Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

„Tito on Ice“ in Berliner Kinos

8. April 2016

tito_60s_red

Am 21. April lĂ€uft Max Anderssons Film “Tito on Ice” in mehreren Berliner Kinos an.

Um ihren Comic “Bosnian Flat Dog” (Reprodukt) zu promoten, touren die schwedischen KĂŒnstler Max Andersson und Lars Sjunnesson und Helena Ahonen mit einem mumifizierten Tito durch das frĂŒhere Jugoslawien. “Tito on ice” dokumentiert diese Reise in einer collageartigen Bildsprache. Der Film kombiniert bröselige Animationscharaktere mit körnigen Super 8 Schwarz-Weiß-Aufnahmen und erzielt so eine bisher ungesehene und dennoch ungekĂŒnstelte Optik.

VorfĂŒhrungen in Anwesenheit des Regie-Teams:
Berlin: Sa 23.04. 20:30 Uhr Lichtblick-Kino
Berlin: So 24.04. 20:30 Uhr Kino Moviemento
Berlin: Do 28.04. 20:45 Uhr Kino Krokodil

“Fliegenpapier” Comic-Konzert in Berlin

7. April 2016

Das literarische colloquium berlin (lcb) zeigt am Donnerstag, dem 21. April 2016, ein Comic-Konzert, basierend auf Hans Hillmanns “Fliegenpapier” (avant-verlag)

Wort – Bild – Ton. Diese drei Ebenen vereint ein außergewöhnliches Konzert, in dem sich die projizierten Bilder, der vorgelesene Text und die Vertonung der Geschichten zu einem neuen Ganzen fĂŒgen. Neben kĂŒrzeren Musik-Miniaturen zu Szenen aus verschiedenen Comics bildet die Vertonung der Graphic Novel “Fliegenpapier” von Hans Hillmann den Hauptteil des Abends. Hillmanns Werk lehnt sich an Dashiell Hammetts Kriminalgeschichte “Fly Paper” von 1929 an, die im San Francisco zur Zeit der großen Depression angesiedelt ist. Die Handlung nimmt ihren Anfang in der Suche nach einer Tochter aus gutem Hause, die sich mit Gangstern eingelassen hat, und entwickelt sich schnell zu einem Mordfall. Hillmann (1925-2014), einer der bedeutendsten deutschen Grafiker der Nachkriegszeit, schuf in siebenjĂ€hriger Arbeit bis 1982 mit “Fliegenpapier” ein fĂŒr die sich erst spĂ€ter etablierende Graphic Novel wegweisendes Werk. Im Jahr 2015 wurde es im Berliner avant-verlag in einer bibliophilen Ausgabe neu aufgelegt. Hillmann versteht es, die Stimmung der auf kurze AbsĂ€tze reduzierten literarischen Vorlage in ungewöhnlichen, an Kameraeinstellungen erinnernden Perspektiven einzufangen. Inspiriert von der zeitlichen Situierung der Handlung baut der Komponist und Pianist Itay Dvori in seine Jazz-Komposition zu Hillmanns Werk Stilelemente mit starker Referenz zur Musik-Ästhetik der 1920/30er Jahre in Nordamerika ein und lĂ€sst dabei viel Raum fĂŒr Improvisation. Das Comic-Konzert ist das erste Projekt von Itay Dvoris neu gegrĂŒndetem yam yabasha ensemble.

UrauffĂŒhrung mit:
Itay Dvori – Klavier, Komposition & KĂŒnstlerische Leitung
Raphael Clamer – Sprecher
Uwe Steinmetz – Saxophon
Marcel Krömker – Kontrabass
Javier Reyes – Schlagzeug

Der Eintritt betrĂ€gt EUR 8,– (erm- EUR 5,–), Beginn ist um 20 Uhr.

Literarisches Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5, D-14109 Berlin
lcb.de

Comicinvasion Berlin

6. April 2016

Die Comicinvasion Berlin hat sich zum festen Termin im Kalender deutscher Comicfestivals entwickelt. Dieses Jahr findet sie zum fĂŒnften Mal statt und bevor am Samstag, dem 16. und Sonntag, dem 17. April das zentrale Festival wieder im Berliner Urban Spree stattfinden wird, lĂ€uft das Satellitenprogramm mit Buchvorstellungen, Lesungen, Party und weiteren Events. Hier die Übersicht ĂŒber das Programm:

6.4. FAST WIE ZU HAUSE : COMICLESUNG UND GESPRÄCH MIT AUTORIN KAROLINA CHYZEWSKA
Im Rahmen der Satellitenaussellungen von #CIB16 2016 stellt Karolina Chyzewska am 6. April ihr Comicdebut „Fast wie zu Hause“ (Centrala) mit einer Lesung und einem GesprĂ€ch im Vetomat vor. Danach wird signiert und getrunken.
20:00, Vetomat, Scharnweberstraße 35, 10247 Berlin

7.4. OLIVIER SCHRAUWEN (ARSENE SCHRAUWEN)
Olivier Schrauwen stellt seine neue Graphic Novel „ArsĂšne Schrauwen“ (Reprodukt) vor. Mit Sektempfang zum 25-jĂ€hrigen VerlagsjubilĂ€um von Reprodukt. 1947 reist Olivier Schrauwens Großvater Arsene in eine afrikanische Kolonie. Dort plant sein Cousin die Stadt von morgen, eine moderne Utopie inmitten der Wildnis.
19:30, Bibliothek Luisenbad, TravemĂŒnder Str. 2, 13357 Berlin, www.reprodukt.com

8.4. ROCAMBOLESQUE HERAUSGABEPARTY + EXPO
An eighty years old hero, a gorilla with super power, a young russian gérontophile and a giant robot who’s destroying everything on its path. Welcome to Rocambolesque. Bis 29.4., Mi – Fr 13:00-20:00
20:00, SERIGRAFFEUR Galerie, Dirschauer Str. 1, 10245 Berlin, www.serigraffeur.com

9.4. VERNISSAGE ‘DRAWING THE LINE – DISSENTING VOICES IN CONTEMPORARY COMICS’
Comics können in vielerlei Hinsicht politisch sein. Mit dem “Wie?” und “Warum?” beschĂ€ftigen sich 9 internationale KĂŒnstler_innen in den RĂ€umen der Galerie Neurotitan und öffnen mit ihren neuesten Arbeiten einen Dialog ĂŒber die Perspektiven des unabhĂ€ngigen Comic. Bis 30.4. Mo-Sa 12:00-20:00.
19:00, Neurotitan, Rosenthaler Str.39, 10178 Mitte, www.neurotitan.de

10.4. SKIZZENSPAZIERGANG – FRÜHLINGSGEFÜHLE
Beim Skizzenspaziergang dreht sich alles um die genĂŒssliche kleine, ungeduldige Schwester der Zeichnung: die Skizze. Genaues Hinschauen beim Skizzieren weckt SensibilitĂ€t fĂŒr unsere urbane Umgebung. Die Teilnehmer erforschen den schönen Weddinger Sprengelkiez, auch fĂŒr AnfĂ€nger geeignet! Spendenbasis Richtsatz ca 5,00 € / Bitte vorher anmelden.
14:00-17:00, Treffpunkt: Gegenüber Café Auszeit, Torfstr. / Ecke Kiautschoustr / Wedding, U9 Amrumer Str., DoroPetersen: mail@doropetersen.com

11.4. FINNISCHE COMICS – SUBJEKTIVER QUERSCHNITT 10
Dabei sind drei Finnen und drei Finninnen sowie ein Ex-Berliner Halbfinne: Alte Hasen, junge Talente und eine pensionierte AnfÀngerin. Es gibt Berlin-Geschichten mit finnischen Einsprenkseln zu sehen. Der deutsch-finnische Kurator schrieb jedem Zeichner ein massgeschneidertes Berlin-Comic passend zu ihren jeweiligen Zeichenstilen, die auch gesammelt als Katalog erscheinen. Desweiteren sind Orginale, Grafiken und Skulpturen ausgestellt. Di-Fr 16-20 Uhr / Sa+So 12-19 Uhr
17:00, Shoxxxboxxx, Lehmbruckstr. 15, 10245 Berlin, www.shoxxxboxxx.com

12.4. HEMISPHERES MAGAZINE 6X6
Im April prĂ€sentiert die Graphic Novel zwei neue Formate fĂŒr das „Hemispheres“-Universum. Hemispheres will zum Nachdenken ĂŒber unser gegenwĂ€rtiges, gesellschaftliches Leben anregen. Wir schaffen interdisziplinĂ€re ProjektrĂ€ume, verbinden Menschen miteinander und entwickeln dabei gezielt Inhalte und LösungsansĂ€tze fĂŒr die gesellschaftlichen und globalen Herausforderungen.
19:00, LemoArt Gallery, Danziger Straße 63, 10435 Berlin, www.hemispheres.world

13.4. DEBUT-COMIC „DIE GROWLS“
Federico Cacciapaglia, alias art&café, italienisch-berlinerischer Comiczeichner bringt im Jaja Verlag seinen Debut-Comic raus „Die Growls“ raus. Er bewegt sich auf über 100 Seiten lässig zwischen Science Fiction, Fantasy und Ökothriller.
20:00, Musenstube, Tellstraße 2, 12045 Neukölln, www.musenstube.de

14.4. VORTRAG MIT DR. VERENA MASER „YURI, GIRLS‘ LOVE, SHOUJO AI?! GIBT ES LESBISCHE MANGA?“
Dieser Vortrag versucht Licht zu bringen in den Dschungel weiblicher gleichgeschlechtlicher IntimitĂ€ten im Manga. Er zeichnet historische Entwicklungen bis in die heutige Zeit nach, wirft Licht auf Figuren, Geschichten, ĂŒbergreifende Themen und wiederkehrende Muster. Nicht zu kurz kommen dabei die Menschen, die diese Geschichten schaffen und/oder konsumieren. Dr. Verena Maser promovierte zum Thema yuri Manga.
19:00, Schwules Museum, Lützowstraße 73, 10785 Berlin, www.schwulesmuseum.de

15.4. BETON ZINE #6 RELEASE
Und zwar mit einer Herausgabeparty im Raum B : Ausstellung der Originale, Treffen mit den KĂŒnstlern, gute Musik, Bier und Wein.
19:00, Raum B, Wildenbruchstraße 4, 12045 Berlin-Neukölln, www.beton.ink

16.-17. April COMIC INVASION BERLIN – HAUPTFESTIVAL
Zum fünften Mal in Berlin, zum dritten Mal im Urban-Spree. Mit BĂŒchertischen mit neuen Comics von Berliner KĂŒnstlerInnen und Verlagen, Ausstellung, Konzerten, Lesungen und vielen weiteren Aktionen. Freier Eintritt.
12:00-20:00, Urban Spree, Revalerstrasse 99, 10245 Berlin

Urban Spree, Revaler Str. 99, D–10245 Berlin
www.comicinvasionberlin.de

“Berliner Mythen” – Lesung mit Reinhard Kleist in Hamburg

5. April 2016

Am Freitag, dem 29. April stellt Reinhard Kleist sein neues Buch “Berliner Mythen” (Carlsen) in Hamburg vor. Ab 20 Uhr liest er bei Strips & Stories aus dem Buch und erzĂ€hlt von den geschichtlichen HintergrĂŒnden der Kurzcomics.

