Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Monatsarchiv für Februar 2016

“Die Bild-Geschichten des Rodolphe Töpffer” – Ausstellung in Wiedensahl

Montag, den 29. Februar 2016

Das Wilhelm Busch-Geburtshaus in Wiedesahl zeigt ab dem 13. MĂ€rz 2016 unter dem Titel “Literatur in Bildern – Die Bild-Geschichten des Rodolphe Töpffer” eine Auswahl von Arbeiten des schweizer BilderzĂ€hlers. Zum 170. Todesjahr des Schweizers ist im avant-verlag ein Buch mit drei Geschichten aufgelegt worden. Herausgeber Simon Schwartz wird zur Eröffnung am 13. MĂ€rz eine einfĂŒhrende Rede halten.

Als Wolfgang Goethe 1830 eine komische Bildergeschichte des Zeichners zu Gesicht bekommt, ruft er begeistert aus: “Es ist wirklich toll! Es funkelt alles von Talent und Geist!” Ermuntert durch das Lob des berĂŒhmten Dichters veröffentlicht Töpffer seine Alben – mit großem Erfolg. Mit seinen satirisch-komischen Bildromanen in rhythmisch gegliederter Folge, mit bis zu 200 Einzelbildern, knappen Prosa-Untertexten und karikierendem Strich entwickelt er eine neue Kunstgattung und gilt daher als Wegbereiter in dessen Tradition auch Wilhelm Busch wirkt.

Die Ausstellung wird bis zum 28. August zu sehen sein.

Wilhelm-Busch-Geburtshaus Wiedensahl, Hauptstraße 68a, D–31719 Wiedensahl
www.wilhelm-busch-geburtshaus.de

“Fahrradmod” – Lesung & Party in Köln

Freitag, den 26. Februar 2016

Tobi Dahmen liest am 15. April im Kölner Club King Georg aus seinem Buch “Fahrradmod” (Carlsen) ĂŒber eine Jugend in der Provinz im Karussel der Subkulturen der Achtziger und Neunziger Jahre. Dazu zeigt er die Panels der Geschichte und spricht ĂŒber den Entstehungsprozess des Buches.

Anschließend legt Andi Aspossible zur Floorshakers Inferno Party auf, unterstĂŒtzt durch die Freedom Sounds Crew. Eine Nacht voller 60s Mod Sounds, Beat, Soul, Hammond Jazz, Ska & Rocksteady erwartet euch.

Beginn ist um 20 Uhr, Eintritt fĂŒr Lesung und Party: EUR 7,– VVK/ EUR 8,– AK. VVK ab 8. MĂ€rz. Nur Party (ab etwa 22:30 Uhr): EUR 2,–
Vorbestellungen ĂŒber: http://www.freedomsoundsfestival.de/tickets/

King Georg, Sudermannstr. 2, D–50670 Köln

“Die anderen Mendelssohns – Karl Mendelssohn Bartholdy” – Ausstellung in Berlin

Donnerstag, den 25. Februar 2016

9783956400247Von Sonntag den 6. MĂ€rz bis Mittwoch den 13. April lĂ€uft in der Auferstehungskirche in Berlin-Friedrichshain die Ausstellung zu Elke Renate Steiners “Die anderen Mendelssohns – Karl Mendelssohn Bartholdy” (Reprodukt).

Karl Mendelssohn (1838-1897), der Ă€lteste Sohn von Felix Mendelssohn-Bartholdy, war Historiker und fĂŒhlte sich der bĂŒrgerlichen Revolution verpflichtet. Elke Renate Steiner lĂ€sst seinen jĂŒngeren Bruder Paul Mendelssohn von Karls bewegtem Leben erzĂ€hlen.

Im Rahmen der Ausstellung wird am Mittwoch, dem 9. MĂ€rz um 19 Uhr in der Auferstehungskirche ein WerkstattgesprĂ€ch mit der Autorin stattfinden, in dem sie ĂŒber das Buch und ihre Arbeit spricht, Bilder aus ihren Recherchen zeigt und Fragen beantwortet. Am Mittwoch, dem 13. April ab 19 Uhr gibt es die Finissage.

