Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Über uns Impressum

Termine

WerkstattgesprÀch mit Elke Steiner in Berlin

Mittwoch, den 23. April 2014

Weiterhin ist in der Auferstehungskirche in Berlin-Friedrichshain die Ausstellung “Zwei Frauenbiografien im Comic” zu sehen. Am Mittwoch, den 30. April 2014 um 19.30 Uhr wird Elke Steiner fĂŒr ein WerkstattgesprĂ€ch vor Ort sein und ĂŒber die Arbeit an den Comics sowie ĂŒber die darin portraitierten Frauen KĂ€te Frankenthal und Regina Jonas sprechen.

Auferstehungsgemeinde, Friedenstraße 83, D-10249 Berlin-Friedrichshain
www.gsfn.de/kirchen/auferstehung/

“Belgische Independent Comics” – Ausstellung in Bremen

Mittwoch, den 23. April 2014

Unter dem Titel “Belgische Independent Comics – Zwischen Alltagskultur und Avantgarde” werden ab dem 3. Mai an zwei Orten in Bremen Arbeiten der KĂŒnstlergruppen Nos Restes und Habeas Corpus gezeigt. Mit einer Vernissage am 2. Mai um 19 Uhr wird die Ausstellung im Projektraum 404 eröffnet, die im Anschluss bis zum 8. Juni zu sehen sein wird. Der zweite Teil der Ausstellung wird in der Stadtbibliothek Bremen vom 5. Mai bis zum 2. Juni zu sehen sein.

Der Verein Kulturnetz e.V. prĂ€sentiert im Mai 2014 im Projektraum 404 und in der Stadtbibliothek Bremen die Ausstellung Belgische Independent Comics – Zwischen Alltagskultur und Avantgarde. Die Ausstellung knĂŒpft an die Ausstellung  Don’t shoot! We are not armed! mit sĂŒdafrikanischen KĂŒnstlerInnen an und fĂŒhrt die BeschĂ€ftigung mit dem Medium Comic in Bremen fort. Gezeigt werden Arbeiten von neun KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstlern, die in den Comic-Kollektiven Nos Restes und Habeas Corpus zusammen arbeiten. In Belgien gehören Comics zum nationalen Kulturgut und sind Teil des Alltagslebens. Die Ausstellung gewĂ€hrt dem Bremer Publikum Einblicke in die belgische Comicszene jenseits der  etablierten Verlage.

Projektraum 404, Hegelstrasse 38, D-28201 Bremen
Öffnungszeiten: Do-So, 16 – 19 Uhr

Stadtbibliothek Bremen, Am Wall 201, D-28195 Bremen
Öffnungszeiten: Mo, Di und Fr 10-19 Uhr Mi 13-19 Uhr Do 9-20 Uhr Sa 10-16

“Vater und Sohn” – Ausstellung und Lesung in Berlin

Donnerstag, den 17. April 2014

Am 30. Mai prĂ€sentiert die Galerie Icon in Berlin im Rahmen des FrĂŒhjahrssalons unter dem Titel “Vater und Sohn” einen Abend mit Gert und Simon Schwartz.

Gert Schwartz ist Vertreter der Reduktiven Kunst als eine Form der abstrakten Kunst, sein Sohn Simon Schwartz ist fĂŒr seine Graphic Novels wie “Packeis” (avant-verlag) bekannt. An diesem Abend werden Arbeiten beider KĂŒnstler zu sehen sein, es wird ein GesprĂ€ch beider moderiert von Kuratorin Petra Lutz geben. Simon Schwartz wird ebenfalls aus “Vita Obscura” (avant-verlag) lesen.

Beginn ist um 19 Uhr.

Galerie ICON, Veteranenstraße 22, D-10119 Berlin
Tel. (030) 44 35 24 20, Fax (030) 44 35 24 21
www.galerie-icon.de

“Rezzo & Elisabeth” – Comic-Lesung in Berlin

Mittwoch, den 16. April 2014

Am morgigen Donnerstag, dem 17. April, wird Till D. Thomas sein Buch “Rezzo & Elisabeth” (avant-verlag) mit einer multimedialen Lesung in der Berliner Galerie Neurotitan vorstellen.