Kleists neues Comic beschĂ€ftigt sich mit Mythen rund um Persönlichkeiten und geschichtliche Ereignisse in Berlin. Den Klassikern Berliner Mythen ĂŒber Marlene Dietrich und David Bowie, hat er viele weitere Geschichten hinzugefĂŒgt und Persönlichkeiten ausgegraben, von denen man mehr erfĂ€hrt. Und vom Mauerfall bis zum Flughafendesaster spinnt er einen weiten Bogen geschichtlicher und politischer Ereignisse.

Der Eintritt ist frei, der Platz aber begrenzt. Rechtzeitiges Kommen wird empfohlen.

Strips & Stories, Seilerstraße 40, D-20359 Hamburg

Berliner Comicmesse

4. April 2016

Am Sonntag, dem 24. April 2016, findet wieder die Berliner Comicmesse statt.

Hier  treffen sich Fans, Verlage und Zeichner der grafischen Literatur. Neben dem breiten Angebot an alten und neuen Comics stellen Verlage ihr Programm mit aktuellen Veröffentlichungen vor, darunter Reprodukt und der avant-verlag. Fans treffen auf der halbjĂ€hrlichen Besuchermesse etablierte Zeichner und Grafiker, die mit VortrĂ€gen und Diskussionen in die Welt der Comics einfĂŒhren.

Die Comicmesse öffnet von 10 bis 16.30 Uhr ihre TĂŒren.

Ellington Hotel, NĂŒrnbergestr.55, D–10789 Berlin
www.comic-börse-berlin.de

“Dorle” & “Große Freiheit” – Ausstellung und Buch-Releaseparty in Hamburg

31. MĂ€rz 2016

Am Freitag, dem 8. April, findet im Hamburger Hinterconti eine Doppel-Comicrelease-Feier samt Lesung statt:

Veröffentlicht wird der erste Teil von “Große Freiheit”, in dem Fabian Stoltz, Anja Kasten und Michael Schmid einen Einblick ins Kiez-Milieu der Achtziger geben werden. Die Heftreihe ist auf fĂŒnf Teile angelegt und soll danach als Buch vorgelegt werden, ein Verlag wird hier noch gesucht.
Olli Ferreira und Calle Claus erzĂ€hlen in “Dorle” (Zwerchfell) wie die wohlhabenden Eltern dem jungen Möchtergern It-Girl den Geldhahn zudrehen, oder wie Dorle es selber ausdrĂŒckt: Sie werfen ihre eigene Tochter dem neoliberalen Ausbeutungsmoloch zum Fraß vor.

Aus beiden BĂŒchern werden Original-Seiten zu sehen und beide Veröffentlichungen vor Ort erhĂ€ltlich sein.
Französisches Flair versprĂŒht dann die bebilderte Live-Comiclesung “Dorle in Paris” mit Lili Wanner und Gregor Stockmann.

Hinterconti, Marktstraße 40a, D–20357 Hamburg
hinterconti.de

Graphic Novels in den Medien – 31. MĂ€rz 2016

31. MĂ€rz 2016

  • “Metropolis” auf arte ĂŒber “Der Araber von morgen” von Riad Sattouf (Knaus)
  • “Deutschland ist nach wie vor Comic-Entwicklungsland” – Sven Jachmann in der jungen Welt im GesprĂ€ch mit Reprodukt-Verleger Dirk Rehm
  • “Kultur Kompakt” auf SRF2 ĂŒber “Die Liebesabenteuer des Monsieur Viuex Bois” von Rodolphe Töpffer (avant-verlag)
    “Alles drin: Verrat, Liebe, Tod, Moral” – Kerstin Poppendiek im Deutschlandradio Kultur ĂŒber “In the Pines” von Erik Kriek (avant-verlag)
    “Ein anarchisch gezeichneter Stinkerfinger” – Tabea Grzeszyk im Deutschlandradio Kultur ĂŒber “Shit is real” von Aisha Franz (Reprodukt)
  • “Mordballaden als Comicoper” – Peter Backof im Deutschlandfunk ĂŒber “In the Pines” von Erik Kriek (avant-verlag)
  • “Magische Comic-Momente” – Martin ZĂ€hringer im Deutschlandfunk ĂŒber “Der Bildhauer” von Scott McCloud (Carlsen)
  • “Vom Scheitern in Bildern” – Kai Löffler auf SWR2 ĂŒber “Eindringlinge” von Adrian Tomine (Reprodukt)
    “In the Pines – Murder Ballads” – MDR Figaro ĂŒber den Band von Erik Kriek (avant-verlag)
  • “Historien-Comic mit Parallelen zu heute” – WDR5 ĂŒber “Junker” von Simon Spruyt (Carlsen)
  • “Interview mit dem Comic-Zeichner Reinhard Kleist” – auf radio-frei.de
  • “Die Neuentdeckung eines visionĂ€ren Comic-Klassikers” – “Kultur21″ der Deutschen Welle ĂŒber “El Eternauta” von HĂ©ctor G. Oesterheld & Francisco Solano LĂłpez (avant-verlag)
  • “Konflikt gibt Drama und Drama gibt eine gute Geschichte” – Susanne Baller interviewt auf stern.de Erik Kriek (“In the Pines”, avant-verlag)
  • “Schöner scheitern” – Erik Wenk auf tagesspiegel.de ĂŒber “Eindringlinge” von Adrian Tomine (Reprodukt)
  • “Der alltĂ€gliche Kampf” – Lars von Törne auf tagesspiegel.de ĂŒber “Gute Nacht, Punpun” von Inio Asano (Tokyopop)
  • “Premiere in Weingarten” – schwaebische.de ĂŒber die Ausstellung von Paul Hoppe (“Peanut – Die Sache mit der Erdnussallergie”, mit Ayun Halliday, Panini)
  • “Komm auf die dunkle Seite des Lebens” – Markus Lippold auf n-tv.de ĂŒber “In the Pines” von Erik Kriek (avant-verlag), “Die Verwerfung” von Lukas Kummer (Zwerchfell) und “Moby Dick” von ChaboutĂ© (Egmont Graphic Novel)
  • “Schock nach dem Schlusspfiff” – Andreas Platthaus auf faz.net ĂŒber “Als wir gegen die Deutschen verloren haben” von Guido van Driel (avant-verlag)
  • “Immer wieder diese kriegerischen Nachbarn!” – Andreas Platthaus auf faz.net ĂŒber “Junker” von Simon Spruyt (Carlsen)
  • “Vom Kino gezeichnet”

    29. MĂ€rz 2016

    9783956400629Auf spiegel.de bespricht David Kleingers ĂŒber “Ein letztes Wort zum Kino” von Blutch und “Cinerama” von Charles Berberian (beide Reprodukt). Beide Titel, so schreibt er in “Vom Kino gezeichnet” “erzĂ€hlen leidenschaftlich und klug von der wechselvollen Liebe zum Film”.

    Verlagstext “Ein letztes Wort zum Kino”: Welchen Einfluss haben Filme auf unser Leben und warum lieben wir sie so sehr? Für den französischen Comickünstler Blutch sind Sprache und Mythen des Films zwei bestimmende Einflüsse auf das eigene Schaffen. In kurzen Comic-Essays begibt er sich auf Spurensuche ins filmische KollektivgedĂ€chtnis und reflektiert spielerisch die Wirkung seiner Jugendikonen wie Claudia Cardinale, Jean-Luc Godard und Luchino Visconti. Mit Witz und Selbstironie zeichnet Blutch in seinem “Letzten Wort zum Kino” eine Kritik am Film – und dabei im Grunde eine Kritik an der RealitĂ€t, welche die Versprechungen auf Zelluloid nicht halten kann.

    9783956400605Verlagstext “Cinerama”: Charles Berberian, Schöpfer von “Monsieur Jean” und bekennender Cineast, setzt vergessenen Perlen des Trashfilms ein lustvolles Denkmal. Aus oftmals kindlicher Perspektive berichtet er von ominösen italienischen, arabischen oder japanischen Filmen, die sich ihm in den 60er und 70er Jahren auf ewig ins Hirn gebrannt haben.
    Ob das türkische “Star Wars”, ein Reißer um die rotlippige Tochter Frankensteins oder die Streifen der italienischen B-Movie-Diva Edwige Fenech, die dem jungen Diplomatensohn als sexuelle Initiation dienten – die Reise durch Charles Berberians filmische Sozialisation ist ein grandioses Vergnügen.

    “Von Mördern, Liedern und MĂ€dchenleichen”

    29. MĂ€rz 2016

    Auf spiegel.de stellt Moritz Piehler “In the Pines – Murder Ballads” von Erik Kriek (avant-verlag) vor. Wie er in “Von Mördern, Liedern und MĂ€dchenleichen” schreibt, setzt Kriek den Moritaten damit “ein angemessen schauriges Denkmal”.

    Verlagstext: Seit langem gelten die „Murder Ballads“ als HerzstĂŒck der amerikanischen Folkmusik. Traditionell bewegen sich diese Songs zwischen Fiktion und Wirklichkeit, erzĂ€hlen von Verbrechen, Mord und Ă€hnlichen GrĂ€ueltaten. Diese rohen ErzĂ€hlungen von Liebe und Verrat, von Rache und Tod, werden von Generation zu Generation weitergetragen. Sie sind wie dunkle Shortstories im Gewand populĂ€rer Musik – unter anderem interpretiert von Johnny Cash oder Nick Cave. Der ideale Ausgangspunkt fĂŒr eine Sammlung von Horror-Comics.

    In seiner dĂŒsteren Geschichtensammlung In the Pines wĂ€hlt der niederlĂ€ndische Zeichner und Autor Erik Kriek fĂŒnf dieser „Murder Ballads“ als Inspiration fĂŒr fĂŒnf außergewöhnliche und schaurige ErzĂ€hlungen, die stets das Böse im Menschen suchen.