Auferstehungskirche, Friedenstraße 83, D-10249 Berlin-Friedrichshain
www.gsfn.de/kirchen/auferstehung/

“Comics fĂŒr die Wand”

Dienstag, den 23. Februar 2016

Mit “Comics fĂŒr die Wand” setzt der Carlsen-Verlag seine Crowdfunding-BemĂŒhungen fort: Unter dem Titel Graphicatessen waren im vergangenen Jahr erste Buchprojekte lanciert worden, nun folgt eine Siebdruckmappe mit Arbeiten von sieben deutschen KĂŒnstlern. Ab sofort kann die Kampagne unterstĂŒtzt werden, in der Arbeiten von Reinhard Kleist, Flix, Jens Harder, Jörg Hartmann, Arne Jysch, Jan Feindt und Uli Oesterle angeboten werden. Die sieben Motive werden im Siebdruckverfahren mehrfarbig auf festen Karton gedruckt, das Format ist A3. Die Motive sind zum Teil exklusiv, einige Bilder stammen aus bereits veröffentlichten oder noch in Entstehung befindlichen BĂŒchern. Noch bis zum 7. April kann das Projekt unterstĂŒtzt werden.

Erfurter Museum erwirbt Originale von Simon Schwartz

Dienstag, den 23. Februar 2016

2012 gestaltete Simon Schwarz fĂŒr die Gedenk- und BildungsstĂ€tte Andreasstraße in der ehemaligen Zentrale der DDR-Staatssicherheit in Erfurt einen 7 x 40 Meter großen Bildfries, der den Neubau eines Glaskubus umschließt. Eine Auswahl aus ĂŒber hundert historischen Fotos von Ereignissen der friedlichen Revolution im Herbst 1989 in ThĂŒringen bildete die Grundlage fĂŒr diesen grafischen Bildzyklus. Das Angermuseum in Erfurt hat nun alle 45 Originalzeichnungen von Simon Schwartz, auf denen die Fassadengestaltung basiert, erworben und plant, diese in einer zukĂŒnfitgen Ausstellung zu prĂ€sentieren. Oben zu sehen ist die Übergabe an die Kuratorin der grafischen Sammlung des Angermuseums Cornelia Nowak.

Der Umbau des ehemalige Stasi-GefĂ€ngnisses Andreasstraße in Erfurt zu einer Bildungs- und GedenkstĂ€tte wurde beim ThĂŒringer Staatspreis fĂŒr Architektur und StĂ€dtebau 2014 mit einer Anerkennung bedacht.

“Guantanamo XXL”

Montag, den 22. Februar 2016

In der heutigen Ausgabe der SĂŒddeutschen Zeitung bespricht Thomas von Steinaecker Joe Saccos “BUMF Vol. 1″ (Edition Moderne). Wie von Steinaecker in “Guantanamo XXL” schreibt, “gelingt es ihm in den brillantesten Passagen des Buches, das Gespenstische unserer Gegenwart in aller KĂŒrze greifbar zu machen, eine Gegenwart, in der sich nicht mehr genau zwischen der Wirklichkeit und ihrer Parodie unterscheiden lĂ€sst.”

Verlagstext: Joe Sacco, der weltweit bekannteste Comic-Reporter, wendet sich fĂŒr einmal vom Journalismus ab und ĂŒberrascht mit einer bitterbösen Polit-Satire ĂŒber die USA.

Reprodukt – Ausstellung zum 25. VerlagsjubilĂ€um in Berlin

Montag, den 22. Februar 2016

2016 feiert der Berliner Verlag Reprodukt sein 25. VerlagsjubilĂ€um. In der Bibliothek am Luisenbad in Berlin-Wedding wird aus diesem Anlass ab dem 7. MĂ€rz eine Doppelausstellung eröffnet: Neben Veröffentlichungen aus einem Vierteljahrhundert werden Originale aus Olivier Schrauwens neuem Buch “ArsĂšne Schrauwen” gezeigt.

