Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Über uns Impressum

“Hotel Hades” – Buchrelease in Berlin

12. August 2014

Anfang September kommt mit “Hotel Hades” eine neuer Band von Katharina Greve in die Buchhandlungen (Egmont Graphic Novel). Dies wird am 5. September mit einer bebilderten Lesung und anschließendem AutorengesprĂ€ch in Berlin gefeiert.

Als Martha, Florian und Peter vor einer Imbissbude erschossen werden, erkennen sie: Sie sind tot – aber damit mĂŒssen sie jetzt leben. Denn schon schippern sie in ein antikes Totenreich, das zu einer bĂŒrokratischen Mega-City angewachsen ist. Doch ob sie in Qualen bĂŒĂŸen oder stumpf dahindĂ€mmern mĂŒssen, lĂ€sst sich noch Ă€ndern: Wem gelingt eine Karriere am Wurstkatapult? Wer konnte sich zu Lebzeiten mit einem VIP-Ticket ins paradiesische Elysion einkaufen? Was singt der Chor dazu?

Die Moderation ĂŒbernimmt am Abend Sarah Schmidt. Corinne Douarre und ihre Autoharp steuern die musikalische Untermalung bei. Beginn ist um 20:30 Uhr, der Eintritt betrĂ€gt EUR (D) 3,–.

Z-Bar, Bergstr. 2, D-10115 Berlin
www.z-bar.de

Graphic Novels in den Medien – 12. August 2014

12. August 2014

“Aus Politik und Zeitgeschichte”: Comics

11. August 2014

Der aktuellen Ausgabe der vom Bundestag herausgegebenen politischen Zeitung Das Parlament liegt ein Sonderteil zum Thema Comics bei. Der Sonderteil erscheint in der Reihe “Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ)” der Bundeszentrale fĂŒr politische Bildung. Dementsprechend wird er auch auf der Website der BPB als BroschĂŒre zur Online-LektĂŒre bzw. zum Download bereit gestellt. Artikel befassen sich mit folgenden Themen:

“Was sind Comics?” (Scott McCloud)
“Eine kurze Kulturgeschichte des Comics” (Andreas C. Knigge)
“Wie können Comics politisch sein?” (Stephan Packard)
“Comics in der politisch-historischen Bildung” (Christine Gundermann)
“Der Holocaust im Comic” (Martin Frenzel)
“Zwischen Literatur und Kunst: ErzĂ€hlen im Comic” (Thierry Groensteen)
“Zur Comicrezeption in Deutschland” (Dietrich Grünewald)
“Manga ist nicht gleich Manga” (Jaqueline Berndt)

Auch die Website von Das Parlament bietet alle Artikel online an.

Neu im Splitter-Verlag

11. August 2014

“Moby Dick” von Olivier Jouvray & Pierre Alary (nach Herman Melville)

Eine mitreißende Comicadaptation des Meisterwerks der amerikanischen Literatur, das von den Launen des Windes und den menschlichen Leidenschaften getragen wird! Herman Melville, einst selbst Seemann, hat sich fĂŒr seinen zum Klassiker der Weltliteratur avancierten Roman Moby Dick von wahren Begebenheiten inspirieren lassen und kreierte mit dem weißen Wal gleichsam einen neuen Mythos, der sich ins menschliche GedĂ€chtnis einschrieb.

Im Stil einer Parabel erzÀhlt er die grimmige, mystische und verzweifelte Suche von KapitÀn Ahab und seine letzte Konfrontation mit Moby Dick.

Moby Dick, ISBN 978-3-95839-043-0, 128 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 19,80, erscheint im Dezember 2014

“Charlie 9″ von Richard GuĂ©rineau

Charles IX war von allen Königen Frankreichs jener, der wohl am meisten Unheil ĂŒber sein Land gebracht hat. Um seiner Mutter eine Freude zu machen, befahl er mit 22 Jahren die Pariser Bluthochzeit – auch als BartholomĂ€usnacht bekannt –, die ganz Europa in Schrecken versetzte. Vom Ausmaß seines Verbrechens benommen, verfiel er dem Wahnsinn.

