Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Termine

Mawil in Bukarest

Montag, den 29. September 2014

Der Berliner Comic-Autor Mawil wird Mitte Oktober nach Rumänien reisen und dort unter anderem sein aktuelles Buch “Kinderland” (Reprodukt) vorstellen.

Auf Einladung des Goethe-Instituts Bukarest wird er am Europäischen Comicsalon Bukarest teilnehmen, wo er unter anderem am 18. und 19. Oktober einen Comic-Workshop leiten wird. Die Veranstaltung findet im MNAC – Museum für Zeitgenössische Kunst statt. An der Universität stellt Mawil außerdem seine Arbeiten den Studenten der Kunstfakultät vor.

MNAC, Sector 5, București, Rumänien
www.goethe.de

Zwei Comic-Kurse fĂĽr Erwachsene in Berlin

Donnerstag, den 25. September 2014

In den Räumen der Comic-Bilbiothek Renate finden in den kommenden Wochen zwei Comic-Kurse statt, die sich an Erwachsene richten.

Unter dem Titel “Comiczeichnen am Dienstag – fĂĽr Erwachsene” bietet Elke R. Steiner ab Dienstag, dem 4. November 2014, einen Grundkurs fĂĽr Comic-Interessierte an, der alle zwei Wochen stattfinden wird:
“An 12 Abenden zeichnen wir einfache, kurze Comics und probieren dabei unterschiedliche Techniken und Kniffe aus. Wir nutzen den Bestand der Renate Comicbibliothek, um von Vorbildern zu lernen. In aufeinander aufbauenden Ăśbungen werden Themen wie Skizzen, Inking, Figuren, Schrift und Seitenlayout behandelt. Der Schwerpunkt des Workshops liegt auf dem Arbeitsprozess, dem Aneignen von Fertigkeiten und AusdrĂĽcken eigener Ideen.”

Die Kosten für den Kurs betragen EUR 30,– (erm. EUR 25,–) pro Monat.

Einen “Comic – und Graphic Novel-Schreibkurs” leitet bereits ab dem 14. Oktober 2014 Ulla Loge. Auch dieser Kurs wird alle zwei Wochen stattfinden.
“Wie entsteht eine spannende Comicgeschichte? Wie schafft man Charactere und Figuren, die in Erinnerung bleiben, mit denen wir mitleiden und uns identifizieren ? Wie bewältigt man einen Comicroman? Wie baut man den, sich scheinbar selbsterhaltenden Kosmos einer Serie auf ? Wie schreibe ich eine ĂĽberraschende Kurzgeschichte? Wie erzähle ich einen guten Witz?
Mit einfachen Ăśbungen beginnen wir uns die Grundprinzipien der Dramaturgie anzueignen. Struktur und Figur, Rhythmus und Dialog… Anhand von Beispielen betrachten wir deren Anwendung im Comic. Schritt fĂĽr Schritt arbeiten wir uns so vom 3 Bild Witz ĂĽber die Kurzgeschichte hin zur Planung einer längeren Erzählung vor. (…) Am Ende des Kurses, nach einem Jahr sollen das Konzept und die ersten Szenen fĂĽr eine längere Comicerzählung stehen.”

Die Kosten für den Kurs betragen hier ebenfalls EUR 30,– (erm. EUR 25,–) pro Monat.
Weitere Informationen zu den einzelnen Kursen, die sich auch in Kombination buchen lassen, finden sich hier. Die Anmeldung zu den Kursen ist bei uloge@gmx.net möglich.  

Renate Comicbibliothek, Tucholskystr. 32, D-10117 Berlin
Tel. (030) 521 35 807
renatecomics.de, E-Mail: bibliothek@renatecomics.de

“Unsichbare Hände” – Ausstellung in Heidelberg

Mittwoch, den 24. September 2014

Noch bis zum 15. November stellt die StadtbĂĽcherei Heidelberg in einer Vitrinenausstellung “Unsichbare Hände” von Ville Tietäväinen (avant-verlag) vor.

