Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Termine

“Q-R-T” – Die BildKlangLesung on Tour

Donnerstag, den 29. September 2016

Der Autor und Zeichner Ferdinand Lutz präsentiert gemeinsam mit Dominik Müller eine Show für Kleine und Große mit Bildern, Lesung und musikalischer Begleitung des neuen Bandes “Q-R-T: Flummi allein zu Haus” (Reprodukt). Für einen Eindruck von der Musik kann man sich den Soundtrailer für die neuen Geschichten hier anhören!

Die Termine in diesem Herbst in Hamburg und Bonn:

Mi., 12.10. Hamburg, Literaturhaus: 9 Uhr und 10.30 Uhr (Anmeldung erforderlich!)
Literaturhaus e.V., Schwanenwik 38, 22087 Hamburg
Anmeldung erforderlich beim Kulturring der Jugend/JIZ unter T (040) 428 23-48 01 | -48 27 (Mo – Do 9.00  –  17.00 Uhr, Fr 9.00 – 16.30 Uhr)
www.literaturhaus-hamburg.de

Sa., 12.11. Bonn, Zentralbibliothek: 13.30 Uhr (Familienfest)
Käpt’n Book – Rheinisches Lesefest für Kinder und junge Erwachsene
Zentralbibliothek
Haus der Bildung
Mülheimer Platz 1
53111 Bonn
www.kaeptnbook-lesefest.de

So., 20.11. Bonn, Deutsches Museum: 12.30 Uhr (Familienfest)
Käpt’n Book – Rheinisches Lesefest für Kinder und junge Erwachsene
Deutsches Museum Bonn
Ahrstraße 45
53175 Bonn
www.kaeptnbook-lesefest.de

So., 20.11. Bonn, Kulturzentrum Brotfabrik: 16.30 Uhr (Familienfest)
Kulturzentrum Brotfabrik
Kreuzstraße 16
53225 Bonn
www.kaeptnbook-lesefest.de

Simon Schwartz – Lesung im Tränenpalast

Dienstag, den 27. September 2016

Am kommenden Montag, dem 3. Oktober, feiert der ehemalige Grenzübergang am Bahnhof Friedrichstraße in Berlin, der so genannte Tränenpalast, 5jähriges Jubiläum. 2011 war hier die Dauerausstellung, die nicht nur die Funktion des Gebäudes, sondern allgemein den Alltag der deutschen Teilung thematsiert, eröffnet worden.

Am Montag wird hier nun ein Familienfest gefeiert, bei dem Simon Schwartz um 13 Uhr auch aus seinem Buch „drüben!” (avant-verlag) lesen wird.

Tränenpalast am Bhf. Friedrichstraße, Reichstagufer 17, D–10117 Berlin
hdg.de/berlin/traenenpalast/

Comics bei Open Books in Frankfurt am Main

Donnerstag, den 22. September 2016

Das Lesefest Open Books begleitet jedes Jahr die Frankfurter Buchmesse mit einer Reihe Veranstaltungen wie Lesungen und Vorträgen. Nachdem in den vergangenen Jahren bereits einzelne Veranstaltungen Comics in den Mittelpunkt stellten, wird in diesem Jahr ein ganzes Programmsegment angeboten. Am Mittwoch, dem 19. Oktober und Donnerstag, dem 20. Oktober wird dafür in die Heussenstamm-Galerie eingeladen, der Eintritt ist jeweils frei.

Mittwoch, 19.Oktober 2016
17 Uhr: Newcomer – Tine Fetz, Steffen Stadthaus & Max Baitinger
Es tut sich viel in der jungen Szene: Fetz & Stadthaus stellen das französischdeutsche Comicmagazin „Beton“ vor, Baitinger seine stilistisch faszinierende Zwangscharakterstudie „Röhner“ (Rotopolpress).
18.30 Uhr: Bad Habits, good fun – Nix & Sarah Burrini
Die beiden Chaos-Schwestern Kinky und Cosy sind ungefähr so brav wie Bart Simpson und Kult im Buchmessengastland, Burrinis merkwürdige Ponyhof-WG in der Welt des kreativen Prekariats.
20 Uhr: Van Strip to sprookje – Thé Tjong-Khing
Seine oft wortlosen Bildergeschichten gehören zu den Büchern, die Kinder und Eltern gleichermaßen faszinieren. Thé Tjong-Khing spricht mit Ole Könnecke über seine enorm vielfältige Arbeit.

