrabass
Javier Reyes – Schlagzeug

Der Eintritt beträgt EUR 8,– (erm- EUR 5,–), Beginn ist um 20 Uhr.

Literarisches Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5, D-14109 Berlin
lcb.de

Comicinvasion Berlin

Mittwoch, den 6. April 2016

Die Comicinvasion Berlin hat sich zum festen Termin im Kalender deutscher Comicfestivals entwickelt. Dieses Jahr findet sie zum fünften Mal statt und bevor am Samstag, dem 16. und Sonntag, dem 17. April das zentrale Festival wieder im Berliner Urban Spree stattfinden wird, läuft das Satellitenprogramm mit Buchvorstellungen, Lesungen, Party und weiteren Events. Hier die Übersicht über das Programm:

6.4. FAST WIE ZU HAUSE : COMICLESUNG UND GESPRÄCH MIT AUTORIN KAROLINA CHYZEWSKA
Im Rahmen der Satellitenaussellungen von #CIB16 2016 stellt Karolina Chyzewska am 6. April ihr Comicdebut „Fast wie zu Hause“ (Centrala) mit einer Lesung und einem Gespräch im Vetomat vor. Danach wird signiert und getrunken.
20:00, Vetomat, Scharnweberstraße 35, 10247 Berlin

7.4. OLIVIER SCHRAUWEN (ARSENE SCHRAUWEN)
Olivier Schrauwen stellt seine neue Graphic Novel „Arsène Schrauwen“ (Reprodukt) vor. Mit Sektempfang zum 25-jährigen Verlagsjubiläum von Reprodukt. 1947 reist Olivier Schrauwens Großvater Arsene in eine afrikanische Kolonie. Dort plant sein Cousin die Stadt von morgen, eine moderne Utopie inmitten der Wildnis.
19:30, Bibliothek Luisenbad, Travemünder Str. 2, 13357 Berlin, www.reprodukt.com

8.4. ROCAMBOLESQUE HERAUSGABEPARTY + EXPO
An eighty years old hero, a gorilla with super power, a young russian gérontophile and a giant robot who’s destroying everything on its path. Welcome to Rocambolesque. Bis 29.4., Mi – Fr 13:00-20:00
20:00, SERIGRAFFEUR Galerie, Dirschauer Str. 1, 10245 Berlin, www.serigraffeur.com

9.4. VERNISSAGE ‘DRAWING THE LINE – DISSENTING VOICES IN CONTEMPORARY COMICS’
Comics können in vielerlei Hinsicht politisch sein. Mit dem “Wie?” und “Warum?” beschäftigen sich 9 internationale Künstler_innen in den Räumen der Galerie Neurotitan und öffnen mit ihren neuesten Arbeiten einen Dialog über die Perspektiven des unabhängigen Comic. Bis 30.4. Mo-Sa 12:00-20:00.
19:00, Neurotitan, Rosenthaler Str.39, 10178 Mitte, www.neurotitan.de

10.4. SKIZZENSPAZIERGANG – FRÜHLINGSGEFÜHLE
Beim Skizzenspaziergang dreht sich alles um die genüssliche kleine, ungeduldige Schwester der Zeichnung: die Skizze. Genaues Hinschauen beim Skizzieren weckt Sensibilität für unsere urbane Umgebung. Die Teilnehmer erforschen den schönen Weddinger Sprengelkiez, auch für Anfänger geeignet! Spendenbasis Richtsatz ca 5,00 € / Bitte vorher anmelden.
14:00-17:00, Treffpunkt: Gegenüber Café Auszeit, Torfstr. / Ecke Kiautschoustr / Wedding, U9 Amrumer Str., DoroPetersen: mail@doropetersen.com

11.4. FINNISCHE COMICS – SUBJEKTIVER QUERSCHNITT 10
Dabei sind drei Finnen und drei Finninnen sowie ein Ex-Berliner Halbfinne: Alte Hasen, junge Talente und eine pensionierte Anfängerin. Es gibt Berlin-Geschichten mit finnischen Einsprenkseln zu sehen. Der deutsch-finnische Kurator schrieb jedem Zeichner ein massgeschneidertes Berlin-Comic passend zu ihren jeweiligen Zeichenstilen, die auch gesammelt als Katalog erscheinen. Desweiteren sind Orginale, Grafiken und Skulpturen ausgestellt. Di-Fr 16-20 Uhr / Sa+So 12-19 Uhr
17:00, Shoxxxboxxx, Lehmbruckstr. 15, 10245 Berlin, www.shoxxxboxxx.com

