Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Ausstellung Mythos Eternauta in München

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach Stuttgart, Berlin, Rostock und Salzburg wird die Ausstellung „Mythos Eternauta“ nun in München gezeigt. Die deutsche Ausgabe von „Eternauta“ von Héctor Germán Oesterheld (Argentien) ist zugleich der Katalog der vom Literaturhaus Stuttgart kuratierten Ausstellung. Diese wird im Rahmen des Comicfestival München ab 27. April bis Ende Juli im Instituto Cervantes München gezeigt.

Die zwischen 1957 und 1959 veröffentlichte Serie “El Eternauta” („Der ewig Reisende“) gilt als bedeutendster Comic Argentiniens. Die von Héctor Germán Oesterheld geschriebene und von Francisco Solano López in Szene gesetzte Geschichte erzählt, wie es im Winter 1963 plötzlich in Buenos Aires zu schneien beginnt. Dies geschieht ohnehin schon selten in der Hauptstadt Argentiniens, doch diesmal ist der Schnee außerdem tödlich. Es überleben nur wenige Menschen, deren Behausungen während des Schneefalls luftdicht verschlossen waren. Dieser spannende Comic erhält durch das Verschwinden von Héctor Germán Oesterheld während der Militärdiktatur im Argentinien der 70-er Jahre eine zeitgeschichtliche Dimension, denn die Schilderung des Zusammenbruchs der Zivilisation lässt sich auch als Auseinandersetzung mit der damaligen politischen Entwicklung des Landes lesen. Die deutsche Ausgabe von “El Eternauta” ist im avant-verlag erschienen.

VERNISSAGE: Donnerstag, 27. April 2017, 19:30 Uhr mit Johann Ulrich (avant-verlag) und Heiner Lünstedt (Comicfestival München)

Musik: Luis Borda

Eintritt frei

AUSSTELLUNG: 28. April – 14. Juli 2017, Mo. -Do. 10:00-18:00 Uhr

ORT: Instituto Cervantes München, Alfons-Goppel-Str. 7, 80539 München,

Information: 089 / 29 07 18 13, Führungen für Schulklassen: 089 / 29 07 18 10

 

 

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.