Mit 23 Jahren, aus allen Poren seines abgezehrten Körpers Blut schwitzend, starb Charles IX., von allen gehasst
 Dabei hatte er einen guten Kern.

Charlie 9, ISBN 978-3-95839-044-7, 128 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 19,80, erscheint im Januar 2015

“Millennium: Verdammnis” von Sylvain Runberg & Man (nach Stieg Larsson)

Der Journalist Mikael Blomkvist wird von einem alten, zurĂŒckgezogen lebenden Konzernchef engagiert, um im Fall seiner 1966 verschwundenen Großnichte zu ermitteln. Blomkvist wird bei seinen Recherchen von der Punkerin und Top-Hackerin Lisbeth Salander unterstĂŒtzt, die eine Menge emotionalen Ballast mit sich herumschleppt.

Gemeinsam stoßen die beiden auf eine grauenhafte Mordserie, die bis in die Gegenwart reicht


Millennium: Verdammnis, ISBN 978-3-86869-699-8, 128 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 19,80, erscheint im Februar 2015

“Sequana” von LĂ©o Henry & StĂ©phan Perger

Im Januar 1910 tritt die Seine ĂŒber ihre Ufer und ĂŒberflutet die Hauptstadt. Diese JahrhundertĂŒberschwemmung erschĂŒttert die soziale Ordnung und verĂ€ndert das Verhalten der Einwohner schlagartig. Ein Zufall? ein Zeichen des Himmels? In diesem unter Wasser stehenden Paris fĂŒhrt das Schicksal drei Personen zusammen, die sich andernfalls niemals begegnet wĂ€ren: Exzellenz Chelles, Bischof von Notre Dame, Jean Faure, Gauner auf der Flucht, und Alice Treignac, eine junge und ehrgeizige Tochter aus gutem Hause, die die erste Ärztin Frankreichs werden will.

Sequana, ISBN 978-3-95839-045-4, 160 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 29,80, erscheint im MĂ€rz 2015

Eröffnung des Erika Fuchs-Hauses im Dezember

8. August 2014

Am 7. Dezember eröffnet in Schwarzenbach an der Saale das erste Comic-Museum Deutschlands. Das Erika Fuchs-Haus widmet sich dem Leben und Werk der bekannten Comic-Übersetzerin, die in Schwarzenbach einen Großteil ihres Lebens verbrachte. Erika Fuchs war seit 1951 Chefredakteurin des “Micky Maus”-Magazins und ĂŒbersetzte bis 1988 Geschichten vorwiegend aus der Feder von Carl Barks. Mit ihren kreativen und oft literarisch inspirierten Übertragungen gewann sie selbst eine große AnhĂ€ngerschaft. Viele ihrer Sprachschöpfungen fanden Einzug in den Alltagswortschatz, wie zum Beispiel die “Erikativ” genannte VerbverkĂŒrzung (“Ächz! Stöhn!”).

In Schwarzenbach entsteht nun ein ein Museum, dass sich ihrer TĂ€tigkeit und dem Duck-Kosmos allgemein widmen wird. Ein biografischer Abschnitt wird dabei als Comic inszeniert. Die Tafeln, in denen FuchsÂŽ Werdegang geschildert wird, gestaltet Simon Schwartz (“Vita Obscura”, avant-verlag).

Weitere Informationen finden sich auf tagesspiegel.de (“Ein Museum fĂŒr Donald & Co.”) und dreimalalles.info (“Erika Fuchs-Haus in Schwarzenbach: Eröffnung im Dezember”). Über das Museum und Erika Fuchs informiert zudem erika-fuchs.de.

Simon Schwartz: Veröffentlichungen in SĂŒdkorea und USA

6. August 2014

Gleich mehrere Titel von Simon Schwartz erscheinen im Ausland: Wie der avant-verlag mitteilt, ist “Packeis” bereits in sĂŒdkoreanischer Lizenz erschienen, “drĂŒben!” erscheint unter dem Titel “The Other Side of the Wall” noch 2014 bei Lerner Publishing in den USA. Dort erscheint 2015 auch “Packeis” in englischer Übersetzung.