Drei Veranstaltungen werden im Rahmen der Ausstellung stattfinden:

Freitag, 11. MĂ€rz 2016 | 18 Uhr
BuchprĂ€sentation “WeltraumkrĂŒmel” von Craig Thompson
MIt dem Autor unterhÀlt sich Matthias Wieland

Donnerstag, 7. April | 19.30 Uhr
BuchprĂ€sentation “ArsĂšne Schrauwen” von Olivier Schrauwen
Mit dem Autor unterhÀlt sich Christian Maiwald
Im Anschluss Sektempfang zum 25. VerlagsjubilÀum

Donnerstag, 28. April | 19.30 Uhr
Lesungen: “Shit is Real” von Aisha Franz und “In China” von Sascha Hommer

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Stadtbibliothek am Luisenbad, Travemünder Str. 2, D-13357 Berlin-Wedding
www.reprodukt.com/termine

“Fahrradmod” – Ausstellung in Wesel

Freitag, den 19. Februar 2016

Ab Samstag, dem 18. Juni zeigt die Galerie im Centrum in Wesel eine Ausstellung zu Tobi Dahmens “Fahrradmod”(Carlsen).

“Fahrradmod” ist ein autobiographischer Comic ĂŒber eine Jugend in Wesel und die Jugendszene. Es ist eine Geschichte ĂŒber das Leben in der Kleinstadt, ĂŒber Freundschaft und den eigenen Platz. Über acht Jahre hat Tobi Dahmen an dieser Geschichte gearbeitet, die parallel zum Entstehungsprozess auch als Webcomic im Internet veröffentlicht wurde und die im Oktober 2015 beim Carlsen Verlag als ĂŒber 400-Seiten dickes Buch erschienen ist.

Die Vernissage findet am 18. Juni 2016 um 18 Uhr im Centrum statt (StĂ€dt. Museum). Anschließend geht es zum Sixties-Allnighter im Baby Doll am Kornmarkt.

Die Ausstellung wird bis Sonntag, dem 21. August 2016 zu sehen sein, der Eintritt ist frei.

Galerie im Centrum, Ritterstr. 12-14, D–46483 Wesel
www.wesel.de/de/veranstaltungen/fahrradmod/

“Packeis” – Lesung in Hannover

Donnerstag, den 18. Februar 2016

https://www.comix-hannover.de/images/FeinkostCOMIX_Lesung_02_Simon_000.jpg

Am kommenden Dienstag liest Simons Schwarz bei Feinkost Lampe in Hannover aus seinem Band “Packeis” (avant-verlag).

Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt betrÀgt 5 Euro.

Feinkost Lampe, Eleonorenstr. 18, D-30449 Hannover
www.comix-hannover.de

Neu bei Kunstanstifter

Mittwoch, den 17. Februar 2016

“Werther Reloaded” von Franziska Walter (nach J.W.von Goethe)

Goethes Werther wird durch Franziska Walthers Bilder in die Gegenwart versetzt und mit aktuellen Problemen, wie z. B. der vom Kontrollzwang bessesenen Mutter, schnell wechselnden Partnerschaften, Drogen etc. konfrontiert. Als Art Director in New York von Konsum und Wollust getrieben, entgleist das Leben des jungen Mannes zunehmend. Erst als die schöne Lotte in sein Leben tritt und er ĂŒber die Naturerfahrung wieder zu sich selbst findet, scheint alles anders zu werden. Doch gibt es diesmal ein Happy End?

Im ersten Teil erzÀhlt Franziska Walther den Klassiker neu. Im zweiten Teil des Werkes ist der Originaltext abgedruckt.

