Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Deutsch-französischer Comicworkshop in Leipzig

6. Januar 2015

Auch in diesem Jahr richtet das deutsch-französisches forum junger kunst wieder einen Comicworkshop in Leipzig aus, fĂŒr den man sich nun anmelden kann. Stattfinden wird er vom 8. Juli bis zum 18. Juli 2015 und wie auch in den vergangenen Jahren werden Mawil und Yassine die Kursleitung ĂŒbernehmen.

FĂŒr bis zu 12 Comicbegeisterte mit Vorkenntnissen sowie Interesse an Zeichnungen und GeschichtenerzĂ€hlen. Gemeinsam werden Ideen und Storyboards entwickelt und eigene Kurzgeschichten umgesetzt – mit ihnen wird ein Comicheft produziert und prĂ€sentiert.

Die TeilnahmegebĂŒhr betrĂ€gt EUR 380,– (inklusive Übernachtung und Verpflegung), bzw. EUR 190,– (ohne Übernachtung). Reisekosten können erstattet werden. Weitere Informationen zum Kurs finden sich auf der Website des forums junger kunst und auf facebook.

Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis 2015 fĂŒr Comic

5. Januar 2015

In diesem Jahr wird mit dem Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis erstmals ein Comic, beziehungsweise dessen ÜbersetzerIn ausgezeichnet. Der Preis ist mit 12.000 EUR dotiert. Eingereicht werden können alle noch lieferbaren Comics, die nach dem 1. Januar 2012 erschienen sind, Verlage können bis zu zwei Titel einsenden, Selbsteinreichungen sind möglich.

Mit dem Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis werden alle zwei Jahre Übersetzungen wechselnder Literaturgattungen ausgezeichnet. Zuletzt gingen die Preise fĂŒr ein Werk der Weltliteratur an Eike Schönfeld (2013, fĂŒr Sherwood Anderson: “Winesburg, Ohio”), fĂŒr Kurzprosa an Burkhart Kroeber (2011, fĂŒr Italo Calvino: “Die unsichtbaren StĂ€dte”) und fĂŒr Lyrik an Dr. Gisela Kraft (2009, fĂŒr NĂązim Hikmet: “Die Namen der Sehnsucht”)

Ausgeschrieben wird der Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis vom Freundeskreis zur Förderung literarischer und wissenschaftlicher Übersetzungen e.V. und vom Ministerium fĂŒr Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-WĂŒrttem­berg finanziert. Bewerbungen können vom 15. Januar bis 20. MĂ€rz eingereicht werden. Die Preisverleihung wird voraussichtlich im September in Biberach stattfinden. Weitere Infos zur Ausschreibung finden sich auf boersenblatt.net.

Fumetto: Ausstellungen 2015

2. Januar 2015

Das Luzerner Comicfestival Fumetto, das in diesem Jahr vom 7. bis zum 15. MĂ€rz stattfinden wird, hat das Ausstellungsprogramm bekannt gegeben:

‱ Jacques Tardi (FR): Retrospektive
‱ Pushwagner (NO): “Soft City”
‱ Dominique Goblet (BE) & Kai Pfeiffer (DE): “Plus si entente”
‱ Herr Seele (Artist in Residence, BE)
‱ Barbara Meuli (CH)
‱ “Pas de deux”: Schweizer und russische Comic-Autorinnen im Dialog
‱ “Die Not hat ein Ende”: Ausstellung schweizer Rockposter
‱ Fumetto-Wettbewerb

Weitere Informationen zu den Ausstellungen gibt es auf der Festivalwebsite. Die das Programm ergÀnzenden Satellitenausstellungen, Performances, Podien, Partys etc. werden im Laufe der nÀchsten Wochen bekannt gegeben.