Graphic Novels in den Medien – 5. August 2014

5. August 2014

    Neu bei Panini

    4. August 2014

    “Perkeros” von JP Ahonen & KP Alare

    Akseli, ein Musik-Junkie und Perfektionist mit einem ausbaufĂ€higen SelbstwertgefĂŒhl, versucht seine Metal-Band Perkeros durch die Untiefen des Musik-Business zum Durchbruch zu fĂŒhren. Der Rest der Band besteht aus dem wunderlichen, alten Hippie-Bassisten Kervinen, der Keyboarderin Lilja, die Kunst studiert und als Kellnerin arbeitet, und dem Schlagzeuger, einem,nun ja, BĂ€ren!

    Leidenschaftlich arbeiten sie zusammen an ihrem gemeinsamen Ziel, doch zwischen Uni und Arbeit ist es nicht einfach, Akselis hohem Anspruch gerecht zu werden, zumal er beginnt, sich Gedanken ĂŒber die Macht der Musik zu machen. Als schließlich ein neuer SĂ€nger, Aydin, zu ihnen stĂ¶ĂŸt, ergibt sich fĂŒr die Band die unglaubliche Chance fĂŒr einen Gig auf dem Rocktoberfest…

    Perkeros, ISBN 978-3957981097, 196 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 24,99, erscheint im Oktober bei Panini

    “Stieg Larsson – Millennium: Verdammnis, Teil 1″ von Denise Mina & Antonio Fuso, Andrea Mutti & Leonardo Manco

    Der Journalist Dag Svensson recherchiert ĂŒber MĂ€dchenhandel und bietet das Material dem Magazin Millennium an. Wenig spĂ€ter findet Mikael Blomkvist Dag ermordet auf. Die Polizei verdĂ€chtigt Lisbeth Salander, da deren FingerabdrĂŒcke auf der Tatwaffe sind. Blomkvist setzt alles daran, Lisbeth, von deren Unschuld er ĂŒberzeugt ist, vor der Polizei zu finden.

    Stieg Larsson – Millennium: Verdammnis, Teil 1, 140 Seiten, farbig
    Softcover: EUR (D) 16,99
    Hardcover: ISBN 978-3862019571, EUR (D) 24,99
    erscheint im Oktober 2014 bei Panini

    “Winsor McCay. The Complete Little Nemo”

    1. August 2014

    Wie bereits gemeldet, erscheint im Kölner Verlag Taschen in KĂŒrze eine Gesamtausgabe der “Little Nemo”-Comics von Winsor McCay. Nun finden sich zu “Winsor McCays Little Nemo – Gesamtausgabe” weitere Informationen und Leseproben auf der Website des Verlags: So werden auf 708 Seiten in zwei ĂŒberformatigen BĂ€nden alle 549 Seiten des Comics zu finden sein.

    Little Nemo ist zwar nur ein kleiner Comicheld, aber trotzdem einer der grĂ¶ĂŸten Traumreisenden des 20. Jahrhunderts. Den unruhigen SchlĂ€fer zog es wöchentlich in einem ganzseitigen Comicstrip von seinem Bett aus nach Slumberland, wo er wundersamen Gestalten begegnete und in psychedelischen Szenerien fantastische Abenteuer erlebte.
    Taschens großformatiger Band “Winsor McCays Little Nemo – Gesamtausgabe” versammelt zum ersten Mal ĂŒberhaupt alle 549 Folgen von Little Nemo, die in den Comicbeilagen der großen amerikanischen Sonntagszeitungen erschienen. In seinem ausfĂŒhrlichen, mit historischen Fotos und Dokumenten illustrierten Begleittext setzt Kunsthistoriker und Comicexperte Alexander Braun McCays Leben und Werk in den kulturellen Kontext der amerikanischen Unterhaltungsindustrie und zeigt auf, welch immensen Stellenwert Nemos Traumsequenzen in der Kunstgeschichte haben. Dieser Band – Abenteuergeschichte, Augenschmaus und ein StĂŒck Kulturgeschichte in einem – ist eine Hommage an einen der innovativsten Wegbereiter und verwegensten Entdecker im Land der Comics.
    Die Erscheinung ist fĂŒr Mitte September 2014 angekĂŒndigt.
    Winsor McCays Little Nemo – Gesamtausgabe, 708 Seiten, farbig, 2 Hardcover, EUR (D) 150,–

