Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Monatsarchiv für Dezember 2016

Pioniere des europäischen Comics

Mittwoch, den 28. Dezember 2016
Copyright: Egmont Comic Collection

Ralph Trommer stellt in der taz von heute Sekundärliteratur vor, zum einen ĂĽber “Lucky Luke“, zum anderen ĂĽber “Tim und Struppi“:

“GaĂ«tan AkyĂĽz und Vladimir Lecointre sind „Auf den Spuren von Lucky Luke“. Pierre Sterckx widmet sich den „Meisterwerken von Hergé“. … Beide KĂĽnstler sind europäische Comicpioniere. Sie eint auch, dass sie ihre Karriere vornehmlich jeweils einer Serienfigur widmeten. HergĂ© zeichnete „Tim und Struppi“ von 1929 an bis zu seinem Tode 1983. Morris blieb dem Westerngenre und seinem Revolverhelden Lucky Luke ebenfalls seit 1946 immer treu.”

Weiterlesen bei taz.de

 

 

Der Arbeit von Hergé ist eine große Ausstellung in Paris gewidmet, die nur noch bis zum 15. Januar 2017 im Grand Palais zu sehen ist.

Manuel Brug schreibt auf welt.de ĂĽber die HergĂ©-Ausstellung unter dem Titel: “Triumph der klaren Linie”

“Es ist eine dieser Ausstellungen, aus der alle freudig herauskommen, alte wie junge Besucher. Weil sie einem ewigen Idol nahekommen konnten, weil sie seinem Meister in die Werkstatt blicken durften, weil sie Bekanntes und Geliebtes im Original bestaunten und weil es noch etwas zu lernen gab. Ăśber HergĂ©, den Mann hinter „Tintin et Milou“, seit 1929 auf der Comicwelt und bei uns als „Tim und Struppi“ bekannt. …”

Weiterlesen auf welt.de

Ausstellung noch bis zum 15 Januar 2017

GRAND PALAIS, GALERIES NATIONALES
3, avenue du Général Eisenhower, 75008 Paris
Telefon : 00 33 (0)1 44 13 17 17

Ausschreibung: Workshop „Comicjournalismus“ in Hamburg

Dienstag, den 27. Dezember 2016

 

 

Der Deutsche Comicverein e.V. organisiert vom 06. bis 12.03.2017 einen Workshop in Hamburg, in dessen Rahmen 26 Comicreportagen über den Neuanfang in einem fremden Land entstehen sollen. A wie Asyl, B wie Bescheinigung oder C wie Chancengleichheit: Unter dem Titel »Alphabet des Ankommens« arbeiten Comiczeichner_innen und Journalist_innen in Zweierteams an Geschichten über Heimat, Überleben im Exil und die vielen unterschiedlichen Gründe für Aus- und Einwanderung.

Teilnehmen können Journalist_innen und Comiczeichner_innen mit und ohne Fluchterfahrung, die ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland haben. Die Arbeitssprache während des Workshops ist Englisch. Die Kosten für An- und Abreise, Unterkunft, Verpflegung und Material werden in voller Höhe vom Deutschen Comicverein e.V. übernommen.

Wer teilnehmen möchte, wird gebeten, eine Bewerbung (Lebenslauf auf Deutsch oder Englisch und drei kurze Arbeitsproben in der eigenen  Muttersprache) bis zum 31.01.2017 an lilian.pithan@deutscher-comicverein.de zu schicken. Auch die Motivation, am Workshop teilnehmen zu wollen, sollte in der Mail dargestellt werden. Über die Teilnahme entscheidet die Jury der Projektleitung.

Kontakt und weitere Informationen zum Workshop: Lilian Pithan — lilian.pithan@deutscher-comicverein.de

Die Ausschreibung kann hier als druckbares PDF heruntergeladen werden.

English version:

From 06/03/2017 to 12/03/2017, the Deutscher Comicverein e.V. (German Comic Association) will host a workshop in Hamburg to produce 26 comic reportages addressing the theme of starting a new life in a foreign country. A as in Asylum, B as in Bureaucracy or C as in Culture: under the title »Alphabet of Arrival«, comic artists and journalists will work together on stories about home, about surviving exile and about the many different reasons for emigrating and immigrating.

Journalists and comic artists — whether refugees or non-refugees — who live in Germany may participate. The workshop will be conducted in English. The cost of travel, room and board, and materials will be covered in full by the Deutscher Comicverein e.V.

