Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Monatsarchiv für August 2017

Comiclesung und Buch-Release: Katharina Greves Hochhaus ist fertig!

Donnerstag, den 31. August 2017

Nach zwei Jahren konzentierter Bautätigkeit wird “Das Hochhaus” von Katharina Greve fertig. In ihrem Webcomic, der auf ganz eigene Weise die Möglichkeiten des Zeichnens, Gestaltens und Lesens am Rechner nutzt, hat sie seit September 2015 jede Woche am Dienstag neue Etagen auf ihr Bauprojekt gesetzt. Jetzt wird das riesige Gebäude voller unterschiedlichstem Leben auf seine 102 Geschosse ein Dach bekommen und damit abgeschlossen.

Für ihr Projekt wurde Katharina Greve 2016 auf dem Internationalen Comic-Salon Erlangen mit dem Max und Moritz-Preis als bester deutschsprachiger Comicstrip ausgezeichnet. Die Jurybegründung kann man hier nachlesen: www.comic-salon.de

Das Buch zum Webcomic erscheint unter dem Titel “Das Hochhaus” im avant-verlag. Man darf gespannt sein auf die herstellerische Umsetzung der 102 Etagen als Buch…

Katharina Greve wird “Das Hochhaus” in Berlin am 19. September 2017 bei Modern Graphics in der Kastanienallee vorstellen:

Buchvorstellung: Dienstag, 19. September 2017, 20 – 23 Uhr

Ort: Modern Graphics, Kastanienallee 79, 10435 Berlin

Comicausstellung Ink and Pixels in Wiedensahl

Dienstag, den 29. August 2017

Kulturnetz e.V präsentiert die Wanderausstellung “Ink and Pixels” dieses Mal in Wiedensahl, dem Geburtsort von Willhelm Busch, in Zusammenarbeit mit der Comicinitiative Wiedensahl und dem Goethe-Institut.

Die Eröffnung findet am 3. September 2017 um 11 Uhr statt. Zugegen sein wird der kenianische Comic-Künstler und Kurator der Ausstellung Chief Nyamweya.

Ausstellungseröffnung: 03.09.2017, 11 Uhr

Ausstellung: 03.09 – 30.11 2017

Öffnungszeiten: Fr 14:00 – 17:00, Sa – So 11:00 – 17:00

ab November: Fr 14:00 – 16:00, Sa – So 11:00 – 16:00

Ort: Comic-Markt Wiedensahl, Hauptstraße 83, 31719 Wiedensahl

Programm:

Dienstag 05.09.2017, 20 Uhr: Lesung und Künstlergespräch

Café International Special: Lesung/Künstlergespräch mit Chief Nyamweya im Kulturzentrum Alte Polizei, Stadthagen.

Dienstag 17.10. Afrikanischer Abend

Bei Busch zu Hause. Es gibt Livemusik und afrikanische Küche, 19 Uhr Comic-Markt Wiedensahl.

Dienstag 07.11. 2017, 19 Uhr: Comic-Lesung

Die mehrfache Preisträgerin Birgit Weyhe liest aus ihrem neuen Comic ”Ich weiss“. Die in München geborene Autorin und Zeichnerin ist in Uganda, Tansania und Kenia aufgewachsen, Comic-Markt Wiedensahl.

 

Graphic Novels in den Medien

Montag, den 28. August 2017

Der größte Dandy der Gegenwart” - Julia Lorenz für die taz über „Nick Cave – Mercy on me“ von Reinhard Kleist (Carlsen Comics)

Nick Cave als tragischer Held” – Ann-Marlen Hoolt im Gespräch mit Reinhard Kleist für Corso/Deutschlandfunk

Familienschicksal unter der Junta“ – Andreas Platthaus auf faz.net über „Fußnoten” von Nacha Vollenweider (avant-verlag)

Traumfahrten und Horrortrips“ – Martin Reiterer für die Wiener Zeitung über „Berichte aus Japan von Igort und „Patience“ von Daniel Clowes (beide bei Reprodukt erschienen)

Muss das sein, ein Buch über die Vulva?” – Eva Gaeding für MDR Kultur über “Der Ursprung der Welt” von Liv Strömquist (avant-verlag)

