Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Termine

“illu2″ – Festival fĂĽr Illustration in Freiburg

Mittwoch, den 26. August 2015

Zum zweiten Mal findet in diesem Jahr ein Festival fĂĽr Illustration in Freiburg im Breisgau statt.  Die Themenschwerpunkte bei der “Illu2″ genannten Veranstaltungsreihe sind dabei Comics, Graphic Novels und Karrikatur:

“Nach der eher allgemeinen Vorstellung von Illustration durch ILLUeins in 2013 soll in 2015 der Fokus auf eine neue kĂĽnstlerische und literarische Ausdrucksform der Illustration gerichtet werden: die Comics und die daraus hervorgegangene »Graphic Novel« sowie die Karrikatur. Comics, Graphic Novels und Karrikaturen sind in der jĂĽngsten Zeit endlich auch in Deutschland als Medium kĂĽnstlerischen Ausdrucks angekommen und finden zur Zeit viel Anerkennung und Aufmerksamkeit. Die gesellschaftliche Diskussion hat durch die Anschläge auf das Satire Magazin Charlie Hebdo sogar noch stark zugenommen.”

Eine Reihe von Programmpunkten widmen sich Graphic Novel-Themen:

18. September bis 1. November | Kunstverein Freiburg – Graphic Novel – Luke Pearson & Arne Bellstorf” (Ausstellung)
26. Oktober bis 6. November | Centre Culturel Français – Ausstellung zu “Aya” von ClĂ©ment Oubrerie & Marguerite Abouet, Abouet wird am 28. Oktober zur offiziellen Eröffnung Anwesend sein.
30. Oktober | Kommunales Kino: VorfĂĽhrung “Persepolis” & “poulet auf Prines”
31 Oktober | Kommunales Kino – Präsentation: “Irmina” (Reprodukt) mit Barbara Yelin

Das gesamte Programm kann hier eingesehen werden.

“Graphic Novels aus Europa” – Ausstellung in Berlin

Mittwoch, den 26. August 2015

Vom 12. September bis zum 14. November zeigt das Institut Francais Berlin eine Ausstellung, in der ausgewählte Seiten internationaler Comic-Autoren, die beim internationalen literaturfestival berlin teilnehmen, zu sehen sein werden. Gezeigt werden Arbeiten von Sara Colaone (“Insel der Männer”, Szenario: Luca de Santis, Schreiber & Leser / Italien), Michel Kichka (“Zweite Generation”, Egmont Graphic Novel), Alexandra Gavrila (Rumänien), Filipe Melo (Portugal), Olivier Schrauwen (“Der Mann, der seinen Bart wachsen lieĂź”, Reprodukt / Belgien), Paco Roca (“Die Heimatlosen”, Spanien), Maciej SieĹ„czyk (Polen), Riad Sattouf (“Der Araber von morgen”, Knaus), Joann Sfar (“Die Katze des Rabbiners”, avant-verlag) und Matthias Gnehm (“Die kopierte Stadt”, Edition Hochparterre). Zur Vernissage am 12. September um 17.30 Uhr werden die KĂĽnstler anwesend sein. Der Eintritt hier ist frei.

Bereits um 15.30 Uhr wird am selben Tag eine bebilderte Podiumsdiskussion in die Werke einiger TeilnehmerInnen einfĂĽhren:
“Comics at the Crossroads – Wechselwirkung zwischen Comics und anderen Kunstformen.” – Bebilderte Podiumsdiskussion mit Sara Colaone (Italien), Filipe Melo (Portugal), Alexandra Gravila (Rumänien), Olivier Schrauwen (Belgien) und Maciej Sienczyk (Polen).
Die Veranstaltung ist Teil des internationalen literaturfestivals berlin, Karten sind im Vorverkauf erhältlich.