Als die Bibliothekarin Elisabeth ihren Koffer packt und ins Ungewisse aufbricht, lĂ€sst sie nicht nur einen monotonen Arbeitsalltag, sondern auch ihre festgefahrene Beziehung mit Rezzo hinter sich – einem lethargischen Vierbeiner, der seine Tage vor dem Fernseher verbringt. Schließlich erliegt Rezzo seinem Leidensdruck und macht sich auf die Suche nach Elisabeth. Eine fantastische Odyssee beginnt, in deren Verlauf er es mit unzĂ€hligen Widrigkeiten zu tun bekommt.

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.

Galerie Neurotitan, Haus Schwarzenberg, Rosenthaler Straße 39, 10178 Berlin
www.neurotitan.de

Paco Roca: Ausstellung in MĂŒnchen

Dienstag, den 15. April 2014

Ab dem 22. Mai werden in der MĂŒnchner Dependance des Instituto Cervantes Originale des spanischen Comicautoren Paco Roca (“Der Winter des Zeichners”, Reprodukt) gezeigt. In der Ausstellung werden verschiedene Werke aus seinem ƒuvre gezeigt – Skizzen, Illustrationen, Zeichnungen und vieles mehr.

In Spanien lief die Verfilmung von “Kopf in den Wolken” – im Original: “Arrugas” – mit Erfolg in den Kinos. Der Film wird am Eröffnungsabend gezeigt. Die Ausstellung wird im Anschluss bis zum 21. Juni zu sehen sein.

Instituto Cervantes, Alfons-Goppel-Strasse 7, D-80539 MĂŒnchen
munich.cervantes.es
Öffnungszeiten: Mo-Do 10-18 Uhr, Fr 10-14 Uhr

Comic Symposium 2014 in SaarbrĂŒcken

Montag, den 14. April 2014

Auch in diesem Jahr findet in SaarbrĂŒcken ein Comic-Symposium statt, organisiert vom xm:lab an der HBK Saar.

Eingeladen sind in diesem Jahr die KĂŒnstlerInnen Erik, Fabienne Loodts (“Karl der Große”, mit Saskia Petermann, wesentlich verlag), Till Thomas (“Rezzo und Elisabeth”, avant-verlag), Lucas Varela und Olivia Vieweg (“Antoinette kehrt zurĂŒck”, Egmont Graphic Novel), sowie der Festivalmacher und Übersetzer Volker Zimmermann. ErgĂ€nzt werden die von Marc-Oliver Frisch moderierten Podiumsveranstaltungen um eine Masterclass von Till Thomas, fĂŒr die man sich noch bis zum 22. April anmelden kann sowie musikalisches Abendprogramm

Das Symposium findet in diesm Jahr im Jules Verne in der Innenstadt SaarbrĂŒckens statt. Ausgenommen ist die Masterclass mit Till Thomas, die in RĂ€umen der HBK Saar gegeben wird. Das Comic-Symposium ist Teil der von Frans Masereel Stiftung und xm:lab koordinierten Veranstaltungsreihe “125 Jahre Frans Masereel”.

Jules Verne, Paul–Marien–Strasse 11, D-66111 SaarbrĂŒcken
Hochschule der Bildenden KĂŒnste Saar, Keplerstrasse 3-5, D-66117 SaarbrĂŒcken
E-Mail: comic@xmlab.org, www.xmlab.org/comic

“Berlino, Parigi, Roma” – Ausstellung in Rom

Sonntag, den 13. April 2014

Am 16. April eröffnet in Rom die Ausstellung “Berlino, Parigi, Roma” mit neuen Arbeiten des Franzosen Emmanuel Guibert (“Alans Krieg”, Edition Moderne), des Italieners Manuele Fior (“Die Übertragung”, avant-verlag) und Anke Feuchtenberger (“Die SpaziergĂ€ngerin”, Reprodukt). Die drei KĂŒnstlerInnen besuchten im Rahmen des Projekts “Europa in der Sprechblase” die StĂ€dte Berlin, Paris und Rom und erstellten darĂŒber Kurzcomics, deren Originale in La Pelanda (Macro Testaccio) gezeigt werden. Online werden die Geschichten auf repubblica.it veröffentlicht.