Für seine aufsehenerregende Graphic Novel hat der finnische Comicautor und Illustrator in Marokko und Spanien recherchiert und mit Flüchtlingen, Schwarzarbeitern, Grenzbeamten und Menschenhändlern gesprochen. Fünf Jahre arbeitete er an seinem Werk, in dem er die fiktive Flüchtlingsgeschichte des Marokkaners Rashid erzählt.
Ein Schicksal, wie es tagtäglich vielen Menschen widerfährt, die mit dem Traum von einem besseren Leben nach Europa kommen.

Der Eintritt ist frei.

StadtbĂĽcherei Heidelberg, PoststraĂźe 15, D-69115 Heidelberg
Tel. (06221) 58 36 100
www.stadtbuecherei-heidelberg.bib-bw.de
Ă–ffnungszeiten: Di-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-16 Uhr

“Comics Week Yogyakarta” & “Egypt Comics Week”

Freitag, den 19. September 2014

In den kommenden Wochen sind Reinhard Kleist (“Der Boxer”, Carlsen), Barbara Yelin (“Irmina”, Reprodukt) und Isabel Kreitz (“Die Sache mit Sorge”, Carlsen) wieder im Auftrag des Goethe-Instituts unterwegs:

Das Goethe Institut Indonesien veranstaltet ab Montag, dem 22. September, die “Comics Week Yogyakarta”, zu der Reinhard Kleist anreist. Er wird dort unter anderem Comic-Workshops und eine “Sharing Session” leiten sowie an einem Musik & Live Drawing Event teilnehmen. Parallel dazu werden Originale in einer Ausstellung gezeigt, die am 26. September eröffnet wird. Tags darauf wird es eine Podiumsdiskussion zum Thema “Geschichte im Comic” geben, bei der Kleist mit Farah Wardhani, Terra Bajraghosa, Mohamad Hadid und Moderator Nano Warsono das Podium teilen wird.

Zudem wird Kleist am Ubud Writers Festival an einer Podiumsveranstaltung teilnehmen. Unter dem Titel “Dharma Punks, Buddhist Monks & Johnny Cash” wird er sich mit weiteren Comic-Autoren ĂĽber Comic-Biografien unterhalten.

Ebenfalls ab Montag, dem 22. September richtet unter anderem das Goethe Institut Ă„gypten in Kairo die“First Egypt Comix Week” aus. Hier wird es in einen Vortrag von Wolfgang Strzyz eine EinfĂĽhrung in deutsche Comics geben, mit der die Ausstellung “Comics, Manga & Co” eingeleitet wird, die tags darauf eröffnet. Isabel Kreitz und Barbara Yelin, deren Arbeiten auch in er Ausstellung zu sehen sind, werden dann ĂĽber mehrere Tage gemeinsam mit den französischen Zeichnern Marc-Antoine-Mathieu (“3 Sekunden”, Reprodukt) und Jean Marc Troubet verschiedene Workshops fĂĽr Anfänger und Fortgeschrittene leiten. Die Ergebnissen der Workshops werden am Samstag, dem 27. September, auf einer Comicmesse präsentiert, zu der auch Signierstunden und eine Podiumsveranstaltung mit allen Beteiligten geplant ist.

Ăśber die “Egypt Comix Week” schreibt das ägyptische Nachrichtenportal ahramonline: “Egypt Comix Week: promoting the art of comics in Egypt”.

Fotos Kleist & Yelin @privat, Kreitz @ anja jung.hamburg, anjazwei.de

Comicfestival Hamburg: Das Programm

Mittwoch, den 17. September 2014

Das Comicfestival in Hamburg hat nun das detaillierte Programm bekannt gegeben. Neben den den Ausstellungen mit Arbeiten von Luke Pearson und Till D. Thomas sowie zu den Gruppenschauen “Mummy!” (Mami Verlag), “Comic Atlas Finnland”, “Drawn. Illustrated (Hi)stories of Colonial Soldiers” und einer Ausstellung mit Arbeiten von StudentInnen der HAW Hamburg wird es eine Reihe von Satellitenausstellungen geben. Dazu kommen die Verlagsstände und Podiumsveranstaltungen unter anderem im Festivalzentrum Köhlibri.

Die Festivalzeitung beinhaltet alle Informationen zum Festival sowie noch 16 Seiten Comics. Die gedruckte Version wird in Hamburg verteilt, online kann man sie sich oben bereits ansehen.