    Graphic Novels in den Medien – 31. Juli 2014

    31. Juli 2014

    “Graphic Novel Day” im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals Berlin

    30. Juli 2014

    Auch in diesem Jahr findet im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals Berlin (ilb) ein “Graphic Novel Day” statt. In vier Veranstaltungen, die nun veröffentlicht wurden, werden am Sonntag, dem 14. September 2014 unterschiedliche Aspekte mit internationalen GĂ€sten beleuchtet. Die Moderation ĂŒbernimmt in allen Veranstaltungen Lars von Törne (Tagesspiegel).

    11.00 Uhr:  “Vom Leben gezeichnet – soziale und politische Themen als Comic-Inspiration.” Mit Katharina Greve [D], Vishwajyoti Ghosh [Indien] und Andreas Gefe [CH]

    12.30 Uhr: “Das Leben der anderen – Comic-Biografien.” Mit Reinhard Kleist [D], David Vandermeulen [Belgien] und Alfonso Zapico [Spanien]

    14.30 Uhr: “Mein öffentliches Leben – autobiografische und semiautobiografische Comics.” Mit Judith Vanistendael [Belgien], Sarnath Banerjee [Indien/D] und Cyril Pedrosa [F]

    16.00 Uhr: “Wir GrenzĂŒberschreiter – Comic-KĂŒnstler im Wechselspiel zwischen Illustration, sequentieller ErzĂ€hlung und bildender Kunst.” Mit Stefano Ricci [Italien] und Ileana Surducan [RumĂ€nien]

    Der Eintritt fĂŒr jede Einzelveranstaltung betrĂ€gt EUR 8,– (ermĂ€ĂŸigt EUR 6,–, bzw. EUR 4,–), Tagestickets kosten EUR 18,– (ermĂ€ĂŸigt EUR 14,–).

    Haus der Berliner Festspiele, Schaperstraße 24, D-10719 Berlin
    www.literaturfestival.com

    Neu im Splitter-Verlag

    29. Juli 2014

    “Pawnee” von Patrick Prugne

    Juni 1811. Alban, ein junger französischer Soldat, wird mit Gewalt in die Truppen eingezogen, die von Bonaparte nach Louisiana verschickt werden. Des Mordes angeklagt, desertiert er und wird dank des Trappers Toussaint Charbonneau “Frenchman” und seiner Frau Sacagewea von einem Indianerstamm aufgenommen.
    Sieben Jahre spĂ€ter beschließt er, zu seiner Familie nach Europa zurĂŒckzukehren, nichts ahnend, dass seine Schwester indessen nach Philadelphia gereist ist, um ihn zu suchen und nach Frankreich zurĂŒckzuholen. Zu allem Überfluss begegnet Alban auf seinem Weg einer Gruppe Shawnee-Kriegern und einer Bande kampfeshungriger Milizen. Eine Konfrontation scheint unausweichlich zu sein


    Pawnee, ISBN 978-3-86869-656-1, 104 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 22,80, erschienen bei Splitter

    “SĂŒĂŸe Versuchung” von Grelin & Jim

    Callista ist Studentin am Tage und Baby-Sitter in der Nacht. Ihr Leben bietet ihr keine großen TrĂ€ume… Doch dann taucht ihre extrovertierte Freundin Anna in jenem Appartement auf, in dem Callista arbeitet. Mit EntzĂŒcken erforscht Anna die Örtlichkeiten: gehobenes Wohnviertel, 150 qm, ein traumhaftes Ankleidezimmer, riesiger Flachbild-TV… Wie eine Wette klingt Annas Frage: Und wenn sie den Ehemann verfĂŒhrten, dem dieses Appartement gehört? Und wenn sie ganz einfach die Frau rauswerfen wĂŒrden, um ihren Platz einzunehmen? Damit könnten sie zwanzig Jahre des »normalen« Lebenslaufs ĂŒberspringen. Und ausgehend von diesem unausgereiften Scherz, tun die beiden Freundinnen alles, um ihr Ziel zu erreichen. “SĂŒĂŸe Versuchung” ist ein zwielichtiges Spiel, in dem sich Anziehung und Untreue vermischen. Ein betörendes Werk, das der romantischen Liebe mit bemerkenswerter KĂŒhnheit entgegentritt

