Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Monatsarchiv für November 2013

“Wer alles liest, hat nichts begriffen”

Freitag, den 29. November 2013

Unter dem Titel “Wer alles liest, hat nichts begriffen” werden ab heute im Karikaturmuseum Krems Arbeiten von Nicolas Mahler gezeigt. Mit ĂĽber 200 Originalen ist das die bisher größte Schau des Wiener KĂĽnstlers. Zuletzt erschien eine weitere Literaturadaption: “Der Mann ohne Eigenschaften” (nach Robert Musil, Suhrkamp), ein neuer Band mit autobiografischen Arbeiten wird im FrĂĽhjahr bei Reprodukt erscheinen.

Mit Nicolas Mahler präsentiert das Karikaturmuseum Krems einen österreichischen Comickünstler und Cartoonisten, der seine erfolgreiche Karriere im Ausland lanciert hat und bis heute in Deutschland und Frankreich prominenter ist als in seiner Heimat.
Nicolas Mahlers internationaler Durchbruch erfolgte in den späten Neunzigerjahren, und sein Aufstieg war rasant. Nach einigen im Selbstverlag veröffentlichten Comicheften publizierte das international renommierte Schweizer Comicmagazin STRAPAZIN Mahlers Boxerballade T.N.T.; wenig später erschien im wichtigen Pariser Autorenverlag L’Association Lone Racer – und als Nächstes kam schon der Abdruck von Kratochvil in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Vor allem Mahlers Umsetzung von Thomas Bernhards Alte Meister entpuppte sich als ein Glücksfall – eine künstlerisch eigenwillige, aber kongeniale Umsetzung, die zu einer höheren Wertschätzung des Comics geführt hat. Thomas Bernhards Ausspruch „Wer alles liest, hat nichts begriffen“* gibt denn auch den Rahmen dieser bisher größten gezeigten Nicolas-Mahler-Personale mit über 225 Originalen vor.

Die Ausstellung wird bis zum 23. März 2014 zu sehen sein.

Karikaturmuseum Krems, Steiner LandstraĂźe 3a, A-3500 Krems-Stein
T: +43 (0) 2732 90 80 20, F: +43 (0) 2732 90 80 21
office@karikaturmuseum.at
Geöffnet täglich von 10-17 Uhr

Neue Graphic Novels bei Carlsen

Freitag, den 29. November 2013

Der Hamburger Carlsen Verlag hat dieser Tage sein Graphic Novel-Programm fĂĽr die nächsten Monate bekannt gegeben. Neben einer Reihe von Titeln von noch nicht veröffentlichten Autoren werden Backlist-Titel neu aufgelegt. So werden die drei autobiografischen BĂĽcher von Flix in einem Sammelband zusammengefasst, sowie einige Titel in einer “Graphic Novel Paperback”–Reihe im kleineren Format und im Softcover neu aufgelegt.

“Das Imperium des Atoms” von Thierry Smolderen und Alexandre ClĂ©risse

1952. Das Atomzeitalter beginnt. Paul, ein scheinbar normaler amerikanischer Bürger mit Frau und Kind, ist Science-Fiction-Autor. Doch seine besondere Gabe ist die Telepathie. Seit frühester Kindheit hat er Kontakt zu einem galaktischen Helden aus der fernen Zukunft. Das will der skrupellose Geschäftsmann Zelbub ausnutzen und versucht, Paul mittels Hypnose unter seine Kontrolle zu bekommen.
Diese SF-Geschichte ist wunderbar überdreht und großartig im Retrolook der 1950er Jahre gezeichnet. Thierry Smolderen, der unter anderem das Szenario zur Serie GYPSY geschrieben hat, erzählt souverän und mit vielen Anspielungen auf andere Comics und SF-Geschichten, wie sich Paul gegen den finsteren Zelbub zur Wehr setzt.

Das Imperium des Atoms, ISBN 978-3-551-75754-8, 114 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 22,90, erscheint im April 2014

“Der Fall E.P. Jacobs” von Rodolphe und Louis Alloing

Edgar Pierre Jacobs hat mit seiner Serie BLAKE UND MORTIMER den frankobelgischen Comic maßgeblich beeinflusst und hat zeitweise mit Hergé zusammen an dessen Serie TIM UND STRUPPI gearbeitet. Was vielen nicht wissen: Er war auch als Bariton an der Oper erfolgreich.

Dies ist die erste Biografie in Comicform ĂĽber den Mann, der Francis Blake und Philip Mortimer erschuf, eine der erfolgreichsten und langlebigsten Serien bei Carlsen. Gezeichnet im Stil der Ligne claire ist die Biografie zugleich eine Hommage an die Arbeiten Jacobs’.

