Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Graphic Novels auf der Leipziger Buchmesse – Die Neuerscheinungen

12. MĂ€rz 2015

Am heutigen Donnerstag öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Pforten. Bis Sonntag werden hier wie in jedem Jahr auch Comics im Mittelpunkt stehen und dabei auch viele Verlage ihre neuen Graphic Novels prĂ€sentieren. Nach der PrĂ€sentation des Veranstaltungsprogramms gestern folgt nun ein Überblick ĂŒber die Neuveröffentlichungen, die an den VerlagsstĂ€nden gezeigt werden.

avant-verlag | Halle 5 D108

“Fliegenpapier” von Hans Hillmann

Mit seiner modernen Adaption der Kriminalgeschichte Fliegenpapier von Dashiell Hammett hat der PlakatkĂŒnstler Hans Hillmann in großformatigen Bildern einen gemalten Film Noir geschaffen. Die dĂŒsteren Szenerien Hammetts, die dreckige und gewalttrĂ€chtige AtmosphĂ€re der Vorlage gibt Hillmann in Grautönen und ausdrucksstarken Licht- und Schatten-Effekten wieder. Er zeigt verwĂŒstete Straßen, dĂŒstere HĂ€user und Menschen, die sich in diese trostlose Umgebung einfĂŒgen. Scharfe Schatten liegen ĂŒber Gehwegen, Kleiderfalten schillern in ĂŒberhellem Licht. Fliegenpapier ist ein expressionistischer Comic und hard-boiled Literatur in Wort und Bild zugleich.

Hans Hillmann, der zu den wichtigen deutschen Grafikdesignern und Illustratoren gehört und als BegrĂŒnder des modernen deutschen Filmplakats gilt, starb 2014 ĂŒberraschend – der avant-verlag ehrt ihn posthum mit dieser bibliophilen Neuauflage seines großartigen Werkes.

Fliegenpapier, ISBN 978-3-945034-04-0, 256 Seiten, zweifarbig, Hardcover, EUR (D) 29,95

“Ghetto Brother. Eine Geschichte aus der Bronx” von Julian Voloj & Claudia Ahlering

Anfang der 70er Jahre ist das Leben in der Bronx geprĂ€gt von heruntergekommenen MietshĂ€usern, Drogen und KriminalitĂ€t. Um zu ĂŒberleben, schließen sich viele junge Bewohner den Gangs an. Auf nur wenige Blocks verteilt sich schließlich eine unĂŒberschaubare Anzahl von Straßengangs: Dort bekĂ€mpfen sich die Black Spades, Seven Immortals, The Reapers, Turbans – um nur einige von ihnen zu nennen. Die grĂ¶ĂŸte Gang mit annĂ€hernd 2000 Mitgliedern sind jedoch die Ghetto Brothers, die von Benjy Melendez angefĂŒhrt werden. Als die Gewalt immer stĂ€rker eskaliert und ein brutaler Bandenkrieg droht, greift Melendez ein und schafft es, ein Treffen der AnfĂŒhrer zu organisieren. Der daraus resultierende Waffenstillstand von 1971 geht in die Geschichte von New York City ein. Ghetto Brother erzĂ€hlt die wahre Geschichte von Benjy Melendez und seinem Kampf fĂŒr Frieden, seiner Suche nach Wegen aus der KriminalitĂ€t und nach seinen jĂŒdischen Wurzeln. Der New Yorker Autor Julian Voloj und die Hamburger Zeichnerin Claudia Ahlering haben eine Graphic Novel geschaffen, die Hip-Hop-Kultur lebendig werden lĂ€sst.

Ghetto Brother. Eine Geschichte aus der Bronx, ISBN 978-3-945034-19-4, 128 Seiten, schwarzweiß, Softcover, EUR (D) 19,95

“Vaterland: Eine Familiengeschichte zwischen Jugoslawien und Kanada” von Nina Bunjevac

1975 flieht Nina Bunjevacs Mutter aus ihrer Ehe und aus ihrer Wahlheimat Kanada und kehrt mit ihrer Tochter ins sozialistische Jugoslawien zurĂŒck, um bei ihren Eltern zu leben. Peter, ihr Ehemann, war ein fanatischer serbischer Nationalist, der nach dem II. Weltkrieg gezwungen war, Jugoslawien zu verlassen. In Kanada verfolgte er seine politische Agenda weiterhin, er schloss sich einer terroristischen Gruppe an, die fĂŒr mehrere BombenanschlĂ€ge auf jugoslawische  Vertretungen und Tito-Sympathisantenin Nordamerika verantwortlich ist. Dann im Jahre 1977, wĂ€hrend seine Familie immer noch in Jugoslawien lebt, trifft ein Telegramm ein, in dem mitgeteilt wird, dass Peter und zwei seiner Komplizen durch eine vorzeitig ausgelöste Sprengung ums Leben gekommen sind 


Vaterland: Eine Familiengeschichte zwischen Jugoslawien und Kanada, ISBN 978-3-945034-16-3, 156 Seiten, schwarzweiß, Hardcover mit LeinenrĂŒcken, EUR (D) 24,95

“Bei Gefallen auch mehr 
” von Dominique Goblet & Kai Pfeiffer

Über Partnerverlust und Partnersuche: Eine Mutter trennt sich von ihrem melancholischen Ehemann und zieht sich in ihre zunehmend delirierende Gedankenwelt zurĂŒck. Ihre Tage verbringt sie auf Dating-Seiten, die Anzeigen netter MĂ€nner lesend, eigene Kontaktanzeigen schreibend und wieder verwerfend 
 Sie erinnert und maßregelt und wird dabei nicht nur sehnsĂŒchtig von ihrer verlorenen Tochter umschwĂ€rmt, sondern auch von einem kleinwĂŒchsigen Beamten des belgischen Finanzamts verfolgt. Als schließlich die Dating-Kandidaten auftreten, mĂŒssen die potentiellen Liebhaber sich in vielseitigem Einsatz beweisen: BĂŒcher sollen rangiert, allerlei Löcher im Garten gegraben,  erotische Spielszenen inszeniert und ein Schwimmbecken fĂŒr die sportschwimmende Geistertochter gebaut werden 
 Eine Liebeskomödie ĂŒber Dominanz, Kontrolle, Verlust, Lust und die Sehnsucht nach Partnerschaft. Auch der Comic selbst ist das Ergebnis einer Partnerschaft: Goblet und Pfeiffer zeichnen und schreiben gemeinsam, in permanentem Wechsel sĂ€mtlicher verfĂŒgbarer Techniken, changierend zwischen surrealer Poesie und komödiantischem Dialog. Eine Graphic Novel, die dem Medium einmal mehr neue narrative Möglichkeiten erschließt.

Bei Gefallen auch mehr 
, ISBN 978-3-945034-21-7, 176 Seiten, vierfarbig, Hardcover, EUR (D) 39,95

“Das Handbuch der Hoffnung” von Tommi Musturi

Die Geschichte beginnt am Tag der Tschernobyl-Katastrophe: Ein Ă€lterer Mann schlummert in seiner HĂ€ngematte und kĂŒmmert sich wenig um die ihn umgebende Welt.Der preisgekrönte finnische Comic-KĂŒnstler Tommi Musturi erzĂ€hlt in seinem neuen Buch von dem ruhigen Leben eines pensionierten finnischen Ehepaares, wĂ€hrend hinter den Bildern des alltĂ€glichen Lebens etwas GrĂ¶ĂŸeres Gestalt annimmt. Eine Ahnung des nahenden Todes beginnt am Ehemann zu nagen und fĂŒhrt ihn in eine Welt der TrĂ€ume und existenziellen Fragen. Seine Ehefrau bleibt als Stimme der Vernunft im Hintergrund.