Felix Pestemer: Ausstellung in Mexiko

Dienstag, den 16. September 2014

Das Museo de Arte Popular in Ciudad de MĂ©xico zeigt vom 25. Oktober bis zum 22. Februar 2015 unter dem Titel “El polvo de los antepasados” eine Ausstellung mit Arbeiten von Felix Pestemer (“Der Staub der Ahnen”, avant-verlag). Das obige Motiv zeigt U-Bahn-Werbung des Museums.

Museo de Arte Polpular, Revillagigedo 11, Centro HistĂłrico, MĂ©xico, DF 06010, Mexiko
www.map.df.gob.mx

Michael Ross: Präsentation in Leipzig

Montag, den 15. September 2014

Im Rahmen des 18. Leipziger literarischen Herbstes wird es am 8. Oktober eine Veranstaltung mit Michael Ross (“Lauter Leben!” mit Nicolas Wouters, avant-verlag) geben.

Der Comiczeichner MikaĂ«l Ross lädt zu einer multimedialen Präsentation seiner in Zusammenarbeit mit dem belgischen Autor Nicolas Wouters entstandenen Graphic Novel ein, deren deutsche Ăśbersetzung bei Avant-Verlag erscheint. Sie erzählt von Martin und Thomas, die in ihrer Jugend in Belgien eine symbiotische Beziehung verband und deren Lebenswege in der Berliner Punkszene der 1990er Jahre auseinander driften. Jahre später läuft Martin in BrĂĽssel seinem alten Freund Thomas in die Arme, der verlebt und ziellos durch die Nächte der belgischen Hauptstadt treibt. Aber auch Martin steckt in einer Sackgasse fest, seine Ehe steht vor dem Aus. Die ungleichen Freunde brechen zu einer letzten gemeinsamen Reise auf … unter dem Motto “Lauter Leben”!

Die Veranstaltung findet in den Räumen des Institut français Leipzig statt, die Moderation übernimmt Dr. Michel Gribenski. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Institut français Leipzig, Thomaskirchhof 20, D-04109 Leipzig
www.leipziger-literarischer-herbst.de

“Ralf König: Echte Kerle” – Ausstellung in Hannover

Freitag, den 12. September 2014

Ab dem 28. September zeigt das Wilhelm-Busch-Museum in Hannover unter dem Titel “Echte Kerle” eine umfangreiche Ausstellung mit Arbeiten von Ralf König.

Ralf König gehört zu den einflussreichsten deutschen Comickünstlern. Seit 35 Jahren zeichnet er seine typischen knollnasigen Charaktere und hat sich damit nicht nur um die Entwicklung des Comics, sondern auch um die Akzeptanz der Homosexualität verdient gemacht. Ängsten und Ablehnungen begegnet er mit bissiger Satire. Die Werkschau „Ralf König: Echte Kerle!“ zeigt die ganze Bandbreite seiner Arbeit von der Beschäftigung mit dem schwulen Leben bis zur Religionskritik. Zu sehen sind unter anderem Zeichnungen aus seinem weithin bekanntesten Werk „Der bewegte Mann“, „Lysistrata“, den religionskritischen Arbeiten „Dschinn Dschinn“, seiner Bibeltrilogie „Prototyp“, „Archetyp“ und „Antityp“ sowie zahlreiche Originale seines zuletzt erschienenen Comics „Raumstation Sehnsucht“ – eben alles mehr oder weniger „Echte Kerle!“.

Die Ausstellung wird bis zum 18. Januar 2015 zu sehen sein.

Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst, Georgengarten D-30167 Hannover
www.karikatur-museum.de/

Graphic Novels auf Literaturfestivals in Hamburg und Berlin

Mittwoch, den 10. September 2014

Seit einigen Jahren gehören Graphic Novels zum Bestandteil auch von Literaturfestivals. Dieser Tage finden mit dem Harbourfront Literaturfestival in Hamburg und dem Internationalen Literaturfestivals Berlin (ilb) zwei große Veranstaltungen statt, in deren Rahmen auch Graphic Novels und ihre MacherInnen im Mittelpunkt stehen.