Institut français Berlin, Kurfürstendamm 111, D-10179 Berlin
www.institutfrancais.de

Illu2 – Festival für Illustration in Freiburg

Dienstag, den 25. August 2015

“Comics, Graphic Novels und Karrikatur” stehen im Mittelpunkt von “illu2″, derm Festival fĂĽr Illustration in Freiburg im Breisgau, das vom 23. Oktober bis zum 2. November stattfinden wird.

“Nach der eher allgemeinen Vorstellung von Illustration durch ILLUeins in 2013 soll in 2015 der Fokus auf eine neue kĂĽnstlerische und literarische Ausdrucksform der Illustration gerichtet werden: die Comics und die daraus hervorgegangene »Graphic Novel« sowie die Karrikatur. Comics, Graphic Novels und Karrikaturen sind in der jĂĽngsten Zeit endlich auch in Deutschland als Medium kĂĽnstlerischen Ausdrucks angekommen und finden zur Zeit viel Anerkennung und Aufmerksamkeit. Die gesellschaftliche Diskussion hat durch die Anschläge auf das Satire Magazin Charlie Hebdo sogar noch stark zugenommen.”

Bereits ab dem 18. September startet das Ausstellungsprogramm mit einer gemeinsamen Schau von Luke Pearson (“Was Du nicht siehst”) und Arne Bellstorf (“Baby´s in Black”) im Kunstverein Freiburg. DarĂĽber hinaus widmet sich eine Ausstellung ab dem 26. Oktober im Centre Culturel Français “Aya” von Marguerite Abouet & ClĂ©ment Oubrerie, zur offiziellen Eröffnung am 28. Oktober wird die Autorin vor Ort sein. Am 31. Oktober wird Barbara Yelin im Kommunalen Kino ihr Buch “Irmina” (alle Reprodukt) vorstellen. Das gesamte Programm mit den vielen weiteren Programmpunkten auch zu Comics, zum Beispiel ein Konzert samt Live-Zeichnen, Manga-Workshop, FilmvorfĂĽhrung sowie ein Vortrag zum Thema “Comics, Entwicklung und Dämonisierung eines Mediums”, finden sich auf der Festival-Website.

ComFor-Jahrestagung / 1. Frankfurter Symposium zur Comicforschung

Montag, den 24. August 2015

Die Tagung der Gesellschaft fĂĽr Comicforschung (ComFor) findet in diesem Jahr an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main statt. Von Freitag, dem 4. September, bist Sonntag dem 6. September, werden in einer Vielzahl von Vorträgen Comicforschende verschiedene Aspekte beleuchten. Thema in diesem Jahr ist “Geschichte im Comic – Geschichte des Comics”. Die 10. ComFor-Jahrestagung ist dabei zugleich das 1. Frankfurter Symposion zur Comic-Forschung.

Ergänzend zum Vortragsprogramm wird am Samstag, dem 5. September, Barbara Yelin zu einem Werkstattgespräch erwartet. Mit Bernd Dolle-Weinkauff wird sie sich in einem Werkstattgespräch ĂĽber die Arbeit an ihren BĂĽchern, darunter “Riekes Notizen” und “Irmina” (beide Reprodukt) unterhalten. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Die Teilnahmegebühr für das Symposium beträgt EUR 20,–, der Eintritt zum Werkstattgespräch ist frei.

Campus Westend der Goethe Universität, Theodor-W.-Adorno-Platz 1, D-60323 Frankfurt am Main
www.uni-frankfurt.de

Signierstunde in Hamburg mit Andreas Eickenroth

Mittwoch, den 19. August 2015

Am morgigen Donnerstag ist Andreas Eickenroth zu Gast beim Hamburger Comicladen Comics Total und wird dort ab 16 Uhr seinen aktuellen Band “Hummel mit Wodka” (Edition 52) signieren.

