Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

„Lorenzo Mattotti. Imago“ – Ausstellung in Basel

Unter dem Titel „Lorenzo Mattotti. Imago“ widmet das Cartoonmuseum dem italienischen Comicautor eine umfangreiche Retrospektive, die nach der Vernissage am Freitag, dem 11. November,  am Samstag, dem 11. November eröffnet.

Bereits Ende der 1970er-Jahre, als Gründer des Kollektivs Valvoline, vertritt Mattotti ein weit gefasstes Verständnis von Kunst, Architektur, Film und Design. Nach mehrheitlich schwarzweissen Anfängen findet er zu den dynamischen, farbstarken, expressiv aufgeladenen Bildern in fast wortlosen Comics, die ihn berühmt gemacht haben. Sein 1985 veröffentlichter sinnlicher Comicroman «Feuer» mit surrealistischen, traumtänzerischen Inhalten in ungewohnt kreidiger Technik ist ein Meilenstein der Comicgeschichte. Mattotti kehrt aber immer wieder zurück zur Zeichnung, 1991 erscheint der in fragiler Linienführung gehaltene Comicroman «L’Homme à la fenêtre». Er illustriert Klassiker wie: «Hänsel und Gretel» und wird 2003 für seine Version von «Dr. Jekyll and Mr. Hyde» mit dem Eisner Award ausgezeichnet. Kooperationen mit Musikern wie Lou Reed oder Filmern wie Wong Kar-Wai und Steven Soderbergh sind typisch für diesen Grenzgänger, dessen Zeichnungen auch in grossen Zeitungen und Magazinen wie «The New Yorker», «Le Monde» und «Süddeutsche Zeitung» zu finden sind.
Die Ausstellung im Cartoonmuseum Basel ist die erste Retrospektive Lorenzo Mattottis in der Schweiz. Sie entsteht in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler und präsentiert alle wichtigen Stationen seines breiten Schaffens – von den Anfängen in den 1980er-Jahren bis heute. Im Christoph Merian Verlag erscheint eine begleitende Publikation zur «Ligne fragile».

Zur Ausstellung erscheint ein 120-Seitiger Bildband, der sich dem zeichnerischen Schaffen Mattottis widmet, mit Texten von Kuratorin Anette Gehrig und Christian Gasser.

„Lorenzo Mattotti –Ligne Fragile“ von Anette Gehrig (Hg.)

Erste deutschsprachige Publikation zu den feinen Zeichnungen im Stil der Ligne fragile mit vielen bisher unveröffentlichten Zeichnungen.
Lorenzo Mattotti, mit seinen intensiven, mit Kreide und Farbstift gemalten Comicalben weltbekannt geworden, arbeitet seit über 40 Jahren an einer Serie von skizzenhaften, freien Tuschezeichnungen – der «Ligne fragile». Das vorliegende Buch versammelt einen Querschnitt durch das wohl persönlichste Werk des Italieners und erscheint im Rahmen der Ausstellung «Lorenzo Mattotti. Imago» im Cartoonmuseum Basel.

Lorenzo Mattotti – Ligne Fragile, ISBN 978-3-85616-846-9, 120 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, SFr.29,– , EUR 29,–, erscheint im November

Cartoonmuseum Basel, St. Alban–Vorstadt 28, CH–4052 Basel
Tel. +41 (0)61 226 33 60, Fax +41 (0)61 226 33 61
info@cartoonmuseum.ch, www.cartoonmuseum.ch
Öffnungszeiten: Di–Sa 14–17 Uhr, So 10–17 Uhr

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.