Zur Eröffnung wird sich Repubblica-Redakteur Francesco Fasiolo am 16. April um 18 Uhr vor Ort mit Emmanuel Guibert unterhalten. Im Anschluss wird die Ausstellung bis zum 10. Mai zu sehen sein.

MACRO Testaccio / La Pelanda, Piazza Orazio Giustiniani 4, Roma
Öffnungszeiten: Mo-Sa 18-22 Uhr, So. 11-18 Uhr
Tel. +39 06 8440051
E-Mail: info@rom.goethe.org, www.europainunanuvoletta.eu

Lesung und Signierstunde mit Flix in Wien

Samstag, den 12. April 2014

Am Freitag, dem 16. Mai, wird Flix zu einer Lesung im Wiener Comic- und Artbook-Shop Bilderbox erwartet. Dort wird er seinen Band “Faust – Der Tragödie erster Teil” vorstellen, die nach der Vorlage von J.W.v. Goethe entstand und zunĂ€chst in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschien.

Die Lesung beginnt um 18:30 Uhr. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, BĂŒcher signieren zu lassen.

Neben der Hardcover-Ausgabe ist “Faust” in KĂŒrze auch im Softcover erhĂ€tlich.

BILDERBOX, Kirchengasse 40/1, A-1070 Wien
Tel. +43 (0) 12931686
www.bilderboxvienna.com

Nicolas Mahler: Buchvorstellung in Wien

Freitag, den 11. April 2014

Zusammen mit dem “Die Presse”-Redakteur Christoph Huber stellt Nicolas Mahler am Donnerstag, dem 24. April ab 19 Uhr in der Wiener Thalia-Filiale in der Mariahilferstraße “Franz Kafkas nonstop Lachmaschine” (Reprodukt) vor und gibt einen Einblick in seine Erfahrungen mit dem Literaturbetrieb. Der Eintritt ist frei.

Thalia Mariahilfstraße, Mariahilferstr. 99 8, A-1060 Wien
www.thalia.de

Comiciade in Aachen

Donnerstag, den 3. April 2014

An diesem Wochenende startet die “Comiciade – Das Comic Fest Aachen”. Im Ludwig Forum Aachen, St. Elisabeth und Atelier Lake erwartet die Besucher am Freitag, dem 4. April, von 12 bis 18 Uhr und am Samstag, dem 5. April, von 11 bis 18 Uhr ein buntes Programm. Viele KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler haben ihr Kommen angemeldet, darunter Johanna Baumann (“danach”, Panini), Sylvain Savoia (“Marzi”, Szenario: Marzena Sowa, Panini) und David Boller (“Ewiger Himmel”, Zampano). In einer Ausstellung wird die Messeneuheit “Karl der Große, Die ganze Wahrheit” (wesentlich. verlag) von Fabienne Loodts und Saskia Petermann prĂ€sentiert.

“Yallabyebye” – Buchvorstellungen in Luzern, Baden und ZĂŒrich

Donnerstag, den 3. April 2014

Ab sofort ist in der Edition Moderne “Yallabyebye” erhĂ€ltlich, das aus dem gleichnamigen Blog entstandene Buch von Isabelle Peterhans. Eine Ausstellung mit Bildern aus dem Buch wird am Samstag in der Galerie Das Ding in Luzern eröffnet, womit auch das Comicfestival Fumetto offiziell eiingelĂ€utet wird. Die Autorin wird das Buch in diesem Rahmen auch persönlich vorstellen. Beginn ist um 18 Uhr.

Am Samstag, dem 26. April, folgt in der Buchhandlung Librium in Baden eine BuchprĂ€sentation mit Signierstunde. Beginn ist hier um 14 Uhr. Im ZĂŒrcher Comicshop Analph wird Isabelle Peterhans ebenfalls zu Gast sein und das Buch vorstellen. Hier wird sie am 10. Mai um 13 Uhr erwartet.

Zwischen Februar und Mai 2012 veröffentlichte Isabel Peterhans auf ihrem Blog yallabyebye.wordpress.com gezeichnete und gemalte Anekdoten aus ihrem Aufenthalt in Jerusalem, Israel. Mit feinem GespĂŒr lĂ€sst sie die Leute in der Stadt – Israelis, PalĂ€stinenser und auslĂ€ndische Studenten – zu Wort kommen und ĂŒber das schwierige Zusammenleben in der geteilten Stadt erzĂ€hlen.