Magritte mit Mohnblumen“ – Maren Adler empfiehlt in den 3sat Kulturzeit ComicbuchtippsMagritte – Dies ist keine Biografie“ von Zabus und Thomas Campi (Carlsen Comics) sowie „Mohnblumen aus dem Irak“ von Brigitte Findakly und Lewis Trondheim (Reprodukt)

Zweierlei Fluchten“ – Jakob Krajewsky für die jungle world über „Schläfer im Sand“ von Andreas Hedrich und Sebastian Pampuch (Mückenschwein-Verlag)

Ein Jahr, ein Mädchen“ – Michael Brake für Zeit online über „Esthers Tagebücher“ von Riad Sattouf (Reprodukt)

 

 

Änderung: Comiclesungen in Kassel zusammen gelegt!

Samstag, den 26. August 2017

Da es am Dienstag gleich zwei Comiclesungen in Kassel gibt, haben sich die Gastgeber rotopolpress und Super TOKONMA kurzerhand entschlossen, beide Lesungen zusammen zu legen:

Sascha Hommer und Nils Knoblich lesen nun beide im Super TOKONOMA.

So können interessierte Zuhörer*innen beide Zeichner sehen, anstatt sich entscheiden zu müssen. Gute Sache!

Comiclesung mit Sascha Hommer und Nils Knoblich: 29. August 2017, 20 – 22 Uhr

Ort: Super TOKONOMA, Frankfurter Straße 60, D-34121 Kassel

Barbara Yelin für Ignatz Award nominiert

Freitag, den 25. August 2017

Die Zeichnerin und Autorin Barbara Yelin ist für ihre Graphic Novel “Irmina” (Reprodukt) für den renommierten Ignatz Award in der Kategorie “Outstanding Artist” nominiert. Der Preis wird jährlich im Rahmen des Festivals SPX (Small Press Expo) in Bethesda, Maryland, USA, vergeben. Das Non Profit Festival präsentiert unabhängige Verlage und Produzenten und findet am 16. und 17. September 2017 statt.

Benannt nach der Maus, die Krazy Kat in George Herrimans zeitlosem Strip gleichen Namens regelmäßig mit Ziegelsteinen bewirft, gelten die Ignatz Awards international als bedeutende Auszeichnungen.

Hier geht es zur vollständigen Liste der Nominerten in allen Kategorien:

http://www.smallpressexpo.com/spx-2017-ignatz-nominees

 

Sascha Hommer liest in Kassel

Donnerstag, den 24. August 2017

Im Rahmen der Veranstaltungsreige “Tuesday Tales” liest Sascha Hommer am Dienstag, den 29. August 2017 um 20 Uhr bei Rotopol Press aus seinem Reisetagebuch “In China” (Reprodukt).

Der in Hamburg lebende Hommer ist Comiczeichner sowie Autor zahlreicher Comicbücher, Herausgeber von Anthologien und Magazinprojekten, Workshopleiter, Kurator von Ausstellungen und Mitgründer des Comicfestival Hamburg.

2011 reiste er nach China und lebte vier Monate lang in der westchinesischen Millionenstadt Chengdu. Mit 14 Millionen Einwohnern ist die Hauptstadt Sichuans eine Boomtown des 21. Jahrhunderts, die hemmungslos wächst und wächst. Aus dem einstigen Aussteigermekka ist eine Metropole der chinesischen Gegenwart geworden, in der das chinesische Wirtschaftswachstum seine Spuren hinterlassen hat. In seine gezeichneten Reisebericht widmet sich Sascha Hommer den absurden und abgründigen Alltagsgeschichten, die eine Stadt wie Chengdu hervorbringt.

Comiclesung: 29. August 2017, 20 Uhr
Ort: Rotopol Press, Friedrich-Ebert-Str. 95, D 34119 Kassel

Der Eintritt ist frei.

 

Paula Bulling in Frankfurt am Main

Mittwoch, den 23. August 2017

Copyright: Paula Bulling

Am 6. September 2017 nimmt die Berliner Zeichnerin Paula Bulling im Orange Peel in Frankfurt am Main an einer öffentlichen Diskussion teil. Philipp Alexander Schäfer (Kunstprojekt Bunte Brücke), Jakob Hoffmann (Stories + Strips) und die grüne OB-Kandidatin Narges Eskandari-Grünberg diskutieren dort mit ihr über die Rolle der visuellen Kunst in der aktuellen politischen Debatte.