Der Fall E.P. Jacobs, ISBN 978-3-551-78626-5, 112 Seiten, Softcover, EUR (D) 19,90, erscheint im April 2014

“Die RĂĽckkehrer” von MaĂ«l und Olivier Morel

Olivier Morel ist ein französischer Filmemacher, der sich in seiner Arbeit oft mit dem Krieg und seinen Folgen für die einzelnen Soldaten auseinander gesetzt hat. In diesem Comic folgt er amerikanischen Veteranen des Irakkriegs und zeigt, welche enormen Schwierigkeiten sie haben, sich wieder in den Alltag ihrer Heimat einzugliedern. Viele leiden unter einem post-traumatischen Belastungssyndrom (PTBS), das auch bei vielen Bundeswehrsoldaten diagnostiziert wird, wenn sie von ihren Auslandseinsätzen zurückkehren. Ein beklemmend aktuelles Thema, das uns besonders 2014, dem Jahr des Rückzugs aus Afghanistan, beschäftigen wird.

Die Rückkehrer, 978-3-551-73647-5, 128 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 17,90 €, erscheint im April 2014 ISBN

“Die Sache mit Sorge” von Isabel Kreitz

Kaum ein Spion des 20. Jahrhunderts ist ähnlich geheimnis- und legendenumwittert wie Richard Sorge, Stalins Agent an der deutschen Botschaft in Tokio. 1941 sagte er den verbrecherischen Angriff der Deutschen auf die Sowjetunion voraus, doch seine Warnungen wurden ignoriert.

Brillant recherchiert und ungemein dicht erzählt, zeichnet Isabel Kreitz in ihrer neuen Graphic Novel das Psychogramm des Spions Richard Sorge: eines kühlen Analytikers, charismatischen Draufgängers und unbeirrbaren Idealisten auf der einen, eines innerlich zerrissenen Menschen auf der anderen Seite, der sein tragisches Ende schließlich selbst vorantrieb. Zugleich gewährt »Die Sache mit Sorge« aber auch einen beklemmenden Einblick in den Alltag und die Politik der deutschen Botschaft in Tokio im Zeichen von Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg.

Die Sache mit Sorge, ISBN 978-3-551-71371-1, 256 Seiten, schwarzweiĂź, Softcover, EUR (D) 9,99, erscheint im Mai 2014

“Faust” von Flix

Flix ist zweifellos einer der produktivsten und kreativsten deutschen Zeichner der Gegenwart. Kaum hatte er die Arbeiten an seinem deutsch-deutschen Werk DA WAR MAL WAS… abgeschlossen, begann er, fĂĽr die Frankfurter Allgemeine Zeitung einen klassischen Dramenstoff umzusetzen: den FAUST von Goethe. Die Rahmenhandlung, der Wettstreit zwischen Gott und Mephisto, ist geblieben, doch Heinrich Faust ist Student vieler Fächer und… Taxifahrer in Berlin. Die vorliegende Graphic Novel enthält die komplette Geschichte in ĂĽberarbeiteter Form und bietet sowohl fĂĽr FAUST-Liebhaber als auch fĂĽr Comic-Fans eine vergnĂĽgliche LektĂĽre.

Faust, ISBN 978-3-551-71374-2, schwarzweiß, Softcover, 96 Seiten, EUR (D)  7,99, erscheint im Mai 2014

“Stiche” von David Small

David Small beschwört die Welt der FĂĽnfzigerjahre, als man noch glaubte, die Wissenschaft könne alle Probleme lösen. Als man ĂĽber vieles nicht sprach, schon gar nicht mit Kindern. Vor der kafkaesken Familiensituation flieht der kleine David in seine Zeichnungen. Mit 14 Jahren verliert er bei einer Operation seine Stimme. Dass er Kehlkopfkrebs hatte und man damit rechnete, dass er sterben wĂĽrde, findet er ebenso selbst heraus wie die Ursache dafĂĽr: Sein Vater, ein angesehener Radiologe, hatte ihn in seiner Kindheit regelmässig mit Röntgenstrahlen “behandelt”.

Stiche, ISBN 978-3-551-71373-5, 336 Seiten, schwarzweiĂź, Softcover, EUR (D) 14,90, erscheint im Mai 2014

“Wave and Smile” von Arne Jysch

Mit Arne Jysch wendet sich der erste deutsche Zeichner dem Thema Afghanistan zu. Gekonnt erzählt und inszeniert er eine spannende Geschichte in den Wirren des Bundeswehreinsatzes, die von Freundschaft und Verantwortung handelt.

Gleichzeitig vermittelt Arne Jysch dem Leser eine wirklichkeitsgetreue Darstellung des Alltags in diesem fremden Land und was es fĂĽr einen deutschen Soldaten heiĂźt, dort Dienst zu tun.

Das alles schafft er, ohne ideologisch oder belehrend zu sein. Es ist einfach nur – spannend.