Galerie Das Ding, Sempacherstrasse 15, CH–6003 Luzern
www.galerie-dasding.ch

Buchhandlung Librium, Theaterplatz 4, CH–5400 Baden
www.librium.ch

Analph, Strassburgstrasse 10, CH–8004 ZĂŒrich
www.analph.ch

Keziah Jones bei Modern Graphics, Grober Unfug im Tagesspiegel

Dienstag, den 1. April 2014

Am Donnerstag, dem 3. April, wird der nigerianische Musiker Keziah Jones ab 17 Uhr zu Gast bei Modern Graphics in Berlin-Kreuzberg sein. Mit “Captain Rugged”, das beim italienischen Verlag Damiani in englischer Sprache erschienen ist, ging Jones nun unter die Comic-Autoren, gezeichnet wurde das Buch, dem ein Download-Code fĂŒr die gleichnamige CD beiliegt, von Native Maqari. Weitere Informationen gibt es hier.

Auf tagesspiegel.de erschien heute ein Portrait des Berliner Comicshops Grober Unfug, den es inzwischen seit rund 30 Jahren gibt. Lars von Törne stellt dabei die Betreiber vor und vergisst nicht zu erwĂ€hnen, dass hier neben den Comic-Autoren Fil, ATAK und ©Tom auch schon Reprodukt-GrĂŒnder Dirk Rehm hinter dem Tresen standen: “Von Kiezrebellen, 50-jĂ€hrigen Kreuzberger Punks und Galliern”.

Comic-Veranstaltungen in Hamburg

Freitag, den 28. MĂ€rz 2014

Bevor in der nÀchsten Woche die Graphic Novel-Tage am Literaturhaus Hamburg stattfinden, gibt es am Wochenende noch einige weitere Veranstaltungen.

Am Samstag, dem 29. MĂ€rz stellen eine ganze Reihe von Zeichnerinnen und Zeichnern im Comicladen Strips & Stories neue Hefte vor, die in der Reihe “Tiny Masters” veröffentlicht werden. Neben Sascha Hommer (“Vier Augen”, Reprodukt) sind das Kathrin Klingner, Anna Haifisch, James T Rex und Julia Gordon. PrĂ€sentiert wird zudem die japanische Anthologie “Sinta”. Die anwesenden KĂŒnstlerInnen stellen ihre Arbeiten in kurzen VortrĂ€gen vor. Los geht es hier um 19 Uhr, es gibt GetrĂ€nke.

In Kooperation mit Strips & Stories prĂ€sentiert das Museum fĂŒr Kunst und Gewerbe (MKG) am Sonntag, dem 30. MĂ€rz im Rahmen der derzeit laufenden Ausstellung “comicleben_comiclife” einen Comic-Lesetag. Verschiedene Autoren stellen ihre Werke vor und bieten die Möglichkeit, diese anschließend signieren zu lassen. Mit dabei: Isabel Kreitz (“Die Sache mit Sorge”, Carlsen), Simon Schwartz (“Vita Obscura”, avant-verlag), Anna Haifisch, James Turek und Jul Gordon. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr.

Strips & Stories, Seilerstraße 40, D-20349 Hamburg
email: info@strips-stories.de, www.strips-stories.de

Museum fĂŒr Kunst und Gewerbe Hamburg, Steintorplatz, D-20099 Hamburg
Tel. +49 (0)40 428134-880 | Fax +49 (0)40 428134-999
www.mkg-hamburg.de

“Pablo” – Ausstellung in Paris

Donnerstag, den 27. MĂ€rz 2014

Am morgigen Freitag, dem 28. MĂ€rz, eröffnet im Pariser MusĂ©e de Montmartre eine Ausstellung mit Originalzeichnungen aus Julie Birmants und ClĂ©ment Oubreries “Pablo”.

Anlass ist die Veröffentlichung des vierten und abschließenden Teils der Serie in Frankreich, von der bei Reprodukt bisher zwei BĂ€nde vorliegen.

ErgĂ€nzt werden die Originale um eine Dokumentation zu Personen und SchauplĂ€tzen im Paris des frĂŒhen Zwanzigsten Jahrunderts.