Comics Total, Grindelallee 92, D–20146 Hamburg
comicstotal.de

24h Cartoon-Festival

Mittwoch, den 19. August 2015

Am 5. und 6. September wird in Berlin das 24h Cartoon-Festival stattfinden, bei dem in 24 jeweils einstĂĽndigen Vorstellungen KĂĽnstler ihre Arbeiten präsentieren. Neben vielen bekannten Cartoonisten, darunter Til Mette, Hauck & Bauer, Joscha Sauer, BECK, OL und Rattelschneck, werden auch viele Comic-Zeichner teilnehmen, die ebenfalls als Cartoonisten tätig sind. So werden hier auch Ralf König (“Elftausend Jungfrauen”, Rowohlt), Flix (“held-Trilogie”, Carlsen) und Katharina Greve (“Hotel Hades”, Egmont Graphic Novel) erwartet. Der gesamte Ablauf:

05. September, 16 Uhr Eröffnung mit Hauck & Bauer
17 Uhr Til Mette
18 Uhr Katharina Greve
19 Uhr Wigald Boning präsentiert Javier Mayoral
20 Uhr Piero Masztalerz
21 Uhr Joscha Sauer
22 Uhr Stephan RĂĽrup
23 Uhr OL & Rattelschneck
00 Uhr Ralf König
01 Uhr Oli Hilbring & Michael Holtschulte
02 Uhr Til Mette präsentert Matt Diffee
03 Uhr BECK
04 Uhr POLO & Ari Plikat
05 Uhr Mario Lars
06 Uhr Hannes Richert & Sebastian Meschenmoser
07 Uhr Sperzel
08 Uhr Leo Fischer & Leo Riegel
09 Uhr Schilling & Blum
10 Uhr Dorthe Landschulz
11 Uhr Flix
12 Uhr Hans Zippert liest Bernd Pfarr
13 Uhr Martin Sonneborn präsentiert Best Of SPAM
14 Uhr Tobias SchĂĽlert & Oliver Ottitsch
15 Uhr Michael Sowa & Rudi Hurzlmeier & Ernst Kahl
ab 16 Uhr Abschlussparty mit KĂĽnstlern und Fans im Foyer

Babylon, Rosa-Luxemburg-Str. 30, D-10178 Berlin
www.babylonberlin.de

“Die anderen Mendelssohns”: Buchpräsentation in Görlitz

Dienstag, den 18. August 2015

Am 13. September präsentiert Elke R. Steiner ihr aktuelles Buch “Die anderen Mendelssohns – Karl Mendelssohn Bartholdy” in Görlitz. Das Besondere in diesem Fall ist, dass die Buchvorstellung, samt Vortrag und Signierstunde, am historischen Ort stattfinden wird: Das Gelände des Dr. Kahlbaum Kompetenzzentrum fĂĽr Gesundheit ist Handlungsort der Geschichte. Ein Rundgang auf dem Gelände ist ebenfalls vorgesehen. Beginn ist um 15 Uhr.

Karl Mendelssohn (1838-1897), der älteste Sohn von Felix Mendelssohn-Bartholdy, war Historiker und fühlte sich der bürgerlichen Revolution verpflichtet. Elke Renate Steiner lässt seinen jüngeren und scheinbar erfolgreicheren Bruder, Paul Mendelssohn, in Rückblenden von Karls bewegtem Leben erzählen.

Elke Renate Steiner befasst sich bereits seit Jahren intensiv mit der Geschichte der Familie Mendelssohn, die das Geistesleben in Deutschland seit dem Wirken des Aufklärers Moses Mendelssohn im 18. Jahrhundert entscheidend mitgeprägt hat. Sie interessiert sich dabei besonders fĂĽr diejenigen Biografien, die von BrĂĽchen und vermeintlichem Scheitern gezeichnet sind – fĂĽr die “anderen Mendelssohns”.