    Neu bei Schreiber & Leser

    24. MĂ€rz 2016

    “Licht und Schatten” von BenoĂźt Peeters & François Schuiten

    In den Geheimnisvollen StĂ€dten lebt Albert Chamisso, Agent der Allgemeinen Versicherung. Er ist frisch verheiratet mit der hübschen Sarah, das Paar hat eine schöne Wohnung bezogen. Alles könnte prĂ€chtig weitergehen, wĂ€ren da nicht allnĂ€chtlich diese schrecklichen TrĂ€ume. Irgendetwas stimmt nicht


    Eine frĂŒhe Graphic Novel aus dem Universum der “Geheimnisvollen StĂ€dte”, von den Autoren neu ĂŒberarbeitete Version mit neuem Anhang

    Licht und Schatten, ISBN 978-3-946337-07-2, 104 Seiten, farbig, Klappenbroschur, EUR (D) 24,80, erscheint im Mai

    “Ikarus” von Moebius  & Jiro Taniguchi

    In einer Klinik wird ein Kind geboren, und sogleich entschwebt es den ausgestreckten Armen der Mutter. Was passiert, wenn ein solches Wesen in die Machtapparate von Politik und Forschung gerÀt?

    Zwei der grĂ¶ĂŸten Comic-Meister unserer Zeit haben sich fĂŒr dieses Werk zusammengetan. Ihre Botschaft: der Traum vom Fliegen gehört ebenso zum Menschen wie der Flug der TrĂ€ume.

    Ikarus, ISBN 978-3-946337-06-5, 312 Seiten, schwarzweiss, Hardcover, EUR (D) 24,95, erscheint im Mai

    “Es funkelt alles von Talent und Geist”

    23. MĂ€rz 2016

    In seinem Artikel “Es funkelt alles von Talent und Geist” schreibt Thomas von Steinaecker in der heutigen Ausgabe der SĂŒddeutschen Zeitung ĂŒber “Die Liebesabenteuer des Monsieur Vieux Bois” von Rodolphe Töpffer (avant-verlag). Darin nennt er den Autoren ein “anarchisches Genie” und attestiert dessen Geschichten “umwerfende Komik”.

    Verlagstext: Töpffer ist mit seinen Bildergeschichten der BegrĂŒnder einer Tradition, die ĂŒber Bilderbögen (z.B. Neuruppiner Bilderbogen, MĂŒnchener Bilderbogen), die Arbeiten Wilhelm Buschs und unter Einluss der amerikanischen Zeitungscomics schließlich zum europĂ€ischen Comic fĂŒhrt.

    Drei seiner besten Geschichten warten darauf, von einem neuen Publikum wiederentdeckt zu werden: Die Liebesabenteuer des Monsieur Vieux Bois, Monsieur Pencil und Die Geschichte des Monsieur Cryptogame. HaarstrĂ€ubende Abenteuer, mit denen die Gepflogenheiten der guten Gesellschaft, der Wissenschaftler und Politiker aufs Korn genommen werden und die mit einem erstaunlich zeitlosen Strich auch heute noch begeistern. PflichtlektĂŒre fĂŒr alle, die an grafischer Literatur interessiert sind!

    indiebookday 2016

    23. MĂ€rz 2016

    Am kommenden Samstag, dem 26. MĂ€rz, findet zum dritten Mal der indiebookday statt, eine Aktion zur UnterstĂŒtzung unabhĂ€ngiger Verlage und Buchhandlungen. Dabei wird dazu aufgerufen, ein Buch eines Independent-Verlages in einer Independent-Buchhandlung zu kaufen, ein Foto von sich und dem Buch zu machen und das dann in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Google+ oder auf einem einem Blog,versehen mit dem Stichwort oder Hashtag #Indiebookday, zu veröffentlichen.

    In den vergangenen drei Jahren hatte die vom mairisch verlag initiierte Aktion breites Medieninteresse und Aufmerksamkeit generiert. Neben vielen Literatur- und Sachbuchverlagen gehören die meisten Comicverlage keinem Konzern an und können so auch von interessierten Leserinnen und Lesern unterstĂŒtzt werden.
    Weitere Informationen zur Aktion gibt es auf www.indiebookday.de.

    Neu bei Zwerchfell – heute Lesung

    22. MĂ€rz 2016

    “Dorle” von Oliver Ferreira & Calle Claus

    In ihrem ersten Gemeinschaftswerk machen Olli Ferreira und Calle Claus uns mit der wohl unsympathischsten und gleichzeitig liebenswertesten Hauptfigur deutscher Comicgeschichte bekannt: Dorle Schönböck. Studentin der KulturphĂ€nomelogie (auf Bachelor, das studiert sich nicht mal eben so nebenbei) aus Hamburg. Deren wohlhabende Eltern drehen dem jungen Möchtergern It-Girl den Geldhahn zu, oder wie Dorle es selber ausdrĂŒckt: werfen ihre eigene Tochter dem neoliberalen Ausbeutungsmoloch zum Fraß vor.

    Und so beginnt Dorles Abenteuer auf dem freien Arbeits(kleider)markt. Wenig UnterstĂŒtzung erfĂ€hrt sie dabei von ihrer verhassten BFF Nini und selbst die regelmĂ€ĂŸig besuchte Floating-gestĂŒtze Isolations-zentrierte BestĂ€tigungs-Therapeutin Dr. Bonke-Lösfeld ist mehr an den BrĂŒsten von Dorles Mutter, als an ihrer Klientin interessiert.

    “Warum kann das Leben nicht einfach mal nur schön sein?”, fragt Dorle zurecht und begibt sich nach erfolgreicher Jobfindung auf einen Selbstablenkungstrip nach schanzenbewĂ€hrtem Rezept mit Sternbier, Kickern und koksbedingter Impotenz. Als dann auch noch ein viel zu spĂ€ter Bonding-Trip mit ihrer Mutter nach Paris ordentlich in die Hose geht, strudelt Dorle in einen Abgrund von Erpressung, Leidenschaft und sogar Mord.

    Calle Claus wird am heutigen Dienstag in Hannover aus dem Band lesen, ab 19.30 Uhr bei Feinkost Lampe. Der Eintritt betrÀgt 5 Euro

    Feinkost Lampe, Eleonorenstraße 18, D–30449 Hannover

    Dorle, ISBN 978-3-943547-26-9, 144 Seiten, farbig, Softcover, EUR (D) 16,90, erschienen bei Zwerchfell

    Drei Comics fĂŒr Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert

    21. MĂ€rz 2016

    Die Jury des Deutschen Jugendliteraturpreis hat die Nominierungslisten fĂŒr die diesjĂ€hrigen Auszeichnungen bekannt gegeben. Unter den nominierten BĂŒchern nominiert in den Kategorien Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch, Sachbuch und Preis der Jugendjury befinden sich drei Comics:

    ‱ “Ein Sommer am See” von Jillian & Mariko Tamaki (Reprodukt) in der Kategorie Jugendbuch
    ‱ “Im Eisland, Band 1″ von Kristina Gehrmann (Hinstorff), sowie
    ‱ “Der Traum von Olympia” von Reinhard Kleist (Carlsen) in der Kategorie Sachbuch

    Der deutsche Jugendliteraturpreis wird vom Arbeitskreis fĂŒr Jugendliteratur e.V. ausgerichtet und in diesem Jahr zum 60. Mal vergeben. Über die Vergabe entscheidet eine Fachjury, die fĂŒnf Auszeichnungen sind mit insgesamt 62.000 Euro dotiert. In den vergangenen Jahren wurden bereits mehrfach Comics mit Preisen bedacht, darunter der nun wieder nominierte Reinhard Kleist, dessen “Der Boxer” 2013 ausgezeichnet wurde, sowie 2010 “Meine Mutter ist in Amerika und hat Buffalo Bill getroffen” von Jean Regnaud und Émile Bravo.

    “Drawing the line” – Ausstellung in Berlin

    18. MĂ€rz 2016

    Unter dem Titel “Drawing the Line – Dissenting voices” zeigt die Berliner Galerie Neurotitan ab dem 9. April eine Ausstellung mit politischen Comics. Neun KĂŒnstlerInnen prĂ€sentieren dann ihre neuesten Arbeiten und “eröffnen einen Dialog ĂŒber die Perspektiven des unabhĂ€ngigen Comic”:

    Gemeinsam haben die teilnehmenden KĂŒnstlerInnen die Auseinandersetzung mit sozialen und politischen Themen in ihren Arbeiten – ob im Prozess, im Thema oder in der Darstellungsform. Mit der Ausstellung geben sie Anstoß zur Diskussion:
    Wie reagieren Comic-KĂŒnstler_innen auf den Rechtsruck in Europa?
    Wie sieht es mit der DiversitÀt in der Comicszene aus?
    Wie kann der Comic als freie Kunstform innerhalb der kapitalistischen MarktzwÀnge bestehen?

    Die gezeigten Arbeiten stammen von von Rebecca Rosen, Akvile Magicdust, Paula Bulling (“Im Land der FrĂŒhaufsteher”, avant-verlag), Radical Jetset, Marlene Krause, Tine Fetz (“This is not Uganda”, Jaja Verlag), Max Baitinger (“Röhner”, Rotopolpress) und Barrack Rima.

    Die Vernissage findet am 9. April um 19 Uhr statt, die Ausstellung endet am 30. April.

    Galerie Neurotitan, Rosenthaler Straße 39, D–10178 Berlin
    neurotitan.de

    Graphic Novels auf der Leipziger Buchmesse – Die Neuerscheinungen

    17. MĂ€rz 2016

    Am heutigen Donnerstag öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Pforten. Bis Sonntag werden hier wie in jedem Jahr auch Comics im Mittelpunkt stehen und dabei auch viele Verlage ihre neuen Graphic Novels prĂ€sentieren, wie immer auch in der an die Buchmesse angeschlossenen Manga-Comic-Convention in Halle 1. Nach der PrĂ€sentation des Veranstaltungsprogramms gestern folgt nun ein Überblick ĂŒber die Neuveröffentlichungen, die an den VerlagsstĂ€nden gezeigt werden.

    avant-verlag | Halle 5 G106

    “Hieronymus Bosch” von Marcel Ruijters

    Die Comic-Biografie zu dem geheimnisvollen mittelalterlichen Teufelsmaler Hieronymus Bosch. Lange Zeit ein Mysterium fĂŒr die Kunstgeschichte weiß man heute, dass sich hinter dem Signet Bosch der niederlĂ€ndische Maler Jeroen van Aken verbirgt. Wir begleiten den Maler durch das mittelalterliche ‘s-Hertogenbosch und werden Zeuge des Lebens zu jener Zeit. Boschs Umgang mit seinen reichen Kunden und dem Klerus, aber auch das Leben der niederen StĂ€nde wird wiedergegeben. BrĂ€uche wie das Saufangen, bei dem Blinde zusammen mit einem Schwein in ein Gatter gesperrt wurden, oder die Zelte, in denen deformierte Menschen, exotische Tiere, aber auch das Zahnziehen zur Schau gestellt wurden.