Wave and Smile, ISBN 978-3-551-71372-8, 200 Seiten, farbig, Softcover, EUR (D) 12,90, erscheint im Mai 2014

“Eine nautische Fabel” von Marine Blandin

Unter einem alten Tierfriedhof befindet sich ein gigantisches Schwimmbad, das sich als Bühne für die unglaublichsten Ereignisse entpuppt. Langsam entwickelt sich dieser ewige Freizeittraum in einen hermetischen Albtraum. Badegäste verschwinden, ein Wal wird gesichtet, Pflanzen werden aggressiv. Als endlich jemand die entscheidende Frage stellt „Wie kommen wir hier eigentlich raus?“, beginnt eine turbulente Flucht.
Wie es sich für eine gute Fabel gehört, gibt es eine Moral von der Geschicht. Und wie es sich für eine gute Autorin gehört, hat Blandin die so gut in eine amüsante Geschichte verpackt, dass sie sich erst später bemerkbar macht.

Eine nautische Fabel, ISBN 978-3-551-75753-1, 144 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 17,90, erscheint im Juni 2014

“Emilio Tasso” von Alexander BĂĽhler und Uta Röttgers

Emilio Tasso ist Journalist und soll eigetnlich etwas über Flüchtlinge im Kongo schreiben. In einem Lager in Goma stößt er auf die Spur einer größeren Story: Irgendwo im Dschungel soll sich eine halbfertige Residenz für den letzten belgischen König befinden. Dorthin führt eine vergessene Eisenbahnlinie. Er beschließt, sich auf die Suche zu machen, merkt aber bald, dass er beobachtet und überwacht wird. An dieser Geschichte scheint mehr dran zu sein als Ruinen und Schienen.
Alexander Bühler ist selbst Journalist und für die großen Zeitungen und Zeitschriften schon überall auf der Welt gewesen. Bei einer Recherche im Kongo stieß er tatsächlich auf die Geschichte um die verschollene Bahnlinie des belgischen Königs, die es tatsächlich gibt. Seine Erfahrungen und Erkenntnisse hat er in dieser spannenden Abenteuerreportage verarbeitet, die die Atmosphäre im Kongo punktgenau wiedergibt.

Emilio Tasso, ISBN 978-3-551-78700-2, 160 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 17,90, erscheint im Juni 2014

“held-Trilogie” von Flix

Hier erscheint endlich die preisgekrönte Helden-Trilogie “Held”, “Sag was” und “Mädchen” unseres Erfolgsautors Flix in einem dicken, preiswerten Band! “Held wird man nicht erst, Held ist man. An jedem verdammten Tag seines Lebens.”, meint der Autor Flix.

Sein Alter Ego Felix entdeckt die Welt zunächst mit dem heldenhaften Mut aller Kinder. Als es einige Jahre später um Mädchen geht, steht sein Mut allerdings in umgekehrt proportionalem Verhältnis zum Willen wie ein Held zu wirken.Schließlich meistert er auch diese Hürde, und muss feststellen, dass die ganz große Herausforderung der Alltag mit seinen kleinen und großen Problemen ist.

Intelligent und witzig entspinnt Flix so eine fulminante Beziehungsgeschichte in Berlin!

held-Trilogie, ISBN 978-3-551-78990-7, 352 Seiten, schwarzwei0, Softcover, EUR (D) 15,90, erscheint im Juni 2014

“Buddha Band 9″ von Osamu Tezuka

In BUDDHA widmet sich Osamu Tezuka voller Fabulierlust dem Leben und Wirken des Begründers des Buddhismus und entführt den Leser in das historische Indien. Ebenso humorvoll wie auch sozialkritisch erzählt der Großmeister des Manga die abenteuerliche Geschichte des Fürstensohns Siddharta Gautama, der vor ca. 2500 Jahren aus seiner Tradition ausbrach und zum Erleuchteten wurde: fähig seinen Weg aus dem leidvollen Leben zu finden und diesen auch anderen zu weisen. Osamu Tezuka, als Japaner selbst in einer buddhistischen Kultur aufgewachsen, arbeitete zehn Jahre an BUDDHA. Zahlreiche Auszeichnungen (darunter der renommierte Eisner Award) und internationale Ausgaben belegen den Erfolg seines humanistischen Epos, das ohne Zweifel zu den großen Meisterwerken der Comicgeschichte zählt.

Buddha Band 9, ISBN 978-3-551-76639-7, 336 Seiten, schwarzweiĂź, Hardcover, EUR (D) 22,90, erscheint im Juli 2013

“Madie” von Damien Raymond, Paul Filippi und Mathias Mercier

In einem Buch, das mit einer Beerdigung beginnt, muss es um eine der groĂźen Fragen des Lebens gehen, und das tut “Madie” ganz unpathetisch und sehr einfĂĽhlsam.

Madie ist Mitte Dreissig, Ă„rztin und mit Edouard zusammen, von dem sie sagt, er sei der Mann, mit dem sie ihr Leben verbringen will.