Das Handbuch der Hoffnung, ISBN 978-3-945034-22-4, 224 Seiten, farbig, Hardcover mit Schutzumschlag, EUR (D) 29,95

Carlsen | Halle 1 H301

“Der Bildhauer” von Scott McCloud

David Smith ist Bildhauer. Talentiert, aber nicht berühmt. Deshalb nimmt er auch allzu gerne das faustische Angebot an, jede Skulptur, die er sich vorstellen kann, mit seinen HĂ€nden zu schaffen, ganz gleich aus welchen Materialien. Auch wenn der Preis für diese Kunst sein Leben ist. Doch David hat zwei Dinge nicht bedacht: Die Schwierigkeit ein Kunstwerk zu schaffen und 
 die Liebe.

Nach seinen berühmten Standardwerken über Comics hat Scott McCloud nun endlich seine erste große Graphic Novel geschrieben. Auf fast 500 Seiten nimmt er den Leser mit auf eine einzigartige Reise durch die Kunstwelt und die Seele eines Künstlers. Mit jedem Panel beweist McCloud seine große FĂ€higkeit, mit Bildern erzĂ€hlen zu können.

Der Bildhauer, ISBN 978-3-551-78840-5, 512 Seiten, zweifarbig, Hardcover, EUR (D) 34,99

“Robert Moses – Der Mann, der New York erfand” von Pierre Christin

Edition Moderne | Halle 5 D106

“LotusfĂŒĂŸe” von Li Kunwu

SchuhgrĂ¶ĂŸe 17 – eine FußlĂ€nge von 10 cm – galt in China als ideale LĂ€nge sogenannter LotusfuÌˆĂŸe.
Für dieses fragwürdige Schönheitsideal wurden chinesischen MĂ€dchen im Alter von fünf bis acht Jahren die Zehen gebrochen und unter die Fußsohle gebogen. Dass sie somit quasi bewegungsunfĂ€hig wurden und ein Leben lang unter Schmerzen litten, wurde dabei billigend in Kauf genommen.

Li Kunwu *1955 in der Provinz Yunan, hat im Verlauf seiner Karriere schon über 30 Comic-Alben publiziert. Lange Zeit zeichnete er vor allem propagandistische Comics für die Kommunistische Partei Chinas. Heute widmet er sich ethnographischen Studien über die kulturellen Minderheiten in Yunan.

LotusfĂŒĂŸe, ISBN 978-3-03731-137-0, 128 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, EUR (D) 19,80 / CHF 28,–, erscheint im Februar 2015

“Landei – Eine Kindheit” von Christiane Pieper

Inga wĂ€chst in den Sechzigerjahren mit ihrer Schwester Greta, ihren Eltern und jeder Menge Tieren auf dem Bauernhof auf. Die Welt der Erwachsenen ist oft rĂ€tselhaft und wirft jeden Tag neue Fragen auf, auf die sich Inga ihren eigenen Reim macht. Ganz besonders beschĂ€ftigt sie die Frage, wie sie wohl sein wird, wenn sie mal erwachsen ist. So wie die Frauen im Fernsehen – oder lieber doch ganz anders? Außerdem will der eigene Körper entdeckt werden, und da sind Mamas AufklĂ€rungsversuche nicht immer hilfreich 


Christiane Pieper *1962 im Bergischen Land, studierte Visuelle Kommunikation. Seit 1993 erscheinen neben Bilderbüchern auch Sach- und Schulbücher, Jugendromane, Kalender und Comicseiten mit ihren Illustrationen.

Landei, ISBN 978-3-03731-135-6, 128 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, EUR (D) 19.80, CHF 28,–

9783956400216

Reprodukt | Halle 5 D110

“Richtung” von Marc-Antoine Mathieu

Ohne ein Wort erzĂ€hlt Marc-Antoine Mathieu in “Richtung” die Initiationsreise eines Mannes durch eine Welt von labyrinthischer Natur
 Wohin treibt es ihn? Was gibt seinem Leben Sinn? Entschlossen folgt der namenlose Wanderer Pfeilen und anderen Hinweisen durch die Leere des Seins – die Richtung ist sein einziger Antrieb.

Eine philosophische und hypnotische Bilderreise durch eine Welt ohne Grenzen, in der Marc-Antoine Mathieu einmal mehr lustvoll und voller Neugier die Grenzen der Gestaltungsmöglichkeiten des Comics auslotet.

Richtung, ISBN 978-3-95640-021-6, 256 Seiten, schwarzweiß, Hardcover mit LeinenrĂŒcken, 17,3 x 23,6 cm, Euro (D) 29,–

9783956400247

“Die anderen Mendelssohns: Karl Mendelssohn Bartholdy” von Elke Renate Steiner

Karl Mendelssohn (1838-1897), der Ă€lteste Sohn von Felix Mendelssohn-Bartholdy, war Historiker und fĂŒhlte sich der bĂŒrgerlichen Revolution verpflichtet. Elke Renate Steiner lĂ€sst seinen jĂŒngeren und scheinbar erfolgreicheren Bruder, Paul Mendelssohn, in RĂŒckblenden von Karls bewegtem Leben erzĂ€hlen.

Elke Renate Steiner befasst sich bereits seit Jahren intensiv mit der Geschichte der Familie Mendelssohn, die das Geistesleben in Deutschland seit dem Wirken des AufklĂ€rers Moses Mendelssohn im 18. Jahrhundert entscheidend mitgeprĂ€gt hat. Sie interessiert sich dabei besonders fĂŒr diejenigen Biografien, die von BrĂŒchen und vermeintlichem Scheitern gezeichnet sind – fĂŒr die “anderen Mendelssohns”.

Die anderen Mendelssohns: Karl Mendelssohn Bartholdy, ISBN 978-3-95640-024-7, 132 Seiten, zweifarbig, Hardcover, 16,6 x 23 cm, Euro (D) 24,–

9783956400223“Ethel & Ernest” von Raymond Briggs

Mit “Ethel & Ernest” setzt Raymond Briggs seinen Eltern ein bewegendes Denkmal, und mit ihnen den ganz gewöhnlichen Leute in außergewöhnlichen Zeiten.