Graphic Novels in den Medien – 23. Dezember 2014

23. Dezember 2014

Neu bei Panini

22. Dezember 2014

“Stieg Larsson: Millennium: Verdammnis 2″ von Stieg Larsson, Denise Mina, Andrea Mutti, Antonio Fuso & Leonardo Manco

Nach der Ermordung eines Journalisten ist Lisbeth Salander auf der Flucht. Mikael Blomkvist ist derweil MĂ€dchenhĂ€ndlern auf der Spur … und diese fĂŒhrt zu dem steinreichen Russen Zalatschenko, der es ebenfalls auf Lisbeth Salander abgesehen zu haben scheint. In einem atemberaubenden Wettlauf mit der Zeit versuchen Lisbeth und Mikael die ganze ungeheure Wahrheit herauszufinden und geraten selbst in Lebensgefahr …

Stieg Larsson: Millennium: Verdammnis 2, 144 Seiten, farbig, Softcover, EUR (D) 16,99,  erscheint im Februar 2015
Stieg Larsson: Millennium: Verdammnis 2, 144 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 24,99,  erscheint im Februar 2015

“Schwestern” von Reina Telgemeier

Raina kann es kaum erwarten, endlich die große Schwester zu sein, doch als Amara geboren wird, ist alles ganz anders: Die kleine Schwester ist miesepetrig und spielt am liebsten alleine. die Jahre verbessert sich das VerhĂ€ltnis zwischen beiden nur wenig. Dann steht ein Familienausflug an und die beiden MĂ€dchen merken, dass zwischen ihren Eltern etwas nicht stimmt. Jetzt mĂŒssen sie zusammenhalten – immerhin sind sie doch Schwestern! Raina Telgemeier zeigt nach ihrem Erfolg Smile wieder ihren einzigartigen Humor, um ihr VerhĂ€ltnis zu ihrer kleinen Schwester darzustellen, die sich erst auf einem Roadtrip von San Francisco zu ihrer Familie in Colorado so richtig entfaltet.

Schwestern, ISBN 978-3957983015, 200 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 14,99, erscheint im Februar 2015

“Jerusalem – Ein FamilienportrĂ€t” von Boaz Yakin& Nick Bertozzi, erscheint im April 2015

“Peanut” von Ayun Halliday & Paul Hoppe, erscheint im April 2015

“Das echte Leben” von Cory Doctorow & Jen Wang, erscheint im Mai 2015

“Kinder der Hoffnung” von Marc Levy & Alain Grand, erscheint im Mai 2015

“Die Mauer” von CĂ©line Fraipont & Pierre Bailly, erscheint im Juni 2015

“Schattenspringer 2″ von Daniela Schreiter, erscheint im Juni 2015

Neu bei Puls/correctiv

18. Dezember 2014

“Weisse Wölfe” von David Schraven & Jan Feindt

Eine grafische Reportage ĂŒber rechten Terror. Wir von CORRECT!V haben in dieser aufwĂ€ndigen Recherche der Idee hinter der Terrorserie des Nationalsozialistischen Untergrundes, NSU, nachgespĂŒrt. Wir entdecken eine neue Terrorbande, die weitgehend unbekannt in Deutschland ist – und die international tĂ€tig war. Und wir enthĂŒllen die Ideologie, die weiteren Terror erzeugt. Die grafische Reportage ist gerade im Druck und erscheint Ende Januar.

Weisse Wölfe, ISBN 978-3981691702, 224 Seiten, schwarzweiß, EUR (D) 15,–,  erscheint im Januar bei correctiv

“Irmina” – Nominierung und Besprechung

18. Dezember 2014

Moritz Piehler bespricht auf spiegel.de “Irmina” von Barbara Yelin (Reprodukt) und kommt dabei zu dem Schluss, das Buch sei “ein kleines Meisterwerk, von dem sich so mancher Historienfilmer drei bis vier Scheiben abschneiden könnte.” Hier kann der Text nachgelesen werden: “Alternative zu Deutschland”.

Mitte November wurde bereits die französischsprachige Ausgabe des Buches beim Verlag Actes Sud – L’An2 vorgelegt. Hier erschien auch Jens Harders “Beta… Civilizations Volume 1″ (dt. bei Carlsen). “Irmina” befindet sich nun unter den nominierten Titeln fĂŒr den Prix Artemisia, der französischen Comic-Auszeichnung, mit der herausragende Titel von Autorinnen bedacht werden. 2011 ging die Auszeichnung an Ulli Lust fĂŒr die französischsprachige Ausgabe von “Heute ist der letzte Tag vom Rest Deines Lebens”.