    Hieronymus Bosch,ISBN 978-3-945034-36-1, 160 Seiten, vierfarbig, Hardcover, EUR (D) 24,95, erscheint im Februar 2016

    “Die Liebesabenteuer des Monsieur Vieux Bois und andere Geschichten” von Rodolphe Töpffer

    Rodolphe Töpffer ist mit seinen Bildergeschichten der BegrĂŒnder einer Tradition, die ĂŒber Bilderbögen (z.B. Neuruppiner Bilderbogen, MĂŒnchener Bilderbogen), die Arbeiten Wilhelm Buschs und unter Einfluss der amerikanischen Zeitungscomics schließlich zum europĂ€ischen Comic fĂŒhrt.

    Die Liebesabenteuer des Monsieur Vieux Bois und andere Geschichten, ISBN 978-3-945034-28-6, 280 Seiten, Pantonedruck, Hardcover, EUR (D) 39,95, erscheint im Februar 2016

    “In the Pines” von Erik Kriek

    Seit langem gelten die “Murder Ballads” als HerzstĂŒck der amerikanischen Folkmusik. Traditionell bewegen sich diese Songs zwischen Fiktion und Wirklichkeit, erzĂ€hlen von Verbrechen, Mord und Ă€hnlichen GrĂ€ueltaten. Diese rohen ErzĂ€hlungen von Liebe und Verrat, von Rache und Tod, werden von Generation zu Generation weitergetragen. Sie sind wie dunkle Shortstories im Gewand populĂ€rer Musik – unter anderem interpretiert von Johnny Cash oder Nick Cave. Der ideale Ausgangspunkt fĂŒr eine Sammlung von Horror-Comics.

    In the Pines, ISBN 978-3-945034-37-8, 128 Seiten, vierfarbig, Hardcover, EUR (D) 24,95, erscheint im MĂ€rz 2016

    “Als wir gegen die Deutschen verloren haben” von Guido von Driel

    Es sind noch Sommerferien in Holland am 8. Juli 1974. Am Vortag wurde das WM-Finale verloren. Jonas und Daan lernen sich kennen und verbringen die Ferien zusammen. Die unbeschwerten Tage werden durch die Nachricht vom Verschwinden ihrer MitschĂŒlerin Helene getrĂŒbt. Sie wurde seit Tagen nicht mehr gesehen und man muss das Schlimmste befĂŒrchten


    Zeichner, Autor und Regisseur Guido van Driels “Als wir gegen die Deustchen verloren haben” muss als autobiografischer Roman gelesen werden. In unnachahmlichem Stil portrĂ€tiert er eine Momentaufnahme seiner Kindheit, untermalt von krĂ€ftigen Fraben und dem satten GrĂŒn eines Fußballfeldes.

    Als wir gegen die Deutschen verloren haben, ISBN 978-3-945034-38-5, 96 Seiten, vierfarbig, Hardcover, EUR (D) 19,95, erscheint im MĂ€rz 2016

    Carlsen | Halle 5 E207

    “Junker – Ein preußischer Blues” von Simon Spruyt

    Zwei Jugendliche werden zwischen Tradition, dem Kriegstrauma ihres eigenen Vaters und der Propaganda aufgerieben. Ihre Reaktionen sind ebenso unterschiedlich wie extrem.

    Diese Geschichte spielt in Preußen kurz vor dem Ersten Weltkrieg, aber sie könnte auch heute noch vielerorts ganz Ă€hnlich stattfinden.

    Ausgezeichnet als Bester NiederlÀndischer Comic 2014.

    Junker, ISBN 978-3-551-76320-4, 192 Seiten, zweifarbig, Hardcover, EUR (D) 24,99

    der-hase-auf-dem-ruecken-des-elefanten

    Edition Moderne | Halle 5 G104

    “Der Hase auf dem RĂŒcken des Elefanten” von Rina Jost

    “Von August bis September 2013 reiste ich entlang der transsibirischen und der transmongolischen Eisenbahnstrecke von Russland bis nach China. ZurĂŒckgekommen bin ich mit einem Rucksack voller Geschichten. ”

    Mit den ĂŒblichen Klischees im Kopf landet Rina Jost in Moskau und lernt Leute wie Indira in Kasan, Polina in Jekaterinburg, Kehr am Baikalsee, fĂ€hrt mit dem betrunkenen Andrei nach Irkutsk, trinkt in der Mongolei Stutenmilch – vertrĂ€gt sie nicht – und wird in China vom Fernsehen interviewt.

    Der Hase auf dem RĂŒcken des Elefanten, ISBN 978-3-03731-145-5, 128 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D), 25,–, CHF 29,80

    bumf“BUMF” von Joe Sacco

    Joe Sacco, der weltweit bekannteste Comic-Reporter, wendet sich fĂŒr einmal vom Journalismus ab und ĂŒberrascht mit einer bitterbösen Polit-Satire ĂŒber die USA.

    Ausstellung im Cartoonmuseum Basel noch bis in den April: “Joe Sacco. Comics Journalist”

    Ausstellung und PrÀsenz am Fumetto 16.-24. April 2016

    BUMF
    ISBN 978-3-03731-150-9
    120 Seiten, schwarzweiss, Softcover
    EUR (D) 19,40, CHF 28,–

    sticheleien“Sticheleien” von Marjane Satrapi

    Nach einem guten Essen im Hause Satrapi begeben sich die MĂ€nner zum Mittagsschlaf und die Frauen in die KĂŒche. Endlich unter sich, reden die Frauen frisch drauflos, ganz nach dem Motto der Gastgeberin, Marjane Satrapis Großmutter: “Über andere zu reden verschafft dem Herzen Luft!” Ob Drogen, MĂ€nner, Sex oder Tipps, wie man seine JungfrĂ€ulichkeit wieder herstellen kann – kein Thema wird ausgelassen.

    Die Autorin von “Persepolis” bietet uns einen verblĂŒffenden und humorvollen Einblick in den Alltag der bĂŒrgerlichen Frauen Teherans.

    Sticheleien, ISBN 978-3-03731-146-2, 136 Seiten, schwarzweiss, Softcover, EUR (D) 19,80, CHF 28,–

    9783956400469Reprodukt | Halle 5 G108

    “In China” von Sascha Hommer

    2011 reist Sascha Hommer nach China, es ist seine zweite Reise ins Reich der Mitte. Vier Monate lang lebt er in der westchinesischen Millionenstadt Chengdu, wo ein befreundetes Paar ein Stadtmagazin herausgibt.

    Mit 14 Millionen Einwohnern ist die Hauptstadt Sichuans eine Boomtown des 21. Jahrhunderts, die hemmungslos wĂ€chst und wĂ€chst. In seinem Reisetagebuch “In China” widmet sich Sascha Hommer den absurden und abgrĂŒndigen Alltagsgeschichten, die eine Stadt wie Chengdu hervorbringt. Auch fernab der prosperierenden Ballungszentren der OstkĂŒste hat das chinesische Wirtschaftswachstum seine unĂŒbersehbaren Spuren hinterlassen: Aus dem einstigen Aussteigermekka Chengdu ist eine Metropole der chinesischen Gegenwart geworden, die dem westlichen Blick fremd und unzugĂ€nglich bleibt.

    In China, ISBN 978-3-95640-057-5, 176 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, 16,5 x 21 cm, EUR (D) 20,–

    9783956400636“Shit is real” von Aisha Franz

    Von heute auf morgen wird Selma von ihrem Freund verlassen. Eine gute Gelegenheit fĂŒr einen Neuanfang, denkt sie, zieht in eine eigene Wohnung, kĂŒndigt den Job und macht sich auf die Suche nach sich selbst. Aber wie geht das eigentlich? Anders als geplant lebt Selma ziellos in den Tag hinein und findet einfach keinen Platz in der Welt. Die Anschaffung einer Waschmaschine scheint genauso unmöglich wie die Kommunikation mit ihrer Freundin Yumi, die fest im Leben steht und von der sie sich immer mehr entfremdet. Zunehmend verliert Selma den Bezug zur RealitĂ€t und landet in einem Albtraum des Scheiterns


    Shit is real, ISBN 978-3-95640-063-6, 288 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, 19,5 x 22 cm, EUR (D) 24,–

    9783956400773“Arsùne Schrauwen” von Olivier Schrauwen

    1947 reist Olivier Schrauwens Großvater ArsĂšne in eine afrikanische Kolonie. Dort plant sein Cousin die Stadt von morgen, eine moderne Utopie inmitten der Wildnis. ArsĂšne ist ĂŒberwĂ€ltigt von der geheimnisvollen neuen Umgebung; gleichzeitig quĂ€len ihn Dschungelfieber, Trinksucht und die Liebe zu Marieke, der Frau seines Cousins.

    Eine betĂ€ubende Welle aus surrealen AlbtrĂ€umen und hemmungslosen Sexfantasien bricht ĂŒber ihn herein. Ist dieses bizarre Land noch RealitĂ€t oder lĂ€ngst unberechenbare Wahnvorstellung?

    Arsùne Schrauwen, ISBN 978-3-95640-077-3, 260 Seiten, farbig, Hardcover, 22 x 27,5 cm , EUR (D) 39,–

    9783956400711“Eindringlinge” von Adrian Tomine

    Ein Familienschicksal zwischen Krebserkrankung und Stand-up-Comedy. Ein GĂ€rtner mit großen kĂŒnstlerischen Visionen. Eine junge Frau, die einer bekannten Pornodarstellerin wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Ein ungebetener Gast, der in die eigene Vergangenheit einbricht.

    Adrian Tomines ErzĂ€hlungen ĂŒber die Last der Liebe und ihrer Abwesenheit, ĂŒber Ambitionen und die Angst vor dem Leben, ĂŒber IdentitĂ€t und Verlust zeigen ihn auf der Höhe seines Könnens: unberechenbar, schwarzhumorig und tief bewegend.