Ethel und Ernest gehörten als Mitglieder der englischen Arbeiterklasse jener Generation an, die die bewegtesten Jahre des 20. Jahrhunderts erlebte. Voller Sympathie, aber ohne SentimentalitĂ€t bringt Raymond Briggs die Ängste, die Befremdung, doch auch die Aufregung und das AmĂŒsement seiner Eltern angesichts der gewaltigen UmwĂ€lzungen zu Papier: Von der Großen Depression ĂŒber die Jahre des Zweiten Weltkriegs spiegeln sich im Leben von Ethel und Ernest das Aufkommen des Radios und des Fernsehens, die Entwicklung der Atombombe, die Mondlandung, die gesellschaftlichen UmbrĂŒchen der 60er Jahre


Ethel & Ernest, ISBN 978-3-95640-022-3, 104 Seiten, farbig, Hardcover, 15 x 22,5 cm, Euro (D) 20,–

“Lehmriese lebt!” von Anke Kuhl

Olli und Ulla finden am Fluss richtig schön viel Lehm. Damit bauen die beiden Freunde auf der Wiese einen wunderbaren Lehmriesen. Womit Olli und Ulla nicht gerechnet haben: Über Nacht erwacht der Riese zum Leben und macht sich auf den Weg in die Stadt. Eigentlich ist der Lehmriese ganz freundlich! Er findet aber seinen Platz unter den Menschen nicht und stiftet versehentlich ein ziemliches Chaos. Einzig Ulla und Olli können ihm eine sinnvolle Aufgabe geben


An der Seite des Lehmriesen geht es fĂŒr den Leser auf die höchst vergnĂŒgliche Odyssee durch eine lustvoll verschrobene Welt, die unserer Wirklichkeit doch ganz nah ist.

Lehmriese lebt!, ISBN 978-3-95640-037-7, 96 Seiten, farbig, 17 x 24 cm, Hardcover, EUR (D) 18,–

Egmont Graphic Novel | Halle 2 H401

“Besondere Jahre” von Joyce Farmer

Rachel und Lars sind ein liebenswĂŒrdiges Paar. Sie genießen ihren Lebensabend und helfen sich gegenseitig, so gut sie noch können. Eines Tages wird ihrer Tochter Laura jedoch bewusst, dass sie Hilfe benötigen. Joyce Farmer erzĂ€hlt in Besondere Jahre die Geschichte einer Frau, die mit den

Gesundheitsproblemen und dem Tod ihrer Eltern konfrontiert wird. Liebevoll und ohne Pathos zeigt sie das Älterwerden und die damit verbundene Pflege und zeichnet so ein facettenreiches, vielschichtiges und glaubwĂŒrdiges Bild dieser besonderen Lebenssituation.

Besondere Jahre, ISBN 978-3-7704-5514-0, 208 Seiten, schwarzweiß, Hardcover, EUR (D) 24,99

Jacoby & Stuart | Halle 4 B207

“Leonardo & SalaĂŻ” von Benjamin Lacombe (mit Paul Echegoyen)

Benjamin Lacombe hat gemeinsam mit Paul Echegoyen die historisch verbürgte Geschichte der Liebe Leonardo da Vincis zu seinem Assistenten SalaĂŻ als beeindruckendes Buch gestaltet. SalaĂŻ kam 1490 als ZehnjĂ€hriger in die MailĂ€nder Werkstatt des großen Leonardo, wo er als Gehilfe verpflichtet wurde. Jahre spĂ€ter wurde er zum Geliebten des Meisters, zu seinem Modell und letztendlich zu seinem Schüler. Doch SalaĂŻ, der übrigens selbst sehr gut malte, war nicht nur Leonardos Liebhaber und Assistent:

Er war auch seine Muse.

Leonardo & Salaï, ISBN 978-3-942787-51-2, 96 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 18,–

Jaja Verlag | Halle 3 D513

“Tobisch” von Joachim Brandenberg

Hier nun das Rezept für ein meisterliches Comicwerk: Man nehme: Eine alte Kurzgeschichte des virtuosen O. Henry, einen talentierten und gewieften Comic-Autor mit seinen modernen Werkzeugen der Bildbearbeitung, sowie viel Rafinesse und Sorgfalt. Und man bekommt: Eine Literaturadaption in Form einer Ă€sthetisch geradezu überrealistischen Graphic Novel. Die Geschichte handelt vom deutschen Einwanderer Tobisch, der auf der Suche nach seiner verschollenen Verlobten die ganze Stadt mit handgezeichneten und ausführlichen Steckbriefen tapeziert.

Tobisch, ISBN 978-3-943417-64-7, 108 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 23,–

“The Ballad of the Barefoot Bandit” von Alexandra RĂŒgler

Dies ist die wahre Geschichte eines jungen Ausreißers, der es zu einiger Berühmtheit brachte, vor wenigen Jahren aber gefasst wurde und nun seine Strafe im GefĂ€ngnis aussitzt. Colton Harris-Moore wuchs mit seiner alkohol-abhĂ€ngigen “White Trash”-Mutter in einem Trailer auf. Die Familie wohnte Ă€rmlich auf einer für ihre Naturschönheiten als reicher Urlaubsort beliebten Insel vor der Nordwestküste der USA. Sein großer Traum vom Fliegen schien schon früh durch sein problematisches Umfeld verhindert. Statt sich die üblichen Teenager-Sorgen zu machen, zog sich der 13 jĂ€hrige Colton lieber allein in den Wald zurück und machte schon mit einer Reihe von kleinen DiebstĂ€hlen und Einbrüchen in die umliegenden FerienhĂ€user auf sich aufmerksam.

The Ballad of the Barefoot Bandit, ISBN 978-3-943417-65-4, 52 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 15,–,

Knesebeck | Halle 4 B202

“Das Urteil” von Moritz Stetter (nach Franz Kafka)

Kafkas Das Urteil erzĂ€hlt von einem Streit zwischen Vater und Sohn, ausgelöst durch einen Brief an einen Freund des Sohnes. Die schlimmen VorwĂŒrfe des Vaters enden schließlich in der endgĂŒltigen Verstoßung und dem tragischen Selbstmord des Sohns. Dieser oft interpretierten ErzĂ€hlung gibt Moritz Stetter mit seinen Zeichnungen eine neue Ebene. Der expressive Stil fĂ€ngt die fast surreale Szenerie und den katastrophalen Verlauf des Streits in dunklen Farben und beklemmenden Bildern ein.
Mit einem Nachwort des Kafka-Experten Reiner Stach.

Das Urteil, ISBN 978-3-86873-524-6, 48 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 19,95

“Humboldts letzte Reise” von  Étienne Le Roux & Vincent Froissard

Diese sensationell gezeichnete Graphic Novel im Stil von Jules Verne nimmt uns mit auf eine fantastische Reise zu den Grenzen der RealitĂ€t. Alexander von Humboldt, berĂŒhmter Naturforscher im Ruhestand, erhĂ€lt eine Nachricht von AimĂ© Bonpland, der im Dschungel Amazoniens verschollen ist. Begleitet von Bonplands Tochter bricht Humboldt sofort auf und begibt sich auf die Spur seines engen Freundes und Kollegen. Sein Aufbruch sorgt fĂŒr Aufsehen will der alte Mann etwa weiter die Welt erforschen? Sein großer Rivale Carl Ritter heftet sich an seine Fersen …Humboldts letzte Reise, ISBN 978-3-86873-826-1, 160 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 22,–

“Untergetaucht” von Xavier Coste

Paris 1910: Eddie und Agatha, ein amerikanisches PĂ€rchen, beginnen in der Stadt der Lichter ein neues Leben, auf der Flucht vor Spielschulden. Doch wĂ€hrend der Überflutung von Paris durch die Seine mĂŒssen sie eine Möglichkeit finden, ihre Schulden loszuwerden. Sie planen einen BankĂŒberfall. Doch können sie damit ihre Probleme lösen?
Xavier Coste zeigt in malerischem Stil apokalyptische Bilder der Seine-Metropole wĂ€hrend der großen Flut von 1910 und erzĂ€hlt die spannende Geschichte eines Gangster-PĂ€rchens im Stil von Bonny & Clyde.