    SĂŒĂŸe Versuchung, ISBN 978-3-86869-756-8, 160 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 22,80, erscheint am 1. August 2014

    “Appartement 23″ von Guillaume Sorel

    Eine junge Frau begeht in ihrem Appartement Selbstmord, doch ist dies nur der Anfang ihrer Geschichte. Vor dem komplizenhaften Auge einer Katze, die auch nach ihrem Ableben imstande ist, sie zu sehen, beginnt sie als Fantom ihr ehemaliges Wohnhaus heimzusuchen. So wird sie Zeuge des intimen Alltags ihrer nichtsahnenden Nachbarn: Von einem Liebespaar, das ihre verbotene Leidenschaft auslebt, ĂŒber Eltern, die am Verschwinden ihrer kleinen Tochter verzweifeln,
    bis zu jenem jungen, mittellosen Maler, der auf die Tote ganz offensichtlich eine gewisse Anziehung ausĂŒbt. Eine Geschichte voller nostalgischem Charme, die von
    Guillaume Sorel in liebevollen Aquarellbildern erzÀhlt wird.

    Appartement 23, ISBN 978-3-86869-755-1, 104 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 19,80, erscheint am 1. September 2014

    “Marsch der Krabben Bd. 3: Die Revolution der Krabben” von Arthur de Pins

    Seit 400 Millionen Jahren dĂŒrfen sich alle möglichen Arten fröhlich weiterentwickeln. Alle bis auf einen: der Krebs Simplicimus vulgaris, auch genannt »die quadratische Krabbe«. Diese Unterart der Krebstiere bewohnt die Ufer der Gironde-MĂŒndung und ist seit Jahrtausenden mit einem seltsamen Fehler geschlagen: Sie kann niemals die Richtung Ă€ndern und ist dazu verdammt, auf ewig in einer Linie zu laufen! Doch an einem ganz normalen Sommertag wie jeder andere, wĂ€hrend die Urlauber die Sonne und ihren bezahlten Urlaub genießen, beginnen drei kleine quadratische Krabben plötzlich zu rebellieren – und damit das gesamte Ökosystem zu stören!

    “Marsch der Krabben Bd. 3: Die Revolution der Krabben”, ISBN 978-3-86869-513-7, 112 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 19,80, erscheint am 1. Oktober 2014

    “Tagebuch 14/18″ – Ausstellung in Troisdorf

    28. Juli 2014

    Am Sonntag, dem 3. August eröffnet im Bilderbuchmuseum Troisdorf die Ausstellung “Das Kinderbuch erklĂ€rt den Krieg”, die bis zum 12. Oktober zu sehen sein wird.

    Die BeschĂ€ftigung mit dem »Krieg im Kinderbuch« ist gegenwĂ€rtig eines der zentralen Forschungsthemen der Kinder- und Jugendliteratur. Ziel der Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem Kinderbuchforscher Friedrich C. Heller konzipiert wurde, ist es, die ideologische Kriegsvorbereitung durch das Kinderbuch deutlich zu machen, die das Denken ganzer Generationen beeinflusst hat. Die Ausstellung zeigt neben Kinder- und JugendbĂŒchern aus der Zeit von 1914 bis 1918 auch VorlĂ€ufer mit militaristischen Darstellungen seit 1870 sowie die Fortsetzung von Kriegsverherrlichung und Nationalismus in BĂŒchern der Weimarer Republik und in der Zeit des Nationalsozialismus.

    In diesem Rahmen wird auch das Buch “Tagebuch 14/18″ von Alexander Hogh & Jörg Mailliet (Tintentrinker Verlag) prĂ€sentiert.