Paula Bulling kann in dem Zusammenhang auf ihre Arbeit verweisen, von ihrer Graphic Novel “Im Land der Frühaufsteher” (avant-verlag) über Asylsuchende in Sachsen bis hin zu ihrem nordafrikanischen Tagebuch, das im Herbst erscheint.

Zeit: 6. September 2017, 19.30 Uhr

Ort: Orange Peel,Kaiserstraße 39/ 60329 Frankfurt am Main

Eintritt frei.

Comic-Konzert in Wandlitz bei Berlin

Dienstag, den 22. August 2017

Am 16. September 2017 findet eine vertonte Comiclesung im Campus Bogensee in Wandlitz statt. Das Yam Yabasha Ensemble spielt live zur Projektion der Graphic Novel „Fliegenpapier“ von Hans Hillmann (avant-verlag). Der Künstler hat den gleichnamigen Krimi von Dashiell Hammett in großformatigen Aquarellen adaptiert.

Für die Vertonung baut der Komponist und Pianist Itay Dvori in seine Jazz-Komposition zu Hillmanns Arbeit Stilelemente mit starker Referenz zur Musik der 1920/30er Jahre in Nordamerika ein und lässt dabei Raum für Improvisation. Eine Veranstaltung für Comic-, Krimi-, und Jazzliebhaber.

Ort: Campus Bogensee, Nikolai-Ostrowski-Str. 1, 16348 Wandlitz

https://akademiebogensee.com/

Zeit: Samstag, 16. September 2017, 16:00 – 18:30 Uhr

Tickets: 20 Euro, ermäßigt 7 Euro (für Jugendliche)

Hamburgerinnen lesen in Berlin

Montag, den 21. August 2017

Am 14. September 2017 stellen drei Zeichnerinnen aus Hamburg in Berlin bei Modern Graphics in der Kastanienallee ihre neuen Graphic Novels vor, die in drei Berliner Verlagen erschienen sind:

- Nacha Vollenweide präsentiert “Fußnoten” (avant-verlag),

- Kathrin Klingner liest aus “Katze hasst Welt” (Reprodukt),

- Tanja Esch stellt “du kannst natürlich heute noch hier schlafen” (Jaja-Verlag) vor.

Im Anschluss signieren die Zeichnerinnen ihre Bücher.

Lesungen: Donnerstag, 14. September 2017,  20 Uhr
Ort: Modern Graphics/Repodukt Store, Kastanienallee 79, 10435 Berlin
Eintritt frei

 

 

 

Lesungen aus “Fortmachen” in Kassel und Berlin

Freitag, den 18. August 2017

Nils Knoblich stellt seine Graphic Novel “Fortmachen” (Edition Moderne) in Kassel und in Berlin vor:

Am 29. August 2017 um 20 Uhr im TOKONOMA e.V., Frankfurter Straße 60, 34121 Kassel;

am 1. September  2017 um 20.30 Uhr bei Modern Graphics, Kastanienallee 79, 10435 Berlin.

Nils Knoblich, Jahrgang 1984, erzählt in “Fortmachen” – basierend auf den Erzählungen seiner Eltern und Großeltern – wie seiner Familie nach Jahren voller zermürbender Kämpfe die Reise von Deutschland nach Deutschland gelingt. Drei Monate später fällt die Mauer …

Comic über Trump auf Deutsch

Donnerstag, den 17. August 2017

Aus gegebenem Anlass wird heute ein Comicband über Donald Trump vorgestellt: “Trump. Eine amerikanische Dramödie” von G. B. Trudeau ist bei Splitter erschienen. In den USA läuft Trudeaus Stripserie “The Doonesbury” schon seit 1970 in vielen Tageszeitungen. 1987 tauchte Trump erstmals darin auf und wurde in der Folge regelmäßig satirisch gewürdigt.