Interested in participating? Then send your application (CV in German or English and three work samples in your native language) to lilian.pithan@deutscher-comicverein.de by 31/01/2017. Please briefly explain in your email why you would like to take part in the workshop. Attendees will be chosen by a jury made up of the project organisers.

Decisions are final.

 

Graphic Novel-Veranstaltungen

Mittwoch, den 21. Dezember 2016

Wunderblock No.25 mit Dave Mc Kean 5. Januar 2017, Universität der Künste Berlin

Seit seiner Zusammenarbeit mit dem Autor Neil Gaiman, aus die Graphic Novels „Violent Cases“, „Black Orchid“ oder die vielfach ausgezeichnete Serie „The Sandman“ hervorgingen, zählt Dave McKean zu den international einflussreichsten Zeichnern. Er illustrierte auch Gaimans KinderbĂĽcher. FĂĽr seinen von 1990–1996 publizierten Comic „Cages“ trat McKean zudem als Autor in Erscheinung. Im Jahr 2004 drehte er, wiederum mit Gaiman als Autor, seinen ersten Spielfilm, “Mirror Mask”. FĂĽr sein aktuelles Projekt, die Graphic Novel und Multimedia Performance „Black Dog: The Dreams of Paul Nash“, komponierte der Jazzpianist McKean selbst die Musik.

Dave McKean spricht beim 25. Wunderblock mit Andreas Rauth ĂĽber seine Arbeit, EinfĂĽhrung von Lars Henkel.

Diskussion in englischer Sprache.

www.jitter-magazin.de/wunderblock

Donnerstag, 05. Januar 2017,  19 bis 20.30 Uhr

Universität der Künste Berlin, Raum 110 (Aula), Grunewaldstraße 2–5, 10823 Berlin-Schöneberg

Eintritt frei

…..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Festival GRAFISCHES ERZÄHLEN -
18. bis 22. Januar 2017 in Kassel

Zum dritten Mal lädt das Literaturhaus Nordhessen zum Festival des Grafischen Erzählens ein. An fünf Festivaltagen erwarten das Publikum eine Ausstellung sowie Vorträge, Lesungen und Diskussionen über Comics und Graphic Novels.

Die Ausstellung zeigt Zeichnungen des 2014 verstorbenen Grafikers Hans Hillmann aus seiner illustrierten Adaption von „Fliegenpapier“, nach Dashiell Hammett (avant-verlag).

Ein Schwerpunkt des Festivals betrifft die Comicszene in Spanien, in der Türkei und in Deutschland. Weitere Themen sind Literaturadaptionen, die deutsche Kolonialgeschichte, Musik im Comic und die Kasseler Comic-Verlagsszene. 



Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, Spenden sind erwĂĽnscht.

Veranstalter: Literaturhaus Nordhessen e. V.

Festivalort: Kunsttempel, Friedrich-Ebert-StraĂźe 177, 34119 Kassel

Programm unter www.literaturhaus-nordhessen.de

…..

Buchpremiere „Der Krieg der Welten“

Am 20. Januar 2017 um 20 Uhr präsentiert Thilo Krapp seine Adaption von “Der Krieg der Welten” nach H.G. Wells in der Bibliothek am Luisenbad in Berlin.

Diese eng an den Roman angelehnte Graphic Novel spielt im Viktorianischen England, das von dreibeinigen Kampfmaschinen vom Mars angegriffen wird. Der Roman von H.G.Wells, der als eines der grundlegenden Werke der Science-Fiction Literatur gilt, wurde 1938 durch eine Hörspielversion von Orson Welles, die an der Ostküste der Vereinigten Staaten teilweise Panik erzeugte, weltberühmt und seit 1953 mehrmals erfolgreich verfilmt.

Thilo Krapp spricht über seine langjährige Recherche und darüber, wie er das Buch adaptiert hat.

Informationen und Bilder zum Buch: www.derkriegderwelten.blogspot.de

Klavierbegleitung von Jörg Walter.

Zeit: 20. Januar, 20°° Uhr

Ort: Bibliothek am Luisenbad, Berlin-Wedding (Nähe U-Bahnhof Pankstraße/U8), Travemünder Straße 2, 13357 Berlin

Eintritt frei

Graphic-Novel-Verlagsausstellung in der Bibliothek vom 2.1.-24.2.2017

…..