Dr. Kahlbaum Kompetenzzentrum für Gesundheit GmbH & Co. KG, ehem. II. Med., Haus 5, im althistorischen Saal, Dr. Kahlbaum-Alle 17, D-02826 Görlitz

Flix liest aus “Schöne Töchter”

Montag, den 17. August 2015

Frisch im Handel ist “Schöne Töchter” (Carlsen) die Sammlung von Comics, die Flix fĂĽr den Tagesspiegel am Sonntag zeichnet. Jeden Monat erscheint hier eine neue Folge, in denen der Berliner Zeichner sich mit Zwischenmenschlichem auseinandersetzt. Den nun erschienenen Band wird er in einer Reihe von Veranstaltungen und Städten vorstellen:

3. September | Berlin
Doppelte Buchpremiere: Schöne Töchter und “The Singles Collection” von Mawil (Reprodukt) werden gefeiert.
Bibliothek Luisenbad, Travemünder Str. 2, D–13357 Berlin
Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt frei

9. September | Hamburg
Buchpräsentation im Foyer des Carlsen-Verlags
Beginn: 20 Uhr, Eintritt: EUR 5,–
Carlsen Verlag
, Foyer, Völckersstr. 14-20, D–22765 Hamburg
carlsen.de

27. September | Oberhausen
Lesung in der der Ludwiggalerie, die in der dann laufenden Ausstellung auch Originale aus “Schöne Töchter” zeigen wird.
Beginn: 15 Uhr, Eintritt kostenlos (in Verbindung mit dem Museumsticket)
Ludwiggalerie Schloss Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46, D–46049 Oberhausen
www.ludwiggalerie.de

2. November | WolfenbĂĽttel
Lesung mit anschließendem Autorengespräch
Beginn: 20 Uhr, Eintritt: EUR 5,–
SchĂĽnemann’sche MĂĽhle, Rosenwall 17, D–38300 WolfenbĂĽttel

12. November | NĂĽrnberg
Lesung mit anschlieĂźender Signierstunden
Beginn: 20 Uhr, Eintritt EUR 15,– (erm. EUR 12,–)
Nürnberger Burgtheater e.V., Füll 13, D–90403 Nürnberg
burgtheater.de

13. November | Köln
Lesung im Rahmen der Graphic Novel-Tage
Beginn: Uhrzeit/Details folgen!
Literaturhaus Köln, Großer Griechenmarkt 39, D–50676 Köln
www.literaturhaus-koeln.de

28. November | Erfurt
Lesung im Rahmen der Erfurter Herbstlese
Beginn: Uhrzeit/Details folgen!
www.herbstlese.de

2. Dezember | Hamburg
Lesung in der Nord-Hamburger Buchhandlungen Niendorfer BĂĽchereck
Niendorfer BĂĽchereck
, Nordalbingerweg 15, 22455 Hamburg
buechereckniendorf.de

“Rohrkrepierer” – Buchpremiere(n) in Hamburg

Donnerstag, den 13. August 2015

Ende des Monats kommt mit “Rohrkrepierer” (Carlsen) ein neuer Band von Isabel Kreitz in den Handel. Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Konrad Lorenz schildert der Band das Aufwachsen im Nachkriegs-Hamburg.

Eine Kindheit “auf St Pauli” in der Nachkriegszeit ist etwas Besonderes: besonders dreckig, hungrig, spieĂźig und jenseits aller ĂĽblichen bĂĽrgerlichen Moralvorstellungen.
Aber es ist so wie ĂĽberall in Deutschland: Die MĂĽtter organiseren den Kampf ums Ăśberleben. Die Kinder spielen in den Ruinen. Es fehlen die Väter. Und die, die wieder auftauchen, sind kriegsgeschädigt, vor allem im Kopf. Es wächst eine “lebenshungrige” junge Generation heran, die sich fĂĽr Kino und Jazz interessiert, und ihre Sexualität in einer einer Welt entdeckt, in der Unverheiratete kein Hotelzimmer bekommen. Nichtmal auf St. Pauli.