    Burg Wissem – Bilderbuchmuseum der Stadt Troisdorf, Burgallee 1, D-53840 Troisdorf
    www1.troisdorf.de/museum/

    Graphic Novels in den Medien – 25. Juli 2014

    25. Juli 2014

    Multimodal Linguistics an der UniversitÀt Bremen

    24. Juli 2014

    An der UniversitÀt Bremen wird seit dem Wintersemester 2013/2014 der Master-Studiengang Multimodal Linguistics angeboten, der sich nicht zuletzt mit Comics befasst:

    “Im Fokus stehen besonders die Analyse von Film, Comics, visuellen Narrativen im allgemeinen sowie statischen und dynamischen Dokumenten.”

    Weitere Informationen gibt es hier.

    Neu bei Rowohlt

    23. Juli 2014

    “FrĂŒhstĂŒck bei Stefanie – Nix wie wech!” von Andreas Altenburg, Harald Wehmeier & Piero Masztalerz

    Nach einem unerwarteten KreuzwortrĂ€tselgewinn freuen sich Steffi, Udo, Herr Ahlers und Ratefuchs Opa Gehrke auf einen kostenlosen Aufenthalt im Erlebnishotel der Schlagerkönigin Andrea Berg. Doch schon die Fahrt im VW Jetta wird zu einem legendĂ€ren Chaos-Trip: Opa Gehrke gerĂ€t mit einer Rockergang in Streit, und nach einer spektakulĂ€ren Flucht in UnterwĂ€sche landen die vier im rettenden Kaffeefahrtbus. Doch auch hier heißt es schnell: «Nix wie wech!». Schließlich kommen sie doch noch butterweich an und verbringen dank einer verhĂ€ngnisvollen Verwechslung den fulminanten Showdown mit Andrea Berg und Dauerwellen-Legende Bernhard Brink. Ein deutsches Roadmovie, bei dem nur so viel verraten sei: Am Ende brennt irgendetwas.

    FrĂŒhstĂŒck bei Stefanie – Nix wie wech!, ISBN 978-3-499-26892-2, 128 Seiten, farbig, Softcover, EUR (D) 9,99, erschienen bei Rowohlt

    dreimalalles.info

    22. Juli 2014

    Ab sofort ist mit dreimalalles.info ein neues Informationsportal fĂŒr Comics online. Tagesaktuell sollen hier Neuigkeiten aus dem Comicbereich gemeldet und eingebettet werden. Kein Genre und keine Spielart sollen hier unerwĂ€hnt bleiben, es geht um die VielfĂ€ltigkeit des Comics, die hier im Mittelpunkt steht.

    Die ebenfalls von Christian Maiwald betriebene Seite will, fĂŒnf Jahre nachdem mit dieser Website ein verlagsĂŒbergreifendes Portal etabliert wurde, den Fokus erweitern: dreimalalles.info will ĂŒber den Tellerrand hinausschauen, wobei graphic-novel.info weiterhin als fundierte Quelle fĂŒr Neuigkeiten in diesem Spezialgebiet der Leserschaft erhalten bleibt.

    Neben einem Newsblog bietet die Seite einen laufenden PresseĂŒberblick, einen Terminkalender und mit “99″ einen noch nicht weiter erklĂ€rten Inhaltspunkt.

    Die Seite kann hier besucht werden: dreimalalles.info.

    “Bildlaute & laute Bilder”

    22. Juli 2014

    Mit “Bildlaute & laute Bilder” ist im Ch.A. Bachmann Verlag ein neuer Band mit Texten ĂŒber Comics erschienen.

    Onomatopöien und Sprechblasen sind nur zwei der zahlreichen Mittel, die Comics und Bildergeschichten zur schriftlichen, bildlichen und bildschriftlichen Darstellung von Akustischem zur VerfĂŒgung stehen.

    Der vorliegende Band versammelt AufsÀtze, die intermediale Strategien in den Werken von Carl Barks, Cathy Berberian, Lyonel Feininger, Hal Foster, Tatjana Hauptmann, Winsor McCay, Lothar Meggendorfer, Frank Miller, Alan Moore, Moritz von Schwind, Maurice Sendak und Chris Ware untersuchen.