Als sie aber erfährt, dass ihre Jugendliebe Fredo, der seit Jahren als tot gilt, doch lebt, spielen ihre GefĂĽhle verrĂĽckt. Was wäre wenn? Sie stellt ihr ganzes Leben in Frage, das GlĂĽck und die Liebe … zum Leidwesen von Edouard.

Madie, ISBN 978-3-551-73648-2, 128 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 17,90, erscheint im August 2013

“PIL” von Mari Yamazaki

Japan 1983: Nanami will unbedingt nach England. Natürlich hat sie kein Geld für die Reise, aber ihr Großpapa verfügt über gute Beziehungen in die Heimat ihrer Lieblingsbands Public Image Limited, The Stranglers und Killing Joke. So wird sie zumindest mit immer neuen Punk-Mixtapes versorgt und kann damit ihren Schwarm, den DJ aus dem Musik-Café, beeindrucken. Dass der sich später doch für die schnöde Blondine entscheidet ‒ Schicksal im Leben eines Teenagers. Doch Nanami ist stark, und muss das auch sein. Denn das Zusammenleben mit ihrem Großpapa stellt sie vor immer neue Herausforderungen. Der alte Herr ist ebenso lebenslustig wie entschieden. Er verzockt das Haushaltsgeld, fällt auf eine attraktive Betrügerin herein, kauft Nanami eine Perücke für ihre Kurzhaarfrisur und holt sie besorgt viel zu früh von einer Party ab, peinlich!

Vor der Post-Punk-Kulisse der 1980er Jahre beschreibt Mari Yamazaki mit komisch-sensiblem Charme die Konfrontation zweier Generationen ‒ und lässt offen, welcher der beiden Hauptcharaktere nun der wahre Punk und Rebell ist. Die Verquickung von westlicher und asiatischer Welt kommt nicht von ungefähr; die Zeichnerin und Autorin hat in ihrer Jugend Europa bereist und lebt mittlerweile in Italien.

PIL, ISBN 978-3-551-78600-5, 192 Seiten, schwarzweiĂź, Klappenbroschur, EUR (D) 16,90, erscheint im August 2013

“Mein Leben ist ziemlich faszinierend” von PĂ©nĂ©lope Bagieu

PĂ©nĂ©lope Bagieu wurde durch ihrer Graphic Novel “Wie ein leeres Blatt” bekannt. In “Mein Leben ist ziemlich faszinierend” erscheinen Cartoons aus ihrem Blog. Selbstironisch betrachtet sie Episoden aus ihrem Alltag und bringt deren Komik präzise mit Wort und Bild auf den Punkt.

Am schönsten ist dabei Bagieus Unverblümtheit. Wenn die z.B. über die eben erworbene Glühbirne jubelt (verbunden mit dem Geständnis, dass sie seit Wochen im Dunkeln auf die Toilette gegangen ist) oder wenn sie sich in letzter Sekunde entscheidet, die geladenen Gäste nicht selbst zu bekochen, sondern den Sushi-Lieferservice anzurufen.

Mein Leben ist ziemlich faszinierend, ISBN 978-3-551-78379-0, 96 Seiten, farbig, Softcover, EUR (D) 12,90, erscheint im September 2014

“SĂ©lection officielle” bekannt gegeben

Donnerstag, den 28. November 2013

Ende Januar 2014 findet im französischen AngoulĂŞme die 41. Ausgabe des Internationalen Comicfestivals statt. Wie in jedem Jahr werden dort die Festivalpreise vergeben, deren Longlists nun bekannt gegeben wurden. In der “SelĂ©ction officielle” finden sich 35 Titel, von denen es einige bereits in deutscher Ăśbersetzung gibt. Dazu gehören “Das Erbe” von Rutu Modan (Carlsen), “Wer ist hier die Mutter” von Alison Bechdel (KiWi), “Goliath” von Tom Gauld (Reprodukt), “Kililana Song Band 2″ von Benjamin Flao (Schreiber & Leser) und “Mein Freund Dahmer” von Derf Backderf (Metrolit),

Noch nicht offiziell verkĂĽndet wurde das Erscheinen einiger, weiterer nominierter Bände, darunter “Der König der Fliegen 3″ von Mezzo & Pirus (avant-verlag), “Jane, der Fuchs und ich” von Isabelle Arsenault und Fanny Britt (Reprodukt, nominiert in der Auswahl zum Jugendpreis “Prix Jeunesse”) und der Sammelband “Fritz the Cat” von Robert Crumb (Reprodukt, in der “SĂ©lection Patrimoine”).

“Berlinoir” – Vorzugsausgabe

Donnerstag, den 28. November 2013

Bereits im September erschien die gesammelte Ausgabe der Science-Fiction-Trilogie “Berlinoir” von Tobias O. Meisser und Reinhard Kleist im Carlsen Verlag. Im Dezember wird nun die Vorzugsausgabe des Bandes in der Wuppertaler Edition 52 erscheinen: Der Band wird im Leinencover mit Schutzumschlag vorgelegt, dem neben einem Druck (Cover und Druck oben zu sehen) auch ein Lesezeichen beiliegen wird.