In zwei Veranstaltungen wird das Buch in Hamburg vorgestellt: Am Mittwoch, dem 23. September findet ab 19 Uhr im Silbersack auf St. Pauli die Buchpremierenparty statt. Am Donnerstag, dem 1. Oktober wird das Buch mit einer Lesung in der St. Pauli Kirche vorgestellt. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Bei beiden Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Silbersack, Silbersackstraße 9, D–20359 Hamburg
St. Pauli Kirche, Pinnasberg 80, D–20359 Hamburg

“Fesche Singles und schöne Töchter”

Mittwoch, den 12. August 2015

In einer gemeinsamen Buchpräsentation stellen Flix und Mawil am 3. September in der Bibliothek am Luisenbad in Berlin ihre neuen BĂĽcher vor: Sowohl das bereits erschienene “Schöne Töchter” (Carlsen) wie auch das im Laufe des Monats folgende “The Singles Collection” (Reprodukt) versammeln Comics, die zunächst im Berliner Tagesspiegel am Sonntag erschienen sind. Beginn ist um 19 Uhr.

Bibliothek am Luisendbad, Travemünder Straße 2,  D–13357 Berlin
www.berlin.de/stadtbibliothek-mitte/bibliotheken/bibliothek-am-luisenbad

Internationaler Graphic Novel Salon

Dienstag, den 11. August 2015

Bereits zum fünften Mal findet im Rahmen des Harbourfront-Literaturfestivals in Hamburg ein Internationaler Graphic Novel Salon statt. Am Donnerstag, dem 8. Oktober laden die als EUNIC-Hamburg zusammengeschlossenen Kulturinstitute, Institut Français de Hambourg,  Instituto Cervantes, Instituto Italiano di Cultura und das Goethe-Institut in die Räume des Instituto Cervantes ein. Jeweils ein Comic-Künstler aus jedem beteiligten Land wird hier vorgestellt.

Cyrille Pomès (“Der arabische FrĂĽhling”, mit Jean-Pierre Filiu, Carlsen / Frankreich), Gabi Beltrán (“Geschichten aus dem Viertel”, mit BartolomĂ© SeguĂ­, avant-verlag / Spanien), Andrea Ferraris (Italien) und Claudia Ahlering (“Ghetto Brother”, mit Julian Voloj, avant-verlag) zeigen die Bandbreite der Graphic Novel: Von der Erzählung einer Love-Story vor dem Hintergrund des Arabischen FrĂĽhlings in Damaskus ĂĽber Geschichten aus dem Rotlichtviertel von Palma de Mallorca, vom Blick in die Street-Culture und jĂĽdischen Lebenswelten im New York der 70er Jahre bis zu dem Schicksal des St. Patricks’s Battalion im Amerikanisch-Mexikanischen Krieg 1847.

Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt beträgt EUR 10,–. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Comicfestival Hamburg und dem Comicshop Strips & Stories statt und wird moderiert von Christian Maiwald.

Instituto Cervantes im Chilehaus, Fischertwiete 1, Eingang B, D–20095 Hamburg
harbourfront-hamburg.com

“Heldencomics – Comichelden” – Zeichenkurs in Scheersberg

Montag, den 10. August 2015

Vom 13. bis 15. November bietet die Internationale Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg unter dem Titel “Heldencomics – Comichelden” einen Comiczeichenkurs fĂĽr Kinder und Jugendliche von acht bis zwölf Jahren unter der Leitung von Kim Schmidt (“Comiczeichenkurs”, Carlsen) an.

Ob Phantomias, Supergirl, Pippi Langstrumpf oder Robin Hood – Helden gibt’s fĂĽr jede Lebenslage, und ihre ĂĽbernatĂĽrlichen Kräfte sind bekannt. Aber wie sieht Dein ganz persönlicher Superhero aus? Ist er Kraftmeier? Tintenkiller? Drachenlady? Himbeerboy?
Welche Fähigkeiten er hat und wie Dein Held oder Deine Heldin aussieht, entscheidest Du – denn Du bist der Zeichner, Du hast die Macht!