Untergetaucht, ISBN 978-3-86873-805-6, 160 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 22,–

Suhrkamp | Halle 4 B102

“Alte Meister” von Nicolas Mahler (nach Thomas Bernhard, Taschenbuch)

Im Wiener Kunsthistorischen Museum, auf der Sitzbank gegenĂŒber von Tintorettos “WeißbĂ€rtigem Mann”, bezieht jeden zweiten Vormittag – außer an den eintrittsfreien Samstagen – der Musikphilosoph Reger Stellung. Eines Tages wird die Routine unterbrochen: Reger bittet seinen Freund Atzbacher, sich ausgerechnet am Samstag mit ihm im Museum zu treffen. Doch bevor der Grund fĂŒr dieses ungewöhnliche Verhalten enthĂŒllt wird, ergeht sich Reger in herrlich schwungvollen Tiraden gegen die Kunst im allgemeinen, die Maler im besonderen, verdammt Stifter ebenso wie Heidegger, beschimpft Wien und die Wiener – und weiß doch, daß die einzige Rettung im menschlichen GegenĂŒber zu finden ist, im “Lebensmenschen” in seinem Fall.

Alte Meister, ISBN: 978-3-518-46579-0, 158 Seiten, zweifarbig, Softcover, EUR (D) 12,–

Splitter | Halle 1 B101

“Sequana” von LĂ©o Henry & StĂ©phan Perger

Im Januar 1910 tritt die Seine ĂŒber ihre Ufer und ĂŒberflutet die Hauptstadt. Diese JahrhundertĂŒberschwemmung erschĂŒttert die soziale Ordnung und verĂ€ndert das Verhalten der Einwohner schlagartig. Ein Zufall? ein Zeichen des Himmels?

In diesem unter Wasser stehenden Paris fĂŒhrt das Schicksal drei Personen zusammen, die sich andernfalls niemals begegnet wĂ€ren: Exzellenz Chelles, Bischof von Notre Dame, Jean Faure, Gauner auf der Flucht, und Alice Treignac, eine junge und ehrgeizige Tochter aus gutem Hause, die die erste Ärztin Frankreichs werden will.

Sequana, ISBN 978-3-95839-045-4, 168 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 29,80

Graphic Novels auf der Leipziger Buchmesse – Das Veranstaltungsprogramm

11. MĂ€rz 2015

Am morgigen Donnerstag beginnt die diesjÀhrige Leipziger Buchmesse. Bis Sonntag werden hier wie in jedem Jahr auch Comics im Mittelpunkt stehen und dabei auch viele Verlage ihre neuen Graphic Novels prÀsentieren. Morgen werden an dieser Stelle alle Messe-Neuerscheinungen prÀsentiert, heute steht das Veranstaltungsprogramm im Mittelpunkt.

Zum gesamten Comicprogramm, auch der der Manga Comic Convention, geht es hier, das Programm der Independent-Messe The Millionaires Club gibt es hier.

DONNERSTAG, 12. MÄRZ bis SONNTAG, 14. MÄRZ

je 10 bis 18 Uhr | Eingangsbereich Halle 5, Halle 5 A300
‱ “Comics zur Lage der Welt in Leipzig” – Ausstellung der Comics aus Le Monde diplomatique “Comics zur Lage der Welt” (Reprodukt)

DONNERSTAG, 12. MÄRZ

11.00 Uhr |  Kinder- und Jugendzentrum Halle 5, e.V. in der Kulturfabrik Leipzig, Windscheidstr. 51, D-04277 Leipzig
‱ Buchvorstellung “Lehmriese lebt!” mit Anke Kuhl (Reprodukt)

12.00 Uhr | Die UnabhÀngigen, Halle 5 E309
‱ BuchpĂ€sentation: Elke Renate Steiner – “Die anderen Mendelssohns- Karl Mendelssohn Bartholdy” (Reprodukt)

14.45 Uhr | Stand der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Halle 4 D101
‱ Anke Kuhl “Lehmriese lebt!” (Reprodukt) im GesprĂ€ch mit Tilman Spreckelsen am FAZ-Stand

15.00 Uhr | Comicforum Schwarzes Sofa, Halle 1 H 500
‱ BuchprĂ€sentation “Drei Steine” mit Nils Oskamp, Moderation: Bernd Zabel, Goethe-Institut

15.30 Uhr | 3sat, Glashalle, 1.OG
‱ Scott McCloud “Der Bildhauer” (Carlsen) im GesprĂ€ch

19.30 Uhr | Mendelssohn-Haus, Goldschmidtstraße 12, D-04103 Leipzig
‱ Buchpremiere mit Cello-Konzert: Elke Renate Steiner: “Die anderen Mendelssohns- Karl Mendelssohn Bartholdy” (Reprodukt)

FREITAG, 13. MÄRZ

10.30 Uhr | Forum Kinder-Jugend-Bildung, Halle 2 A401/B400
‱ PrĂ€sentation der Online-Version von “Herbst der Entscheidung” von P.M. Hoffmann & Bernd Lindner (Ch.Links)

11.00 Uhr | Konferenzraum Halle 5, Übergang Eingang Ost
‱ Sebastian Oehler (Reprodukt), Vortrag “Was sind Graphic Novels?”

11.30 Uhr | Lesebude 1, Halle 2 E307
‱ Buchvorstellung mit Anke Kuhl “Lehmriese lebt!” (Reprodukt)

11.30 Uhr | Literaturforum, Halle 5 F600
‱ Scott McCloud “Der Bildhauer” (Carlsen) im GesprĂ€ch

12.00 Uhr | Comicforum auf dem Schwarzen Sofa, Halle 1 H 500
‱ Schlogger im GesprĂ€ch: Von “Danach” zu “Star Wars Spass Wars” (Panini)

12.30 Uhr | Leseinsel der jungen Verlage, Halle 5 D200
‱ Reinhard Kleist stellt seine neue Graphic Novel “Der Traum von Olympia” (Carlsen) ĂŒber Samia Yusuf Omar vor

14.00 Uhr | Comicforum auf dem Schwarzen Sofa, Halle 1 H 500
‱ Graphic Novels: Deutsch-Israelische Erkundungen, GesprĂ€ch mit Marijpol (“Eremit”, avant-verlag) und Naama Benziman. Moderation: Kerstin Malka-Winter. Veranstaltung des Goethe-Instituts.