    Eindringlinge, ISBN 978-3-95640-071-1, 120 Seiten, farbig, Hardcover mit Schutzumschlag, 16,5 x 23,5 cm , EUR (D) 24,–

    “Cinerama” von Charles Berberian

    Charles Berberian, Schöpfer von “Monsieur Jean” und bekennender Cineast, setzt vergessenen Perlen des Trashfilms ein lustvolles Denkmal. Aus oftmals kindlicher Perspektive berichtet er von ominösen italienischen, arabischen oder japanischen Filmen, die sich ihm in den 60er und 70er Jahren auf ewig ins Hirn gebrannt haben. Ob das türkische “Star Wars”, ein Reißer um die rotlippige Tochter Frankensteins oder die Streifen der italienischen B-Movie-Diva Edwige Fenech, die dem jungen Diplomatensohn als sexuelle Initiation dienten – die Reise durch Charles Berberians filmische Sozialisation ist ein grandioses Vergnügen.

    Cinerama, ISBN 978-3-95640-060-5, 56 Seiten, farbig, Klappenbroschur, EUR (D) 14,–

    “Ein letztes Wort zum Kino” von Blutch

    Welchen Einfluss haben Filme auf unser Leben und warum lieben wir sie so sehr? Für den französischen Comickünstler Blutch sind Sprache und Mythen des Films zwei bestimmende Einflüsse auf das eigene Schaffen. In kurzen Comic-Essays begibt er sich auf Spurensuche ins filmische KollektivgedĂ€chtnis und reflektiert spielerisch die Wirkung seiner Jugendikonen wie Claudia Cardinale, Jean-Luc Godard und Luchino Visconti. Mit Witz und Selbstironie zeichnet Blutch in seinem

    Ein letztes Wort zum Kino, ISBN 978-3-95640-062-9, 88 seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 24,–

    9783956400780“Añma 4 – Du wirst wunderbar, men Kind” von Frederik Peeters

    Verloc Nim ist der einzige Überlebende der Expedition, die das RĂ€tsel um die geheimnisvolle Substanz AĂąma aufklĂ€ren soll, und er weiß, dass auch ihn die Verbindung mit AĂąma transformieren wird. Die letzte Etappe gilt nun der Suche nach seiner Tochter, die fĂŒr die Geburt einer neuen Welt sorgen soll.

    Das Science-Fiction-Abenteuer erreicht seinen Höhepunkt: Frederik Peeters beendet sein Epos mit einem fulminanten Finale.

    AĂąama 4, ISBN 9978-3-95640-078-0, 104 Seiten, farbig, Klappenbroschur, 22 x 29 cm, EUR (D) 20,-

    Egmont Graphic Novel | Halle 5 E207

    “Tschernobyl. RĂŒckkehr ins Niemandsland” von Francisco SĂĄnchez & Natacha Bustos

    Am 26. April 1986 explodierte der vierte Reaktor des Kernkraftwerks in Tschernobyl. Der kleine Ort im Norden der Ukraine gilt seitdem als Synonym fĂŒr die Gefahren der Kernenergie. Diese Graphic Novel erzĂ€hlt aus den Blickwinkeln verschiedener Generationen von einer Familie, die ĂŒber Nacht gezwungen war, alles zurĂŒckzulassen, was sie besaß.

    Tschernobyl. RĂŒckkehr ins Niemandsland, ISBN 978-3-7704-5525-6, 192 Seiten, schwarzweiß, Softcover, EUR (D) 19,99

    “Love Addict” von Koren Shadmi

    K. ist Single und wird von seinem Kumpel Brian dazu ĂŒberredet, sich einen Account bei Lovebug zuzulegen, einer Dating-Plattform. Brian gibt ihm Tipps, wie er ĂŒber Lovebug Dates an Land zieht. So trifft sich K. mit diversen Frauen: Eine ist betrunken und beschimpft ihn, eine andere muss stĂ€ndig aufs Klo, wieder eine andere ist besessen von Sex 
 Keine ist die richtige.

    Love Addict, ISBN 978-3-7704-5524-9, 192 Seiten, farbig, Hardcover
    EUR (D) 24,99

    Supercrash

    Hanser | Halle 4 B106

    “Supercrash – Das Zeitalter der Selbstsucht” von Darryl Cunningham

    Börsencrash, Finanzkrise und Bad Banks. Als Antwort darauf greift der britische Cartoonzeichner Darryl Cunningham zum Stift und erzĂ€hlt die Geschehnisse seit dem Platzen der amerikanischen Immobilienblase in seiner Graphic Novel so rasant, bunt und pointiert, dass man die AbsurditĂ€ten des globalen Kapitalismus wirklich versteht. Dabei dringt er zum Kern neoliberaler Politik vor: der Selbstsucht und Gier. In dramatischen Szenen lĂ€sst Cunningham Alan Greenspan, Rick Rubin und andere AnhĂ€nger des Finanzkapitalismus die globale Ökonomie noch einmal an den Rand des Abgrunds fĂŒhren und zeigt, wie die JĂŒnger des Neoliberalismus die Finanzpolitik noch heute bestimmen. Es ist höchste Zeit zu handeln!

    Supercrash, ISBN 978-3-446-44698-4, 248 Seiten, farbig, Flexcover, EUR (D) 19,90

    Jacoby & Stuart | Halle 4 B207

    “Hubert” von Ben Gijsemans

    Die großartigen leisen Bilder dieses talentierten belgischen Künstlers lassen niemanden kalt, ebensowenig das stille Leben seines Protagonisten Hubert. Aus ganzem Herzen wünscht man Hubert, dass er einen Menschen findet, der ihn aus seiner Einsamkeit befreit. Das Leben des introvertierten Hubert besteht aus Museumsbesuchen in Brüssel, London und Paris. Er spricht nur mit wenigen Menschen, und wenn, dann nur über Museen und Kunst. In den Museen fotografiert er die Bilder, die ihm gefallen – im allgemeinen solche von schönen Frauen – und kopiert diese GemĂ€lde dann zuhause. Es gibt nur eine lebendige Person, die ihn wirklich fasziniert, und das ist eine Frau im Haus gegenüber, deren Balkon er aus seinem Fenster sehen kann. Als sie bemerkt, dass er sie fotografiert, scheint sie erschrocken und zeigt sich nicht mehr. Hubert aber malt sie. Das erste Mal, dass ihn eine echte Person inspiriert. Das lĂ€sst hoffen 


    Hubert, ISBN 978-3-941787-81-0, 96 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 24,–

    “Der Treck” von Eduard Torrents & Denis Lapiùre

    Vor achtzig Jahren begann der spanische Bürgerkrieg, an dessen Ende fast eine halbe Million Menschen in langen Trecks über die PyrenĂ€en nach Frankreich flohen. Dort wurden sie, getrennt nach Frauen und MĂ€nnern, in Lagern interniert. Diese Graphic Novel beruht auf dem Schicksal einer der Familien. Frankreich 1975. Angelita steht unter Schock. Ihre Mutter ist in ein Krankenhaus eingeliefert worden – in Barcelona! Was hat sie, die doch geschworen hatte, zu Francos Lebzeiten nie wieder einen Fuß auf spanischen Boden zu setzen, dort zu tun gehabt? WĂ€hrend der Fahrt zu ihrer Mutter erinnert sich Angelita an die Flucht nach dem Sieg der Faschisten, an das Leben ohne Vater. Der wurde mit 926 weiteren Spaniern von den Nazis ins KZ Mauthausen verschleppt und ist dort, so heißt es, umgekommen. Doch was Angelita nun in Barcelona erfĂ€hrt, hebt ihr Leben aus den Fugen. Der Treck wird aus zwei Perspektiven erzĂ€hlt: aus der der Tochter und aus der des totgeglaubten Vaters. Und eben diese ErzĂ€hlweise, gepaart mit den einfühlsamen Zeichnungen, machen diese Familiengeschichte so berührend.

    Der Treck, ISBN 978-3-941787-94-0, 136 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 24,–

    Der Araber von morgenKnaus | Halle 3 C100

    “Der Araber von morgen Eine Kindheit im Nahen Osten (1984 – 1985)” von Riad Sattouf

    Nach den Sommerferien kehrt der kleine blonde Junge mit seiner Familie nach Syrien zurĂŒck, um dort zur Schule zu gehen und ein richtiger Araber zu werden – wie sein Vater. Schon der erste Band der mehrteiligen, gezeichneten ErzĂ€hlung ĂŒber seine Kindheit zwischen arabischer und westlicher Welt wurde ein internationaler Erfolg und hymnisch gefeiert, von Kritik, Lesern und Schriftstellerkollegen. Riad Sattouf gehört “zu den besten Zeichnern seiner Generation” (L’Obs), sein “Araber von morgen” ist “schon jetzt ein Klassiker” (Le Point).

    Der Araber von morgen Eine Kindheit im Nahen Osten (1984 – 1985), ISBN 978-3-641-68893-6, 158 Seiten, farbig, Softcover, EUR (D) 19,99

    Glenn Gould

    Knesebeck | Halle 4 C202

    “Glenn Gould – Leben Off-Beat” von Sandrine Revel

    Glenn Gould wurde 1933 in Toronto geboren. Mit drei Jahren gab er sein erstes Recital. Mit fĂŒnf spielte er erstmals eine seiner eigenen Kompositionen vor Publikum. Mit zwölf bestand er sein Solistenexamen und gab sein erstes professionelles Konzert. Er ist 100% Musiker, fĂ€hig, ganze Partituren innerhalb in weniger als einer Stunde auswendig spielen zu können. Sein Stil ist sehr persönlich, unkonventionell, spektakulĂ€r, man kann fast sagen exzentrisch. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere entscheidet Gould, keine Konzerte mehr zu geben und sich aus der Öffentlichkeit zurĂŒck zu ziehen. Er arbeitete danach ausschließlich in Studios, um dort seine Musil tage- und nĂ€chtelang aufzunehmen. Durch seine Aufnahmen wurde er zu einem wahren Rockstar der klassischen Musik.

    Glenn Gould – Leben Off-Beat”, ISBN 978-3-86873-750-9, 136 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 24,95

    Der alte Mann und das Meer“Der alte Mann und das Meer” von Ernest Hemingway und Thierry Murat

    Kuba, Anfang der 1950er-Jahre. Seit 84 Tagen hat der alte Santiago keinen Fisch nach Hause gebracht. Schließlich fĂ€hrt er weiter aufs Meer hinaus als je zuvor. Dann beißt ein riesiger Schwertfi sch an. Der epische Kampf zwischen dem großen Fisch und dem alten Mann wird drei Tage und drei NĂ€chte dauern. FĂŒr Der alte Mann und das Meer erhielt Hemingway den Pulitzer Preis. Thierry Murat durchdringt mit seinen eleganten und empathischen Zeichnungen dieses Meisterwerk und verleiht seinem Stil und seinem Rhythmus neuen Ausdruck.