Neu in der Edition 52

17. Dezember 2014

“Der Anfang nach dem Ende” von Ulf K.

“Der Anfang nach dem Ende“ erschien 2009 als ein wortloser Fortsetzungscomic in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. In der Geschichte spielt einmal mehr der Tod eine Hauptrolle. Vielleicht ist es diesmal sogar die menschlichste Rolle, die er bis jetzt in einem Comic von Ulf K. dargestellt hat.

Der Anfang nach dem Ende, ISBN 978-3-935229-17-3, 112 Seiten, schwarzweiß, Hardcover mit signiertem Siebdruck, limitiert auf 500 Exemplare, EUR (D) 22.–, erscheint im Dezember bei Edition 52

“Drei Erfahrungen fĂŒr ein ganzes Leben”

16. Dezember 2014

In der heutigen Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung bespricht Andreas Platthaus “Irmina” von Barbara Yelin (Reprodukt). Dort heisst es:

“Dass hierzulande nach Mawils phantastischem ‘Kinderland’ im selben Jahr etwas Gleichwertiges, ja noch besseres erscheinen sollte, war nicht zu erwarten. Doch genau das ist geschehen: ‘Irmina’ heisst der neue Band von Barbara Yelin, mit dem die MĂŒnchner Zeichnerin alle Erwartungen, die man in sie setzte, ĂŒbertroffen hat.”

Der Band ist ab sofort in zweiter Auflage lieferbar.

Neu im Jaja Verlag

16. Dezember 2014

“Adagio N°2: – Im dunkelsten Winter aller Zeiten” von Maki Shimizu

Vor drei Jahren veröffentlichte der Jaja Verlag mit “Adagio N°1 – Alltag in Berlin” von Maki Shimizu sein erstes Comicbuch. Der Titel ließ bereits eine Fortsetzung erahnen. Passend zur Jahreszeit liegt nun “ADAGIO N°2 – Im dunkelsten Winter aller Zeiten” vor. In vertrauter Bild- und Sprachmanier lĂ€sst die Comichzeichnerin den Kater Adagio und Maki-Maus 80 kalte Tage in Berlin überleben. Sie wohnen nun mit der Schildkröte Thomas zusammen, überstehen fiese ErkĂ€ltungen und AlbtrĂ€ume, schwitzen in der Sauna, trinken Kaffee, teilen Arbeit, Alltag und Freunde.
Maki Shimizus Tuschefederstrich ist so locker wie eh und je und ihr japanisch-deutsches SprachverstĂ€ndnis lĂ€sst den Leser immer wieder schmunzeln. Das Buch ist ein durchweg handgemachtes Jaja-Machwerk und besticht durch seine feine Aufmachung. Mit Druck und Bindung wurde der befreundete Stralsunder Mückenschweinverlag betraut und die Bücher dort in einem Mix aus Siebdruck & Risographiedruck gefertigt.

Adagio N°2: – Im dunkelsten Winter aller Zeiten, ISBN 978-3-943417-60-9, 112 Seiten, schwarzweiß, Hardcover, EUR (D) 14,–, bereits erschienen

“Tobisch” von Joachim Brandenberg

Hier nun das Rezept für ein meisterliches Comicwerk: Man nehme: Eine alte Kurzgeschichte des virtuosen O. Henry, einen talentierten und gewieften Comic-Autor mit seinen modernen Werkzeugen der Bildbearbeitung, sowie viel Rafinesse und Sorgfalt. Und man bekommt: Eine Literaturadaption in Form einer Ă€sthetisch geradezu überrealistischen Graphic Novel. Die Geschichte handelt vom deutschen Einwanderer Tobisch, der auf der Suche nach seiner verschollenen Verlobten die ganze Stadt mit handgezeichneten und ausführlichen Steckbriefen tapeziert. Über die wird Johann, ein weiterer Einwanderer aus Deutschland auf Tobisch aufmerksam und nimmt sich seiner an. Er versucht ihm zu helfen, aber auch von seinen Sorgen abzulenken, was bei dem durchweg manisch wirkenden Tobisch nicht recht gelingen will. Die beiden geraten in einen Strudel der Ereignisse, von einem Besuch auf Coney Island, über die Prophezeiung einer Wahrsagerin, neuer Bekanntschaften mitsamt VerstĂ€ndigungsproblemen und kontrĂ€ren Beweggründen, bis schließlich Tobisch seine Geschichte selbst zu Ende dichtet.