Die Kosten für den dreitägigen Kurs belaufen sich inklusive Übernachtung und Vollpension auf EUR 85,–.

Internationale Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg, Scheersberg 1, D–24972 Steinbergkirche
www.scheersberg.de

Aisha Franz in Riga

Donnerstag, den 6. August 2015

Die in Berlin lebende Comic-Autorin Aisha Franz (“Brigitte und der Perlenhort”, Reprodukt) wird in KĂĽrze fĂĽr einen Comic-Workshop nach Riga reisen. Am dortigen Goethe-Institut sind interessierte Zeichnerinnen und Zeichner am Samstag, dem 19. und Sonntag, dem 20. September dazu eingeladen, unter fachmännischer Anleitung Comics zu erstellen. Anmeldungen dafĂĽr sind hier möglich.

Der Workshop findet im Rahmen des Webprojekts “Comics in Deutschland, Lettland, Litauen und Estland” statt und richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Estland, Lettland und Litauen.

Eine Video-Installation, für die sich eine Reihe von Künstlerinnen über die Schultern haben sehen lassen, ist zeitgleich in den Räumen des Goethe-Instituts Riga zu sehen. Das Video aus der Reihe, das Aisha Franz bei der Erstellung einer Illustration zeigt, ist unten zu sehen.

Goethe-Institut Riga (Eingang Klostera iela), Torna iela 1, LV-1050 Riga, Lettland
www.goethe.de/ins/lv/de/index.html

Workshop mit Flix in WolfenbĂĽttel

Mittwoch, den 5. August 2015

Anfang November wird Flix einen Comic-Workshop an der Bundesakademie fĂĽr Kulturelle Bildung in WolfenbĂĽttel leiten. Unter dem Titel “Weitermachen! Geschichten erfinden in Wort und Bild” können Teilnehmerinnen unter fachlicher Anleitung das Zusammenspiel von Bild und Text erkunden.

Dies ist kein Zeichenkurs. Dies ist kein Kurs über das Schreiben. Dies ist ein Kurs über das Schreiben UND das Zeichnen – geradezu ein Paarlauf von Worten und Bildern. Das Zusammenspiel von Wort und Bild führt zu neuen, ungeahnten, manchmal unbeabsichtigten, doch immer wieder unglaublich komischen Ergebnissen.

Dieser Kurs richtet sich sowohl an Bildermacher, die durchs Betexten neue Dimensionen erobern möchten, als auch an Schreiber, die der Mehrwert kleiner Bilder interessiert. Man muss kein Profi sein, um mitmachen zu können. Wichtiger sind die Bereitschaft zum Erfinden, die Freude am Ausprobieren und die Lust an der Komik zwischen den Stühlen.

Das Seminar findet vom 1. bis 3. November statt, bei der Durchführung wird Flix von Dr. Olaf Kutzmutz unterstützt. Die Teilnahmegebür beträgt inklusive Unterkunft EUR 195,–, die Anmeldung ist hier möglich.

Bundesakademie für Kulturelle Bildung, Schloßplatz 13, D–38304 Wolfenbüttel
www.bundesakademie.de

Lesung in Hamburg mit Aisha Franz, Thomas Wellmann u.a.

Montag, den 3. August 2015

Am kommenden Samstag, dem 8. August, lesen vier Comic-AutorInnen in Hamburg aus ihren Arbeiten: Aisha Franz (“Brigitte und der Perlenhort”, Reprodukt), Thomas Wellmann (“Pimo & Rex”, Rotopolpress; “Carmilla”, mit Dominik Kolodzie, Reprodukt), Anna Haifisch sowie Jan Visman werden ab 19 Uhr in der Hanseplatte erwartet. Es gibt Kuchen und kalte Getränke.

Eine Veranstaltunge des Comicfestivals Hamburg.