12.4. HEMISPHERES MAGAZINE 6X6
Im April präsentiert die Graphic Novel zwei neue Formate für das „Hemispheres“-Universum. Hemispheres will zum Nachdenken über unser gegenwärtiges, gesellschaftliches Leben anregen. Wir schaffen interdisziplinäre Projekträume, verbinden Menschen miteinander und entwickeln dabei gezielt Inhalte und Lösungsansätze für die gesellschaftlichen und globalen Herausforderungen.
19:00, LemoArt Gallery, Danziger Straße 63, 10435 Berlin, www.hemispheres.world

13.4. DEBUT-COMIC „DIE GROWLS“
Federico Cacciapaglia, alias art&café, italienisch-berlinerischer Comiczeichner bringt im Jaja Verlag seinen Debut-Comic raus „Die Growls“ raus. Er bewegt sich auf über 100 Seiten lässig zwischen Science Fiction, Fantasy und Ökothriller.
20:00, Musenstube, Tellstraße 2, 12045 Neukölln, www.musenstube.de

14.4. VORTRAG MIT DR. VERENA MASER „YURI, GIRLS‘ LOVE, SHOUJO AI?! GIBT ES LESBISCHE MANGA?“
Dieser Vortrag versucht Licht zu bringen in den Dschungel weiblicher gleichgeschlechtlicher Intimitäten im Manga. Er zeichnet historische Entwicklungen bis in die heutige Zeit nach, wirft Licht auf Figuren, Geschichten, übergreifende Themen und wiederkehrende Muster. Nicht zu kurz kommen dabei die Menschen, die diese Geschichten schaffen und/oder konsumieren. Dr. Verena Maser promovierte zum Thema yuri Manga.
19:00, Schwules Museum, Lützowstraße 73, 10785 Berlin, www.schwulesmuseum.de

15.4. BETON ZINE #6 RELEASE
Und zwar mit einer Herausgabeparty im Raum B : Ausstellung der Originale, Treffen mit den Künstlern, gute Musik, Bier und Wein.
19:00, Raum B, Wildenbruchstraße 4, 12045 Berlin-Neukölln, www.beton.ink

16.-17. April COMIC INVASION BERLIN – HAUPTFESTIVAL
Zum fünften Mal in Berlin, zum dritten Mal im Urban-Spree. Mit Büchertischen mit neuen Comics von Berliner KünstlerInnen und Verlagen, Ausstellung, Konzerten, Lesungen und vielen weiteren Aktionen. Freier Eintritt.
12:00-20:00, Urban Spree, Revalerstrasse 99, 10245 Berlin

Urban Spree, Revaler Str. 99, D–10245 Berlin
www.comicinvasionberlin.de

“Berliner Mythen” – Lesung mit Reinhard Kleist in Hamburg

Dienstag, den 5. April 2016

Am Freitag, dem 29. April stellt Reinhard Kleist sein neues Buch “Berliner Mythen” (Carlsen) in Hamburg vor. Ab 20 Uhr liest er bei Strips & Stories aus dem Buch und erzählt von den geschichtlichen Hintergründen der Kurzcomics.

Kleists neues Comic beschäftigt sich mit Mythen rund um Persönlichkeiten und geschichtliche Ereignisse in Berlin. Den Klassikern Berliner Mythen über Marlene Dietrich und David Bowie, hat er viele weitere Geschichten hinzugefügt und Persönlichkeiten ausgegraben, von denen man mehr erfährt. Und vom Mauerfall bis zum Flughafendesaster spinnt er einen weiten Bogen geschichtlicher und politischer Ereignisse.

Der Eintritt ist frei, der Platz aber begrenzt. Rechtzeitiges Kommen wird empfohlen.

Strips & Stories, Seilerstraße 40, D-20359 Hamburg

Berliner Comicmesse

Montag, den 4. April 2016

Am Sonntag, dem 24. April 2016, findet wieder die Berliner Comicmesse statt.