Donnerstag , 20. Oktober 2016
17 Uhr: Museums – Manuele Fior & Brecht Vandenbroucke
Ein Museum ist ein Organismus, der seine eigenen Geschichten generiert, durch seine Bilder (wie bei Comic-Star Fior) oder durch die bisweilen groteske Kunstszene (wie bei Vandenbroucke).
18.30 Uhr: Biografien – Simon Spruyt & Barbara Yelin
Zwei Graphic Novels: Max&Moritz Preisträgerin Yelin und der belgische Autor Spruyt erzählen die komplexen Biografien einer jüdischen Schauspielerin und eines preußischen Soldaten.
20 Uhr: Songs & Singers – Erik Kriek & Reinhard Kleist
Zwei große Comicautoren und die Musik: Kriek zeichnet berühmte, bewegend Mörderballaden, Kleist nach seiner erfolgreichen Cash Biografie gerade an einer Graphic Novel über Nick Cave.

Die Moderation übernimmt, wenn nicht anders angemerkt, Jakob Hoffmann.

Heussenstamm-Galerie, Braubachstr. 34, 60311 Frankfurt/Main
https://www.facebook.com/pages/STORIESSTRIPS-in-FFM/

Neu bei Schreiber & Leser

Dienstag, den 20. September 2016

„Rachel Rising – 7. Staub zu Staub (Abschlussband)“ von Terry Moore

Rachel ist nach wie vor wild entschlossen, ihren Mörder zu finden, und das kostet in erster Linie Überwindung. Denn sie hat die Gabe, durch Berührung einer Leiche die letzten Lebensminuten dieses Menschen nachzuerleben, was jedoch meistens eher ein Fluch ist. Tante Johnny hat nämlich mehrere tote Frauen auf dem Tisch, die auf ganz ähnliche Weise umgebracht wurden.

Immerhin bringt das Rachel auf die Spur von Malus, der noch immer an der Apokalypse für die Menschheit arbeitet. Dem setzen die drei Frauen ihren Mut und ihre Fähigkeiten entgegen und so kommt es zu einem furiosen Showdown aus Hexerei und Frauenpower.

Rachel Rising – 7. Staub zu Staub, ISBN 978-3-946337-13-3, 128 S., schwarzweiß, Klappenbroschur, 14,95 Euro, erscheint im November

Matthias Lehmann in Hamburg und Bremen

Freitag, den 16. September 2016

Matthias Lehmann („Die Favoritin”, Carlsen) kommt für zwei Termine nach Deutschland: Am Mittwoch, dem 28. September wird er beim Internationalen Graphic Novel Salon zu Gast sein, tags darauf das Buch und die dazu gehörige Ausstellung im Institut français in Bremen eröffnen, und am anschließenden Wochenende auf dem Comicfestival Hamburg zu Gast sein.

Institut français Hamburg, Heimhuder Str. 55, D–20148 Hamburg
Beginn des Graphic Novel-Salons: 19 Uhr

Institut français Bremen, Contrescarpe 19, D–28203 Bremen
Vernissage und Buchvorstellung ab 19 Uhr, die Ausstellung wird bis zum 21. Oktober zu sehen sein.