Werther Reloaded, ISBN 978-3-942795-37-1, 224 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 22,–, erscheint im MĂ€rz im Kunstanstifter Verlag

Neu bei Knaus

Dienstag, den 16. Februar 2016

Der Araber von morgen“Der Araber von morgen Eine Kindheit im Nahen Osten (1984 – 1985)” von Riad Sattouf

Nach den Sommerferien kehrt der kleine blonde Junge mit seiner Familie nach Syrien zurĂŒck, um dort zur Schule zu gehen und ein richtiger Araber zu werden – wie sein Vater. Schon der erste Band der mehrteiligen, gezeichneten ErzĂ€hlung ĂŒber seine Kindheit zwischen arabischer und westlicher Welt wurde ein internationaler Erfolg und hymnisch gefeiert, von Kritik, Lesern und Schriftstellerkollegen. Riad Sattouf gehört “zu den besten Zeichnern seiner Generation” (L’Obs), sein “Araber von morgen” ist “schon jetzt ein Klassiker” (Le Point).

Heute schreibt Alex RĂŒhle ĂŒber den Band in der SĂŒddeutschen Zeitung: “Die Verwirrungen des Zöglings Riad”.

Der Araber von morgen Eine Kindheit im Nahen Osten (1984 – 1985), ISBN 978-3-641-68893-6, 158 Seiten, farbig, Softcover, EUR (D) 19,99, bereits erschienen bei Knaus

“Q-R-T” – Lesungen mit Musik – Ferdinand Lutz und Dominik MĂŒller in Frankfurt und Köln

Montag, den 15. Februar 2016

Im Februar liest Ferdinand Lutz aus seinem Comic “Q-R-T: Der neue Nachbar” (Reprodukt) und wird dabei von Dominik MĂŒller musikalisch begleitet. Am Donnerstag, dem 18. Februar um 17 Uhr findet eine “Q-R-T”-Lesung im Kindermuseum in Frankfurt am Main statt. Und am Mittwoch, dem 24. Februar sind Ferdinand und Dominik sowohl um 11 Uhr – fĂŒr SchĂŒlerInnen ab der 1. Klasse – als auch um 16:30 Uhr im Literaturhaus Köln zu Gast, um den Außerirdischen und seine freundlichen Nachbarn zu prĂ€sentieren. Weitere Termine im MĂ€rz am Rande der Leipziger Buchmesse sind geplant.

kinder museum frankfurt, An der Hauptwache 15 – Zwischenebene, D-60313 Frankfurt am Main
www.kindermuseum.frankfurt.de

Literaturhaus Köln, Großer Griechenmarkt 39, D-50676 Köln
www.junges-literaturhaus.de

Neu bei Hanser

Freitag, den 12. Februar 2016

Supercrash“Supercrash – Das Zeitalter der Selbstsucht” von Darryl Cunningham

Börsencrash, Finanzkrise und Bad Banks. Als Antwort darauf greift der britische Cartoonzeichner Darryl Cunningham zum Stift und erzĂ€hlt die Geschehnisse seit dem Platzen der amerikanischen Immobilienblase in seiner Graphic Novel so rasant, bunt und pointiert, dass man die AbsurditĂ€ten des globalen Kapitalismus wirklich versteht. Dabei dringt er zum Kern neoliberaler Politik vor: der Selbstsucht und Gier. In dramatischen Szenen lĂ€sst Cunningham Alan Greenspan, Rick Rubin und andere AnhĂ€nger des Finanzkapitalismus die globale Ökonomie noch einmal an den Rand des Abgrunds fĂŒhren und zeigt, wie die JĂŒnger des Neoliberalismus die Finanzpolitik noch heute bestimmen. Es ist höchste Zeit zu handeln!

Supercrash, ISBN 978-3-446-44698-4, 248 Seiten, farbig, Flexcover, erscheint im Februar im Hanser Verlag

“Da wird sich nie was Ă€ndern!” – Lesung in Berlin

Freitag, den 12. Februar 2016

BildIm Rahmen der Veranstaltungsreihe “Tender is the night” der Buchhandlung Montag in Berlin wird Ulla Loge am Freitag, dem 26. Februar aus ihrem Buch “Da wird sich nie was Ă€ndern” (Jaja Verlag) lesen. Am Anfang wird es eine kurze EinfĂŒhrung in die Entstehungsgeschichte geben, von der Idee bis zum fertigen Buch.