Tobisch, ISBN 978-3-943417-64-7, 108 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 23,–, erscheint im Februar 2015

“The Ballad of the Barefoot Bandit” von Alexandra RĂŒgler

Dies ist die wahre Geschichte eines jungen Ausreißers, der es zu einiger Berühmtheit brachte, vor wenigen Jahren aber gefasst wurde und nun seine Strafe im GefĂ€ngnis aussitzt. Colton Harris-Moore wuchs mit seiner alkohol-abhĂ€ngigen “White Trash”-Mutter in einem Trailer auf. Die Familie wohnte Ă€rmlich auf einer für ihre Naturschönheiten als reicher Urlaubsort beliebten Insel vor der Nordwestküste der USA. Sein großer Traum vom Fliegen schien schon früh durch sein problematisches Umfeld verhindert. Statt sich die üblichen Teenager-Sorgen zu machen, zog sich der 13 jĂ€hrige Colton lieber allein in den Wald zurück und machte schon mit einer Reihe von kleinen DiebstĂ€hlen und Einbrüchen in die umliegenden FerienhĂ€user auf sich aufmerksam. Er floh aus einem JugendgefĂ€ngnis, wohnte in der Natur und spielte Katz und Maus mit der Polizei. Schließlich schaffte er, womit keiner rechnete: Er brachte sich selbst das Fliegen bei und stahl sein erstes Flugzeug. Auf einer zweijĂ€hrigen spektakulĂ€ren Flucht durch die USA, Kanada und die Bahamas wurde Colton von Polizei, FBI und privaten Bounty Huntern gejagt. UnzĂ€hlige Autos und Boote und insgesamt fünf Flugzeuge verfeuerte er auf seinem gefĂ€hrlichen Catch-Me-If-You-Can-Road-Trip.

The Ballad of the Barefoot Bandit, ISBN 978-3-943417-65-4, 52 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 15,–, erscheint im MĂ€rz 2015

“Nomaden” von Jan Vismann

Die Welt, wie wir sie kennen, ist nicht mehr. Vage wissen die noch Lebenden durch ErzĂ€hlungen von dem Meteoriteneinschlag, der einen Großteil der Menschheit einfach ausgelöscht hat. Nun schlĂ€gt sich jeder Überlebende durch. Manche auf friedliche Art, andere nehmen sich, was sie brauchen. Fast alle sind Nomaden. So auch die beiden Freunde, deren Geschichte Jan Vismann in seinem Debut-Comic erzĂ€hlt: Eines Morgens gerĂ€t den Freunden beim Fischen ein merkwürdig gravierter Stein ins Netz, der ihnen helfen wird, dem RĂ€tsel des Einschlages auf den Grund zu gehen. Bis es allerdings soweit ist, hat sich der Leser ganz bestimmt neugierig und gespannt durch die gut 60 Seiten exquisit gezeichneter und erzĂ€hlerisch wohlkomponierter Comicgeschichte gelesen und sich vorzüglich unterhalten lassen.