Comicfestival Hamburg
www.comicfestivalhamburg.de

Zum Inhalt:
Es ist eine unheimliche Szenerie. Ein großes Landhaus, bewohnt von den Großeltern und ihrem Enkelkind Constance. Gleich zu Beginn wird die beklemmende Stimmung deutlich: die Großmutter hat strengste Regeln aufgestellt, deren Nichtachtung brutal bestraft wird. Constance wird über Nacht allein auf dem dunklen, kalten Dachboden eingesperrt oder mit Prügel bestraft. Der Großvater ist keine große Hilfe – er hat sich in seiner Melancholie vergraben, trinkt zu viel Rotwein und hört meistens Musik von Gustav Mahler.
Constance – eigentlich ein Junge, der von seiner Großmutter als Mädchen verkleidet und auch so behandelt wird – kennt nur das Haus und den großen Garten und hat ansonsten keinen Kontakt zu anderen Kindern oder Erwachsenen. Die Geschichte erzählt von diesen drei Menschen, die auf tragische Weise aneinander gekettet sind. Am meisten leidet darunter Constance. Was geschieht mit einem Kind, das ein Junge ist, aber gezwungen wird, als Mädchen zu leben? Das von fast allen Außenkontakten abgeschnitten ist? Ohne liebevolle Zuneigung aufgezogen wird?

Ralf König: Kommende Lesungen

Donnerstag, den 15. September 2016

In den nächsten Wochen ist der Kölner Autor Ralf König wieder in einer Reihe von Städten zu Gast, um aus seinen Büchern zu lesen.

Donnerstag, 29. September 2016 | 20 Uhr
„Pornstory“, Lesung bei Lit-Eifel
Galerie vorn und oben
, Katharinenweg 15a, B-4701 Eupren-Kettenis

Sonntag, 9. Oktober 2016 | 18 Uhr    
„Der dicke König – Kurzgeschichten“
Wirtshaus zum Grünen See, Melsunger Weg 3, D–34320 Söhrewald-Eiterhagen

Donnerstag, 13. Oktober 2016 | 20 Uhr
„Pornstory“
Lokschuppen, Kanalstraße 17, D–89522 Heidenheim an der Brenz

Freitag, 21. Oktober 2016 | 20 Uhr
„Elftausend Jungfrauen“
Stadtbibliothek Köln,
Josef-Haubrich-Hof 1 (Neumarkt), D–50676 Köln

Donnerstag, 8. Dezember 2016 | 20 Uhr
Lit.Lounge: „Der könig liest, das Volk soll lauschen – Adventsgeschichten“
Theater und Konzerthaus, Kondrad-Adenauer-Straße 71, D–42651 Solingen

Comicmessen in Düsseldorf und Oberhausen

Dienstag, den 13. September 2016

 

In den kommenden Wochen finden gleich zwei Comic und Manga Conventions in Oberhausen und Düsseldorf statt. Am Samstag, dem 24. September wird in den Revierpark Vonderort in Oberhausen geladen, am Samstag, dem 2. Oktober ins Düsseldorfer Weiterbildungszentrum der VHS. Neben vielen Händlerständen werden hier auch wieder eine Reihe von KünstlerInnen vor Ort sein, so werden in Oberhausen unter anderem Ulf K. („Geschichten von Herrn Keuner“, nach Bertolt Brecht, Suhrkamp), Anne Delseit („Schattenarie”, Carlsen) und Steffen Murschetz („U-Comix“) erwartet.

Oberhausener Comic und Manga Convention, Revierpark Vonderort, Bottroper Straße 322, D–46117 Oberhausen
facebook.com/events/252486281806622/

Comic und Manga Convention, Weiterbildungszentrum der VHS, Bertha-von-Suttner-Platz 1, D–40227 Düsseldorf
facebook.com/events/105248866570585/

Felix Mertikat – Signierstunde in Frankfurt a.M.

Freitag, den 9. September 2016

Am Samstag, dem 17. September, ist Zeichner Felix Mertikat in Frankfurt am Main bei Terminal Entertainment zu Gast. Neben seinen Comic-Aktivitäten als Zeichner der Serie „Steam Noir“ (mit Benjamin Schreuder und Verena Klinke, Cross Cult) macht er sich derzeit als Entwickler von Brettspielen einen Namen. Nach „Schäferstündchen“ erscheint in Kürze mit „Tsukuyumi – Full Moon Down“ ein zweites Brettspiel bei Mertikats Label King Raccoon Games.

