Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Comicbuchpreis der Berthold-Leibinger-Stiftung

Der Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung wird jährlich in Stuttgart für einen hervorragenden, unveröffentlichten, deutschsprachigen Comic vergeben, dessen Fertigstellung absehbar ist. Nun stehen die aktuellen Preisträger fest:

Aus 78 Bewerbungen wurde Tina Brenneisen zur Comicbuchpreisträgerin 2017 gewählt.

Tina Brenneisen, 1977 in Dresden geboren, studierte Psychologie und Philosophie an der TU Dresden und der FU Berlin. Sie arbeitet unter dem Pseudonym PoinT als Comiczeichnerin und Karikaturistin in Berlin und ist Gründerin der Parallelallee, einem kleinen, unabhängigen Verlag für Comics und illustrierte Literatur.

In ihrem Comicprojekt “Das Licht, das Schatten leert” verarbeitet die Autorin eine Totgeburt.

 

Auch diese neun Finalisten erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro von der Berthold Leibinger Stiftung:

Hannah Brinkmann: Hermann
Paula Bulling: Dreiecke
Kristina Gehrmann: Der Dschungel
Thomas Gilke: Ali – hard to be humble
Serpentina Hagner: Der schlimmheilige Miggle
Julia HoĂźe: Zeitlinien
Marie Pohl: Mäandern
Frank Schmolke: Nachts im Paradies
Sebastian Stamm: The Stüffens: Die unmögliche Zutat

Die Preisverleihung mit Ausstellungseröffnung zu “Das Licht, das Schatten leert” von Tina Brenneisen findet im Mai 2017, im Literaturhaus Stuttgart statt. AnschlieĂźend wird die Ausstellung an weiteren Orten gezeigt.

Die Jury des Comicbuchpreises besteht aus Andreas Platthaus (FAZ, Frankfurt), Vorsitzender der Jury, David Basler (Edition Moderne, Zürich), Prof. Dr. Frank Druffner (Deutsches Literaturarchiv Marbach), Dr. Brigitte Helbling (Hamburg), Dr. Florian Höllerer (Leiter Literarisches Colloquium Berlin), Dr. Stefanie Stegmann (Leiterin Literaturhaus Stuttgart), Dr. Thomas von Steinaecker (Augsburg) und Tagesspiegel-Redakteur Lars von Törne.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.