Mai 1989 – irgendeine Kleinstadt in der DDR, die jede sein könnte. Noch kann sich keiner vorstellen, welche VerĂ€nderungen dieses Jahr bereithĂ€lt. Gudrun engagiert sich in der Friedensbewegung. Sie hilft mit, den Betrug der Kommunalwahl aufzudecken. Auch ihr Freund Arno ist sehr engagiert – im Friedenskreis und bei der Stasi. Karla macht Abitur. Ihr Vater dient dem Staat als Redenschreiber. Sie sieht die Welt nicht ganz so rosig. Man erkennt es an ihren Fotos. Als sie deswegen in der Schule Ärger bekommt, sieht der Vater seine Stellung in Gefahr. Rudolf sucht eine Frau. Er ist schon bald in Rente. Im Frühling sitzt eine neue Liebe in seinem Garten. Im Sommer fliehen sie gemeinsam über die ungarische Grenze. Susanne bekommt zum Geburtstag einen Zauberkasten geschenkt, doch mit dem lernt man nur billige Tricks. Ein neuer Kasten aus dem Westen soll Abhilfe schaffen.

Der Eintritt betrÀgt 5 Euro, Beginn ist um 20 Uhr.

Buchhandlung Montag, Pappelallee 25, D–10437 Berlin

Reinhard Kleist & Barbara Yelin: Veröffentlichungen in England

Donnerstag, den 11. Februar 2016

Im MĂ€rz werden zwei Comics deutscher AutorInnen in Großbritannien veröffentlicht: Reinhard Kleists “Der Traum von Olympia” (Carlsen) wird dann unter dem Titel “An Olympic Dream” erscheinen, Barbara Yelins “Irmina” (Reprodukt) wird den Titel behalten. Beide BĂ€nde erscheinen im Londoner Verlag Selfmade Hero.

Sowohl Kleist wie auch Yelin werden am Donnerstag, dem 3. MĂ€rz in der Londoner Dependance des Goethe-Instituts fĂŒr ein PodiumsgesprĂ€ch unter dem Titel “Outstanding graphic novels from Germany” erwartet. Die Moderation ĂŒbernimmt Comic-Experte Paul Gravett, Beginn ist um 19 Uhr, um Anmeldung wird gebeten.

Tags darauf, am Freitag dem 4. MĂ€rz, reisen Kleist und Yelin weiter zum Bath Literature Festival. Hier werden sie in einer weiteren Publikumsveranstaltung ab 20 Uhr ihre BĂŒcher vorstellen.

Goethe-Institut London, 50 Princes Gate, Exhibition Road , SW7 2PH London, England
www.goethe.de

Graphic Novels in den Medien – 10. Februar 2016

Mittwoch, den 10. Februar 2016

  • “Ein visionĂ€rer Comic wurde RealitĂ€t – El Eternauta aus Argentinien” – Die 3Sat Kulturzeit ĂŒber “Eternauta” von HĂ©ctor German Oesterheld & Francisco Solano LĂłpez (avant-verlag)

  • “Zeichner und Architekt Matthias Gnehm” – Beitrag der Deutschen Welle ĂŒber den schweizer Autor (“Die kopierte Stadt”, Ed. Hochparterre)

31. Comic-Seminar Erlangen

Dienstag, den 9. Februar 2016

Comic SeminarAuch in diesem Jahr findet wieder das Comic-Seminar Erlangen statt, bei dem unter fachkundiger Anleitung an Comics gearbeitet wird. Zum inzwischen 31. Mal wird in den Tagen vor dem Comic-Salon Erlangen werden neben Paul Derouet wieder etablierte Zeichner vor Ort sein und theoretische wie praktische Anleitung geben. In den vergangenen Jahren waren das unter anderem Reinhard Kleist, Lukas JĂŒliger, Mawil und Barbara Yelin, Das Seminar beginnt am 20. Mai. und endet am 26. Mai, die TeilnahmegebĂŒhr betrĂ€gt 350 EUR bzw. 480 EUR.