Die Ausgabe ist auf 150 Exemplare limitiert und wird 59 EUR kosten.

“weil jeder woanders herkommt und woanders hingeht”

Mittwoch, den 27. November 2013

Am Donnerstag, dem 5. Dezember 2013, eröffnet im Hamburger Couch Kapitän eine Ausstellung mit Arbeiten von Moritz Stetter. Unter dem Titel “weil jeder woanders herkommt und woanders hingeht” wird eine Auswahl aus verschiedenen Projekten des Autors von “Luther” und “Bonhoeffer” (beide GĂĽtersloher Verlagshaus) gezeigt, darunter auch noch brandneue, unveröffentlichte Seiten.

Die Vernissage findet am 5. Dezember ab 19 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Couch Kapitän, Antonistr. 4, D-20359 Hamburg

Comics auf dem Charlottenburger Weihnachtsmarkt

Dienstag, den 26. November 2013

Am gestrigen Montag eröffnete der Charlottenburger Weihnachtsmarkt in Berlin. Bis zum 27. Dezember bieten Händler vor dem Schloss Charlottenburg ihre Waren an, darunter auch einige Verlage. In einem Zelt präsentieren sich neben Transit, Tulipan und der edition ebersbach auch die Verlage Jacoby&Stuart und Reprodukt mit ihren Comics.

Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt wochentags von 14 bis 22 Uhr und am Wochenende von 12 bis 22 Uhr.

Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg 2013, Spandauer Damm 20-25, D-14059 Berlin
www.wvdsc.de
Ă–ffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 14 bis 22 Uhr, Freitag bis Sonntag von 12 bis 22 Uhr, 1. und 2. Weihnachtsfeiertag von 12 bis 20 Uhr

British Comics Award fĂĽr “The Nao of Brown”

Montag, den 25. November 2013

Im Juni 2014 erscheint bei Egmont Graphic Novel der Band “Das Nao in Brown” des Briten Glyn Dillon. Am vergangenen Wochenende wurde der Band mit dem British Comics Award in der Kategorie “Best Book” verliehen.

Glyn Dillons feinfühliges Porträt einer jungen Mittzwanzigerin in London besticht durch genaue Beobachtungsgabe und grafische Perfektion. Im Mittelpunkt steht die siebenundzwanzigjährige Halbjapanerin Nao Brown, die in einem Designer-Spielzeugshop arbeitet. Ihre rastlose Suche nach innerer Ruhe und Spiritualität führt sie schließlich in ein buddhistisches Zentrum. Als sie den Mann ihrer Träume trifft, einen vollbärtigen Waschmaschinenmechaniker, muss sie feststellen, dass Träume mitunter recht sonderbar sein können. Die international gefeierte Graphic Novel wurde in Angoulême 2013 mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet.

 

“The Walking Dead Kompendium 1″

Samstag, den 23. November 2013

Im Cross Cult-Verlag erscheinen Sammelbände der erfolgreichen US-Heftreihe “The Walking Dead”. Während man bei diesen inzwischen bei Band 18 angelangt ist (Band 19 und 20 sind bereits angekĂĽndigt), hat man sich fĂĽr interessierte Einsteiger nun etwas Besonderes einfallen lassen: Die ersten Bände liegen nun in einem ĂĽber 1.000 Seiten umfassenden Einzelband, dem “The Walking Dead Kompendium 1″ vor.

Der erste Kompendium-Band versammelt die ersten acht Sammelbände. Von Ricks Erwachen aus dem Koma, der ihn in eine auf den Kopf gestellte Welt katapultiert, wo nun die Zombies herrschen, über die Suche nach seiner Familie und den Zusammenschluss mit anderen Überlebenden zu einer Gruppe, die erst einmal zu einem postapokalyptischen Leben finden muss, bis hin zum Aufeinandertreffen mit dem Gouverneur und dem unerbittlichen Kampf um Leben und Tod zwischen den Rivalen …

Die von Robert Kirkman geschriebene und von mehreren Zeichnern umgesetzte Zombiegeschichte wurde inzwischen erfolgreich fĂĽr das Fernsehen adaptiert, die vierte Staffel wird derzeit in den USA gezeigt.

The Walking Dead – Kompendium 1, ISBN 978-3-86425-358-4, Softcover, 1.050 Seiten, schwarzweiĂź, EUR (D) 50,–

“Andere BĂĽcher braucht das Land” – Markt der unabhängigen Verlage im Literaturhaus MĂĽnchen

Freitag, den 22. November 2013

Zum siebten Mal lädt das Münchner Literaturhaus am Samstag, dem 23. und Sonntag, dem 24. November dreißig deutschsprachige, unabhängige Verlage ein, ihre Programme zu präsentieren. Zu entdecken sind Bücher mit dem gewissen Etwas und mit Inhalten jenseits des Mainstreams. Erstmals dabei: unabhängige Magazine mit spannenden Konzepten und überraschenden Themen.