Graphic Novels in den Medien

Montag, den 19. Dezember 2016

Graphic Novels zu politischen und zeitgeschichtlichem Themen finden derzeit viel Beachtung in den Medien.

Ăśber “Die Leichtigkeit” von Catherine Meurisse, (Carlsen Comics) schreiben unter anderem:

Hannah LĂĽhmann fĂĽr Welt.de: “Ein unerhörtes GlĂĽck“,

Alex RĂĽhle fĂĽr SĂĽddeutsche Zeitung/ sz.de: “Viel zu groĂźe Augen“,

Karin Krichmayr fĂĽr derStandard.at: “Mit Witz gegen den Wahnsinn

Ăśber “Im Schatten des Krieges – Reportagen aus Syrien, dem Irak und der TĂĽrkei” von Sarah Glidden (Reprodukt) gehen die Meinungen sehr auseinander. Rezensionen gibt es von:

Thomas von Steinaecker fĂĽr SĂĽddeutsche Zeitung / sz.de: “Wahrheit oder ‘Wahrheit’?“,

Timur Vermes fĂĽr Spiegel online: “Frau Glidden sitzt daneben und nickt huiii“,

M. Zehe auf freitag.de: WIR ist ein anderes“,

Dan Clowes goes Hollywood – again

Donnerstag, den 15. Dezember 2016

FreundInnen der Graphic Novels von Dan Clowes können sich auf gleich zwei Verfilmungen freuen. Im nächsten August kommt “Wilson” in die Kinos, eine bitterlustige Komödie um einen besserwisserischen Eigenbrötler, der sowohl seinen Sinn fĂĽr Familie als auch die Existenz seiner leiblichen Tochter sehr spät entdeckt. Bei filmstarts.de kann man einen ersten viel versprechenden Trailer von Wilson” sehen.

Jetzt wird bekannt gegeben, dass auch die Filmrechte fĂĽr die dramatische Graphic Novel “Patience” verkauft sind, an Focus Features. Die Firma teilt mit, dass Clowes selbst die Verfilmung seines Comics verantworten wird. Das hatte auch schon bei dem 2001 angelaufenen Film  “Ghost World” nach der gleichnamigen Graphic Novel zu einem ĂĽberzeugenden Resultat gefĂĽhrt, mit einer sehr jungen Scarlett Johansson in einer der beiden Hauptrollen.

Sowohl “Wilson” als auch “Patience” sind im FrĂĽhjahrprogramm von Reprodukt angekĂĽndigt, das hier noch ausfĂĽhrlicher vorgestellt werden wird.

Edition Moderne kĂĽndigt an

Mittwoch, den 14. Dezember 2016

Im FrĂĽhjahrsprogramm des Schweizer Verlages Edition Moderne finden sich unter anderem:

Der letzte Ansturm” von Jaques Tardi und Dominique Grange

Ein Antikriegsbuch zum 1. Weltkrieg, ergänzt mit einer CD mit Liedern von Dominique Grange. Erscheint im Januar 2017.

 

Martha und Alan – Die Geschichte einer Jugendliebe” von Emmanuel Guibert

Eine Lovestory im Kalifornien der Dreißiger Jahre, in atmosphärischen doppelseitigen Zeichnungen angelegt. Erscheint im Februar 2017.

 

 

Ich habe Wale gesehen – Eine Freundschaft im Baskenland von Javier De Isusi

Zwei Jugendfreunde im Baskenland verlieren sich zwischen Priesterseminar und ETA .aus den Augen. Im baskischen Gefängnis hingegen entsteht eine neue Freundschaft, die es eigentlich gar nicht geben dĂĽrfte … Erscheint im März 2017

Die vollständige Frühjahrsvorschau mit weiteren Neuerscheinungen finden Sie hier: Edition Moderne im Frühjahr 2017.