Hier  treffen sich Fans, Verlage und Zeichner der grafischen Literatur. Neben dem breiten Angebot an alten und neuen Comics stellen Verlage ihr Programm mit aktuellen Veröffentlichungen vor, darunter Reprodukt und der avant-verlag. Fans treffen auf der halbjährlichen Besuchermesse etablierte Zeichner und Grafiker, die mit Vorträgen und Diskussionen in die Welt der Comics einführen.

Die Comicmesse öffnet von 10 bis 16.30 Uhr ihre Türen.

Ellington Hotel, Nürnbergestr.55, D–10789 Berlin
www.comic-börse-berlin.de

“Dorle” & “Große Freiheit” – Ausstellung und Buch-Releaseparty in Hamburg

Donnerstag, den 31. März 2016

Am Freitag, dem 8. April, findet im Hamburger Hinterconti eine Doppel-Comicrelease-Feier samt Lesung statt:

Veröffentlicht wird der erste Teil von “Große Freiheit”, in dem Fabian Stoltz, Anja Kasten und Michael Schmid einen Einblick ins Kiez-Milieu der Achtziger geben werden. Die Heftreihe ist auf fünf Teile angelegt und soll danach als Buch vorgelegt werden, ein Verlag wird hier noch gesucht.
Olli Ferreira und Calle Claus erzählen in “Dorle” (Zwerchfell) wie die wohlhabenden Eltern dem jungen Möchtergern It-Girl den Geldhahn zudrehen, oder wie Dorle es selber ausdrückt: Sie werfen ihre eigene Tochter dem neoliberalen Ausbeutungsmoloch zum Fraß vor.

Aus beiden Büchern werden Original-Seiten zu sehen und beide Veröffentlichungen vor Ort erhältlich sein.
Französisches Flair versprüht dann die bebilderte Live-Comiclesung “Dorle in Paris” mit Lili Wanner und Gregor Stockmann.

Hinterconti, Marktstraße 40a, D–20357 Hamburg
hinterconti.de

indiebookday 2016

Mittwoch, den 23. März 2016

Am kommenden Samstag, dem 26. März, findet zum dritten Mal der indiebookday statt, eine Aktion zur Unterstützung unabhängiger Verlage und Buchhandlungen. Dabei wird dazu aufgerufen, ein Buch eines Independent-Verlages in einer Independent-Buchhandlung zu kaufen, ein Foto von sich und dem Buch zu machen und das dann in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Google+ oder auf einem einem Blog,versehen mit dem Stichwort oder Hashtag #Indiebookday, zu veröffentlichen.

In den vergangenen drei Jahren hatte die vom mairisch verlag initiierte Aktion breites Medieninteresse und Aufmerksamkeit generiert. Neben vielen Literatur- und Sachbuchverlagen gehören die meisten Comicverlage keinem Konzern an und können so auch von interessierten Leserinnen und Lesern unterstützt werden.
Weitere Informationen zur Aktion gibt es auf www.indiebookday.de.

“Drawing the line” – Ausstellung in Berlin

Freitag, den 18. März 2016

Unter dem Titel “Drawing the Line – Dissenting voices” zeigt die Berliner Galerie Neurotitan ab dem 9. April eine Ausstellung mit politischen Comics. Neun KünstlerInnen präsentieren dann ihre neuesten Arbeiten und “eröffnen einen Dialog über die Perspektiven des unabhängigen Comic”:

Gemeinsam haben die teilnehmenden KünstlerInnen die Auseinandersetzung mit sozialen und politischen Themen in ihren Arbeiten – ob im Prozess, im Thema oder in der Darstellungsform. Mit der Ausstellung geben sie Anstoß zur Diskussion:
Wie reagieren Comic-Künstler_innen auf den Rechtsruck in Europa?
Wie sieht es mit der Diversität in der Comicszene aus?
Wie kann der Comic als freie Kunstform innerhalb der kapitalistischen Marktzwänge bestehen?

Die gezeigten Arbeiten stammen von von Rebecca Rosen, Akvile Magicdust, Paula Bulling (“Im Land der Frühaufsteher”, avant-verlag), Radical Jetset, Marlene Krause, Tine Fetz (“This is not Uganda”, Jaja Verlag), Max Baitinger (“Röhner”, Rotopolpress) und Barrack Rima.