Musée de Montmartre, 12, rue Cortot, F-75018 Paris
Öfnungszeiten: TĂ€glich 10-18 Uhr
museedemontmartre.fr

Mawil in Kasachstan

Montag, den 24. MĂ€rz 2014

Der Berliner Autor Mawil hat die Arbeit an seinem neuen Band “Kinderland” (Reprodukt) beendet und reist nun fĂŒr einen Comic-Workshop zum Goethe-Institut nach Almaty in Kasachstan.

„Wie liest man Karikaturen und wie muss man sie aufbauen, damit sie besser gelesen werden können? Was genau passiert zwischen den Panels (KĂ€stchen) eines Comics und wie entsteht aus einzelnen Bildern bewegtes und bewegendes Kopfkino? Wie kann ich mit einfachen Strichen den Bildaufbau, die Perspektive, Beleuchtung, Gestik, Mimik oder das Timing verĂ€ndern und dadurch Dramaturgie, Action und Emotionen erzeugen?“
WĂ€hrend des Workshops werden zu diesen Fragen einige Übungen vorgenommen und die Ergebnisse besprochen. Außerdem werden eigene Zeichnungen und Geschichten der Teilnehmer betreut.

Zur EinfĂŒhrung wird Mawil von seiner Arbeit berichten und auf folgende Fragen antworten: Wie wird man in Deutschland Comiczeichner? Kann man das studieren? Gibt es Geld dafĂŒr? u.a.

Goethe-Institut Almaty, Naurysbay Batyr-Str. 31, Business-Zentrum „Premium“, 050000 Almaty, Kasachstan
Tel: (+7) 727 2797899, Fax: (+7) 727 2798241
almaty.goethe.org, E-Mail: info@almaty.goethe.org

“Die heilige Krankheit” – Verfilmung in Arbeit

Donnerstag, den 20. MĂ€rz 2014

Die in zwei Teilen erschienene autobiografische Graphic Novel “Die heilige Krankheit” von David B. (Edition Moderne) wird derzeit verfilmt. Auf der Website zum Film, der im Original wie die französische Ausgabe des Buches “LÂŽAscension du Haut Mal” heissen wird, sind zwei Trailer zu sehen, die einen Einblick in den Film geben. Wann der Film, der unter der Regie von Christophe GĂ©rard entsteht, in die Kinos kommt, ist noch nicht bekannt.

In “Die heilige Krankheit” erzĂ€hlt David B. mit einzigartiger Offenheit seine Familiengeschichte, die durch die Epilepsie seines Bruders geprĂ€gt wird. Die verzweifelte Suche seiner Eltern nach einer Heilmethode fĂŒr ihren Sohn fĂŒhrt die Familie vom Facharzt zum Guru, vom Scharlatan zur makrobiotischen Kommune, von der Sekte bis nach Lourdes. Dieses Aufwachsen zwischen Heerscharen von Ärzten und Armeen von DĂ€monen wird fĂŒr David B. zum Albtraum, den er Jahre spĂ€ter mit seinem Meisterwerk “Die heilige Krankheit” ĂŒberwindet.

Weiterhin erhĂ€ltlich sind beide BĂ€nde der deutschen Ausgabe zum JubilĂ€umspreis: Das Set ist fĂŒr EUR (D) 24,– erhĂ€ltlich.

Nextcomic in Linz

Mittwoch, den 19. MĂ€rz 2014

Am morgigen Donnerstag eröffnet in Linz die diesjĂ€hrige Ausgabe des Nextcomic-Festivals. Bis Freitag, dem 28. MĂ€rz wird es wieder eine Vielzahl von Veranstaltungen mit einer Reihe internationaler ComiczeichnerInnen geben. Geboten werden Workshops, Animationsfilme, Ausstellunge, Vorträge, Live-Zeichnen, Puppentheater und noch viel mehr. Als GĂ€ste werden unter anderem erwartet: Max Andersson (“Container”, Reprodukt), Daniel Lieske (“Wormwold Saga”, Tokyopop) und Leopold Maurer (“Mann am Mars”, Luftschacht), Ehrengast ist Gerhard Haderer. BĂŒcher können am offiziellen Festival-Comicshop von Pictopia erstanden werden.