Unter anderem sind dieses Jahr der Milena Verlag, Orange Press, Peter Hammer Verlag, Poetenladen, Reprodukt, Strapazin, Voland & Quist und der Weidle Verlag auf dem Markt der unabhängigen Verlage vertreten.

Die begleitende Verkaufsausstellung zeigt dieses Jahr Arbeiten von Rotopolpress sowie aus dem Umfeld des Hamburger Magazins SPRING: Comics, Illustrationen, aber auch hochwertige Kunstdrucke, Zeichnungen, Kalender und mehr.

Stiftung Buch-, Medien- und Literaturhaus MĂĽnchen, Salvatorplatz 1, D-80333 MĂĽnchen
Tel. (089) 29 19 34 0 | Fax (089) 29 19 34 19
www.literaturhaus-muenchen.de
Ă–ffnungszeiten: Sa 11-19 Uhr, So 11-18 Uhr

“H.P. Lovecraft – Vom Jenseits und andere Erzählungen” – Buchrelease und Signiertour

Freitag, den 22. November 2013

In KĂĽrze erscheint im avant-verlag “H.P. Lovecraft – Vom Jenseits und andere Erzählungen” des niederländischen Zeichners Erik Kriek, in der fĂĽnf Geschichten desScience-Fiction- und Horrorautors H.P. Lovecraft zu einer Graphic Novel vermengt werden.

Am Sonntag, dem 8. Dezember stellt Kriek den Band in der Berliner Fabelhaft Bar vor. Die englischsprachige Veranstaltung beginnt um 18 Uhr, im Anschluss wird das Buch vom Autor signiert. Der Eintritt ist frei.

Dem vorausgehen wird eine Signiertour, die Kriek in fünf Städte führen wird. An folgenden Daten wird er unterwegs sein:
3.12. Mr. C Comics – Bochum
4.12. Bonner Comicladen – Bonn
5.12. T3 – Frankfurt
6.12. Comix – Hannover
7.12. Modern Graphics – Berlin
Die Signierstunden finden jeweils von 16–18 Uhr statt.

Fabelhaft Bar, Schönleinstraße 6, D-10967 Berlin

“Kinderland” von Mawil

Freitag, den 22. November 2013

Nachdem es eine Weile still war um den Berliner Comicautor Mawil – seine letzte Buchveröffentlichung “Action Sorgenkind” liegt inszwischen fĂĽnf Jahre zurĂĽck – hat er auf seiner facebook-Seite nun ein Veröffentlichungsdatum fĂĽr sein neues Buch “Kinderland” (beide Reprodukt) bekannt gegeben: Der Band soll im Mai 2014 erscheinen. Mawil zeigt in einer Fotogalerie u.a. auch Skizzen des noch in Entstehung befindlichen Bandes.

Das “GroĂźe Drei-SchĂĽsseln-Dinner” in ZĂĽrich

Donnerstag, den 21. November 2013

Mit “Ein Leben in China, Band 3: Die Zeit des Geldes” ist der abschliessende Band der China-Trilogie von Li Kunwu und Philippe OtiĂ© in der Edition Moderne erschienen. Aus diesem Anlass lädt der Verlag mit der Buchhandlung Paranoia City nun in ZĂĽrich zum “groĂźen Drei-SchĂĽsseln-Dinner” ein. David Ma, Experte fĂĽr chinesische Gastronomie, wird am Samstag, dem 30. November, in der Kantine im Dreieck ein von den BĂĽchern inspiriertes 6-gängiges chinesisches servieren.

Beginn ist um 19 Uhr, die Teilnahme kostet 50,– sFr (ohne Getränke).

Kantine im Dreieck (Innenhof), Gartenhofstrasse 27, CH-8004 ZĂĽrich
Reservierung notwendig: paranoiacity@paranoiacity.ch, Tel. 044 241 37 05

Kverneland erhält “Brageprisen”

Donnerstag, den 21. November 2013

Am vergangenen Dienstag ist Steffen Munch mit dem norwegischen Literaturpreis “Brageprisen” ausgezeichnet worden. Mit seinem Buch “Munch” (auf deutsch im avant-verlag erschienen) gewann er in der Kategorie “Sachbuch”. Ăśber die Verleihung an Kverneland und die Besonderheit, dass zum ersten Mal ein Comic diesen Preis gewinnt, schreiben die norwegischen Tageszeitungen Aftenposten und Dagsavisen.

Bereits vor einiger Zeit kaufte die norwegische Nationalgalerie ein Kapitel des Bandes fĂĽr die eigene Sammlung an.