Die Vernissage findet am 9. April um 19 Uhr statt, die Ausstellung endet am 30. April.

Galerie Neurotitan, Rosenthaler Straße 39, D–10178 Berlin
neurotitan.de

Graphic Novels auf der Leipziger Buchmesse – Das Veranstaltungsprogramm

Mittwoch, den 16. März 2016

Am morgigen Donnerstag beginnt die diesjährige Leipziger Buchmesse. Bis Sonntag werden hier wie in jedem Jahr auch Comics im Mittelpunkt stehen und dabei auch viele Verlage ihre neuen Graphic Novels präsentieren. Morgen werden an dieser Stelle alle Messe-Neuerscheinungen vorgestellt, heute steht das Veranstaltungsprogramm im Mittelpunkt. Das beginnt schon am heutigen Mittwoch mit der Verleihung des Luchs Kinder- und Jugendbuchpreises an Reinhard Kleist.

Zum gesamten Comicprogramm, auch der der Manga Comic Convention, geht es hier, das Programm der Independent-Messe The Millionaires Club gibt es hier.

MITTWOCH, 16. März | Ring-Café, Roßplatz 8, 04103, Leipzig (Zentrum)
• LUCHS-Preisverleihung – Verleihung des LUCHS Kinder- und Jugendbuchpreises von der ZEIT und Radio Bremen an Reinhard Kleist

DONNERSTAG, 17. MÄRZ bis SONNTAG, 20. MÄRZ

je ab 10 Uhr | Kulturfabrik Leipzig, Frauenkultur e.V., Windscheidstr. 51, 04277, Leipzig (Süd)
• “Kleine Geschichte des Feminismus” – Comicausstellung

je ab 10 Uhr | Museum für Druckkunst Leipzig , Nonnenstr. 38, 04229, Leipzig (West)
• “Kafka in Komiks” – Begehbare Installation

QRT_Cover.inddDONNERSTAG, 17. MÄRZ

10 Uhr | Kinderbuchladen Serifee, Karl-Liebknecht-Str. 36, 04107, Leipzig (Süd)
“Q-R-T – Der neue Nachbar” (Reprodukt) – Comiclesung mit Autor Ferdinand Lutz und Dominik Müller

10.30 Uhr | Schwarzes Sofa Halle 1, Stand A401/C400
• Präsentation des Projektmoduls “Mythos und Geschichte in Comics und Graphic Novels”

10.30 Uhr | Kinder- und Jugendzentrum Halle 5 e.V., Windscheidstrasse 51, 04277, Leipzig
“Ariol – Ein kleiner Esel wie Du und ich” (Reprodukt) – Lesung mit Matthias Wieland

11 Uhr | Leseinsel Junge Verlage Halle 5, Stand G200
“Der Traum von Olympia” (Carlsen) – Präsentation mit Reinhard Kleist

14 Uhr | Fachforum 1 (Verlagsforum) Halle 5, Stand F600
• “Graphic Novel und stationärer Buchhandel. Eine ausbaufähige Beziehung?” – Wie Buchhändler mit gezielter Sortimentserweiterung die Kundengruppe erweitern können.

15 Uhr | Forum Kinder-Jugend-Bildung Halle 2, Stand A501 / B502
• “Kinderkram – Fördern Comics Leselust? – Podium mit Michael Groenewald, Christine Kranz, Monika Osberghaus, Patrick Wirbeleit, Moderation: Katja Lüthge

19.30 Uhr | Hochschule für Grafik und Buchkunst, Wächterstr. 11, 04107, Leipzig (Süd)
• “25 Jahre Reprodukt: Franz, Haifisch, Hommer und Wandschneider zu Gast bei der Illustrationsklasse” mit Aisha Franz, Anna Haifisch, Sascha Hommer, Lasse Wandschneider

9783956400636FREITAG, 18. MÄRZ

10 Uhr | LIFE – Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen, Philipp-Rosenthal-Straße 27, 04103 , Leipzig (Zentrum)
“Q-R-T – Der neue Nachbar” (Reprodukt) – Comiclesung mit Autor Ferdinand Lutz und Dominik Müller

10.30 Uhr | Schwarzes Sofa Halle 1, Stand A401/C400
• Präsentation des Projektmoduls “Mythos und Geschichte in Comics und Graphic Novels”