Thomas Greven rezensiert den Band in Der Tagesspiegel unter der Überschrift: “Auf verstörende Art unwiderstehlich“. Weiterlesen hier

Graphic Novels in den Medien

Mittwoch, den 16. August 2017

Comic Essay von Nacha Vollenweider“ – Andrea Heinze für rbb Kulturradio (ARD-Mediathek) über “Fußnoten” von Nacha Vollenweider (avant-verlag)

Das Geheimnis von Pfeife und Melone“ – Eva Hepper für Deutschlandfunk Kultur über „Magritte – Dies ist keine Biografie“ von Zabus und Thomas Campi (Carlsen Comics)

Schwarz auf Schwarz als Zeitporträt“ – Andreas Platthaus auf faz.net über „Die letzte Reise der Schmetterlinge“ von Kan Takahama (Carlsen Comics)

Sex & Drugs – alles für die Katz“ – Timur Vermes für Spiegel online über „Fritz the Cat“ von Robert Crumb (Reprodukt)

 

 

 

Prestel kündigt Graphic Novel an

Dienstag, den 15. August 2017

Am 28. August erscheint bei Prestel neben einem Sachbuch auch die Graphic Novel “Frida” von Vanna Vinci über das Leben der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo. Anlass ist der 110. Geburtstag der Malerin.

Aus dem Verlagstext:

“Wilde Rebellin, leidenschaftliche Künstlerin, Mythos der Kunstgeschichte: Frida Kahlo wäre dieses Jahr 110 Jahre alt geworden. Dem extravaganten und farbenfrohen Leben der mexikanischen Künstlerin widmet Prestel im Frida-Jahr deshalb gleich 2 Publikationen: Frida Kahlo – verschollende, zerstörte und kaum gezeigte Bilder (ET 16. 10.) beleuchtet jene Werke der Künstlerin, die noch wenig oder gar nicht der Öffentlichkeit preisgegeben wurden. Dazu zählen Bilder, die verschollen oder zerstört sind – aber auch solche, die sich in unzugänglichen Privatsammlungen befinden. Einen ebenso intimen Blick auf ihr Leben, das untrennbar mit Ihrer Kunst verwoben war, gibt die bisher erste Graphic Novel Frida (ET 28. 8.) von Vanna Vinci. In surrealistischer Manier verschmelzen darin Traumsequenzen und Zitate von Kahlos wichtigsten Gemälden mit ihrer Biographie. Beide Bücher zeigen neue und spannende Facetten der Künstlerin, Hommage und Fest fürs Auge gleichermaßen. “

Graphic Novels in den Medien

Montag, den 14. August 2017

Quelle: „Ich habe Wale gesehen“, copyright: Edition Moderne/Javier de Isusi

Begegnen und finden“ – Ute Friederich für tagesspiegel.de über „Ich habe Wale gesehen“ von Javier de Isusi (Edition Moderne)

Macht, Religion und Wissenschaft“ – Jürgen Schickinger für die Badische Zeitung über „Stupor Mundi – Das Staunen der Welt“ von Néjib (Schreiber & Leser)

Rastloser Reporter“ – Hendrik Werner für den Weser Kurier über „Robert Capa – Die Wahrheit ist das beste Bild“ von Florent Silloray (Knesebeck)

Rastloser Reporter“ – Hendrik Werner für den Weser Kurier über „Robert Capa – Die Wahrheit ist das beste Bild“ von Florent Silloray (Knesebeck)

Die Kunst als Ausweg” – Philip J. Dingeldey für Titel Kulturmagazin über „Wunderland“ von Tom Tirabosco (avant-verlag)

Tränenfluss“ – Oliver Ristau für tagesspiegel.de über „Cry me a river“ von Alice Socal (rotopol press)

 

 

 

 

 

 

Beitrag über “Comic-Landmarken und ihre realen Vorbilder”

Freitag, den 11. August 2017

Mit zwei sehr unterschiedlichen Arbeiten beleuchtet der WDR in der Sendung Mosaik die Arbeitsweise von Zeichnern und Autoren im Hinblick darauf, wie sie mit realen Orten und Landschaften umgehen.

Copyright: Knesebeck, Claudia Ahlering, Julian Voloj.