Im Rahmen des Harbourfront-Literaturfestivals in Hamburg, das vom heutigen Mittwoch bis zum 7. Oktober laufen wird, ist wieder einen “Internationalen Graphic Novel-Salon” angesetzt. Zu dem so benannten Abend im Instituto Cervantes im Chilehaus am Donnerstag, dem 18. September, werden Philip Ă”tiĂ© (“Ein Leben in China”, mit Li Kunwu, Edition Moderne),
Gabriella Giandelli (“Interiorae”, avant-verlag), Sohyun Jung (“Vergiss nicht, das Salz zu waschen”, mairisch) und Alfonso Zapico (“James Joyce”, Egmont Graphic Novel) erwartet. Die Moderation übernimmt Paul Derouet.

Der Eintritt beträgt EUR 10,–.

Bereits am kommenden Sonntag, dem 14. September, findet im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals Berlin (ilb) ein Graphic Novel Day statt. In vier Veranstaltungen im Haus der Berliner Festspiele beleuchtet Moderator Lars von Törne (Tagesspiegel) unterschiedliche Aspekte mit internationalen Gästen.

11.00 Uhr:  “Vom Leben gezeichnet – soziale und politische Themen als Comic-Inspiration.” Mit Katharina Greve (“Hotel Hades”, Egmont Graphic Novel), Vishwajyoti Ghosh und Andreas Gefe (“Zwei mal zwei”, mit Charles Lewinsky, Edition Moderne)

12.30 Uhr: “Das Leben der anderen – Comic-Biografien.” Mit Reinhard Kleist (“Der Boxer”, Carlsen), David Vandermeulen und Alfonso Zapico (“James Joyce”, Egmont Graphic Novel)

14.30 Uhr: “Mein öffentliches Leben – autobiografische und semiautobiografische Comics.” Mit Judith Vanistendael (“Als David seine Stimme verlor”, Reprodukt) , Sarnath Banerjee und Cyril Pedrosa (“Portugal”, Reprodukt)

16.00 Uhr: “Wir GrenzĂĽberschreiter – Comic-KĂĽnstler im Wechselspiel zwischen Illustration, sequentieller Erzählung und bildender Kunst.” Mit Stefano Ricci (“Die Geschichte des Bären”, avant-verlag) und Ileana Surducan

Karten zu Einzelveranstaltungen kosten EUR 8,–, Tagestickets sind für EUR 12,– erhältlich

Instituto Cervantes im Chilehaus, Fischertwiete 1, Eingang B, D-20095 Hamburg
www.harbourfront-hamburg.com

Haus der Berliner Festspiele, SchaperstraĂźe 24, D-10719 Berlin

“Outstanding Artist Award” fĂĽr Ulli Lust

Freitag, den 5. September 2014

Jedes Jahr vergibt das österreichische Bundeskanzleramt den “Outstanding Artist Award” fĂĽr herausragende Leistungen. In diesem Jahr wird in der Kategorie “Karikatur & Comics” die in Wien geborene Ulli Lust (“Heute ist der letzte Tag vom Rest Deines Lebens”, avant-verlag) ausgezeichnet. Die zwölf Preise sind mit je EUR 8.000,– dotiert und werden am 10. September im Bundeskanzleramt verliehen.

Edition 52 bei “text & talk”

Donnerstag, den 4. September 2014

Nach einer erfolgreichen ersten Veranstaltung im letzten Jahr, geht “text & talk”, die Buchmesse fĂĽr Independent-Verlage aus NRW am kommenden Wochenende in die zweite Runde. Mit dabei ist auch die Wuppertaler Edition 52, die eine Auswahl aus dem Verlagsprogramm präsentieren wird. Am Stand wird Ulf K. erwartet (“Sternennächte”). “text & talk” wird am Samstag, dem 6. September und Sonntag, dem 7. September jeweils von 11 bis 18 Uhr in den Räumen des Goethe-Museums in DĂĽsseldorf stattfinden.