Nomaden, ISBN 978-3-943417-66-1, 64 Seiten, farbig, Klappenbroschur, EUR (D) 13,– erscheint im Mai 2015

“Die Geschichte des BĂ€ren” – Besprechung des ekz.bibliothekservice

16. Dezember 2014

Im Besprechungsdienst fĂŒr öffentliche Bibliotheken des ekz.bibliotheksservice wurde “Die Geschichte des BĂ€ren” von Stefano Ricci (avant-verlag) vorgestellt:

“Der in Deutschland lebende italienische Künstler und Comic-Dozent Ricci legt mit diesem umfangreichen Band eine außergewöhnliche Graphic Novel vor, welche die Grenze des Genres auslotet. Die Handlung besteht aus 2 ErzĂ€hlstrĂ€ngen, die allmĂ€hlich zusammenfließen. Stilistisch scheinen sie zunĂ€chst getrennt, da eine Handlung als Text an den RĂ€ndern der Illustrationen stattfindet, wĂ€hrend die 2. in den Illustrationen und Sprechblasen verortet ist. Inspirationspunkte waren dem Künstler, der in Deutschland und seinen NachbarlĂ€ndern streunende BĂ€r Bruno, außerdem der Verhaltensforscher Heinz Meynhardt sowie ein italienischer RettungssanitĂ€ter. Das absolut interpretationsoffene und anspruchsvolle (Kunst-)Werk besticht durch seine atmosphĂ€risch düsteren, traumhaft anmutenden, schwarz-grau-weißen, 2-seitigen Illustrationen mit GemĂ€ldecharakter in einzigartiger plastischer Mischtechnik. Diese experimentelle Graphic Novel wird nur einem ausgewĂ€hlten Leserkreis mit Faible für kunstvolle Illustrationen zugĂ€nglich sein. Für Großstadtbibliotheken und Bibliotheken mit Kunstschwerpunkt empfohlen.”
Maria-Inti Metzendorf

“Geschichte(n) in Bildern”

16. Dezember 2014

Im Kulturradio des rbb fĂŒhrt Silke Merten in die Welt der Graphic Novels ein und sprach dafĂŒr unter anderem mit Anke Feuchtenberger (“Die SpaziergĂ€ngerin”), Mawil (“Kinderland”), Barbara Yelin (“Irmina”, alle Reprodukt), Simon Schwartz (“Packeis”) und Birgit Weyhe (“Reigen”, beide avant-verlag). Das halbstĂŒndige Feature kann hier nachgehört werden.

Neu bei Metrolit

15. Dezember 2014

“Hip Hop Family Tree Volume 2″ von Ed Piskor

Im Jahr 1981 ist der Hip Hop aus den Parks und HobbyrĂ€umen in die Clubs der Innenstadt und auf Vinyl gewandert. Die Künstler versuchen, sich vom zahlenden Publikum durch immer extravagantere Kleidung abzusetzen – bis eine junge Gruppe namens RUN-DMC auftaucht und der Straße wieder zu ihrem Recht verhilft. Dieser Band erzĂ€hlt von Hits wie Afrika Bambaataas »Planet Rock«, Grandmaster Flash and the Furious Fives “The Message” und dem Film “Wild Style” und führt Superstars wie N.W.A., die Beastie Boys, Doug E. Fresh, KRS-One, Ice-T und die frühen Public Enemy ein. Mit Kurzauftritten von LL Cool J, Notorious B.I.G. und den New Kids On The Block. Wie immer meisterhaft inszeniert von Ed Piskor, dem Shooting-Star der amerikanischen
Comic-Szene.

Hip Hop Family Tree Volume 2, ISBN 978-3-8493-0103-3, 112 Seiten, farbig, Flexcover, EUR (D) 22,–, erscheint im April 2015 bei Metrolit

“Treibsand” – Buchvorstellung in Hamburg

15. Dezember 2014

Max Mönch, Alexander Lahl und die Illustratorin Kitty Kahane stellen am Dienstag, dem 16. Dezember ab 20 Uhr im Hamburger Nochtspeicher ihr neues Buch “Treibsand” (Metrolit) vor. Moderation: Friederike Moldenhauer und Tina Uebel.

New York, SpĂ€tsommer 1989. Tom Sandman war monatelang als Korrespondent in China unterwegs, wo er Zeuge eines Massakers wurde. Zweifelnd an seinem Beruf kehrt er zurĂŒck nach New York. Dort scheint sich alles gegen ihn zu wenden. Nicht nur, dass ihn seine Freundin verlĂ€sst und das geliebte Aquarium vom eigenen Vater in einen Kriegsschauplatz verwandelt wird, sein Chef, der notorische Antikommunist Raymond Burnes, schickt ihn gleich ins nĂ€chste Krisengebiet. Tom soll nach Berlin, um ĂŒber die Unruhen in der DDR zu berichten. Begleitet von ĂŒblen Zahnschmerzen und wĂŒsten TrĂ€umen reist er in ein untergehendes Land.