Hanseplatte, Neuer Kamp 32, D–20357 Hamburg

Eröffnung des Erika Fuchs-Hauses

Donnerstag, den 30. Juli 2015

Am morgigen Samstag eröffnet mit dem Erika Fuchs-Haus in Schwarzenbach an der Saale das deutschlandweit erste Comic-Museum. Im Zentrum steht die bekannte Ăśbersetzerin der Comics aus dem “Micky Maus”-Magazin, fĂĽr das sie von 1951 bis 1988 arbeitete. Das Museum fĂĽhrt in die Welt der Duck-Comics und die Arbeit von Erika Fuchs, ihren sprachlichen Erfindungsreichtum und ihre Wirkung auf die Alltagssprache, ein. Bereits im Vorfeld ist das Medienecho beträchtlich, hier eine Auswahl aktueller Artikel:

“Ă„chz! Jubel! Freu!” – Christoph Haas in der SĂĽddeutschen Zeitung
“Donald Ducks Textchefin bekommt ein Museum” – Anja-Maria Meister in der Welt
“Entenhausen liegt im Fichtelgebirge” – Hendrik Werner im Weser-Kurier
“Entenhausen in Oberfranken”
– Beitrag des Bayerischen Rundfunks
“Neues Museum” – Beitrag des Bayerischen Rundfunks
Beitrag im ARD Nachtmagazin (ab ca. 17:30min)
“Klatsch! Museum fĂĽr Donald-Duck-Ăśbersetzerin”
– Lena Bodewein auf ndr.de
“Entenhausen liegt im Fichtelgebirge”
– Thomas Greif auf tagesspiegel.de
“Schwarzenbach an der Saale bekommt Comic-Museum”
– DPA-Artikel u.a. auf infranken.de

“gemalte Legenden – gezeichnete Helden” – Ausstellung in Landau

Mittwoch, den 29. Juli 2015

Die Villa Streccius in Landau zeigt ab dem 22. August die Ausstellung “gemalte Legenden – gezeichnete Helden”, die sich mit aktuelle Heldendarstellungen in Malerei, Zeichnung und Fotografien befassen wird. Gezeigt werden hier auch Bilder von Reinhard Kleist (“Der Traum von Olympia”, Carlsen) und Simon Schwartz (“Vita Obscura”, avant-verlag).

Sie sind gealtert, verletzlich, fraglich, vergessen oder verzweifelt, niemals aber einfach nur strahlende Sieger. Zeitgenössische Bilddarstellungen von Helden und ihren Geschichten erzählen von Mut und Kraft, aber auch von Zerbrechlichkeit und der Ăśbermacht einer unheilen Welt. Im Rahmen des Kultursommers Rheinland Pfalz versammelt der Kunstverein Villa Streccius in einer umfangreichen Ausstellung von Zeichnung, Malerei und Fotografie unterschiedliche Bilder von diesen gefährdeten Kämpfern. Die grundlegende Frage, ob Heldentum heute ĂĽberhaupt noch darstellbar ist, lässt die Kuratorin Prof. Tina Stolt durch die “interessanten und manchmal auch witzigen Figuren und Geschichten” selbst beantworten und stellt dabei fĂĽr die Gegenwartskunst fest: “Die kritische und ironische Befragung des Helden ist ebenso selbstverständlich wie die Bewunderung und Nostalgie.

Am Samstag, dem 21. August wird die Ausstellung mit einem Festakt eröffnet, bei dem Simon Schwartz auch aus seinen “Vita Obscura”-Comics lesen wird. Beginn ist um 20 Uhr.

 

Kunstverein Villa Streccius, Südring 20, D–76829 Landau

Neues von Simon Schwartz

Dienstag, den 28. Juli 2015

Simon Schwartz’ biografisches Buch ĂĽber Matthew Henson ist nun auch in den USA erschienen. “First Man: Reimagining Matthew Henson” erschien bei Lerner Publishing zugleich als Paperback und als Hardcover.  Eine erste Rezension auf publishersweekly.com beschreibt das Buch als “powerful”.