    Der alte Mann und das Meer, ISBN 978-3-86873-927-5, 127 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 19,95

    Kunstanstifter | Halle 5 F213

    “Werther Reloaded” von Franziska Walter (nach J.W.von Goethe)

    Goethes Werther wird durch Franziska Walthers Bilder in die Gegenwart versetzt und mit aktuellen Problemen, wie z. B. der vom Kontrollzwang bessesenen Mutter, schnell wechselnden Partnerschaften, Drogen etc. konfrontiert. Als Art Director in New York von Konsum und Wollust getrieben, entgleist das Leben des jungen Mannes zunehmend. Erst als die schöne Lotte in sein Leben tritt und er ĂŒber die Naturerfahrung wieder zu sich selbst findet, scheint alles anders zu werden. Doch gibt es diesmal ein Happy End?

    Werther Reloaded, ISBN 978-3-942795-37-1, 224 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 22,–

    Mami Verlag | Halle 5 G108

    “Katze hasst Welt” von Kathrin Klingner

    Jedes Wochenende CaffĂš Latte schĂ€umen für betrunkene Junggesellinnen-Abschiede auf dem Hamburger Kiez. Freunde, die sich mit gut gemeinten RatschlĂ€gen in Sachen Beziehung nicht zurückhalten. Kolleginnen, die ungefragt zur Gesichtsenthaarung raten. Der Alltag der misantrophen Protagonistin Katze ist eine Abfolge von tragischen und komischen Situationen, die Katze stoisch und schweigsam über sich ergehen lĂ€sst.

    Katze hasst Welt, ISBN 978-3-95640-086-5, 96 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, 17,6 x 25 cm, 17 EUR

    “Das Ding, das auf mein Stolpern lauert” von Lena HĂ€llmayer

    Lena zeichnet jeden Tag etwas auf. Sie beobachtet oder belauscht, erlebt und findet. Im Alltag, im Urlaub, auf der Straße und auf dem Sofa, schwanger und am Tag nach der Geburt ihres zweiten Kindes. Jetzt teilt Lena diesen kostbaren, intimen, mitunter abgrĂŒndigen Schatz aus 365 Zeichnungen: “Das Ding, das auf mein Stolpern lauert” ist ein Buch ĂŒber Liebe und Frust, MĂŒdigkeit und Schmerz, ĂŒber die Angst zu sterben – und die Möglichkeit, Mutter und Zeichnerin in einem zu sein.

    Das Ding, das auf mein Stolpern lauert, ISBN 978-3-95640-087-2, 368 Seiten, farbig, Klappenbroschur, 19 x 19 cm, 24 EUR

    “SIE” von Karin Kraemer

    SIE ist eine Person, die anders ist als die anderen. SIE spricht nicht. SIE fordert nichts. SIE tut Dinge, die manchmal vielleicht ungewöhnlich jedoch harmlos sind. In einer Welt von DoppelgĂ€ngerinnen irritiert SIE durch Ihre bloße Anwesenheit. SIE geht ihren Weg – folgt man ihr, so wundert man sich.

    Karin Kraemer, geboren 1982 in Aachen, lebt und arbeitet als Illustratorin und Zeichnerin in Hamburg. Sie beteiligt sich regelmĂ€ĂŸig an Ausstellungen und Publikationen im In- und Ausland.

    SIE, ISBN 978-3-95640-085-8, 188 Seiten, zweifarbig, 25 x 32 cm, 6 Hefte im Schuber, 29 EUR

    BÀrenkönig, EinzelbandPopcom | Halle 1 B101

    “BĂ€renkönig” von Mobidic

    Xipil wird von ihrem Vater als Opfer fĂŒr die Kaimangöttin auserkoren. Allein sitzt sie an der Opferstelle und wartet auf ihren Tod. Doch als der BĂ€renkönig erscheint, ist sie verwirrt. Er verabscheut die alten Riten und befreit sie kurzerhand.

    Xipil weiß nicht, wie ihr geschieht, und lĂ€uft zu ihrem Dorf zurĂŒck, aber der Hass ihres eigenen Stammes ist ihr gewiss und der BĂ€renkönig muss eingreifen …

    BÀrenkönig, ISBN 978-3-8420-2330-7, 112 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 16,95

    Fairy Quest, Band 2: Ausgestoßene“Fairy Quest, Band 2: Ausgestoßene” von Paul jenkins, Humberto Ramos & Leonardo Olea

    Mit harter Hand regiert Herr Grimm ĂŒber den MĂ€rchenwald und lĂ€sst seine Gedankenpolizei unnachgiebig jeden Versuch unterdrĂŒcken, von den alten Geschichten abzuweichen.

    Aber RotkĂ€ppchen hat all das lĂ€ngst satt und möchte ihre Zeit viel lieber mit dem Wolf verbringen, mit dem sie heimlich befreundet ist. Gemeinsam stehen die beiden schließlich gegen Grimms Regeln auf!

    Fairy Quest, Band 2, ISBN 978-3-8420-1808-2, 64 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 14,–

    reMIND, Band 1“reMIND, Band 1″ von Jason Brubaker

    Sonja ist LeuchtturmwĂ€rterin in einer kleinen KĂŒstenstadt. Eines Tages verschwindet ihr Kater Victuals. Jeder gibt dem “Echsenmann” die Schuld, doch Sonja weiß es besser: Dieser Butzemann wurde nur von ihrem Vater erfunden, damit die Stadt spannender auf Touristen wirkt.

    Doch plötzlich taucht Victuals wieder auf und ist ĂŒberraschend intelligent. Irgendwer macht unorthodoxe Experimente und hat ihren Kater mit dem Gehirn des Echsenmannes ausgestattet …

    reMIND, Band 1, ISBN 978-3-8420-2161-7, 152 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 22,–

    Ghost Realm, Band 1“Ghost Realm, Band 1″ von Timo Wuerz

    Die Jugendlichen Elvira und Sam haben es im Leben nicht leicht: Elvira kÀmpft mit ihrer alkoholabhÀngigen Mutter, die den Tod ihres Mannes noch nicht verarbeitet hat, und Sam leidet unter dem Erwartungsdruck seines Vaters.

    Als die beiden Freunde eines Abends vor einer Gruppe SchlĂ€ger fliehen, landen sie im GeschĂ€ft des mysteriösen Doktor Wang. Dort gehen seltsame Voodoo-Dinge vor sich und die Welt von Elvira und Sam steht plötzlich auf dem Kopf …

    Ghost Realm, Band 1, ISBN 978-3-8420-2577-6, 140 Seiten, Hardcoer, EUR (D) 16,–

    Giant Days, Band 1: Auf sie mit GebrĂŒll!“Giant Days, Band 1: Auf sie mit GebrĂŒll” von John Allison, Lissa Treiman, Whitney Cogar

    Die vernĂŒnftige Susan Ptolemy, die chaotische Esther de Groot und die naive Daisy Wooton gehen seit Kurzem auf die Uni. Trotz ihres unterschiedlichen Wesens werden sie schnell beste Freundinnen, die einander in allen Lebenslagen beistehen.

    Sie pflegen sich gegenseitig durch die schlimmste Krankheit, beschimpfen böse Exfreunde oder schmieden perfide PlÀne, um in der Uni mal ordentlich aufzurÀumen! Vor den MÀdchen ist keiner sicher!

    Giant Days, ISBN 978-3-8420-2387-1, 112 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 14,–

    Heart in a Box, Einzelband“Heart in a Box” von Kelly Thompson & Meredith McLaren

    Emma ist am Boden zerstört. Selbst ihr bester Freund Xan kriegt sie nur schwer aus dem Bett. Schuld daran ist ein Mann, dessen Name nicht genannt werden darf. Zumindest nicht in ihrer NÀhe.
    Er hat ihr Herz gebrochen und Emma wĂŒrde es sich am liebsten rausreißen.

    Als ein mysteriöser Mann plötzlich vor ihr erscheint und ihr genau das verspricht, erhofft sie sich ein schmerzfreies Leben. Doch alles kommt ganz anders …

    Heart in a Box
    ISBN 978-3-8420-1809-9, 160 Seiten, farbig, Hardcover
    EUR (D) 16,–

    Steve Jobs – Das wahnsinnig geniale Leben des iPhone-Erfinders. Eine Comic-Biographie

    S. Fischer |Halle 4 B 202

    “Steve Jobs – Das wahnsinnig geniale Leben des iPhone-Erfinders. Eine Comic-Biographie” von Jessie Hartland

    Das Genie hinter dem iPhone – Steve Jobs, der Mann mit der Zukunftsvision.
    Die Wetter-App auf unserem iPad sagt uns, was wir morgens anziehen sollen. Die Musik, die uns den Tag ĂŒber begleitet, haben wir von iTunes. Und der Film, den wir abends schauen, ist von Pixar.
    Hinter all diesen Produkten steht Steve Jobs. Der Mann mit dem schwarzen Pullover bestimmt unseren Alltag – auch noch Jahre nach seinem Tod. Selbst das Internet gĂ€be es ohne ihn vermutlich nicht.

    Steve Jobs – Das wahnsinnig geniale Leben des iPhone-Erfinders, ISBN 978-3-7373-4027-4, 240 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, EUR (D) 16,99

    Schreiber & Leser | Halle 5 E207

    “Der Marokkanische FrĂŒhling – 1. Lockruf Tanger” von Maurin Defrance, Fabien Nury, Fabien Bedouel & Merwan

    Calixtus von Prampeand, Offizier aus altem Adel, und Leon Matilo, Kleinganove aus Korsika, schließen im SchĂŒtzengraben des Ersten Weltkriegs einen Pakt: Sollten sie das Kriegsinferno ĂŒberleben, werden sie Piraten. Gemeinsam.
    TatsÀchlich klopft Leon drei Jahre spÀter an das Portal von Schloss Prampeand. In der Hinterhand hat er eine Schiffsladung Waffen zum Verschieben


    Der Marokkanische FrĂŒhling – 1. Lockruf Tanger, ISBN 978-3-943808-88-9, 128 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 24,80

    “Corto Maltese – 13. Unter der Mitternachtssonne” von Juan DĂ­az Canales & RubĂ©n Pellejero

    1915, Corto Maltese durchquert die eisigen Weiten des arktischen Nordens zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada. Er hat eine Botschaft im GepĂ€ck, die ihm sein Freund Jack London für eine ehemalige Jugendliebe anvertraut hat. Als Gegenleistung für diese Mission verspricht ihm der Schriftsteller ein neues Abenteuer
 und einen geheimnisvollen Schatz!