Edvard Munch (1863 – 1944) ist einer der wichtigsten Maler seiner Zeit. Der Norweger, der zeitweilig auch zeitweilig in Deutschland lebte und arbeitete, bekam bereits zu Lebzeiten Anerkennung fĂĽr seine Werke und gilt heute als Wegbereiter des Expressionismus. Mit Munch liegt nun seine grafische Biographie vor – ein einzigartiges Projekt, in dem der Comic-KĂĽnstler Steffen Kverneland die Geschichte ausschlieĂźlich mit Zitaten von Munch und seinen Zeitgenossen erzählt. Durch die GegenĂĽberstellung von Munchs Arbeiten mit ausgewählten Zitaten schafft Kverneland ein liebenswertes und ĂĽberaus lustiges Portrait dieses groĂźen Malers als auch der ihn umgebenden skandinavischen Bohème des späten 19. Jahrhunderts.

Buchvorstellung in Brilon

Mittwoch, den 20. November 2013

Derzeit wird in der Stadtbibliothek in Brilon jeden Monat auf ein Buch, einen Film oder Musik aus Frankreich besonders vorgestellt, um die Medienvielfalt des Landes zu präsentieren. Aktueller Medientipp ist “Rosa Winkel” von Michel Dufranne, Christian Lerolle und Milorad Vicanovic (Jacoby & Stuart).

Andreas ist Anfang 20, Werbezeichner – und homosexuell. Ein diskreter, fröhlicher und romantischer junger Mann, der gerne mit seinen Freunden feiern geht. Das Leben könnte so schön sein. Doch Andreas lebt im Berlin der 30er Jahre, und die braune Pest verbreitet sich in rasendem Tempo. Diese grandios illustrierte Graphic Novel erzählt auf sehr einfühlsame und beeindruckende Weise vom lange tabuisierten Schicksal der Homosexuellen zur Nazizeit – und noch lange danach.

Auf die Präsentation verweist der Sauerlandkurier in seiner heutigen Ausgabe.

Stadtbibliothek Brilon, Gartenstr. 13, D-59929 Brilon
Tel.: (02961) 794 460, Fax: (02961) 51776
E-mail: info@stadtbibliothek-brilon.de

Pure Fruit #6 erschienen

Mittwoch, den 20. November 2013

Das Thema Comic und Essen ist in aller Munde und wird auch vom Kieler Comic-Magazin “Pure Fruit” aufgegriffen: Die neue Ausgabe ist nicht ohne Grund “Pure Food” betitelt. Beiträge gibt es unter anderem von Flix, Aisa Franz und Ulrich Scheel. Das Magazin ist an vielen Stellen in Kiel und in vielen Comichandlungen umsonst erhältlich und lässt sich auch komplett online lesen.

Nadia Budde und Simon Schwarz ausgezeichnet

Dienstag, den 19. November 2013

Die Hans-Meid-Stiftung hat die Preistäger fĂĽr die diesjährigen Hans-Meid-Preise, die höchstdotierten Preise fĂĽr Buchillustration, bekannt gegeben. Der Hauptpreis geht an die Illustratorin und Autorin Nadia Budde (“Such Dir was aus, aber beeil Dich”, Fischer), die Ehrenmedaille erhält Klaus Ensikat fĂĽr seine Verdienste um die Buchillustration. Mit einem Förderpreis wurde unter anderem Simon Schwarz (“Packeis”, avant-verlag) bedacht.

Weitere Details zur Preisvergabe finden sich hier.

Eine Ausstellung mit Originalzeichnungen von Simon Schwartz ist noch bis zum 24. November in der Fabrik der KĂĽnste in Hamburg zu sehen.

Neue Graphic Novel bei Zampano

Dienstag, den 19. November 2013

“Die Sekte – Mein Leben mit Scientology” von Pierre Guillon und Louis Alloing

Die neue Graphic Novel “In der Sekte” erzählt die wahre Geschichte einer ganz normalen, intelligenten jungen Frau, die durch Zufall in die Fänge der Freikirche Scientology gerät. Marion, die im europäischen Scientology-Zentrum von Kopenhagen in zermĂĽrbender Arbeit den Kredit fĂĽr ihre Kurse abarbeiten muss, will so schnell wie möglich die Sekte verlassen. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion flĂĽchtet sie aus dem Arbeitslager und versucht, mit dem Zug zurĂĽck nach Paris zu gelangen… Marions Dilemma ist nichts AuĂźergewöhnliches, sondern ein allzu bekanntes Schicksal, das leider nur selten Schlagzeilen macht.
Die Künstler Pierre Guillon und Louis Alloing erzählen Marions herzzerreißende Geschichte mittels raffiniert eingesetzter Flashbacks in einem gekonnten frankobelgischen Strich.

Das Buch enthält zudem ein Vorwort des bekannten Schweizer Scientology-Kenners Hugo Stamm, ein Nachwort von Ex-Scientology-Mitglied und Comicverleger Gerhard Förster sowie Hinweise auf Beratungshilfe.