Die Teilnahme ist auf maximal 20 Personen beschrĂ€nkt, die bereits ĂŒber eine gute Zeichentechnik und eine gewisse Routine verfĂŒgen. Es handelt sich hier vorwiegend um die Umsetzung bereits vorhandenen Könnens im Comic-Bereich. Etwa einen Monat vor Beginn des Seminars erhalten die Teilnehmer ein gemeinsames Arbeitsthema. Jeder soll dementsprechend eine kurze Comic-Geschichte grob entwerfen, an der wĂ€hrend des Seminars gearbeitet wird. Der Unterricht findet in Form eines Workshops statt. Die im Rahmen des Seminars realisierten Arbeiten werden wĂ€hrend des 17. Internationalen Comic-Salons Erlangen, der anschließend stattfindet (26. – 29. Mai 2016), ausgestellt,

Weitere Informationen zum Comic-Seminar finden sich hier.

“Irmina” – Weiterer Preis in Frankreich

Montag, den 8. Februar 2016

2016-02-06 18.46.39

Nachdem die französische Ausgabe von Barbara Yelins “Irmina” (Reprodukt) bereits vor rund einem Jahr den Prix Artemisia gewinnen konnte, folgte nun der “Prix de la bande dessinĂ©e sociale et historique” – einem Preis fĂŒr gesellschaftspolitische und historische Comics der französischen Eisenbahner. Die Auszeichnung wurde am Wochenende auf im Rahmen der FĂȘte de la bande dessinĂ©e des Cheminots in Saint-Denis nahe Paris verliehen.

Katchor und Wild bei der Sommerakademie Salzburg

Freitag, den 5. Februar 2016

Die Internationale Sommerakademie fĂŒr Bildende Kunst Salzburg wurde 1953 von Oskar Kokoschka gegrĂŒndet und wird auch in diesem Jahr auf der Festung Hohensalzburg und dem Kiefer Steinbruch in FĂŒrstenbrunn stattfinden. Im Zentrum steht hier die Produktion, Reflexion und Vermittlung aktueller Kunst. Nachdem sie bereits im vergangenen Jahr Kurse geleitet haben, sind auch in diesem Jahr Ben Katchor (“Der Jude von New York”, avant-verlag) und Nicolas Wild (“Also schwieg Zarathustra”, Egmont Graphic Novel) als Lehrende dabei. FĂŒr die Kurse kann man sich ab sofort:

Comics und Performance | Leitung: Ben Katchor | 18. bis 23. Juli 2016

In diesem Kurs werden wir uns mit weltweit praktizierten Traditionen des theatralen Vortragens von Bildergeschichten befassen: Bildrezitation, Cantastoria, BÀnkelsang, Kamishibai etc. Wir werden uns diverse Techniken des ErzÀhlens mit Bildern aus verschiedenen Epochen und Weltgegenden ansehen und sofort damit beginnen, eigene Bilder und Texte anzufertigen.

Im Zuge des Workshops werden wir unter anderem mit Diashows und Panoramazeichnungen arbeiten, zu denen wir Geschichten erfinden, wir werden Papiertheater und Schattenfiguren bauen und mit all diesen Medien AuffĂŒhrungen gestalten. DarĂŒber hinaus werden wir in einer Reihe von Übungen die technischen und narrativen Fertigkeiten entwickeln, die man benötigt, um handgezeichnete Bilder und die eigene Stimme in einem theatralen Akt zu vereinen. mehr