Goethe-Museum, JacobistraĂźe 2, D-40213 DĂĽsseldorf
literaturbuero-nrw.de

Bundesfinanzministerium: Tag der offenen TĂĽr

Freitag, den 29. August 2014

Am kommenden Wochenende präsentiert sich auf einenm Tag der offenen Tür das Bundesministerium für Finanzen. Neben Präsentationen, in der die eigene Tätigkeit vorgestellt wird, einem Interview mit Bundesfinanzminister Schäuble, einem Musikprogramm und weiteren Veranstaltungen wird in einer temporären Open-Air Ausstellung dabei auch eine Geschichte aus „Berlin – Geteilte Stadt“ von Susanne Buddenberg & Thomas Henseler (avant-verlag) zu sehen sein.

„BERLIN – Geteilte Stadt“ führt auch an die Original-Schauplätze der Geschichten: Am Bahnhof Friedrichstraße, in der Bernauer Straße, in der Wilhelmstraße, am Brandenburger Tor und am ehemaligen Grenzübergang Bornholmer Straße kann man sich auf die Spuren der dramatischen Ereignisse begeben.

Das Programm des Tags der offenen TĂĽr kann hier heruntergeladen werden.

Bundesministerium der Finanzen, WilhelmstraĂźe 97, Eingang: NiederkirchnerstraĂźe 1-4, D-10117 Berlin
www.bundesfinanzministerium.de

“Max-und-Moritz-Preisträger zu Gast bei Wilhelm Busch”

Mittwoch, den 27. August 2014

Unter dem Titel “Endlich Comic! Max-und-Moritz-Preisträger zu Gast bei Wilhelm Busch” eröffnet am 14. September eine Ausstellung im Wilhelm-Busch-Geburtshaus in Wiedensahl. Bis zum 20. Mai 2015 werden in einer Ausstellung die Siegertitel der diesjährigen Max und Moritz-Preise gezeigt, darunter „Totes Meer“ von 18 Metzger (Ventil Verlag), “Kinderland” von Mawil (Reprodukt), “Flughunde” von Ulli Lust (nach Marcel Beyer, Suhrkamp) sowie “Triebwerk”, die Anthologie der Kunsthochschule Kassel. Zur Eröffnung wird der mit dem Preis fĂĽr sein Lebenswerk ausgezeichnete Ralf König erwartet. Dessen Max und Moritz-Adaption wird Teil der Ausstellung sein.

Im Rahmen der Ausstellung wird es zwei Workshops und Lesungen geben: Mawil wird vom Freitag, dem 24. Oktober bis Sonntag, dem 26. Oktober vor Ort sein. An allen Tagen wird er einen Workshop leiten, Details dazu hier. Zusätzlich liest er am Freitag aus seinem neuen Band “Kinderland”. Barbara Yelin wird im Januar 2015 zu Gast sein. Sie leitet vom 23. bis zum 25. Januar einen Workshop und liest am Abend des 23. Januar aus ihrem Band “Irmina” (Reprodukt).

Wilhelm-Busch-Geburtshaus Wiedensahl, HauptstraĂźe 68a, D-31719 Wiedensahl
Tel. (05726) 388, Fax (05726) 92 13 28
www.wilhelm-busch-geburtshaus.de

Mawil in Dresden

Dienstag, den 26. August 2014

Mitte September wird der Berliner Autor Mawil fĂĽr zwei Tage in Dresden zu Gast sein. Am Dienstag, dem 16. September wird er im Dresdner Comicladen ab 19 Uhr BĂĽcher signieren, darunter natĂĽrlich seinen neuesten Band “Kinderland” (Reprodukt). Tags darauf, am Mittwoch, dem 17. September, wird er im Rahmen der Comic-Lesereihe “Reading Panels” Szenen aus “Kinderland” zum Besten geben. Die Veranstaltung findet im Sabotage statt, der Beginn ist um 20 Uhr und der Eintritt beträgt EUR 5,–.

Dresdner Comicladen, Bautzner Str. 30, D-01099 Dresden
dresdner-comicladen.de
Sabotage
, Bautzner Str. 75, D-01099 Dresden

Elke R. Steiner beim Europäischen Tag der jüdischen Kultur

Freitag, den 22. August 2014

Der “Europäische Tag der jĂĽdischen Kultur” steht in diesem Jahr unter dem Motto “Frauen im Judentum”. Aus diesem Anlass zeigt die Galerie Marlis Glaser in Attenweiler vom 14. bis zum 27. September eine Ausstellung mit verschiedenen Kunstwerken zum Thema, darunter auch der biografische Comic “Regina Jonas – Woman Rabbi” von Elke R. Steiner.