In der Sekte: Mein Leben mit Scientology, ISBN: 978-3-906175-13-3, 92 Seiten, zweifarbig, Softcover, EUR (D) 14,95, erscheint am 25. November 2013

Comics auf der BuchWien

Montag, den 18. November 2013

Am kommenden Wochenende, genauer gesagt von Donnerstag, dem 21. November, bis Sonntag, dem 24. November, findet die diesjährige Ausgabe der Buch Wien statt. An einem Gemeinschaftsstand präsentieren sich die Verlage Reprodukt, Edition Moderne und der avant-verlag, sowie der Comic-Vertrieb Pictopia. Weitere Comics werden an dem Stand der Bilderbox, sowie an einem weiteren Stand von Pictopia gezeigt.

In Wien mit dabei ist auch Lukas Jüliger, der sein gefeiertes Debüt “Vakuum” (Reprodukt) am Donnerstag, dem 21. November um 11:45 Uhr im Rahmen der Buchmesse auf der FM4-Bühne und am Abend um 20 Uhr im phil vorstellen wird.

phil, Gumpendorfer Straße 10 – 12, A-1060 Wien
Tel. +43 1 581 04 89
email: info@phil.info, www.phil.info

Graphic Novels in den Medien – 18. November 2013

Montag, den 18. November 2013

In der “Kulturzeit” auf 3Sat wurde Volker Reiches bei Suhrkamp erschienener autobiografischer Band “Kiesgrubennacht” vorgestellt.

Hinter dem Pseudonym Abel Lanzac, dem Autor des Bandes “Quai D’Orsay – Hinter den Kulissen der Macht” (Reprodukt) steckt Antonin Baudry, der im Buch seine Zeit im französischen AuĂźenministerium auf humorvolle Art reflektiert und der nun auf arte interviewt wurde.

Die Graphic Novel “Kriegszeiten” (Carlsen), ihr Autor David Schraven und Zeichner Vincent Burmeister, wurden in der WDR-Kultursendung “Westzeit” vorgestellt.

Ăśber Kochcomics berichtet WDR 5 in einem Beitrag der Sendung “Scala”: “Mit dem Zeichenstift am Herd”. Kai Löffler stellt im Beitrag Christoph Blains “In der KĂĽche mit Alain Passard” (Reprodukt), “Kann denn Kochen SĂĽnde sein?: Ein Comic fĂĽr GenieĂźer” von Guillome Long (Carlsen) und “Das persische Kochbuch” von Gabi Kopp (Jacoby & Stuart).

Am Rande des Comicfestivals in Hamburg interviewte ein Team des arte-Magazins “tracks” die Comiczeichnerinnen Rutu Modan (“Das Erbe”, Carlsen), Peggy Adam (“Luchadoras”, avant-verlag) und Geneviève CastrĂ©e (“Ausgeliefert”, Reprodukt). Den Text dazu kann man hier nachlesen. Zum Videobeitrag gelangt man hier (ab 17:30min).

Dirk Fuhrig bat Florent Silloray, Autor von “Auf den Spuren Rogers” (avant-verlag), vors Mikrofon, um von der Recherche zu seinem Buch zu berichten. Der Beitrag “Elend im Comic-Format” wurde in der Sendung “Fazit” auf Deutschlandradio Kultur gesendet.

Kriegscomics stehen im Mittelpunkt des Artikels von Christoph Huber, der in der Wiener Presse erschien: “Die Kunst des Krieges”. Er stellt neben Sillorays Buch weitere Titel vor, darunter “Ich, RenĂ© Tardi, Kriegsgefangener im Stalag IIB” von Jacques Tardi (Edition Moderne) und “Der Affe von Hartlepool” von Wilfrid Lupano und JĂ©rĂ©mie Moreau (avant-verlag).

Andreas Platthaus schreibt auf seinem FAZ-Blog ĂĽber “Dark Country” von Thomas Ott, Tab Murphy und Thomas Jane: “Schwarz wie das Leben”.

“Urhunden” fĂĽr Ulli Lust

Freitag, den 15. November 2013

Die schwedische Ausgabe von Ulli Lusts “Heute ist der letzte Tag vom Rest Deines Lebens” (avant-verlag, erschienen unter dem Titel “Idag är sista dagen pĂĄ resten av ditt liv” im Kolik Förlag ist in Schweden mit dem Urhunden-Preis (vergleichbar dem hiesigen Max und Moritz-Preis) als bester Titel in der Kategorie Import ausgezeichnet worden!

In der BegrĂĽndung heisst es: “Ulli Lust skildrar med precis känsla för lokalfärg och tidsanda tvĂĄ punktjejers odysse genom ett Europa innan EU öppnat gränserna. Ett vältecknat ungdomsäventyr som sakta övergĂĄr till livsfarliga situationer. En självbiografi med allmänmänsklig räckvidd om vägen till självinsikt.”

Zur Website der Urhunden-Preise gelangt man hier.