15.00 Uhr | Forum International mit Übersetzerzentrum, Halle 4 C503
‱ “Gefangen in der Sprechblase? – Die Herausforderungen der ComicĂŒbersetzung”, Diskussion mit Professor Dr. Natalie MĂ€lzer, Heinrich Anders und Ulrich Pröfrock, Moderation: Thomas Hummitzsch

15.45 Uhr | Stand der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Halle 4 D101
‱ Reinhard Kleist stellt im GesprĂ€ch mit Andreas Platthaus seine neue Graphic Novel “Der Traum von Olympia” (Carlsen) vor

17 Uhr | Leipziger Buchmesse, Halle 5, A300 (Eingangsbereich)
‱ “Comics zur Lage der Welt in Leipzig” – Eröffnung der Ausstellung  mit Comics aus Le Monde diplomatique “Comics zur Lage der Welt” (Reprodukt) mit Karoline Bofinger und Marc-Antoine Mathieu

17.30 Uhr | Blaues Sofa, Glashalle
‱ Nicolas Mahler zu Gast auf dem “Blauen Sofa”

20.00 Uhr | Institut francais d’Allemagne Leipzig, Thomaskirchhof 20, D-04109 Leipzig
‱ Lesung und GesprĂ€ch mit Marc-Antoine Mathieu (“Richtung”, Reprodukt)

20.00 Uhr | Millionaires Club, Karl-Tauchnitz-Straße 9-11, 04107 Leipzig
‱ Scott McCloud zu Gast / BuchprĂ€sentation von “Der Bildhauer” (Carlsen)

SAMSTAG, 14. MÄRZ

12.00 Uhr | LesebĂŒhne Junger Verlage, Halle 5 D200
‱ BuchprĂ€sentation: Nina Bunjevac “Vaterland” (avant-verlag)

13.00 Uhr | Die UnabhÀngigen, Halle 5 E309
‱ Benjamin Lacombe prĂ€sentiert “Leonardo & SalaĂŻ” (mit Paul Echegoyen, Jacoby & Stuart)

13.00 Uhr | LesebĂŒhne Junger Verlage, Halle 5 D200
Rundgang: Graphic Novel-Verlag stellen sich vor

13.30 Uhr | MDR Figaro, Hörbuchforum, Halle 3 C 400
‱ Reinhard Kleist (“Der Traum von Olympia”, Carlsen) im GesprĂ€ch

14.00 Uhr | Millionaires Club, Karl-Tauchnitz-Straße 9-11, 04107 Leipzig
‱ BuchprĂ€sentation: Tommi Musturi: “Handbuch der Hoffnung” (avant-verlag)

14.30 Uhr | LesebĂŒhne Junger Verlage, Halle , D200
‱ BuchprĂ€sentation Jan Soeken: “Friends” (avant-verlag)

17.00 Uhr | 3sat, Glashalle, 1.OG
Preis der LiteraturhÀuser: GesprÀch mit Nicolas Mahler

SONNTAG, 15. MÄRZ

11.30 Uhr | LesebĂŒhne der jungen Verlage, Halle 5 D200
‱ Buchvorstellungen: Tommi Musturi “Handbuch der Hoffnung” und Petteri Tikkanen: “Blitzkrieg der Liebe” (beide avant-verlag)

13.00 Uhr | Nordisches Forum, Halle 4 D300
‱ Buchvorstellungen: Tommi Musturi “Handbuch der Hoffnung” und Petteri Tikkanen: “Blitzkrieg der Liebe” (beide avant-verlag)

16.00 Uhr | Millionaires Club, Karl-Tauchnitz-Straße 9-11, 04107 Leipzig
“Friends” (avant-verlag)

Reinhard Kleist: BuchprĂ€sentationen angekĂŒndigt

11. MĂ€rz 2015

Reinhard Kleist hat die nĂ€chsten Termine veröffentlicht, an denen er bundesweit und in Österreich “Der Traum von Olympia” prĂ€sentieren wird. Weitere Details fĂŒr die Termine im April und spĂ€ter werden im Laufe der kommenden Wochen bekannt gegeben.

“MSGL” – Besprechung des ekz.bibliothekservice

9. MĂ€rz 2015

Im Besprechungsdienst fĂŒr öffentliche Bibliotheken des ekz.bibliotheksservice wurde “MSGL – Mein schlecht gezeichnetes Leben” von Gipi (Reprodukt) vorgestellt:

“Der italienische Zeichner Gian Alfonso Pacinotti (Gipi) (zuletzt “S.”, ID-A 31/12) ist TrĂ€ger des Max-und-Moritz-Preises 2006 für seinen Comic “Die Unschludigen”. In “MSGL – Mein schlecht gezeichnetes Leben” geht es Gipi darum, sein Leben als Jugendlicher und junger Mann zu erzĂ€hlen. “MSGL” wirkt in seiner Darbietung auf den 1. Blick wie ein Notizbuch mit Zeichnungen, Erinnerungsfetzen, ungeordnet und wahllos aneinander gereiht. Auf den 2. Blick ist es eine klug konzipierte Geschichte über das Leben eines jugendlichen Mannes mit all seinen Facetten. Gipi nimmt sich die Freiheit Dinge, über die er nicht sprechen will (einen 5-monatigen Drogenflashback) weg und die Sensationsgier ungestillt zu lassen. Ihm ist eswichtiger zu erzĂ€hlen, wie er sich von den Drogen befreien konnte. Und da Gipi meint, er könne keine Liebesgeschichten erzĂ€hlen, gibt es in dieser Autobiografie sogar Piraten. Die dargestellten Situationen berühren den Leser innerhalb weniger Augenblicke. Gipi schafft es, das Menschliche in ihnen zeichnerisch und textlich humorvoll zu transportieren. Für alle Bibliotheken empfohlen.”
Nils Köster

Neue Termine des avant-verlags

6. MĂ€rz 2015

Tommi Musturi und Petteri Tikkanen stellen am Dienstag, dem 17. MĂ€rz im Berliner Finnland-Institut ihre neuen BĂŒcher vor:
In seinem “Handbuch der Hoffnung” wĂ€hlt Tommi Musturi einen anderen Rhythmus der Bilder und erzĂ€hlt behutsam und mit hintergrĂŒndigem Humor aus dem Leben eines finnischen Ehepaares. Liebevolle Naturbeobachtungen und scheinbar banale Alltagsszenen fĂŒhren zu tiefsinnigen Betrachtungen ĂŒber den Sinn des Lebens.
Petteri Tikkanen schildert in “Blitzkrieg der Liebe” eindringlich die Herausforderungen des Heranwachsens in allen Facetten. Seine Hauptperson stellt sich fantasievoll dem Kampf gegen die ewigen Plagen Liebe, Coolness, Musik und die Verschwiegenheit der Erwachsenen.

Mit beiden KĂŒnstlern unterhĂ€lt sich Axel Halling, Beginn ist um 19 Uhr.

Finnland-Institut Berlin, Georgenstr. 24, D–10117 Berlin
finnland-institut.de

Am Freitag, dem 27. MĂ€rz stellen Claudia Ahlering und Julian Voloj ihr Buch “Ghetto Brother – Eine Geschichte aus der Bronx” in der Berliner Galerie erstererster vor.

Ghetto Brother ist ein Graphic Novel ĂŒber Benjamin Melendez, Sohn jĂŒdischer Einwanderer aus Puerto Rico und AnfĂŒhrer der Ghetto Brothers, die grĂ¶ĂŸte New Yorker Gang der 1970er Jahre. Ein Buch ĂŒber KriminalitĂ€t und Verarmung in der Bronx, die aufkeimende Hip-Hop-Bewegung und die Graffiti-Kultur. Und vor allem auch ĂŒber Melendez Suche nach seinen jĂŒdischen Wurzeln.

Beginn ist hier 20 Uhr.