Zum einen wird “Die Judenbuche – Nach Annette von Droste-Hülshoff” in der Graphic Novel-Adaption von Julian Voloj und Claudia Ahlering (erschienen bei Knesebeck) vorgestellt.

Copyright: Leo Leowald

Zum anderen der Kölner Zeichner Leo Leowald nach den realen Orten in seinen “Zwarwald“-Comics befragt. Leo Leowald hat sogleich die Interviewsituation im Comic festgehalten. “Zwarwald” erscheint regelmäßig online; und bei Reprodukt sind bislang drei Sammelbände von Leo Leowald draußen.

Nachzuhören und herunterzuladen ist der Beitrag in zwei Teilen hier: WDR

Reinhard Kleist auf Lesetour

Donnerstag, den 10. August 2017

Reinhard Kleists neue Biopic Graphic Novel über Nick Cave erscheint im September bei Carlsen Comics, und der Zeichner geht damit auf Tournee. Die Termine stehen fest – rechtzeitiges Buchen sichert Plätze…

In Hamburg am 4. September 2017:

1. Signierstunde von 16:00 – 17:00 Uhr
bei Comics total!, Grindelallee 92, 20146 Hamburg

2. Lesung: Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Uebel + Gefährlich , Feldstraße 66, 20359 Hamburg
Moderation: Korinna Hennig
Karten: € 12,00 + VKK-Gebühren
über www.uebelundgefaehrlich.com

 

in Berlin am 7. September 2017 :
Ort: Haus der Berliner Festspiele, Schaperstraße 24, 10719 Berlin
Im Rahmen des internationalen literaturfestival berlin (ilb)
Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr
Moderation: Jens Balzer
Karten: € 8,00/€ 6,00 ermäß./€ 4,00 Schüler
über www.literaturfestival.de

 

in Frankfurt/Main am 13. September 2017
Ort: Orange Peel, Kaiserstraße 39, 60329 Frankfurt am Main
Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Moderation: Jakob Hoffmann
Karten: € 5,00/€ 3,00 ermäß.
Infos: www.facebook.com/STORIESSTRIPS-in-FFM

 

in Hagen am 14. September 2017
Ort: Die Pelmke, Pelmkestraße 14, 58089 Hagen
Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Karten: € 5,00
über www.pelmke.de

 

„Nick Cave“-Comic-Releaseparty in Berlin am 22. September 2017 !
Ort: SO36, Oranienstraße 190, 10999 Berlin
Mit Gemma Ray & Band, Lolita Terrorist Sounds,, Stefanie Gras und Vadda Cash,
DJ Max Dax, DJ Karina Qanir
Beginn: 21 Uhr
Moderation: Maik Brüggemeyer
Karten: € 10,00 + VKK-Gebühren, AK: € 12,00
über www.so36.de

 

in München am 25. September 2017
Live: Funeral Band
Ort: Literaturhaus München, Salvatorplatz 1, 80333 München
Einlass & Bar: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Moderation: Rainer Germann
Karten: 10,00 Euro, ermäß. 7,00 Euro
über www.literaturhaus-muenchen.de

 

in Stuttgart am 27. September 2017
Mit DJ Michael Setzer
Ort: Stadtbibliothek, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart
Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr
Moderation: Manfred Heinfeldner
Karten: € 5,00/€ 3,00 ermäß.,

Kartenreservierung und Information: Tel. 0711/216-91100 oder 0711/216-96527 E-Mail

 

in Köln am 28. September 2017
Ort: Blue Shell, Luxemburger Str. 32, 50674 Köln
Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Moderation: Wolfgang Frömberg
Karten: € 10,00/€ 8,00 ermäß.
über www.literaturhaus-koeln.de

Weitere Termine folgen im Oktober und November.

 

°luftschacht kündigt an

Mittwoch, den 9. August 2017

Im Herbst 2017 erscheinen zwei Graphic Novels beim Wiener Verlag °luftschacht. Alle Titel, nicht nur die Graphic Novels, dieses unabhängigen Verlages zeichnen sich durch ihre schöne, klare Gestaltung und die hochwertige Ausstattung aus und lassen die große Sorgfalt erkennen, mit denen sie produziert werden.