    Die AufsĂ€tze widmen sich unter anderem folgenden Themen: “Die Sprechblase – Einbindung in das Bild, Auswirkung auf das Bild”, Yet always Must it Love Sweet Music More: Zur Funktion von Musik in V for Vendetta” und “Die leisen Bildlaute des Chris Ware – Wirk- und Seinsweisen von Sprechblasen und Onomatopöien

    Bildlaute & laute Bilder, ISBN 978-3-941030-33-6, 184 Seiten, zum Teil farbig, Softcover, EUR (D) 25,–, erschienen im Ch. A. Bachmann Verlag

    Buchmesse Frankfurt: Fokus auf Graphic Novels

    21. Juli 2014

    Wie die Buchmesse Frankfurt heute in einer Rundmail ankĂŒndigte, wird in diesem Jahr der Fokus auf Graphic Novels gerichtet: “The many exciting graphic novel publishers from around the world will be in the spotlight of this year’s Frankfurt Book Fair.” Nach dem Aus des Comic-Zentrums scheint sich das Engagement der Buchmesse auf dieses Segment zu konzentrieren.

    Was, neben einem Empfang, zu dem in diesem Bereich professionell TĂ€tige eingeladen werden, einer Auswahl von aktuellen Titeln in der “ClientÂŽs Lounge” in der Halle 5.1 und einer Auswahl von im Unterricht einsetzbaren Graphic Novels in Halle 4.2, noch diesen Schwerpunkt ausmachen soll, ist jedoch noch nicht bekannt.

    Neben weiteren AnkĂŒndigungen werden in KĂŒrze dezidierte Informationen zu Graphic Novels allgemein auf der Comic-Seite der Buchmesse online veröffentlicht.

    “Grenzenlos: Comics im Unterricht” – Fachtagung in Berlin

    21. Juli 2014

    Im Rahmen der 9. Wissenschaftstagung der ComFor findet am 26. September in Berlin mit dem Titel “Grenzenlos: Comics im Unterricht” eine Fachtagung in Berlin statt.

    Die Thematisierung von Comics im Unterricht soll dazu beitragen, dass auch Kinder und Jugendliche fĂŒr die Vielfalt von Bildgeschichten – inhaltlich, intentional, Ă€sthetisch – aufgeschlossen sind, dass sie kritisch-reflexiv mit dem Angebot umgehen können. Um zu entdecken, was im Comic alles steckt, um sich offen fĂŒr Neues und Ungewohntes ins Abenteuer Bildgeschichte stĂŒrzen zu können, um zu erleben, was Comics an Information, an Unterhaltung, an Genuss bieten.

    In sieben Workshops werden unterschiedliche AnsĂ€tze fĂŒr die Verwendung von Comics im Kunst-, Deutsch-, Geschichts- und Französischunterricht prĂ€sentiert, die sowohl die inhaltliche Auseinandersetzung betreffen, wie auch die praktische Gestaltung von Comics.

    • “Durch die Linie, ĂŒber die Spalten hinaus
” (Emmanuel Murzeau)
    • “Comics und Museum – eine fruchtbares Zusammenspiel fĂŒr den Geschichtsunterricht?!” (Dr. RenĂ© Mounajed)
    • “ErzĂ€hlen im Manga – Bilder in Sequenzen zum Leben erwecken” (Marianna Poppitz)
    • “Storyline – vom BUMMBANG zur BilderzĂ€hlung” (Marcel Kröner)
    • “Ab durch die Wand – Zeichnerische Grenzsprengung” (Paul Paetzel)
    • Zweier ohne – Grenze Anfang. Comics (nicht nur) im Deutschunterricht” (Stefan Dinter)
    • “Vermittlung von Sprachkompetenzen durch franko-belgische Comics im Französischunterricht” (Isabelle Cimiere)

    Die Anmeldung ist noch bis zum 15. September möglich, die Teilnahmekosten betragen EUR 30,–, bzw. EUR 15,–. Weitere Informationen finden sich hier.

    Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum, Auditorium, Geschwister-Scholl-Str. 1/3, D-10117 Berlin