Nochtspeicher, Bernhard-Nocht-Straße 69, D-20359 Hamburg
www.nochtspeicher.de

“Illustre Gestalten 7 – Finnland. Eiskalt aufgetaut”

12. Dezember 2014

Unter dem Titel “Illustre Gestalten 7 – Finnland. Eiskalt aufgetaut” treten DarmstĂ€dter Illustratoren in Dialog mit finnischen Kollegen. Am Samstag, dem 7. Februar 2015, und Sonntag, dem 8. Februar 2015 werden dafĂŒr in der DarmstĂ€dter Centralstation eine Reihe von Aktionen stattfinden.

Zum siebten Mal prĂ€sentieren Illustratoren aus Darmstadt und Umgebung ihre aktuellen Arbeiten in der Centralstation. Seit 2014 im internationalen Illustratoren-Dialog, kooperieren die DarmstĂ€dter Illustratoren diesmal mit finnischen Kollegen unter dem Motto „Eiskalt aufgetaut“ zusammen. Die Ausstellung zeigt sowohl Arbeiten finnischer KĂŒnstler als auch die kreative Reaktion der DarmstĂ€dter Kollegen auf ihr Land. 16 DarmstĂ€dter Illustratoren und 23 finnische Kollegen nehmen teil. Zwei finnische Illustratoren werden vor Ort sein und einen Workshop halten. Nebst umfangreichem Rahmenprogramm und großer Tombola wird es wieder Originale und Originelles zu kaufen geben.

Von finnischer Seite sind unter anderem Ville TietĂ€vĂ€inen (“Unsichtbare HĂ€nde”), Petteri Tikkanen (“Blitzkrieg der Liebe”, beide avant-verlag), Tommi Musturi (“Unterwegs mit Samuel”, Reprodukt), Marko Turunen (“Der Tod klebt an den Fersen”, Mami) , Amanda VĂ€hĂ€mĂ€ki (“Orang”), Reetta Niemensivu (“Comic Atlas Finnland”, beide Reprodukt), Mari Ahokoivu, Terhi Ekebom und SĂžren Mosdahl (“Hank Williams – Lost Highway”, Edition Moderne) beteiligt.

Der Eintritt ist frei.

Centralstation, Im Caree, D-64283 Darmstadt
www.illustratorendarmstadt.com

Graphic Novels in den Medien – 12. Dezember 2014

12. Dezember 2014


Dank fĂŒr das Video an den Mediacontainer

“Comic des Jahres” – “Irmina” von Barbara Yelin

11. Dezember 2014

Wie der Tagesspiegel in der heutigen Ausgabe und online verkĂŒndet, hat sich Barbara Yelins “Irmina” (Reprodukt) in der Kritikerjury durchgesetzt und wird als “Comic des Jahres” ausgezeichnet.

Nachdem zunĂ€chst die neun Jurymitglieder ihre persönlichen Top 5 eingereicht hatten, wurde aus den dort aufgefĂŒhrten Titeln eine Liste mit zehn Titeln ausgewĂ€hlt, die der Jury noch einmal zur Abstimmung vorgelegt wurde. Hier das Ergebnis:

  1. “Irmina” von Barbara Yelin (Reprodukt)
  2. “Kinderland” von Mawil (Reprodukt)
  3. “Come Prima” von Alfred (Reprodukt)
  4. “Sin Titulo” von Cameron Stewart (Panini Comics)
  5. “Schattenspringer” von Daniela Schreiter (Panini Comics)
  6. “Die Stadt, in der es mich nicht gibt” von Kei Sanbe (Tokyopop)
  7. “Vom Glanz der alten Tage” von Seth (Edition 52)
  8. “Gung Ho” von Benjamin von Eckartsberg & Thomas von Kummant (Cross Cult)
  9. “Rachel Rising” von Terry Moore (Schreiber & Leser)
  10. “Making Friends in Bangalore” von Sebastian Lörscher (BĂŒchergilde Gutenberg)