Im September 2017 erscheint “Gloaming” von Keaton Henson:

Seine melancholische Geschichte erzählt ohne Worte von unsichtbaren Kreaturen, die einsam in unseren Stadtlandschaften herumschleichen, auf der unablässigen Suche nach Zugehörigkeit. Hensons Inspiration entspringt nicht nur eigenen Kindheitsträumereien, sondern auch skandinavischer Folklore sowie japanischen Geistergeschichten.

 

Im September kommt auch “Lila” von Albert Mitringer heraus:

Ebenfalls ausschließlich mit Zeichnungn erzählt Lila von einem kleinen Mädchens, das sich neugierig aufmacht, das Weltall zu erkunden. Auf ihren Reisen zu fremden Planeten, die von seltsamen Wesen bevölkert werden, gerät Lila in so manch brenzlige Situation. Diesen Abenteuern tritt sie mutig mithilfe ihrer beiden Freunde entgegen, einem Außerirdischen und einem kleinen Jungen.

Eine Übersicht über die Graphic Novels im Programm von °luftschacht gibt es hier:

www.luftschacht.com

 

 

 

Graphic Novels in den Medien

Dienstag, den 8. August 2017

Sind diese Comics Kunst, weil sie keiner kapieren kann?“ – Michael Pilz für Die Welt über „Otto“ von Marc-Antoine Mathieu (Reprodukt) sowie die Ausstellung „Kartografie der Träume“ im MAK Frankfurt.

Die vermaledeiten Zwischentöne“ – Alex Rühle für Tagesanzeiger.ch über “Piano Oriental” von Zeina Abirached (avant-verlag)

Nachts im Museum” – Moritz Honert auf tagesspiegel.de über „Olympia“ von Bastien Vivès, Ruppert & Mulot (Reprodukt)

Ein Jahr in Esthers Welt” – Manuela Kalbermatten für die NZZ über „Esthers Tagebücher“ von Riad Sattouf (Reprodukt)

 

 

 

Lesungen bei Modern Graphics in Berlin

Montag, den 7. August 2017

Drei Lesungen aus Graphic Novels kündigt der Comicladen Modern Graphics in der Kastanienallee 79, Berlin für September 2017 an:

Am 1. September um 20.30 Uhr liest Nils Knoblich aus “Fortmachen” (Edition Moderne).

Am 9. September um 20 Uhr liest Javier de Isusi, der auch zu Gast beim ilb (internationales literaturfestival berlin) ist, aus “Ich habe Wale gesehen” (Edition Moderne).

Am 16. September um 20 Uhr liest Tobi Dahmen aus “Fahrradmod” (Carlsen Comics).

Ort: Modern Graphics, Kastanienallee 79, 10435 Berlin

Texte zur Comicforschung: “Comics an der Grenze”

Freitag, den 4. August 2017

Der im Christian A. Bachmann Verlag erschienene Band “Comics an der Grenze” versammelt 18 Beiträge, die auf dem Kolloquium „Grenzen ziehen, Grenzen überschreiten – Drawing Boundaries, Crossing Borders“ vom 25. bis zum 28. September 2014 an der Humboldt-Universität zu Berlin vorgestellt wurden, herausgegeben von Matthias Harbeck, Linda-Rabea Heyden und Marie Schröer.

Aus dem Verlagstext:

Der Begriff der Grenze stand in seiner Ambivalenz von gleichzeitiger Trennung und Verbindung im Zentrum der Jahrestagung für Comicforschung 2014. Denn auch der Comic ist ein Medium, das in mehrfacher Hinsicht Grenzen setzt, ausreizt und überschreitet, nicht nur die zwischen Hoch- und Populärkultur. In formaler Hinsicht verwischt er die Unterschiede zwischen Schrift und Bild, Medien und Künsten und bricht mit stilistischen Konventionen. Inhaltlich setzen Comics zunehmend auf ihr subversives Potential, um gesellschaftliche und psychische Grenzbereiche zu thematisieren: Immer mehr Werke befassen sich mit class, race und gender sowie mit fragilen Selbstbildnissen. …”

Weiterlesen und zum Inhaltsverzeichnis: http://christian-bachmann.de/b_comfor6.html

Eine ausführliche Rezension des Tagungsbandes gibt es auf literturkritik.de