Galerie erstererster, Pappelallee 69, D–10437 Berlin
www.erstererster.de

Lewis Trondheim und Brigitte Findakly auf Deutschland-Tour

5. MĂ€rz 2015

Im Mai kommen Lewis Trondheim und Brigitte Findakly nach Deutschland, um ihre Comics zu prĂ€sentieren, zu signieren und zu kolorieren. Lewis Trondheim wurde durch verschiedene Albenreihen wie zum Beispiel “Donjon” (mit Joann Sfar) bekannt, legte aber immer wieder Graphic Novels wie “Approximate Continuum Comics”, “Außer Dienst” oder “Insel Bourbon 1730″ (mit Apollo, alle erschienen bei Reprodukt) vor. Zuletzt erschien ein zweiter Band von “Texas Cowboys” (mit Matthieu Bonhomme) bei Salleck Publications. Gemeinsam mit Brigitte Findakly entstanden die Reihen “Ralph Azham” und “Die erstaunlichen Abenteuer von Herrn Hase”, die Findakly kolorierte. Auf ihrer Deutschlandreise machen sie an folgenden Orten Station:

BERLIN | MONTAG, 18. MAI 2015

15:30-17 Uhr – Modern Graphics
Signierstunde bei Modern Graphics, Oranienstraße 22, D-10999 Berlin
www.modern-graphics.de

20 Uhr – Ort wird noch bekannt gegeben
Lewis Trondheim und Brigitte Findakly im GesprÀch.

HANNOVER | DIENSTAG, 19. MAI 2015

16-18 Uhr – Comix Comicbuchhandlung
Signierstunde in der Comix Comicbuchhandlung, Goseriede 10, D-30159 Hannover
www.comix-hannover.de

HAMBURG | MITTWOCH, 20. MAI 2015

15:30-17 Uhr – Strips & Stories
Signierstunde bei Strips & Stories, Seilerstrasse 40, D-20359 Hamburg
www.strips-stories.de

19:30 Uhr – Literaturhaus Hamburg
“Alleskönner”: Lewis Trondheim und Flix im GesprĂ€ch mit Christian Gasser und Andreas Platthaus.
Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, D-22087 Hamburg
www.literaturhaus-hamburg.de/

FRANKFURT AM MAIN | DONNERSTAG, 21. MAI 2015

15:30-17:30 Uhr – T3 Terminal Entertainment
Signierstunde im T3, Große Eschenheimer Str. 41a, D-60313 Frankfurt am Main
www.t3ffm.wordpress.com

Zeit und Ort wird noch bekannt gegeben
Lewis Trondheim und Brigitte Findakly im GesprÀch mit Jonas Engelmann.

Reinhard Kleist: Produktionsblog zu Nick Cave-Projekt

4. MĂ€rz 2015

Derzeit arbeitet der in Berlin lebende Comic-Autor Reinhard Kleist an einem Comic-Projekt ĂŒber den australischen Musiker Nick Cave. Skizzen, Zeichnungen und weitere EntwĂŒrfe veröffentlicht er nun laufend auf nickcave-comic.com. Der noch namenlose Band wird bei Carlsen erscheinen, ein Veröffentlichungstermin ist ebenfalls noch nicht bekannt.

Strapazin #118: “Pas de deux”

3. MĂ€rz 2015

Ab sofort erhĂ€ltlich ist die neue Ausgabe des deutsch-schweizer Comicmagazins Strapazin. Ausgabe 118 trĂ€gt den Titel “Pas de deux” und prĂ€sentiert Zusammenarbeiten von schweizer mit russischen Comic-AutorInnen. BeitrĂ€ge stammen von Lika NĂŒssli, Viktoria Lomasko, Askold Akishin, Julia Marti & Milva Stutz, Pierre Wazem, Olga Lawrentjewa, Isabel Peterhans, Polina Petrouchina, Simon Kiener, Varvara Pomidor, Andreas Kiener und Galja Panchenko.

Auf dem Comicfestival Fumetto, das an diesem Wochenende eröffnet wird, wird es in der Kapelle der Hochschule Luzern eine begleitende Ausstellung geben. Diese wird am 8. MĂ€rz offiziell eröffnet, am 10. MĂ€rz wird hier Viktoria Lomasko fĂŒr einen Vortrag erwartet.

Strapazin #118 ist in ComiclÀden und im Bahnhofsbuchhandel erhÀltlich.

AFKAT-PreistrÀgerin / Neu bei mairisch

3. MĂ€rz 2015

“Die Wurzeln der Lena Siebert” von Raphaela Buder

Die kleine Lena wĂ€chst alleine bei ihrer Mutter auf. Zusammen backen sie Kuchen, gehen ins Einkaufszentrum und trĂ€umen davon, irgendwann nach Amerika auszuwandern. Doch Lenas Mutter wittert ĂŒberall Verschwörungen, jeder scheint auf einmal bei den »Scientogen« zu sein. Irgendwann ist es dann zu viel: Als die Mutter sich auf der Straße mit einer Frau anlegt und handgreiflich wird, schalten sich Polizei und Jugendamt ein, Lenas Mutter muss in eine Klinik – und Lena kommt zu einer Pflegefamilie.

Raphaela Buder erzĂ€hlt diese Geschichte in ihren Zeichnungen aus einer kindlichen Perspektive – ihre Hauptfigur Lena versteht die Ereignisse nicht, die sich zwischen den Erwachsenen um sie herum abspielen. Zugleich blickt sie aber auch voller Staunen auf all die schönen und sonderbaren Dinge, die sie zum allerersten Mal erlebt – und wir mit ihr.

FĂŒr ihr Buch “Die Wurzeln der Lena Siebert” wird Raphaela Buder mit dem AFKAT-Förderpreis 2015 ausgezeichnet.

Gestern schrieb Andreas Platthaus auf faz.net ĂŒber den Band: “Verfolgungswahn und Mutterliebe”.

Die Wurzeln der Lena Siebert, ISBN 978-3-938539-34-7, 128 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, EUR 14,90, erschienen im mairisch verlag

100.000 Euro fĂŒr “Im Westen nichts Neues”

2. MĂ€rz 2015

Wie die Neue OsnabrĂŒcker Zeitung bereits am 25. Februar schrieb, kaufte die NiedersĂ€chsische Sparkassenstiftung die Originale zur im Splitter-Verlag erschienenen Adaption von Erich-Maria Remarques “Im Westen nichts Neues” von Peter Eickmeyer (“Stiftung kauft Eickmeyer-Bilder”). Die 82 Gouachen und rund 100 Skizzen gehen an das Erich-Maria-Remarque-Friedenszentrum in OsnabrĂŒck, das bereits das Originalmanuskript der Romanvorlage besitzt.

Wie die Stiftungsdirektorin Sabine Schorrmann gegenĂŒber der NOZ mitteilte, waren es neben “pĂ€dagogischen GrĂŒnden (…) auch zeitgeschichtliche, literarische und kĂŒnstlerische Aspekte”, die dafĂŒr sprachen, die Bögen zu erstehen. Der Kaufpreis wird mit knapp 100.000 EUR angegeben.

Auf os1.tv erschien ein kurzer Videobeitrag zum Thema.

Graphic Novels in den Medien – 2. MĂ€rz 2015

2. MĂ€rz 2015

Dank fĂŒr das Video an den Mediacontainer

Preis der LiteraturhÀuser 2015 an Nicolas Mahler

27. Februar 2015

Der Comic-KĂŒnstler Nicolas Mahler (“Franz Kafkas nonstop Lachmaschine”, Reprodukt; “Lulu und das schwarze Quadrat”, nach Frank Wedekind, Suhrkamp; “Die Smalltalk-Hölle”, edition moderne) erhĂ€lt den diesjĂ€hrigen Preis der LiteraturhĂ€user. Das gaben die Programmleiterinnen und Programmleiter der LiteraturhĂ€user Basel, Berlin, Graz, Hamburg, Köln, Leipzig, MĂŒnchen, Rostock, Salzburg, Stuttgart und ZĂŒrich bekannt.