Jaja Verlag kĂĽndigt an

Dienstag, den 13. Dezember 2016

Im Frühjahrsprogramm 2017 vom Jaja Verlag aus Berlin finden sich neben schönen Kalendern, Kinderbüchern und Kochbüchern unter anderem diese Comics und Graphic Novels:

Januar 2017: “du kannst natĂĽrlich heute noch hier schlafen” von Tanja Esch, 

Februar 2017: “Weltenbummler” von Valentin Krayl, “Wie nennen wir uns” von Markus Köninger

AuĂźerdem wird ein Wissenschaftscomic angekĂĽndigt, der auf Englisch und Deutsch erschienen ist und schon bestellt werden kann:

“Epigenetik” von Dr. Alexandra Weyrich, Olaf Nowacki und Annette Köhn (Zeichnungen)

Die ganze Jaja Vorschau zum Durchblättern gibt es hier: Jaja Verlag 2017

 

 

Flaschko im Theater

Montag, den 12. Dezember 2016

Das Theater im Bauturm in Köln zeigt im Februar ein TheaterstĂĽck nach der Serie “Flaschko – Der Mann in der Heizdecke” von Nicolas Mahler. Die Serie um den Mann mit minimalem Bewegungsdrang ist in der Edition Moderne erschienen, eine Gesamtausgabe der ursprĂĽnglich drei Bände ist 2016 erschienen.

Christoph Gottwald hat eine BĂĽhnenfassung erstellt, der Nicolas Mahler “groĂźes dramaturgisches Talent” bestätigt. In der Inszenierung in Köln wird Hella von Sinnen Flaschkos Mutter spielen und Thomas Hackenberg den Flaschko geben.

Die UrauffĂĽhrung findet am 4. Februar 2017 um 20 Uhr statt, fĂĽnf weitere Termine sind angekĂĽndigt.

Theater im Bauturm, Freies Schauspiel Köln, Aachener Straße 24-26, 50674 Köln

Kartentelefon: 0221-52 42 42

Carlsen kĂĽndigt an

Freitag, den 9. Dezember 2016

Der Carlsen Verlag wird 50 und kündigt für das Jubiläumsjahr unter anderem diese Graphic Novels an:

Nick Cave – Mercy on me” von Reinhard Kleist. Eine Comicbiografie zum 60. Geburtstag von Nick Cave.

Heimathafen” von Larissa Bertonasco. Eine gezeichnete Hommage an die Hafen- und Hansestadt Hamburg.

 

Magritte – Dies ist keine Biografie” von Vincent Zabus und Thomas Campi. Ein Angestellter betritt die surrealistische Bilderwelt von Magritte, nachdem er sich auf dem Flohmarkt eine Melone gekauft hat.

Unter diesem Link kann man die gesamte Carlsen-Vorschau anschauen, mit dem kompletten Alben- und Mangaprogramm: www.carlsen.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

avant-verlag kĂĽndigt an

Donnerstag, den 8. Dezember 2016

Es ist soweit: Die Verlage bringen jetzt ihre FrĂĽhjahrsvorschauen fĂĽr 2017 heraus und wir stellen sie auf Graphic Novel-Info nach und nach vor. Den Anfang macht, nach dem Alphabet, der avant-verlag.

Der avant-verlag kĂĽndigt fĂĽr das FrĂĽhjahr 2017 unter anderem diese Titel an:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- “Kobane Calling“, eine Comicreportage vom italienischen Comic-Blogger Zerocalcare, der im Auftrag der italienischen Zeitschrift Internazionale das tĂĽrkisch-syrische Grenzgebiet bereiste.

Erscheint im Mai 2017.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- “Turing“, eine Biografie von Robert Deutsch.

Der Leipziger Zeichner Robert Deutsch erzählt in seinem Debütcomic von der Lebensgeschichte des IT-Pioniers Alan Turing, dessen Leben sich zwischen königlichem Ritterschlag und versteckt ausgelebter Homosexualität, zwischen Erfindergeist und Depression bewegte.

Erscheint im März 2017.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- “Der Ursprung der Welt“, von Liv Strömquist, ein Sachcomic aus Schweden, der die Kulturgeschichte des weiblichen Geschlechts erzählt.

Erscheint im März 2017.

Das vollständige Frühjahrsprogramm finden Sie unter www.avant-verlag.de.

Graphic Novels im Unterricht

Mittwoch, den 7. Dezember 2016

Der Schweizer Verlag Edition Moderne setzt sich schon seit längeren für die Verwendung von Graphic Novels im Unterricht ein. Dafür gibt es auch vonseiten der Pädagogen eine rege Nachfrage. Gerade zur Vermittlung geschichtlicher Themen scheinen Graphic Novels besonders gut geeignet zu sein. Engagierte LehrerInnen haben deshalb passende Graphic Novels ausgewählt, bearbeitet und Materialien für den Einsatz im Unterricht erstellt.