Dementsprechend wird Felix Mertikats seinen Besuch bei Terminal Entertainment zweiteilen. Von 12 bis 14 Uhr wird er seine Brettspiele präsentieren und im Anschluss von 15 bis 18 Uhr signieren.

Zwecks besserer Planung bittet T3 wie immer um schriftliche Anmeldung mit bevorzugter Uhrzeit per email.

T3 Terminal Entertainment, Große Eschenheimer Str.41a, 60313 Frankfurt am Main
t3ffm.wordpress.com

„Comic-Praxis für Erwachsene“ – Kurse mit Elke R. Steiner

Montag, den 29. August 2016

Am kommenden Montag, dem 5. September, beginnt in Berlin Steglitz-Zehlendorf wieder ein Comic-Kurs für Erwachsene mit Elke R. Steiner (“Die anderen Mendelssohns: Karl Mendelssohn Bartholdy”, Reprodukt). Wer es im September nicht schafft, hat im März 2017 wieder die Möglichkeit zur Teilnahme, dann wird der Kurs erneut stattfinden.

“In diesem Workshop probieren und praktizieren wir das Erzählen in Bildsequenzen. Angefangen mit Lockerungsübungen, entwickeln wir einfache Figuren und zeichnen kleine Ereignisse in kurzen, abgeschlossenen Comics. Stoff dafür bietet uns das eigene Leben. Mit Übungen und Aufgaben anhand von Beispielen und Vorbildern lernen wir Facetten und Möglichkeiten der “Neunten Kunst” kennen und eignen uns Werkzeuge an, um uns darin auszudrücken.”

Details zum Kurs und Anmeldemöglichkeit hier (September) und hier (März 2017).

Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf, Markgrafenstr. 3, 01 – Kunstkeller, D–14163 Berlin-Zehlendorf
Tel.: (030) 902995020, Fax.: (030) 902995040,
E-Mail: service@vhssz.de, www.vhs-steglitz-zehlendorf.de

„Schnäbel und Federn“ – Ausstellung von Anna Haifisch im Vogtlandmuseum Plauen

Montag, den 22. August 2016

Nachdem die Erich Ohser-e.o.plauen Stiftung schon im November 2015 mitgeteilt hat, dass Anna Haifisch („The Artist“, Reprodukt; „Von Spatz“, Rotopolpress) mit dem e.o.plauen Förderpreis ausgezeichnet wird, lädt sie nun zur Preisverleihung und Ausstellungseröffnung nach Plauen. Am 16. September wird der e.o.plauen Förderpreis durch den Oberbürgermeister der Stadt, Ralf Oberdorfer, und den Vorsitzenden der e.o.plauen-Gesellschaft, Dr. Karl Gerhard Schmidt der Preisträgerin feierlich überreicht.

Gleichzeitig wird damit Anna Haifischs Ausstellung “Schnäbel und Federn” im Vogtlandmuseum eröffnet. Am 17. September führt Anna Haifisch im Dialog mit der der Kunsthistorikerin Dr. Elke Schulze durch ihre Ausstellung. Die Preisverleihung findet am 16. September um 18 Uhr im Vogtlandmuseum statt.

Preisträgerausstellung “Schnäbel und Federn” vom 17. September bis zum 16 Oktober im Vogtlandmuseum Plauen. Einzelheiten unter www.e.o.plauen.de.

Die Gelegenheit, Arbeiten der Leipziger Zeichnerin anzusehen, bietet sich in Kürze ebenfalls beim Hamburger Comicfestival (29. September – 2. Oktober 2016) wo Anna Haifisch zusammen mit Lasse Wandschneider („Reigen“, Reprodukt) ausstellen wird.

Vogtlandmuseum Plauen, Nobelstraße 9-13, D-08523 Plauen
Tel. (03741) 2912410
Öffungszeiten: Di-So 11-17 Uhr

Comicfestival Hamburg 2016

Freitag, den 19. August 2016

Das nächste Comicfestival Hamburg wird vom 29. September bis zum 2. Oktober stattfinden, in diesem Jahr feiert das Festival sein zehnjähriges Jubiläum.