    Corto Maltese – 13. Unter der Mitternachtssonne, ISBN 978-3-943808-95-7 , 100 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 24,80
    Corto Maltese – 13. Unter der Mitternachtssonne
    , ISBN 978-3-946337-04-1 , 100 Seiten, schwarzweiß, Hardcover, EUR (D) 24,80

    Splitter | Halle 1 B101

    “Teufelsmaul” von Jerome Charyn & Boucq

    Nachdem sich ihr erstes gemeinsames Werk »Die Frau des Magiers« als vielfach ausgezeichneter Erfolg erwies, setzte das KĂŒnstlergespann aus Starzeichner François Boucq und Ausnahmeschriftsteller JerĂŽme Charyn mit »Teufelsmaul« seine Zusammenarbeit fort. Doch tauschten sie die surrealistische Verspieltheit des VorgĂ€ngers gegen die Elemente eines handfesten Agententhrillers mit politischem Background. Vor dem Hintergrund des Kalten Krieges entwickeln Boucq und Charyn eine aufregende ErzĂ€hlung, in der sich der ÜberlĂ€ufer »Teufelsmaul« mitten in Amerika gegen die Übergriffe des KGB erwehren muss. Splitter prĂ€sentiert das preisgekrönte Meisterwerk in edlem Hardcover und mit neuem Lettering.

    Teufelsmaul, ISBN 978-3-95839-228-1, 128 Seiten, Hardcover, EUR (D) 24,80

    “Shame” von John Bolton

    John Bolton, mehrfach nominierter PreistrĂ€ger des Eisner-Awards, ist bereits zu Lebzeiten eine Legende, eine Ikone der Phantastik. Sein unverwechselbarer und zugleich ungemein variabler Stil, der vom Fotorealismus bis zum abstrakten Schwarzweiß-Spiel die gesamte Palette des Comics abdeckt, ermöglichte ihm die Zusammenarbeit mit zahlreichen GrĂ¶ĂŸen des Horrors – von Sam Raimi („The Evil Dead“) bis zu Clive Barker („Ein höllischer Gast“). Sein jĂŒngstes Werk „Shame“ ist ein dĂŒsteres MĂ€rchen ĂŒber eine von bizarren Kreaturen bevölkerte Welt, die der unseren dennoch erschreckend Ă€hnelt
 Ein kĂŒnstlerisch hochkomplexes SpĂ€twerk und zugleich Boltons womöglich schönste Arbeit!

    Shame, ISBN 978-3-95839-217-5, 192 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 29,80

    Verbrecher Verlag | Halle 5 G204

    “Abend im Abendland” von Oliver Grajewski

    „Neo Rauch wĂŒrde ich den Arsch abmalen!“ Im Widerstreit zu den etablierten KĂŒnsten zeichnet Grajewski ein Bild von Europa, wie es knalliger kaum sein könnte. Mit ĂŒberraschenden grafischen Details, abstrusen Bild-Text-Kombinationen und starker visueller Poesie. Der Autor ĂŒberschreitet die ĂŒblichen Grenzen des Mediums und schafft ein Buch GEGEN den DĂ€mmerzustand der Bourgeoisie und FÜR den Reichtum unserer populĂ€ren Alltagskultur.

    Abend im Abendland, ISBN 9783957321497, 164 Seiten, farbig, Softcover, EUR (D) 28,–

    Voland & Quist | Halle 5 G112

    “Zátopek” von Jan Novák & Jaromir 99

    Sommer 1952, das tschechoslowakische Olympiateam ist bereit zum Abflug nach Helsinki. Nur einer fehlt: Nationalheld Emil Zåtopek, Goldmedaillenfavorit auf seiner Spezialdistanz 10.000 Meter. Er befindet sich im Streik und weigert sich mitzukommen, wenn nicht auch MittelstreckenlÀufer Stanislav Jungwirth mit zu den Olympischen Spielen darf, der ausgeladen wurde, weil sein Vater wegen antikommunistischer Umtriebe im GefÀngnis sitzt. Man droht Zåtopek, lockt ihn, versucht ihn zu bestechen, sogar Jungwirth selbst drÀngt ihn zu fliegen. Doch er bleibt stur. Zwei Tage spÀter fliegt ein Sonderflug von Prag nach Helsinki. An Bord: Emil Zåtopek und Stanislav Jungwirth. Das Regime hat nachgegeben. Zåtopek gewinnt danach alle drei Langlaufwettbewerbe, was nie wieder jemand schaffen sollte.

    Zåtopek,  ISBN 978-3863911386, 300 Seiten, farbig, EUR (D) 24,90

    Graphic Novels auf der Leipziger Buchmesse – Das Veranstaltungsprogramm

    16. MĂ€rz 2016

    Am morgigen Donnerstag beginnt die diesjÀhrige Leipziger Buchmesse. Bis Sonntag werden hier wie in jedem Jahr auch Comics im Mittelpunkt stehen und dabei auch viele Verlage ihre neuen Graphic Novels prÀsentieren. Morgen werden an dieser Stelle alle Messe-Neuerscheinungen vorgestellt, heute steht das Veranstaltungsprogramm im Mittelpunkt. Das beginnt schon am heutigen Mittwoch mit der Verleihung des Luchs Kinder- und Jugendbuchpreises an Reinhard Kleist.

    Zum gesamten Comicprogramm, auch der der Manga Comic Convention, geht es hier, das Programm der Independent-Messe The Millionaires Club gibt es hier.

    MITTWOCH, 16. MĂ€rz | Ring-CafĂ©, Roßplatz 8, 04103, Leipzig (Zentrum)
    ‱ LUCHS-Preisverleihung – Verleihung des LUCHS Kinder- und Jugendbuchpreises von der ZEIT und Radio Bremen an Reinhard Kleist

    DONNERSTAG, 17. MÄRZ bis SONNTAG, 20. MÄRZ

    je ab 10 Uhr | Kulturfabrik Leipzig, Frauenkultur e.V., Windscheidstr. 51, 04277, Leipzig (SĂŒd)
    ‱ “Kleine Geschichte des Feminismus” – Comicausstellung

    je ab 10 Uhr | Museum fĂŒr Druckkunst Leipzig , Nonnenstr. 38, 04229, Leipzig (West)
    ‱ “Kafka in Komiks” – Begehbare Installation

    QRT_Cover.inddDONNERSTAG, 17. MÄRZ

    10 Uhr | Kinderbuchladen Serifee, Karl-Liebknecht-Str. 36, 04107, Leipzig (SĂŒd)
    ‱ “Q-R-T – Der neue Nachbar” (Reprodukt) – Comiclesung mit Autor Ferdinand Lutz und Dominik MĂŒller

    10.30 Uhr | Schwarzes Sofa Halle 1, Stand A401/C400
    ‱ PrĂ€sentation des Projektmoduls “Mythos und Geschichte in Comics und Graphic Novels”

    10.30 Uhr | Kinder- und Jugendzentrum Halle 5 e.V., Windscheidstrasse 51, 04277, Leipzig
    ‱ “Ariol – Ein kleiner Esel wie Du und ich” (Reprodukt) – Lesung mit Matthias Wieland

    11 Uhr | Leseinsel Junge Verlage Halle 5, Stand G200
    ‱ “Der Traum von Olympia” (Carlsen) – PrĂ€sentation mit Reinhard Kleist

    14 Uhr | Fachforum 1 (Verlagsforum) Halle 5, Stand F600
    ‱ “Graphic Novel und stationĂ€rer Buchhandel. Eine ausbaufĂ€hige Beziehung?” – Wie BuchhĂ€ndler mit gezielter Sortimentserweiterung die Kundengruppe erweitern können.

    15 Uhr | Forum Kinder-Jugend-Bildung Halle 2, Stand A501 / B502
    ‱ “Kinderkram – Fördern Comics Leselust? – Podium mit Michael Groenewald, Christine Kranz, Monika Osberghaus, Patrick Wirbeleit, Moderation: Katja LĂŒthge

    19.30 Uhr | Hochschule fĂŒr Grafik und Buchkunst, WĂ€chterstr. 11, 04107, Leipzig (SĂŒd)
    ‱ “25 Jahre Reprodukt: Franz, Haifisch, Hommer und Wandschneider zu Gast bei der Illustrationsklasse” mit Aisha Franz, Anna Haifisch, Sascha Hommer, Lasse Wandschneider

    9783956400636FREITAG, 18. MÄRZ

    10 Uhr | LIFE – Leipziger Forschungszentrum fĂŒr Zivilisationserkrankungen, Philipp-Rosenthal-Straße 27, 04103 , Leipzig (Zentrum)
    ‱ “Q-R-T – Der neue Nachbar” (Reprodukt) – Comiclesung mit Autor Ferdinand Lutz und Dominik MĂŒller

    10.30 Uhr | Schwarzes Sofa Halle 1, Stand A401/C400
    ‱ PrĂ€sentation des Projektmoduls “Mythos und Geschichte in Comics und Graphic Novels”

    11 Uhr | Leseinsel Junge Verlage Halle 5, Stand G200
    ‱ “Shit is real” und “In China” (beide Reprodukt) – Lesung mit Aisha Franz und Sasha Hommer

    978395640058211 Uhr | Lese-Treff Halle 2, Stand G501
    ‱ “Anna + Froga” (Reprodukt) – Lesung mit Matthias Wieland aus dem Band von Anouk Ricard

    12 Uhr | Lesebude 1 Halle 2, Stand F315
    ‱ “Ariol – Ein kleiner Esel wie Du und ich” (Reprodukt) – Lesung mit Matthias Wieland aus dem Band von Emmanuel Guibert & Marc Boutavant

    14.30 Uhr | Leseinsel Junge Verlage Halle 5, Stand G200
    ‱ “Im Eisland” (Hinstorff Verlag) – Vorstellung des dritten Bandes der Trilogie von und mit Kristina Gehrmann

    15 Uhr | Schwarzes Sofa Halle 1, Stand A401/C400
    ‱ “Comic makes the World go round” – GesprĂ€ch mit Timo Wuerz (“Ghost Realm”) und Daniel Lieske (“Die Wormworld-Saga”, beide Tokyopop, bzw. Popcom), Moderation: Matthias Penkert-Hennig