Nicolas Mahler zĂ€hlt zu den wenigen Comiczeichnern im deutschsprachigen Raum, die sich auch international etablieren konnten. In 25 Jahren hat Nicolas Mahler mehr als 50 Publikationen, fĂŒnf Trickfilme, zahlreiche Siebdruckeditionen und Hörspiele herausgebracht, in ganz Europa, in den USA und Kanada. Seine Zeichnungen erscheinen u.a. in der “Zeit”, der “Neuen ZĂŒrcher Zeitung” und der “Frankfurter Allgemeinen” sowie in der Satirezeitschrift “Titanic“. Neben seinen eigenen, zum Teil autobiografischen Werken, welche auch die Rezeption von Literatur und Comics thematisieren, hat er zuletzt durch seine bei Suhrkamp erschienenen Literaturadaptionen, z.B. von Robert Musils Mann ohne Eigenschaften und Frank Wedekinds Lulu und das schwarze Quadrat fĂŒr viel Aufsehen gesorgt. Diese stellen mit ihren höchst eigenstĂ€ndigen Interpretationen der sie anregenden BĂŒcher, den reduzierten Zeichnungen und ihrem eigensinnigen Humor große Comic-Kunst dar.

Der Preis wird am 13. MĂ€rz 2015 um 17.00 Uhr auf der Leipziger Buchmesse (Blaues Sofa) verliehen. Nicolas Mahler wird im FrĂŒhjahr alle LiteraturhĂ€user bereisen, zudem erhĂ€lt er ein Preisgeld in Höhe von EUR 11.000,–.

13. April 2015, 19.30 Uhr Literaturhaus Leipzig
14. April 2015, 20.00 Uhr Literaturhaus Berlin
15. April 2015, 20.00 Uhr Literaturhaus Rostock
16. April 2015, 19.30 Uhr Literaturhaus Hamburg
22. April 2015, 20.00 Uhr Literaturhaus Salzburg
29. April 2015, 20.00 Uhr Literaturhaus Graz
05. Mai 2015, 20.00 Uhr Literaturhaus Stuttgart
06. Mai 2015, 19.30 Uhr Literaturhaus ZĂŒrich
07. Mai 2015, 19.00 Uhr Literaturhaus Basel
01. Juni 2015, 20.00 Uhr Literaturhaus Köln

Zu den frĂŒheren PreistrĂ€ger gehörten Thomas Kapielski (2010), Elke Erb (2011), Feridun Zaimoglu (2012), Hanns Zischler (2013) und Judith Schalansky (2014).

“Vaterland” – PrĂ€sentation in Leipzig, Hamburg, Berlin und Wien

26. Februar 2015

Die kanadisch-serbische Autorin Nina Bunjevac ist zu Gast in Deutschland und Österreich und stellt ihr autobiografisches Buch “Vaterland” (avant-verlag) vor. Die Graphic Novel portrĂ€tiert die Geschichte Jugoslawiens im 20. Jahrhundert aus einer humanistischen Perspektive und beschreibt dabei die Suche einer Tochter nach ihrem Vater.

Samstag, 14.03.2015,
12:00-12:30 Uhr Buchmesse Leipzig, Halle 5, Stand D200, LesebĂŒhne Junger Verlage
Vorstellung der Graphic Novel “Vaterland” von und mit Nina Bunjevac (in englischer Sprache).
16:00 – 18:00 Uhr, Frauenbibliothek Mona Lisa, Leipzig
“Women in Candian Comics: Nina Bunjevac & Kate Beaton” (in englischer Sprache).

Montag, 16.03.2015
Aalhaus, Hamburg
Vorstellung der Graphic Novel “Vaterland” von und mit Nina Bunjevac (in englischer Sprache). Mit anschließendem Signiertermin.

Mittwoch, 18.03.2015,
19:30 Uhr (Einlass 19:00 Uhr), Wirtshaus Max & Moritz, Berlin
Nina Bunjevac im GesprĂ€ch mit Lars von Törne (Der Tagesspiegel). Veranstaltung in englischer Sprache mit anschließendem Signiertermin.

Donnerstag, 19.03.2015,
19:30 Uhr, Buchhandlung Hartliebs, Wien
Nina Bunjevac im GesprĂ€ch mit Barbara Kadletz (in englischer Sprache). Mit anschließendem Signiertermin.

Frauenbibliothek Mona Lisa, Bernhard-Göring-Str. 152, D-04277 Leipzig (SĂŒd)
monaliesa.wordpress.com

Aalhaus, Eggerstedtstr. 39, D-22765 Hamburg
http://aalhaus.de

Wirtshaus Max & Moritz, in der Oranienstraße 162, D-10969 Berlin-Kreuzberg
www.maxundmoritzberlin.de

Buchhandlung Hartliebs, Porzellangasse 36, A-1090 Wien
www.hartliebs.at,

Das Goethe-Institut auf der Leipziger Buchmesse

25. Februar 2015

Das Goethe-Institut ist auf der Leipziger Buchmesse mit einem eigenen Programm vertreten. Neben Literaturveranstaltungen unter anderem mit dem Gewinner des Deutschen Buchpreises 2014 Lutz Seiler (“Kruso”) und einem Schwerpunkt auf dem Nahen Osten gibt es auch zwei Graphic Novel-Veranstaltungen. So stellt Nils Oskamp sein Buch “Drei Steine” vor, in dem er autobiografisch vom Aufeinandertreffen mit Neonazis im Dortmund der 1980er erzĂ€hlt. In einer Podienveranstaltung wird sich Marijpol (“Eremit”, avant-verlag) mit der israelischen Autorin und Illustratorin Naama Benziman ĂŒber Gemeinsamkeiten und Unterschiede der israelischen und deutschen Comicszene, die Zusammenarbeit von deutschen und israelischen Graphic-Novel-Autorinnen und -Autoren und ĂŒber den Einfluss fremder StĂ€dte auf das eigene kĂŒnstlerische Schaffen.

Zum gesamten Programm des Goethe-Institutes auf der Leipziger Buchmesse geht es hier. Das Graphic Novel-Programm sowie die auf der Messe prĂ€sentierten NovitĂ€ten werden in KĂŒrze wie gewohnt an dieser Stelle aufgefĂŒhrt.

Marijpol: Ausstellung in St. Gallen

24. Februar 2015

Bei den 7. St. Galler Literaturtagen Wortlaut wird Marijpol ihren Band “Eremit” (avant-verlag) im Rahmen einer Ausstellung vorstellen.

Der Eremit, ein in notorischer Zweifler, den schon die Frage umtreibt, fĂŒr welche Eissorte er sich entscheiden soll, trifft auf ein wĂŒtendes Kind, das auf der Flucht vor seinen Erziehungsberechtigten ist, und auf einen Ă€lteren Herren, der zwar seinen Körper aber nicht sein Leben verliert. Marijpols Comics sind surreale Mythologien, die mit spielerischer Leichtigkeit und wie selbstverstĂ€ndlich in moderner Zeit agieren. Im grafischen Werk der jungen KĂŒnstlerin findet sich eine FĂŒlle von absurd fantastischen Einzelheiten, herz- erfrischend in ihrem Einfallsreichtum. Ihre erste Graphic Novel Trommelfels von 2011 wurde fĂŒr das beste Szenario geehrt, das Folgewerk Eremit feierte seine Premiere am Fumetto. In unserer Ausstellung bringt Marijpol ihre eindrĂŒcklichen Originalen nach St.Gallen.