Die erste Frau, die als Rabbinerin, Lehrerin und Gelehrte der jüdischen Religion ordiniert wurde, war Regina Jonas in Berlin 1935. Unter dem Naziregime waren viele Rabbis emigiriert oder vertrieben worden, und viele kleine Gemeinden ohne geistlichen Beistand. Das dürfte der Hauptgrund für die Weihe gewesen sein, um die sie seit langem gekämpft hatte.

Der Comic kann auch ĂĽber das Comic-Portal electrocomics.com heruntergeladen werden.

Marlis Glaser, Biberacher Str. 19, D–88448 Attenweiler
Tel. (07357-2438)
E-Mail: kunst@marlis-glaser.de, www.marlis-glaser.de

Comic-Praxiskurse an VHS Berlin

Donnerstag, den 21. August 2014

Die in Berlin lebende Comic-Autorin und Illustratorin Elke R. Steiner wird im Winterhalbjahr zwei Comic-Kurse an der Volkshochschule Berlin-Steglitz leiten. “Comic-Praxis fĂĽr Erwachsene” richtet sich dabei an Anfänger im Comicmetier:

“In diesem Workshop probieren und praktizieren wir das Erzählen in Bildsequenzen. Angefangen mit LockerungsĂĽbungen, entwickeln wir einfache Figuren und zeichnen kleine Ereignisse in kurzen, abgeschlossenen Comics. Stoff dafĂĽr bietet uns das eigene Leben. Mit Ăśbungen und Aufgaben anhand von Beispielen und Vorbildern lernen wir Facetten und Möglichkeiten der “Neunten Kunst” kennen und eignen uns Werkzeuge an, um uns darin auszudrĂĽcken. Bitte mitbringen: 1 Bleistifte HB oder B, 1 weiches Radiergummi, 1 schwarzen Fineliner/ dĂĽnnen schwarzen Filzstift (z.B. Stabilo) und gerne auch die persönlichen Lieblingsstifte.”

Der erste der wöchentlichen Kurse beginnt am 3. November 2014, der zweite am 26. Januar 2015. Weitere Informationen zu den Kursen, zu den genauen Zeiten, dem Veranstaltungsort und den Kosten finden sich hier.

Mikael Ross & Mikkel Sommer: Ausstellung in Berlin

Mittwoch, den 20. August 2014

In einer gemeinsamen Schau stellen sich im Berliner Freien Museum zwei Berliner Comic-Newcomer vor: Mikkel Sommer, dänischer Comic-Autor, zeigt Werke aus seinem Krimi “Burn Out” (Szenario: Antoine Ozanam). Mikael Ross zeichnete zu dem Szenario von Nicolas Wouters die Graphic Novel “Lauter Leben!” (beide avant-verlag), die u.a. die Berliner Hausbesetzerszene der 80er-Jahre thematisiert. Die Ausstellung präsentiert Skizzen, Originalseiten und Drucke der KĂĽnstler.

Die Vernissage findet am 11. September um 19 Uhr statt.

Freies Museum Berlin, BĂĽlowstraĂźe 90, D-10823 Berlin
www.freies-museum.com
Öffnungszeiten: Di-Sa 12–19, So 15–18 Uhr

Drei Veranstaltungen in Basel

Mittwoch, den 20. August 2014

Noch bis zum 2. November läuft die Ausstellung “Going West! Der Blick des Comics gen Westen”, die das Thema Western im Comic beleuchtet. Am kommenden Sonntag, dem 24. August, wird nun der offizielle Ausstellungskatalog veröffentlicht. Nach einer FĂĽhrung durch die Ausstellung wird ab 14 Uhr zu einem ApĂ©ro geladen. Hier präsentieren die Kuratoren Anette Gehrig (Museumsleiterin Cartoonmuseum) und Dr. Alexander Braun (u.a. Herausgeber von “Winsor McCay: The Complete Little Nemo”, Taschen) sen umfangreichen Band.