Auf und um St. Pauli werden fünf Hauptausstellungen sowie verschiedene Satelliten-Ausstellungen gezeigt. Erstere widmen sich den Arbeiten von Birgit Weyhe („Madgermanes“, avant-verlag) ausgezeichnet wurde, Anna Haifisch („The Artist“, Reprodukt, „Von Spatz“, Rotopolpress) und Lasse Wandschneider („Regen“, Reprodukt), Katrin Bacher und Tito Alba („Tante Wussi“, Carlsen), dem Kuti Magazin sowie neuen Arbeiten der StudentInnen der HAW Hamburg.

In einer Sonderausstellung wird ein Überblick über die vergangenen zehn Jahre des Festivals und ein Einblick in die Entwicklung der Hamburger Comic-Szene gegeben. Daneben sind wie in jedem Jahr Lesungen, Workshops, Party sowie die bekannte Verlagsmesse im Kölibri geplant.

Comicfestival Hamburg, Kölibri, Hein‒Köllisch‒Platz 12, D–20359 Hamburgcomicfestivalhamburg.de

Reinhard Kleist – Live-Zeichnungen in Berlin

Mittwoch, den 10. August 2016

Am kommenden Samstag, dem 13. August, wird Reinhard Kleist („Der Traum von Olympia“, Carlsen) gemeinsam mit der Musikgruppe Lolita Terrorist Sounds im Berliner SO36 auftreten. Kleist wird Live-Zeichnungen zur Musik des Projekts um den Italiener Maurizio Vitale anfertigen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Festivals Ich Bin Ein Berliner statt und startet um 23 Uhr.

SO36, Oranienstr. 190, D–10999 Berlin
ichbineinberlinerfestival.de

„Wilson“ – Verfilmung kommt 2017

Dienstag, den 9. August 2016

Der Comic „Wilson“ von Daniel Clowes wird verfilmt und kommt 2017 in die Kinos. Unter der Regie von Craig Johnson („The Skeleton Twins“) wird Woody Harrelson die Hauptrolle übernehmen, neben ihm werden unter anderem Laura Dern, Isabela Amara, Judy Greer und Cheryl Hines zu sehen sein. Ein deutscher Kinostart steht noch nicht fest.

Die Comicvorlage war ursprünglich bei Eichborn erschienen und wird in Kürze bei Reprodukt neu aufgelegt.

Verlagstext: Wilson ist ein Sonderling und Misanthrop erster Güte. Mit schonungsloser Direktheit sagt er seinen Mitmenschen ungebeten die Meinung und überzieht sie mit hemmungslosem Lamento. Hinter seiner zynischen Maske verbirgt sich in Wahrheit jedoch ein einsamer Mann. Als sein Vater stirbt, ist Wilson endgültig allein. Im Bemühen, seinem Leben eine positive Wendung zu geben, macht er sich auf die Suche nach seiner Exfrau – doch findet er nicht nur sie, sondern auch eine halbwüchsige Tochter, von deren Existenz er nichts ahnte…

„Ink & Pixels“ – Ausstellung in Bremen

Montag, den 8. August 2016

Ab Dienstag, dem 6. September, zeigt die Stadtbibliothek Bremen unter dem Titel „Ink & Pixels“ eine Ausstellung mit Comics aus Kenia.

„Ink & Pixels – Die wilde und wundersame Geschichte des kenianischen Comics bietet einen umfassenden Überblick auf die kenianischen Comic-Szene. Ink & Pixels ist die zweite Comicausstellung in Bremen zu einer Comicszene aus einem afrikanischen Land. Sie soll helfen, den Blick in Deutschland verändern, in dem „Afrika“ gerne als Chiffre für Krankheit, Krieg und Krisen gesehen wird. Stattdessen soll eine eigenständige nationale Comickultur präsentiert werden, die ihre eigene Geschichte und eigene Protagonistinnen hat.“

Dienstag, 6. September 2016 | 18 Uhr – Vernissage
Samstag, 10. September 2016 | 14 Uhr – Projektleiter Gregor Straube (Kulturnetz e.V.) und Paul „Maddo“ Kelemba führen durch die Ausstellung
Zudem ist ein Comic-Workshop für Jugendliche mit Paul „Maddo“ Kelemba geplant

Die Ausstellung wird bis zum 15. Oktober zu sehen sein.