Auf der Webseite der Edition Moderne gibt es darum nun Angebote für Schulen. Gratis kann man dort pädagogisch-didaktische Aufbereitungen der folgenden Bücher herunterladen:

- „Persepolis (PDF)“ von Marjane Satrapi

- „Elender Krieg (PDF)“ von Jacques Tardi

- „Ein Leben in China (PDF)“ von Li Kunwu

-„Palästina (PDF)“ von Joe Sacco

Dafür werden noch Multipikatoren gesucht. Wer Medien, Blogs oder Institutionen kennt, die sich an Pädagogen richten und dieses Angebot publizieren würde, wird darum gebeten,  sich per Email an post@editionmoderne.ch beim Verlag zu melden.

 

Auch zu “Kinderland” von Mawil (Reprodukt) wird vom ilb (internationales literaturfestival berlin) Unterrichtsmaterial zum Herunterladen angeboten:

UE – Materialien – Mawil – Kinderland

Rudolph-Dirks-Award – Die Preisträger stehen fest

Montag, den 5. Dezember 2016

Bei der German Comic Con in Dortmund sind am Freitagabend zum ersten Mal die neu geschaffenen Rudolph-Dirks-Awards vergeben worden. Der Tagesspiegel dokumentiert die Auszeichnungen – auf der Seite der Con sind die Gewinner bislang nicht aufgefĂĽhrt:

“Die jetzt erstmals vergebenen Comic-Auszeichnungen sind benannt nach dem Comic-Pionier Rudolph Dirks (1877 – 1968), der in Deutschland geboren wurde und in den USA mit „The Katzenjammer Kids“ einen wegweisenden Comicstrip schuf. Am Freitagabend wurden auf der German Comic Con in Dortmund die Gewinner in 30 Kategorien bekanntgegeben. …”

Die Liste der ausgezeichneten Comics und Graphic Novels findet sich auf der Seite des Tagesspiegels, wo man sich darĂĽber freut, dass die Serie “Schöne Töchter” von Flix auch unter den Gewinnern ist.

Vom Rand in die Mitte zielen

Freitag, den 2. Dezember 2016

 

 

 

 

 

 

 

Unter diesem Titel stellt Christoph Bannat auf textem Graphic Novels vor, die sich mit berühmten Museen beschäftigen.

Er schreibt dazu: “Im Museum erwarten wir das Echte, Wahre und Schöne in seiner Intersubjektivtät. Vom Comic erwartet wir das nicht. Er soll nur unterhalten. Der Louvre, und wenn ich hier vom Museum spreche, meine ich die fĂĽr bildenden KĂĽnste, vergibt jährlich einen Auftrag an einen Comiczeichner, die einzige Vorgabe ist, dass er selbst thematisiert wird. …”

Weiterlesen hier: textem

Es geht um diese Graphic Novels:

Hubert, von Ben Gijsemans, Jacoby & Stuart

Die Wächter des Louvre von Jiro Taniguchi, Carlsen

d`Orsay-Variationen von Manuele Fior, avant-Verlag

Einmal durch den Louvre von David Prudhomme, Reprodukt

Veranstaltung: “Transit – Seitenwechsel” mit Nicolas Mahler

Donnerstag, den 1. Dezember 2016

Abbildung aus “Franz Kafkas nonstop Lachmaschine”

Nicolas Mahler ist am 7.12. zu Gast im Literaturhaus Frankfurt. Mahler hat Graphic Novels zu Thomas Bernhards „Alte Meister“ und Musils „Mann ohne Eigenschaften“ gezeichnet. Seine Comics kommen in der Edition Moderne, bei Reprodukt und °luftschacht heraus. Jetzt erschien „Das kleine Einschlafbuch für Große“ bei Suhrkamp. Mit minimalem Strich und sprachlicher Präzision kommentiert er Phrasen des bürgerlichen Milieus und seiner Befindlichkeiten. 2015 gewann Nicolas Mahler als erster Comiczeichner überhaupt den Preis der Literaturhäuser.

Moderation: Jakob Hoffmann / Stories + Strips

TRANSIT – SEITENWECHSEL: VOM TEXT ZUR ILLUSTRATION

Mittwoch, 7.12.2016, 19.30 Uhr

Literaturhaus Frankfurt, Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt am Main

Eintritt 7 / 4 Euro, Karten kaufen