Über das gesamte Programm, Uhrzeiten und Orte informiert das offizielle Festivalprogramm (PDF) sowie die dazu gehörige Website.

Graphic Novels auf der Leipziger Buchmesse – Das Veranstaltungsprogramm

Montag, den 10. MĂ€rz 2014

Begleitend zur PrĂ€sentation der Graphic-Novel-Neuerscheinungen an den StĂ€nden der Verlage wird auf der Leipziger Buchmesse vom 13. bis zum 16. MĂ€rz wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten, bestehend aus KĂŒnstlergesprĂ€chen, Ausstellungen, Signierstunden und vielem mehr.

Auf die auf der Buchmesse prÀsentierten Neuheiten hatten wir hier hingewiesen.

DONNERSTAG, 13. MÄRZ bis SONNTAG, 16. MÄRZ

jeweils 10.00–18.00 Uhr | Eingangsberreich der Manga-Comic-Convention, Halle 1
‱ “Animate Europe!” – Ausstellung der Finalisten des Internationalen Comic-Wettbewerbs “Animate Europe” 2013

FREITAG, 14. MÄRZ bis SONNTAG, 16. MÄRZ

19.00 Uhr | Galerie KUB, Kantstr. 18, D-04275 Leipzig
‱ “The Millionaires Club” –  u.a. Ausstellungen und Independent Comics zum Kauf

DONNERSTAG, 13. MÄRZ

13.00 Uhr | Comic-Forum Schwarzes Sofa, Halle 1, Stand H400
‱ “Schattenspringer” – Daniela Schreiter im GesprĂ€ch mit Steffen Volkmer

15.00 Uhr | Nordisches Forum, Halle 4, Stand C403
‱ “Comic Atlas Finnland” – Christian Maiwald im GesprĂ€ch mit Roope Eronen und Jarno Latva-Nikkola

19.00 Uhr | Hochschule fĂŒr Grafik und Buchkunst, WĂ€chterstr. 11, D-04107, Leipzig
‱ “Ist das schon Literatur oder doch noch Comic?” – Nicolas Mahler im GesprĂ€ch mit Thomas M. MĂŒller

22.00 Uhr | Schauspielhaus, Absinth-Bar, Bosestraße 1, D-04109, Leipzig
‱ Kreuzer-GesprĂ€ch – Graphic Novels aus der Schweiz, Thomas Ott im GesprĂ€ch mit Tobias PrĂŒwer

FREITAG, 14. MÄRZ

11.00 Uhr | Leseinsel Junge Verlage, Halle 5, Stand D200
‱ “Vita Obscura” – Lesung und GesprĂ€ch mit Autor Simon Schwartz (avant-verlag)

11.45 Uhr | Comic-Forum, Schwarzes Sofa, Halle 1, Stand H400
‱ “CityTales aus SĂŒdostasien und Deutschland” –  GesprĂ€ch mit Jho, Mawil und Sascha Hommer

12.00 Uhr | Schiller Theaterhaus , Otto-Schill-Straße 7, D-04109 Leipzig
‱ “Jane und Antoinette – Zwei Graphic Novels gegen Mobbing” –  Journalistin Katja LĂŒthge im GesprĂ€ch mit Isabelle Arsenault, Fanny Britt (“Jane, der Fuchs & ich”, Reprodukt) und Olivia Vieweg (“Antoinette kehrt zurĂŒck”, Egmont Graphic Novel)

13.00 Uhr | Literaturforum Halle 5, Stand F600
‱ “Ja – aber ist das Literatur?” –  Nicolas Mahler im GesprĂ€ch mit FAZ-Journalist Andreas Platthaus

14.00 Uhr | CCL Seminarraum 13
‱ “Was sind Graphic Novels?” –  Workshop fĂŒr Lehrer und Erzieher mit Sebastian Oehler (Reprodukt)

19.00 Uhr | Galerie KUB, Kantstr. 18, D-04275 Leipzig
‱ “Finnland rules!” –  Ausstellungseröffnung

20.00 Uhr | Connewitzer Verlagsbuchhandlung, SchuhmachergĂ€ĂŸchen 4, D-04109 Leipzig
‱ “Kurt-Wolff-PreistrĂ€ger zu Gast in der Connewitzer Verlagsbuchhandlung” – Dietmar Dath liest aus “Mensch wie Gras wie” (Zeichnungen: Oliver Scheibler, Verbrecher Verlag)