Die Ausstellung wird vom 28. MĂ€rz bis zum 12. April im Lapidarium der Stiftsbibliothek zu sehen sein, zur Eröffnung am Samstag, dem 28. MĂ€rz, wird Marijpol vor Ort sein und sich mit Lika NĂŒssli ĂŒber den Band unterhalten.

Lapidarium der Stiftsbibliothek, Gallusplatz, CH-9000 St. Gallen
www.wortlaut.ch

Comic- & Cartoon-Wettbewerb der Vereinten Nationen

23. Februar 2015

Gemeinsam mit der EuropĂ€ischen Kommission, Belgien und dem regionalen Informationszentrum der Vereinten Nationen UNRIC organisiert die Frauenorganisation der Vereinten Nationen (UN Women) einen Comic- und Cartoon-Wettbewerb zum Thema “Gleichstellung der Geschlechter”.

Mach uns ein Bild davon! Was fĂ€llt dir zu den Themen Frauenrechte, StĂ€rkung der Rolle der Frau in der Gesellschaft und VerhĂ€ltnis zwischen Frauen und MĂ€nnern ein? Was wurde vor 20 Jahren auf der Weltfrauenkonferenz in Peking beschlossen? Und was wurde seither erreicht? Auf der Peking+20- Aktionsplattform erfĂ€hrst du mehr! Die dort aufgefĂŒhrten zwölf Aktionsbereiche sollen dir als Inspiration dienen:
Frauen und Umwelt – Frauen in FĂŒhrungs- und Entscheidungspositionen – MĂ€dchen – Frauen und Wirtschaft – Frauen in Armut – Gewalt gegen Frauen – Frauen und Menschenrechte – allgemeine und berufliche Bildung von Frauen – institutionelle Mechanismen fĂŒr die Weiterentwicklung von Frauen – Frauen und Gesundheit – Frauen und Medien – Frauen in bewaffneten Konflikten

Teilnahmeberechtigt sind alle Bewohner der EU im Alter von 18 bis 28 Jahren, Einreichungen sollen eine A4-Seite nicht ĂŒberschreiten. Es werden insgesamt fĂŒnf Geldpreise vergeben: 1. Platz: EUR 1.000, 2. Platz EUR 500 und 3 mal 3.Platz ĂĄ EUR 300, darĂŒber hinaus werden die fĂŒnf FinalistInnen im Sommer 2015 zur Preisverleihung nach BrĂŒssel eingeladen.

Weitere Informationen gibt es auf der Website der UN, direkt zu den Teilnahmebedingungen auf deutsch geht es hier.

“Animate Europe” – Einsendeschluss 15. MĂ€rz

20. Februar 2015

Noch bis zum 15. Februar kann man Comics fĂŒr den Wettbewerb “Animate Europe” der Friedrich Nauman-Stiftung einsenden. Zum zweiten Mal steht hier das Thema Europa im Mittelpunkt, gesucht werden unter dem Titel “Europe Fast Forward” Comics, die sich mit der Zukunft des StaatenbĂŒndnisses befassen.

Stellen Sie sich vor, Sie könnten die Zeit vorspulen
 zu einem beliebigen Zeitpunkt in der Zukunft, sei es 2025, 2050 oder 2500. Wie wird Europa aussehen? Wird es zusammenhalten und seine Herausforderungen gemeinsam meistern? Welche Rolle wird es in der Welt spielen? Wie werden wir leben? Welche wissenschaftlichen Errungenschaften werden unseren Alltag bestimmen? Werfen Sie einen Blick in Ihre Kristallkugel!

Einsendungen sollen zunĂ€chst nur die erste Seite einer Kurzgeschichte samt kurzer ErlĂ€uterung des weiteren Verlaufs umfassen. Daraus werden acht FinalistInnen ausgewĂ€hlt, die je EUR 800,– erhalten und ihre Geschichte dann auf rund acht Seiten ausarbeiten. Daraus wird dann der Gewinnerbeitrag ausgewĂ€hlt, der noch einmal mit EUR 500,– prĂ€miert wird. Die Jury besteht aus folgenden Mitgliedern: ValĂ©rie Constant (GeschĂ€ftsfĂŒhrerin, Apropos Kommunikationsagentur), Willem De Graeve (GeschĂ€ftsfĂŒhrer, Begisches Comiczentrum), Paul Gravett (Comicexperte), Andreas C. Knigge (Comicexperte) und Birgit Weyhe (“Reigen”, avant-verlag).

19. Victor Otto Stomps-Preis

20. Februar 2015

Zum 19. Mal verleiht die Landeshauptstadt Mainz in diesem Jahr den Victor Otto Stomps-Peis, mit dem QualitĂ€t und persönliches Engagement im Bereich der Kleinverlagsszene honoriert werden. Diese Auszeichnung gilt nicht dem wirtschaftlichen Erfolg, sondern “solchen Leistungen, die unter den schwierigen Bedingungen kleinverlegerischen Arbeitens besonderes Talent und Einfallsreichtum erkennen lassen.”

Der Preis ist mit EUR 3.500 dotiert, bewerben können sich professionell Arbeitende der Bereiche Handpresse, Kleinverlag und Zeitschrift. Der Preis wird am 3. Juni 2015 verliehen. Ein Förderpreis, dotiert mit EUR 1.500 wird durch die Landeshauptstadt Mainz verliehen und wĂŒrdigt junge verlegerische Initiative.

2013 wurden die SchwarzHandPresse aus Flaach in der Schweiz mit dem Förderpreis und Verleger Christian Ewald von der Katzengraben-Presse mit dem Hauptpreis ausgezeichnet.

Graphic Novels in den Medien – 19. Februar 2015

19. Februar 2015


Neu bei transcript

18. Februar 2015

“Graphisches ErzĂ€hlen – Neue Perspektiven auf Literaturcomics” von Florian Trabert, Mara Stuhlfauth-Trabert & Johannes Waßmer (Hg.)

Comicadaptionen literarischer Texte haben sich in den letzten Jahren als enorm produktive Kunstform etabliert. Das Spektrum reicht dabei von eng an die literarische Vorlage angelehnten Umsetzungen bis zu Adaptionen, die den PrĂ€text hochgradig verfremden. Die BeitrĂ€ge des Bandes analysieren die fĂŒr Literaturcomics charakteristischen Transformationsprozesse, die sich sehr dynamisch gestalten. Der medial bedingten Reduktion der literarischen Vorlage auf textueller Ebene steht die Erweiterung um eine visuelle Dimension gegenĂŒber, die neben comicspezifischen Gestaltungsmitteln auch Motive und Verfahren der bildenden Kunst und des Films einbezieht.

Graphisches ErzĂ€hlen – Neue Perspektiven auf Literaturcomics, ISBN 978-3-8376-2825-8, 352 Seiten, schwarzweiß, Softcover, EUR (D) 32,99, erscheint im MĂ€rz bei transcript