Comics als Handwerk | Leitung: Nicolas Wild | 15. bis 27. August 2016

Die Teilnehmenden werden gebeten, eine Idee fĂŒr eine Geschichte mitzubringen, die sie im Kurs entwickeln möchten. Die Geschichte kann alles Mögliche sein: eine Romanadaption, eine selbst erdachte Geschichte, eine grafische Reportage, die wĂ€hrend des Kurses entsteht, eine rein experimentelle Improvisation


Nicolas Wild erklÀrt sÀmtliche Schritte der Comicgestaltung von der Entwicklung einer Geschichtsidee bis zur BuchprÀsentation auf einem Festival. Je nach Bedarf lernen die Teilnehmenden im Verlauf des Kurses, wie man ein Storyboard oder Figuren entwickelt, wie man ein Szenario erstellt oder ein Fanzine konzipiert. Auch der Umgang mit Photoshop wird erlÀutert. Teilnehmende, die bereits an einem Comic arbeiten, können ihr Projekt vorstellen und den Kurs dazu nutzen, daran weiterzuarbeiten. mehrInformationen zur Anmeldung und den Teilnahmbedingungen finden sich auf den Seiten der Kurse sowie auf summeracademy.at.

Neu bei Panini

Freitag, den 5. Februar 2016

“Stieg Larsson: Millennium: Vergebung” von Stieg Larsson, Denise Mina, Andrea Mutti & Antonio Fuso

Nach der Konfrontation zwischen Lisbeth Salander und ihrem Vater, dem Russen Zalatschenko, bei der er sie mehrfach anschießt und sie ihn schwer mit einer Axt verletzt, befinden sich beide im selben Krankenhaus, wo der angeschlagene Zalatschenko seiner Tochter weiter nach dem Leben trachtet. Doch Lisbeth Salander ist in weitaus grĂ¶ĂŸerer Gefahr, denn hochrangige Politiker und Staatsbeamte, die ihre Finger in der AffĂ€re Zalatschenko hatten, wollen sie um jeden Preis mundtot machen.

Stieg Larsson: Millennium: Vergebung, ISBN 978-3-95798-632-0, 276 Seiten, farbig Softcover, EUR (D) 29,99, bereits erschienen
Stieg Larsson: Millennium: Vergebung, ISBN 978-3-95798-633-7, 276 Seiten, farbig Hardcover, EUR (D) 49,–, bereits erschienen

“Drei Steine” von Nils Oskamp

Nils wĂ€chst in den achtziger Jahren in Dortmund-Dorstfeld auf. Weil er sich nicht seinen Mitschülern anschließt, die behaupten, der Holocaust sei eine einzige Lüge gewesen, stellen sie sich gegen ihn. Als Schüler kĂ€mpft er um sein Überleben, ohne dabei selbst zum TĂ€ter zu werden. Die Neonazis, in deren Visier er als Jugendlicher geriet, waren von den “Alten Kameraden” geworben worden und machen mit dem rechtsextremen Terror, den sie verbreiten, heute noch Schlagzeilen.

“Drei Steine” erzĂ€hlt die autobiografische Geschichte von Nils Oskamp. Unterstützt von der Amadeu Antonio Stiftung erschien der Band bereits als gekürzte Schulbuchversion. Erweitert und überarbeitet mit ausführlichem Doku-Teil von Nils Reise nach Yad Vashem in Israel kommt der Band nun auch bei Panini!

Drei Steine, ISBN 978-3-95798-646-7, 160 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 19,99, erscheint im Juni

“Der Krieg der Knirpse, Band 2: Hans” von RĂ©gis HautiĂšre & Hardoc

Januar 1915: Lucien, Lucas, Luigi und Ludwig sind hinter den deutschen Linien eingeschlossen und treffen dort auf die 13 Jahre alte Luce. In einer Hütte im Wald lernen sie zu überleben. Dort begegnet ihnen schließlich Hans, ein deutscher Soldat


Der Krieg der Knirpse, Band 2: Hans, ISBN 978-3-95798-700-6, 56 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 13,99, erscheint im Juni