21.00 Uhr | Schauspielhaus, Absinth-Bar, Bosestraße 1, D-04109 Leipzig
‱ “Graphic Novel II: Live zeichnen” – mit Talaya Schmid und Christoph Schuler

SAMSTAG, 15. MÄRZ

11.00 Uhr | Konferenzraum Halle 5
‱ “Was sind Graphic Novels?” –  Vortrag fĂŒr BuchhĂ€ndler mit Sebastian Oehler (Reprodukt)

11.30 Uhr | Leseinsel Junge Verlage, Halle 5, Stand D200
‱ “Der salzige Fluss” – Buchvorstellung mit Jan Bauer (avant-verlag)

12.00 Uhr | 3sat, Glashalle, Empore Nord, Stand 18
‱ “3sat liest” – Nicolas Mahler im GesprĂ€ch mt Ernst Grandits

13.00 Uhr | Leseinsel Junge Verlage, Halle 5, Stand D200
‱ “Graphic Novel – Verlage stellen sich vor” – GefĂŒhrter Rundgang durch die Halle 5

13.00 Uhr | LiteraturRat NRW, Halle 5, Stand F406
‱ “Geschichten in Bildern” – Redakteurin Alexandra Germann und Autorin Olivia Vieweg (“Antoinette kehrt zurĂŒck”, Egmont Graphic Novel) im GesprĂ€ch mit Maren Jungclaus

14.30 Uhr | Leseinsel Junge Verlage, Halle 5, Stand D200
‱ “Helene und Antoinette” – Lars von Törne (Tagesspiegel) im GesprĂ€ch mit Isabelle Arsenault und Fanny Britt (“Jane, der Fuchs & ich”, Reprodukt) und Olivia Vieweg (“Antoinette kehrt zurĂŒck”, Egmont Graphic Novel)

15.00 Uhr | Nordisches Forum, Halle 4, Stand C403
‱ “Unsichtbare HĂ€nde” – Autor Ville TietĂ€vĂ€inen im GesprĂ€ch mit Johann Ulrich (avant-verlag)

16.00 Uhr | Schweizer Forum, Glashalle, Stand 20
‱ Live-Zeichen mit Talaya Schmid

17.00 Uhr | Galerie KUB, Kantstr. 18, D-04275 Leipzig
‱ “Rezzo und Elisabeth” – Buchvorstellung & Lesung des Autors Till Thomas (avant-verlag)

19.00 Uhr | Galerie KUB, Kantstr. 18, D-04275 Leipzig
‱ “Jane, der Fuchs & ich” – Die Autorinnen Isabelle Arsenault und Fanny Britt im GesprĂ€ch mit Katja LĂŒthge

19.30 Uhr | Schauspielhaus, Absinth-Bar, Bosestraße 1, D-04109 Leipzig
‱ “Graphic Novel III: Comics ĂŒbersetzen” – Alice GrĂŒnenfelder & Christoph Schuler im GesprĂ€ch

SONNTAG, 16. MÄRZ

11.30 Uhr | Frankfurter Buchmesse, Halle 4, Stand B501
‱ “Finnland. Comics.” – Christian Maiwald (Reprodukt) im GesprĂ€ch mit Roope Eronen, Aino Sutinen und Ville TietĂ€vĂ€inen ĂŒber die Comic-Szene in Finnland und den “Comic Atlas Finnland” (Reprodukt)

13.30 Uhr | Leseinsel Junge Verlage, Halle 5, Stand D20o
‱ “Unsichtbare HĂ€nde” – Autor Ville TietĂ€vĂ€inen im GesprĂ€ch mit Johann Ulrich (avant-verlag)

“Jane, der Fuchs und ich” von Fanny Britt & Isabelle Arsenault

Freitag, den 7. MĂ€rz 2014

AnlĂ€sslich der Leipziger Buchmesse reisen mit Fanny Britt und Isabelle Arsenault aus MontrĂ©al zwei frankokanadische Autorinnen an, die auf verschiedenen Veranstaltungen ihre neue Graphic Novel “Jane, der Fuchs und ich” (Reprodukt) vorstellen werden.