Im Rahmen des Gässli Film Festivals in Basel, werden Ende des Monats zwei Filme vom diesjährigen Ehrengast und Präsidenten Terry Zwigoff gezeigt. Am 27. August wird um 21 Uhr im Stadtkino der Film “Art School Confidential” gezeigt, der in Zusammenarbeit mit Daniel Clowes (“Der Todesstrahl”, Reprodukt) entstand. Mit “Crumb” folgt an gleichem Ort am Sonntag, dem 31. August um 12:30 Uhr Zwigoffs Dokumentation ĂĽber den amerikanischen Comicautoren Robert Crumb (“Mister Nostalgia”, Reprodukt), der aus diesem Anlass mit seiner Frau Aline vor Ort sein und sich im Anschluss an den Film den Fragen von Anette Gehrig stellen wird.

Cartoonmuseum Basel, St. Alban-Vorstadt 28, CH-4052 Basel
Stadtkino, Klostergasse 5, CH-4051 Basel

Foto © Lora Fountain

Jan Bauer beim Australian Film Festival in Berlin

Mittwoch, den 13. August 2014

Mit zwei Veranstaltungen ist der in Hamburg lebende Illustrator und Comic-Autor Jan Bauer beim “Down Under Berlin – Australian Film Festival” in Berlin vertreten. In seinem Buch “Der salzige Fluss” (avant-verlag) beschreibt Bauer einen Selbstfindungstrip durchs australische Hinterland. Im erweiterten Programm des Festivals wird er zunächst am Samstag, 13. September um 17 Uhr “Der salzige Fluss” vorstellen und daraus lesen.

Tags darauf wird er ab 16 Uhr einen Comic-Workshop leiten, in dem den Teilnehmern praktisch gezeigt wird, wie ein Reisecomic entsteht und was dabei zu beachten ist.

Weitere Details zu den Veranstaltungen werden in KĂĽrze auf der Festivalwebsite bekannt gegeben.

Moviemento Kino Berlin, Kottbusser Damm 22, D–10967 Berlin
www.downunderberlin.de, Tickets: www.moviemento.de

Comicfestival Hamburg

Mittwoch, den 13. August 2014

Das Comicfestival Hamburg wird in diesem Jahr vom 2. bis zum 5. Oktober stattfinden. Nun wurde das Programm bekannt gegeben, das in naher Zukunft auch auf der frisch renovierten Festivalwebsite abrufbar sein wird. Internationale Gäste sind in diesem Jahr Amanda Vähämäki und Anna Sailamaa aus Finnland sowie Luke Pearson aus England. Daneben werden eine Vielzahl von Künstlerinnen und Künstler aus dem deutschsprachigen Raum erwartet.

Insgesamt wird es sechs Hauptausstellungen geben: Unter dem Titel “Mummy!” werden Arbeite aus dem Mami Verlag von Anke Feuchtenberger und Stefano Ricci gezeigt. Neben Arbeiten der beiden werden Originals von Anton Engel, Anke, Jul Gordon, Magdalena Kaszuba, Gosia Machon & Birgit Weyhe zu sehen sein.  Desweiteren werden Till D. Thomas (“Rezzo & Elisabeth”, avant-verlag) sowie Luke Pearson (“Hilda und die Vogelparade”, Reprodukt) mit Einzelausstellungen gewĂĽrdigt. Weitere Gruppenausstellungen zeigen Arbeiten aus dem “Comic Atlas Finnland”, Neues von der HAW Hamburg und unter dem Titel “Drawn. Illustrated (Hi)stories of Colonial Soldiers” wird noch einmal die Schau aufgegriffen, die im FrĂĽhjahr in Berlin gezeigt wurde.

Desweiteren werden ĂĽber den Reeperbahnbereich verteilt 15 Satellitenausstellungen zu sehen sein. Unter anderem stellen hier Bachwald (siehe unten), Mawil, Nadine Redlich, Thomas Wellmann und Martina Lenzin aus.

Das Festivalzentrum wird wieder im Café Köhlibri sein, wo sich auch wieder die Verlagsstände befinden werden. Desweiteren werden Rundgänge durch die Ausstellungen, Workshops, Lesungen und Podiumsveranstaltungen angeboten. Details dazu bald auf der Festivalhomepage.