Zentralbibliothek / Altbauring Bremen, Am Wall 201, 28195 Bremen
stabi-hb.de

„Holocaust im Comic“ – Ausstellung in Köln

Freitag, den 5. August 2016

Nach Stationen in Bochum und München kommt die Ausstellung „Holocaust im Comic“ nun nach Köln. Ab Samstag, dem 5. November wird sie im Cöln Comic Haus zu sehen sein.

Sach- und Geschichtscomics, die Ereignisse des Dritten Reichs, des Zweiten Weltkriegs und des Holocausts thematisieren, sind zunehmend Gegenstand der Feuilletons und akademischer Veranstaltungen. Doch können diese Comics Zeitgeschichte ernsthaft beleuchten? Findet hier nicht eine nahezu automatische Verharmlosung allein schon durch das gewählte Medium statt?
Die Ausstellung, zusammengestellt von Ralf Palandt, setzt sich anhand von Beispielen differenziert mit Holocaust-Abbildungen in Comics auseinander (Kriterien qualitativer Bewertung, antisemitische Beispiele, Exploitation, etc.) und regt zur reflektierenden Lektüre an.

Begleitende Vorträge:

Samstag, 5. November 2016 | 17 Uhr
„Braune Comics?! Bildgeschichten von Rechts“ – Vortrag von Ralf Palandt

Samstag, 12. November 2016 | 20 Uhr
„Wie Hitler sich einmal grün ärgerte. Der “Führer” in US-Comicheften der 1940er Jahre“ – Vortrag von Tillmann Courth

Freitag, 25. November 2016 | 20 Uhr
„Comics und Shoah. Die Thematisierung des Holocaust in der sequenziellen Kunst“ – Vortrag von Dr. Véronique Sina

Letzter Ausstellungstag ist Sonntag, der 18. Dezember. Die Öffnungszeiten: Do. & Fr. 17-19 Uhr, Sa. 15-18 Uhr

Cöln Comic Haus, Bonner Straße 9, D–50667 Kölncoeln-comic.de/news/

Comics beim 36. Erlanger Poetenfest

Donnerstag, den 4. August 2016

In drei Veranstaltungen werden auch bei der 36. Ausgabe des Erlanger Poetenfests wieder Comics thematisiert.

Donnerstag, 25. August bis Sonntag, 28. August | Kunstverein, Hauptstraße 72
Ausstellung: „Madgermanes“ von Birgit Weyhe
Gezeigt werden Originalzeichnungen, Skizzen und Großformate aus dem im avant-verlag erschienenen Buch
Öffnungszeiten: täglich 11:00–19:00 Uhr – Eintritt frei!

Freitag, 26. August, 20 Uhr | Kulturzentrum E-Werk, Kellerbühne, Fuchsenwiese 1
„Fliegenpapier“ – Ein Comic-Konzert mit dem yam yabasha ensemble
mit Itay Dvori (Klavier, Komposition und künstlerische Leitung), Raphael Clamer (Sprecher), Marcel Krömker (Kontrabass), Javier Reyes (Schlagzeug) und Uwe Steinmetz (Saxofon)
Inspiriert von der zeitlichen Situierung der Handlung von Hans Hillmanns „Fliegenpaper“ (beruhend auf der Vorlage von Dashiell Hammet, avant-verlag) baut der Komponist und Pianist Itay Dvori in seine Jazz-Komposition zu Hillmanns Werk Stilelemente mit starker Referenz zur Musik-Ästhetik der 1920er-/1930er-Jahre in Nordamerika ein. Ein vielseitiger Abend für Comic-, Krimi-, und Jazzfans.
Eintritt: 9 Euro (erm. 7 Euro)