Wenn sie nach der Schule allein im Bus sitzt, schafft HĂ©lĂšne bis zu 13 Seiten in ihrem Lieblingsbuch “Jane Eyre”. Wenn aber die anderen MĂ€dchen aus ihrer Klasse mitfahren, ĂŒber sie tuscheln und kichern, dann kann sie nicht mehr lesen, nur noch warten, dass die Tortur vorĂŒbergeht.

Trost findet HĂ©lĂšne nur bei Charlotte BrontĂ«s Romanheldin Jane Eyre, in deren Lebensgeschichte sich das MĂ€dchen verlieren und ihren eigenen Kummer vergessen kann. Als sie jedoch auf einer Klassenfahrt vor den Augen aller gedemĂŒtigt wird, braucht HĂ©lĂšne mehr als nur eine fiktive Freundin, um den Glauben an sich selbst nicht zu verlieren


BerĂŒhrend und aufrichtig erzĂ€hlen Fanny Britt und Isabelle Arsenault in “Jane, der Fuchs und ich” von der beilĂ€ufigen Grausamkeit, zu der Kinder fĂ€hig sind, aber auch von ihrer Fantasie und Lebensfreude. Das Comic-DebĂŒt der zwei kanadischen Autorinnen wurde mit zahlreichen Preisen bedacht.

“Einsamkeit ist eine Sprache, die keiner Übersetzung bedarf.” – New York Times

Folgende drei Veranstaltungen finden zur Buchmesse in Leipzig mit den KĂŒnstlerinnen statt:

“HĂ©lĂšne und Antoinette” – PodiumsgesprĂ€ch mit Fanny Britt, Isabelle Arsenault & Olivia Vieweg

‱ Freitag, 14. MĂ€rz | 12 Uhr | Theaterhaus Schille, Otto-Schill-Straße 7, D-04109 Leipzig
Moderation: Katja LĂŒthge

‱ Samstag, 15. MĂ€rz | 14.30 Uhr | Messe Leipzig | Halle 5 Stand D200
Moderation: Lars von Törne

“Jane, der Fuchs und ich” – BuchprĂ€sentation mit Fanny Britt & Isabelle Arsenault

‱ Samstag, 15. MĂ€rz | 19 Uhr | The Millionaires Club | Galerie KUB, Kantstraße 18, D-04275 Leipzig
Moderation: Katja LĂŒthge

Fanny Britt ist eine kanadische Theaterautorin, die nicht nur eigene StĂŒcke auf die BĂŒhne gebracht, sondern auch zahlreiche moderne TheaterstĂŒcke ins Französische ĂŒbertragen hat. Zudem hat sie sich einen Namen als Kinderbuchautorin gemacht und mit “Jane, der Fuchs und ich” nun ihr erstes Comicszenario verfasst.

Isabelle Arsenault wurde 1978 in Sept-Iles, Quebec geboren. Sie zĂ€hlt zu den renommiertesten Kinder- und Jugendbuch-Illustratorinnen Kanadas; bereits fĂŒr ihr erstes Kinderbuch, “Le coeur de Monsieur Gauguin”, wurde sie mit dem kanadischen “Governor General’s Literary Award” geehrt. “Jane, der Fuchs und ich” ist ihr Comic-DebĂŒt.

Jane, der Fuchs und ich, ISBN 978-3-943143-91-1, 104 Seiten, farbig, 22 x 29 cm, Hardcover, erscheint im MĂ€rz bei Reprodukt

* Foto Fanny Britt © Julie Perreault
** Foto Isabelle Arsenault © Martine Boisvert

“Zwei Frauenbiografien im Comic” – Ausstellung in Berlin

Mittwoch, den 5. MĂ€rz 2014

In der Aufersthungskirche in Berlin-Friedrichshain wird am Sonntag, dem 9. MĂ€rz gegen 12:15Uhr (nach dem Gottesdienst) die Ausstellung “Zwei Frauenbiografien im Comic” mit Arbeiten von Elke R. Steiner (“Die anderen Mendelssohns”, Reprodukt) eröffnet.

Auferstehungsgemeinde, Friedenstraße 83, D-10249 Berlin-Friedrichshain
www.gsfn.de/kirchen/auferstehung/