11 Uhr | Leseinsel Junge Verlage Halle 5, Stand G200
“Shit is real” und “In China” (beide Reprodukt) – Lesung mit Aisha Franz und Sasha Hommer

978395640058211 Uhr | Lese-Treff Halle 2, Stand G501
“Anna + Froga” (Reprodukt) – Lesung mit Matthias Wieland aus dem Band von Anouk Ricard

12 Uhr | Lesebude 1 Halle 2, Stand F315
“Ariol – Ein kleiner Esel wie Du und ich” (Reprodukt) – Lesung mit Matthias Wieland aus dem Band von Emmanuel Guibert & Marc Boutavant

14.30 Uhr | Leseinsel Junge Verlage Halle 5, Stand G200
“Im Eisland” (Hinstorff Verlag) – Vorstellung des dritten Bandes der Trilogie von und mit Kristina Gehrmann

15 Uhr | Schwarzes Sofa Halle 1, Stand A401/C400
• “Comic makes the World go round” – Gespräch mit Timo Wuerz (“Ghost Realm”) und Daniel Lieske (“Die Wormworld-Saga”, beide Tokyopop, bzw. Popcom), Moderation: Matthias Penkert-Hennig

SAMSTAG, 19. MÄRZ

ab 10 Uhr | Stadtbibliothek Leipzig, Wilhelm-Leuschner-Platz 10, 04107, Leipzig (Zentrum)
Thementag Manga + Comic in der Stadtbibliothek

10.30 Uhr | Leseinsel Junge Verlage Halle 5, Stand G200
“Als wir gegen die Deutschen verloren” und “Hieronymus Bosch” (beide avant-verlag) – Axel Hallig im Gespräch mit Autoren Guido van Driel & Marcel Ruijters

10.30 Uhr | Forum DIE UNABHÄNGIGEN Halle 5, Stand H309
“Arsène Schrauwen” (Reprodukt) – Autor Olivier Schrauwen im Gespräch mit Christian Maiwald

11 Uhr | Leseinsel Junge Verlage Halle 5, Stand G200
“Family Living – Die ungeschönte Wahrheit” (Edition Moderne) – Autorin Lotta Sjöberg im Gespräch mit Christian Maiwald

Picture12.30 Uhr | Lesecafé Buchkunst und Grafik Halle 3, Stand G603
“Da wird sich nie was ändern” (Jaja-Verlag) – Lesung mit Autorin Ulla Loge und Freunden

16 Uhr | Lesecafé Buchkunst und Grafik Halle 3, Stand G603
• “Neues aus Flandern und den Niederlanden” – Gespräch mit Erik Kriek und Oliver Schrauwen

17 Uhr | Galerie für Zeitgenössische Kunst, Karl-Tauchnitz-Straße 09-11, 04107, Leipzig
“Anna + Froga” – Lesung mit Matthias Wieland aus dem Band von Anouk Ricard

19 Uhr | Schauspielhaus, Baustelle Bosestraße 1, 04109, Leipzig (Zentrum)
• “Flutch – Literarisches Speeddating” u.a. mit Erik Kriek und Olivier Schrauwen

family-livingSONNTAG, 20. MÄRZ

10 Uhr | taz.studio Halle 5, Stand H408
“Kinder- und Jugendbuchlesemarathon – Hast Du’s schon gelesen?” – mit Comics für Kinder und Jugendliche von 1-16

10.30 Uhr | Nordisches Forum Halle 4, Stand D300
“Family Living – Die ungeschönte Wahrheit” – Autorin Lotta Sjöberg im Gespräch mit Grit Thunemann

11.30 Uhr | Leseinsel Junge Verlage Halle 5, Stand G200
“Rodolphe Töpffer – der Pionier des modernen Comic?” – Gespräch zwischen Axel Hallig und Herausgeber Simon Schwartz (“Die Liebesabenteuer des Monsieur Vieux Bois” von Rodolphe Töpffer, avant-verlag)

“Im Eisland” – Buchpräsentation und Ausstellung

Montag, den 7. März 2016

Im Eisland. Band 3: VerschollenAb sofort erhältlich ist der Abschlussband von Kristina Gehrmanns “Im Eisland”-Trilogie. Das Buch wird am kommenden Mittwoch in Rostock präsentiert.