Samstag, 27. August, 22:00 Uhr | Theater in der Garage, Theaterstr. 3
„Die Erinnerung ist eine läufige Hündin“ – Birgit Weyhe: „Madgermanes“, Lesung und Gespräch
Ende der 70er-Jahre kamen um die 20.000 Vertragsarbeiter aus Mosambik ins sozialistische Bruderland DDR, um nach abgeschlossener Ausbildung zum Aufbau eines sozialistischen Mosambiks beitragen zu können. Die Realität sah jedoch anders aus, denn nach dem Zusammenbruch der DDR erlosch ihre Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis und die Madgermanes – eine Wortschöpfung aus „Verrückte Deutsche“ und „Made in Germany“ – mussten zurückkehren in eine unsichere Zukunft und ein von Bürgerkrieg und Armut verwüstetes und zerstörtes Mutterland. Birgit Weyhe, selbst in Uganda und Kenia aufgewachsen, recherchiert diese kaum bekannte Fußnote deutsch-mosambikanischer Geschichte, indem sie mit Betroffenen gesprochen hat und diese selbst zu Wort kommen lässt.
Eintritt: 9 Euro (erm. 7 Euro)

Ralf König – Lesung in Darmstadt

Mittwoch, den 3. August 2016

Am Freitag, dem 19. August gastiert Ralf König mit seinem Programm „Der König liest, das Volk soll lauschen“ im Hoffart-Theater in Darmstadt.

„Die Präventionskampagne HESSEN IST GEIL! lädt in Zusammenarbeit mit der AIDS-Hilfe Darmstadt und vielbunt e.V. den Comic-Autor Ralf König zu einer Lesung ein: Per Beamter wirft der Comic-Autor seine Zeichnungen auf die Leinwand, dazu brummt, krächzt und brüllt er die Dialoge ins Mikrofon – eine höchst vergnügliche Performance zwischen Literaturlesung und Zeichentrick.“

Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt ist gegen eine Spende von fünf Euro frei.

Hoff-ART Theater, Lauteschlägerstr. 28a, D–64291 Darmstadt
hoffart-theater.de

Foto © vvg-koeln

„In the Pines“ – Lesung mit Erik Kriek

Dienstag, den 2. August 2016

Auch in diesem Jahr findet in Stuttgart das medienübergreifende Fantasyfestival Dragon Days statt, in dem Comic-Themen wieder im Mittelpunkt stehen werden. Neben einer Reihe von Manga-Veranstaltungen wird hier am 30. Oktober Erik Kriek erwartet, der aus seinem Buch „In the Pines“ (avant-verlag) lesen und Mörderballaden vortragen wird. Die Veranstaltung findet im Kulturzentrum Merlin statt. Die Uhrzeit wird noch bekannt gegeben

Dragon Days, u.a. im Kulturzentrum Merlin, Augustenstraße 72, D–70178 Stuttgart
dragondays.de

„Madgermanes“ – Lesung in Bremen

Montag, den 1. August 2016

Der Golden Shop in Bremen feiert das 9. Jubiläum mit einem zweitägigen Festival am 9. und 10. September. Neben einer Reihen von Bandauftritten wird hier auch Birgit Weyhe aus ihren Buch „Madgermanes“ (avant-verlag) lesen: am Samstag, dem 10. September um 20 Uhr in der Friese.

Friese, Friesenstraße 124, D–28203 Bremen
thegoldenshop.org

„Venustransit“ – Ausstellung in Berlin

Freitag, den 29. Juli 2016

Die Konzeptgalerie Notre Goût in Berlin zeigt ab Freitag, dem 19. August eine Ausstellung mit Originalen aus Hamed Eshrats „Venus Transit“ (avant-verlag). Nach der Vernissage wird die Ausstellung bis Freitag, dem 23. September zu sehen sein.

Notre Goût, Bernauer Straße 8d, D–10115 Berlin
notregout.de