Für das am kommenden Wochenende eröffnende Erika-Fuchs-Haus in Schwarzenbach an der Saale gestaltete Simon Schwartz nicht nur einen begehbaren Comic, der das Leben der namensgebenden Comic-Übersetzerin nachzeichnet, auch Postkarten, Poster, Beutel und Kaffeetassen im Museumsshop zieren seine Motive. Eine Mappe mit dem kompletten Fuchs-Comic wird ebenfalls erhältlich sein.

Ab dem 21. August werden Arbeiten von Simon Schwarz in der Villa Streccius in Landau zu sehen sein. Ein eigener Beitrag ĂĽber die dann gezeigte Ausstellung “gemalte Legenden.gezeichnete Helden” folgt.

Auf “Blutige Kohle” folgt “Vita Obscura”: Nach dem Ende von Schwartz’ letzter Comic-Serie im Freitag, folgt ab dem 7. August eine neue Reihe von “Vita Obscura”-Comics, deren erste neue Folge hier bereits zu sehen ist.

Graphic Novels am Wannsee

Freitag, den 24. Juli 2015

Am morgigen Samstag lädt das literarische colloquium berlin lcb ab 15 Uhr wieder zur alljährlichen Messe “Kleine Verlage am GroĂźen Wannsee” ein, bei der Independent-Verlage ihre Programme vorstellen. Auch in diesem Jahr sind mit Reprodukt und dem avant-verlag wieder zwei Comicverlage vor Ort. DarĂĽber hinaus werden zum Beispiel mit dem Verbrecher Verlag und Voland & Quist noch weitere Verlage vor Ort sein, die Graphic Novels im Programm haben.

Eine Reihe von Lesungen begleitet die Veranstaltung, hier wird um 18.30 Uhr Sophia Martineck ihren Comic “HĂĽhner, Porno, Schlägerei” (avant-verlag) vorstellen.

Literarisches Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5, D-14109 Berlin
lcb.de

Barbara Yelin bei der 10. ComFor-Jahrestagung in Frankfurt a.M.

Donnerstag, den 23. Juli 2015

Die Tagung der Gesellschaft fĂĽr Comicforschung (ComFor) findet in diesem Jahr in der Goethe-Universität in Frankfurt am Main statt. Von Freitag, dem 4. September, bist Sonntag dem 6. September, werden in einer Vielzahl von Vorträgen Comicforschende verschiedene Aspekte beleuchten. Thema in diesem Jahr ist “Geschichte im Comic – Geschichte des Comics”. Die 10. ComFor-Jahrestagung ist dabei zugleich das 1. Frankfurter Symposion zur Comic-Forschung.

Wie die Titelschlagworte andeuten, soll sich die Tagung in ihren Beiträgen und Diskussionen mit Comics und Graphischer Literatur in doppelter Perspektive befassen. Zum einen wird es um die historischen Themen und Stoffe von der Antike bis in die Zeitgeschichte gehen, die in internationalem Umfang auch in Werken der ‚sequential art’ behandelt werden und auf großes Interesse bei einem breiten Publikum stoßen. Zum anderen soll eine Historisierung des Phänomens Comic selbst betrieben und seine zeitgenössischen Spielarten wie auch seine Leserschaft(en) betrachtet und in ihrer internationalen Entwicklung und Ausformung untersucht werden.

Ergänzend zum Vortragsprogramm wird am Samstag, dem 5. September, Barbara Yelin zu einem Werkstattgespräch erwartet. Mit Bernd Dolle-Weinkauff wird sie sich in einem Werkstattgespräch ĂĽber die Arbeit an ihren BĂĽchern, darunter “Riekes Notizen” und “Irmina” (beide Reprodukt) unterhalten. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Die Anmeldung zur ComFor-Jahrestagung ist ab sofort möglich, bis Mitte August beträgt die Gebühr für die gesamte Veranstaltung EUR 10,–.