“Im Eisland, Band 3: Verschollen” von Kristina Gehrmann

Für die beiden Schiffe der Franklin-Expedition gibt es keinen Ausweg aus dem Packeis. Skorbut und Bleivergiftung bedrohen die Gesundheit der Mannschaften, und die Ressourcen gehen zur Neige. Kapitän Crozier und Kapitän Fitzjames sehen keine andere Wahl mehr, als die EREBUS und TERROR im Frühjahr 1848 aufzugeben. Über hundert geschwächte und demoralisierte Seeleute sollen Tonnen von Vorräten zu Fuß durch die Eiswüste der King-William-Insel schleppen, um Monate später eine Flussmündung zum kanadischen Festland zu erreichen. Schon bald wird klar, dass diese letzte Möglichkeit reiner Wahnsinn ist. Nur ein Wunder kann die Überlebenden der Franklin-Expedition jetzt noch retten.

Im Eisland, Band 3: Verschollen, ISBN 9783356020243, 272 Seiten, schwarzweiß, Softcover, EUR (D) 18,99, erschienen im Hinstorff Verlag

Am Mittwoch, dem 9. März, um 20.15 Uhr, wird der Band in der Rostocker Hugendubel Buchhandlung offiziell vorgestellt. Der Eintritt beträgt 5 Euro, (erm. 4 Euro). Zeitgleich ist diese Veranstaltung der Startschuss für eine Ausstellung zur Graphic-Novel, die u.a. zahlreiche Illustrationen und Arbeitsprozesse der Autorin zeigt. Die Ausstellung ist bis zum 31. März 2016 im Untergeschoss der Hugendubel Buchhandlung zu sehen.

Hugendubel Buchhandlung, Kröpeliner Str. 41, D–18055 Rostock

“Millionaires Club” in Leipzig

Donnerstag, den 3. März 2016

Wie in den vergangenen Jahen wird auch parallel zur diesjährigen Ausgabe der Leipziger Buchmesse das Comicfestival The Millionaires Club stattfinden. Von Freitag, dem 18. März bis Sonntag, dem 20. März  werden in Ausstellungen Plattencover von Michael Hurley und neue Arbeiten von Max Baitinger (“Röhner”, Rotopolpress), Aisha Franz (“Shit is real”) &Sascha Hommer(“In China”, beide Reprodukt) gezeigt. Dazu gibt es noch eine Reihe von Lesungen, Podien und Vorträgen, unter anderem mit den internationalen Gästen Guido van Driel (“Als wir gegen die Deutschen verloren haben”), Marcel Ruijters (“Hiernoymus Bosch”), Erik Kriek (“In the Pines – Murder Ballads”) und Pieter de Poortere (“Dickie”, alle avant-verlag). An Büchertischen werden Comics, Drucke und weitere Artikel von folgenden KünstlerInnen und Kollektiven angeboten:

Pajama Party Collective (D) • Anef (FR) • Animal Press (FR) • Arno (FR) • Avant-Verlag (D) • Breakdown Press (UK) • Daniel Winterscheidt (D) • Druckwelle (D)Émilie Gleason (FR) • Delivery from Hamburg (D) • Eyeball Comix (UK) • Franz The Lonely Austrionaut (AT) • Fuzzgun (D) • Ghostbutter (D) • Gloria Glitzer (D) • Haina Fischer (D) • Kiin. (D) • Kitokia Grafika (LT) • KUŠ (LV) • Lilli Loge (D) • Ling-Yu Tai + Dan Rank (D / TWN) • Lasse Wandschneider + Maren Karlson (D) • Markus Färber +  Christoph Vieweg (D) • Marlene Krause (ESP) • MichelJannis Esselbrügge (D) • Nýbrž and sons (CZ) • Offensive (D) • Oslo Outsiders (NOR) • Palefrois (FR / D) • Paper Nuts (D) • Pin-on (D) • Ralph Niese (D) • Riso Club Leipzig (D) • René Rogge + Lea Heinrich (D) • Reprodukt (D) • Rotopol (D) • Sascha Knorr + Phillip Janta (D) • Schnösel Mösel (AT) • Serigraffeur (FR / D) • Stefanie Leinhos + Clemens Reinecke + Dans Le Ciel Tout Va Bien (FR / D) • Supersenor (FR) • The Treasure Fleet (D) • Tieten Met Haar (BE) • Tim Romanowsky, Stefhany Y. Lozano, Ulrike Steinke (D) • Tonto (AT) • Zebu (D) + Extra: St. Patricks Zine Library

Details zum Ablauf des Millionaires Clubs finden sich auf der Festivalwebsite.