    SAMSTAG, 19. MÄRZ

    ab 10 Uhr | Stadtbibliothek Leipzig, Wilhelm-Leuschner-Platz 10, 04107, Leipzig (Zentrum)
    ‱ Thementag Manga + Comic in der Stadtbibliothek

    10.30 Uhr | Leseinsel Junge Verlage Halle 5, Stand G200
    ‱ “Als wir gegen die Deutschen verloren” und “Hieronymus Bosch” (beide avant-verlag) – Axel Hallig im GesprĂ€ch mit Autoren Guido van Driel & Marcel Ruijters

    10.30 Uhr | Forum DIE UNABHÄNGIGEN Halle 5, Stand H309
    ‱ “ArsĂšne Schrauwen” (Reprodukt) – Autor Olivier Schrauwen im GesprĂ€ch mit Christian Maiwald

    11 Uhr | Leseinsel Junge Verlage Halle 5, Stand G200
    ‱ “Family Living – Die ungeschönte Wahrheit” (Edition Moderne) – Autorin Lotta Sjöberg im GesprĂ€ch mit Christian Maiwald

    Picture12.30 Uhr | Lesecafé Buchkunst und Grafik Halle 3, Stand G603
    ‱ “Da wird sich nie was Ă€ndern” (Jaja-Verlag) – Lesung mit Autorin Ulla Loge und Freunden

    16 Uhr | Lesecafé Buchkunst und Grafik Halle 3, Stand G603
    ‱ “Neues aus Flandern und den Niederlanden” – GesprĂ€ch mit Erik Kriek und Oliver Schrauwen

    17 Uhr | Galerie fĂŒr Zeitgenössische Kunst, Karl-Tauchnitz-Straße 09-11, 04107, Leipzig
    ‱ “Anna + Froga” – Lesung mit Matthias Wieland aus dem Band von Anouk Ricard

    19 Uhr | Schauspielhaus, Baustelle Bosestraße 1, 04109, Leipzig (Zentrum)
    ‱ “Flutch – Literarisches Speeddating” u.a. mit Erik Kriek und Olivier Schrauwen

    family-livingSONNTAG, 20. MÄRZ

    10 Uhr | taz.studio Halle 5, Stand H408
    ‱
    “Kinder- und Jugendbuchlesemarathon – Hast Du’s schon gelesen?” – mit Comics fĂŒr Kinder und Jugendliche von 1-16

    10.30 Uhr | Nordisches Forum Halle 4, Stand D300
    ‱ “Family Living – Die ungeschönte Wahrheit” – Autorin Lotta Sjöberg im GesprĂ€ch mit Grit Thunemann

    11.30 Uhr | Leseinsel Junge Verlage Halle 5, Stand G200
    “Rodolphe Töpffer – der Pionier des modernen Comic?” – GesprĂ€ch zwischen Axel Hallig und Herausgeber Simon Schwartz (“Die Liebesabenteuer des Monsieur Vieux Bois” von Rodolphe Töpffer, avant-verlag)

    “Viel wunderschöner”

    15. MĂ€rz 2016

    9783956400575In der heutigen Ausgabe der SĂŒddeutschen Zeitung stellt Thomas von Steinaecker “In China” von Sascha Hommer (Reprodukt) vor. Wie er in “Viel wunderschöner” schreibt, “fördert Hommer immer wieder Preziosen des Alltags zu Tage”.

    Verlagstext: 2011 reist Sascha Hommer nach China, es ist seine zweite Reise ins Reich der Mitte. Vier Monate lang lebt er in der westchinesischen Millionenstadt Chengdu, wo ein befreundetes Paar ein Stadtmagazin herausgibt.
    Mit 14 Millionen Einwohnern ist die Hauptstadt Sichuans eine Boomtown des 21. Jahrhunderts, die hemmungslos wĂ€chst und wĂ€chst. In seinem Reisetagebuch “In China” widmet sich Sascha Hommer den absurden und abgrĂŒndigen Alltagsgeschichten, die eine Stadt wie Chengdu hervorbringt. Auch fernab der prosperierenden Ballungszentren der OstkĂŒste hat das chinesische Wirtschaftswachstum seine unĂŒbersehbaren Spuren hinterlassen: Aus dem einstigen Aussteigermekka Chengdu ist eine Metropole der chinesischen Gegenwart geworden, die dem westlichen Blick fremd und unzugĂ€nglich bleibt.

    Neu bei Popcom

    11. MĂ€rz 2016

    BĂ€renkönig, Einzelband“BĂ€renkönig” von Mobidic

    Xipil wird von ihrem Vater als Opfer fĂŒr die Kaimangöttin auserkoren. Allein sitzt sie an der Opferstelle und wartet auf ihren Tod. Doch als der BĂ€renkönig erscheint, ist sie verwirrt. Er verabscheut die alten Riten und befreit sie kurzerhand.

    Xipil weiß nicht, wie ihr geschieht, und lĂ€uft zu ihrem Dorf zurĂŒck, aber der Hass ihres eigenen Stammes ist ihr gewiss und der BĂ€renkönig muss eingreifen …

    BÀrenkönig, ISBN 978-3-8420-2330-7, 112 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 16,95
    bereits erschienen

    Fairy Quest, Band 2: Ausgestoßene“Fairy Quest, Band 2: Ausgestoßene” von Paul jenkins, Humberto Ramos & Leonardo Olea

    Mit harter Hand regiert Herr Grimm ĂŒber den MĂ€rchenwald und lĂ€sst seine Gedankenpolizei unnachgiebig jeden Versuch unterdrĂŒcken, von den alten Geschichten abzuweichen.

    Aber RotkĂ€ppchen hat all das lĂ€ngst satt und möchte ihre Zeit viel lieber mit dem Wolf verbringen, mit dem sie heimlich befreundet ist. Gemeinsam stehen die beiden schließlich gegen Grimms Regeln auf!

    Fairy Quest, Band 2, ISBN 978-3-8420-1808-2, 64 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 14,–, bereits erschienen

    reMIND, Band 1“reMIND, Band 1″ von Jason Brubaker

    Sonja ist LeuchtturmwĂ€rterin in einer kleinen KĂŒstenstadt. Eines Tages verschwindet ihr Kater Victuals. Jeder gibt dem “Echsenmann” die Schuld, doch Sonja weiß es besser: Dieser Butzemann wurde nur von ihrem Vater erfunden, damit die Stadt spannender auf Touristen wirkt.

    Doch plötzlich taucht Victuals wieder auf und ist ĂŒberraschend intelligent. Irgendwer macht unorthodoxe Experimente und hat ihren Kater mit dem Gehirn des Echsenmannes ausgestattet …

    reMIND, Band 1, ISBN 978-3-8420-2161-7, 152 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 22,–, bereits erschienen

    Ghost Realm, Band 1“Ghost Realm, Band 1″ von Timo Wuerz

    Die Jugendlichen Elvira und Sam haben es im Leben nicht leicht: Elvira kÀmpft mit ihrer alkoholabhÀngigen Mutter, die den Tod ihres Mannes noch nicht verarbeitet hat, und Sam leidet unter dem Erwartungsdruck seines Vaters.

    Als die beiden Freunde eines Abends vor einer Gruppe SchlĂ€ger fliehen, landen sie im GeschĂ€ft des mysteriösen Doktor Wang. Dort gehen seltsame Voodoo-Dinge vor sich und die Welt von Elvira und Sam steht plötzlich auf dem Kopf …

    Ghost Realm, Band 1, ISBN 978-3-8420-2577-6, 140 Seiten, Hardcoer, EUR (D) 16,–, erscheint im MĂ€rz

    Giant Days, Band 1: Auf sie mit GebrĂŒll!“Giant Days, Band 1: Auf sie mit GebrĂŒll” von John Allison, Lissa Treiman, Whitney Cogar

    Die vernĂŒnftige Susan Ptolemy, die chaotische Esther de Groot und die naive Daisy Wooton gehen seit Kurzem auf die Uni. Trotz ihres unterschiedlichen Wesens werden sie schnell beste Freundinnen, die einander in allen Lebenslagen beistehen.

    Sie pflegen sich gegenseitig durch die schlimmste Krankheit, beschimpfen böse Exfreunde oder schmieden perfide PlÀne, um in der Uni mal ordentlich aufzurÀumen! Vor den MÀdchen ist keiner sicher!

    Giant Days, ISBN 978-3-8420-2387-1, 112 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 14,–, erscheint im MĂ€rz

    Heart in a Box, Einzelband“Heart in a Box” von Kelly Thompson & Meredith McLaren

    Emma ist am Boden zerstört. Selbst ihr bester Freund Xan kriegt sie nur schwer aus dem Bett. Schuld daran ist ein Mann, dessen Name nicht genannt werden darf. Zumindest nicht in ihrer NĂ€he. Er hat ihr Herz gebrochen und Emma wĂŒrde es sich am liebsten rausreißen.

    Als ein mysteriöser Mann plötzlich vor ihr erscheint und ihr genau das verspricht, erhofft sie sich ein schmerzfreies Leben. Doch alles kommt ganz anders …

    Heart in a Box, ISBN 978-3-8420-1809-9, 160 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 16,–, erscheint im MĂ€rz

    Neu bei transcript

    10. MĂ€rz 2016

    “Die phantastische Serie – UnschlĂŒssigkeit, Bedeutungswahn und offene Enden” von Hannes Niepold

    Serien wie “Lost”, “Twin Peaks” oder “Like a Velvet Glove Cast in Iron” (dt. “Wie ein samtener Handschuh in eisernen Fesseln” von Dan Clowes, Reprodukt) faszinieren uns nicht zuletzt deshalb so nachhaltig, weil sie mit etlichen Regeln des ErzĂ€hlens zu brechen scheinen, insbesondere mit der traditionellen und in diesen Serien besonders heraufbeschworenen Annahme einer letztlichen Sinnhaftigkeit aller Elemente einer Narration.
    Hannes Niepold zeigt erstmals die gemeinsamen ErzĂ€hlstrukturen und -verfahren dieser phantastischen Serien auf und beschreibt den grundlegenden Zusammenhang von offen-endiger SerialitĂ€t, Phantastik und Improvisation. Die Studie umreißt damit eine spezifische ErzĂ€hlform, welche bislang als solche noch nicht betrachtet wurde.

    Die phantastische Serie, ISBN 978-3-8376-3423-5, 202 Seiten, Softcover, EUR (D) 29,99, erschienen bei transcript