GfZK – Gallery for Contemporary Art, Karl-Tauchnitz-Straße 9-11, D–04107 Leipzig
www.gfzk-leipzig.de

Neu bei S. Fischer

Mittwoch, den 2. März 2016

Steve Jobs – Das wahnsinnig geniale Leben des iPhone-Erfinders. Eine Comic-Biographie“Steve Jobs – Das wahnsinnig geniale Leben des iPhone-Erfinders. Eine Comic-Biographie” von Jessie Hartland

Das Genie hinter dem iPhone – Steve Jobs, der Mann mit der Zukunftsvision.
Die Wetter-App auf unserem iPad sagt uns, was wir morgens anziehen sollen. Die Musik, die uns den Tag über begleitet, haben wir von iTunes. Und der Film, den wir abends schauen, ist von Pixar.
Hinter all diesen Produkten steht Steve Jobs. Der Mann mit dem schwarzen Pullover bestimmt unseren Alltag – auch noch Jahre nach seinem Tod. Selbst das Internet gäbe es ohne ihn vermutlich nicht.
Guru, Visionär, Tyrann, Erfinder, Verkäufer, Apple-Gründer – es gibt viele Geschichten über Steve Jobs. Zusammen ergeben sie das wahnsinnig geniale Leben einer der schillerndsten Persönlichkeiten unserer Zeit.
Umwerfend gezeichnet, locker erzählt und trotzdem mit Tiefgang: Diese Graphic Novel ist das iPhone unter den Biographien. Alle anderen sind bloß Telefone!

Steve Jobs – Das wahnsinnig geniale Leben des iPhone-Erfinders, ISBN 978-3-7373-4027-4, 240 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, EUR (D) 16,99, erschienen bei S. Fischer

8. St. Galler Literaturtage

Dienstag, den 1. März 2016

Auf den 8. St. Galler Literaturtagen Wortlaut widmet sich die Veranstaltungsreihe Lechts ganz den Comics. Neben der Ausstellung “Aufblühende Attacken”, die bereits am 10. März eröffnet und über das Festival hinaus zu sehen sein wird, werden eine Reihe von Autoren und Autorinnen ihre Arbeiten in Podienveranstaltungen vorstellen.

Donnerstag, 31. März | 19 Uhr | Kunstraum NEXTEX
Künstlergespräch Aufblühende Attacken mit Kuratorin Anette Gehrig, sowie den KünstlerInnen Kai Pfeiffer, Julia Marti, Vanja Hutter & Hannah Raschle

Freitag, 1. April | 12 Uhr | Palace, Zwinglistrasse 3
“Yallabyebye – Bloggeschichten aus Jerusalem” – Musikalische Präsentation des in der Edition Moderne erschienenen Bandes mit Isabel Peterhans

Samstag, 2. April | 14 Uhr | Palace, Zwinglistrasse 3
Matthias Gnehm im Gespräch mit Lika Nüssli über “Die kopierte Stadt” (Edition Hochparterre)

Samstag, 2. April | 16 Uhr | Palace, Zwinglistrasse 3
Kai Pfeiffer im Gespräch mit Lika Nüssli über “Bei Gefallen auch mehr…” (mit Dominique Goblet, avant-verlag)

Samstag, 2. April | 18 Uhr | Palace, Zwinglistrasse 3
“Mawil: Kinderland” – Inszenierte Lesung mit Marcus Schäfer und anderen aus dem bei Reprodukt erschienenen Band

Samstag, 2. April | 23.30 Uhr | Palace, Zwinglistrasse 3
“Dance & Draw Now!” Late-Night-Party mit DJ Nikon und Zeichnungs-Jam

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen auf wortlaut.ch.

St. Galler Literaturtage Wortlaut, Palace, Zwinglistrasse 3, CH–9000 St. Gallen
wortlaut.ch