Nach “Blast” von Manu Larcenet und “Jimmy Corrigan – Der klĂŒgste Junge der Welt” von Chris Ware geht die Auszeichnung zum dritten Mal in Folge an Reprodukt. Der Jury gehören an: Anne Delseit (AnimaniA, Comix), Lutz Göllner (zitty), Volker Hamann (Reddition), Matthias Hofmann (Alfonz), Martin Jurgeit (Comix, Buchreport), Stefan Pannor (Blogger, Spiegel Online), Frauke Pfeiffer (Comicgate), Andreas Platthaus (FAZ) und Lars von Törne (Tagesspiegel).

Tim Dinter – Signierstunde in Berlin

10. Dezember 2014

Am Samstag, dem 13. Dezember signiert Tim Dinter im Berliner Comicshop Modern Graphics “Herr Lehmann” (Vorlage: Sven Regener, Eichborn) und andere BĂŒcher. Beginn ist um 14 Uhr.

“Herr Lehmann” ist viel mehr als ein Roman – “Herr Lehmann” verkörpert das LebensgefĂŒhl eines aus der Zeit gefallenen Berlins unmittelbar vor dem Mauerfall. Es ist eine ruppig-charmante und ĂŒberschaubare Welt: Kreuzberg und die trinkfeste Lebensklugheit der Freunde um Frank Lehmann begeisterten ĂŒber eine Million Leser. “Herr Lehmann” wurde zum Kult, Leander Haußmann verfilmte den Roman mit Christian Ulmen in der Hauptrolle. Jetzt endlich hat der Zeichner Tim Dinter daraus eine ganz besondere Graphic Novel gemacht – lĂ€ssig, lakonisch, ein echter Lehmann eben.

Modern Graphics, Oranienstr. 22, D-10999 Berlin
www.modern-graphics.de

Neu bei Schreiber & Leser

9. Dezember 2014

“Rork – Gesamtausgabe” von Andreas

Rork ist ein Reisender in paranormalen Welten: alterslos, geheimnisvoll, selbstgewiss, aber ungewöhnlich zurĂŒckhaltend. Obwohl er mit diesen Welten seltsam vertraut zu sein scheint, ist seine Rolle eher beobachtend, oft ist auch er ratlos. Einerseits bewegt er sich mit großer Freiheit zwischen Orten, die Normalsterblichen  ewig verborgen bleiben werden, andererseits ist Rork auch ein Gefangener seines ĂŒbernatĂŒrlichen Wissens.
Bilder wie von M.C. Escher und rauschhafte Visionen wie aus der Literatur der 1970er Jahre erzeugen die typische “Andreas-AtmosphĂ€re”. Nun wird das monumentale Werk des Kult-Autors in zwei umfangreichen SammelbĂ€nden vorliegen.

Zu Rork wird es einen signierten und auf 99 Exemplare limitierten Druck geben (Motiv siehe Anhang), der nur ĂŒber den Comic-Handel erhĂ€ltlich ist. Der Verkaufspreis fĂŒr Buch mit Sonderdruck ist 49,80 €.

Rork – Gesamtausgabe, ISBN 978-3-943808-62-9, 256 Seiten, teilw. farbig, Hardcover, EUR (D) 39,80, erscheint im Februar 2015

“Rachel Rising 3 – GrabgesĂ€nge” von Terry Moore

Es schneit unablĂ€ssig in Manson, und Ratten kriechen aus WasserhĂ€hnen und ToilettenschĂŒsseln. Es ist das Werk von Lilith, sie ĂŒbt Rache an der Stadt, in der man sie von 300 Jahren auf den Scheiterhaufen brachte.
Nur Rachel und Jet können der alterslosen Hexe Einhalt gebieten. Aber Rachel hat MĂŒhe, ihre KrĂ€fte zu mobilisieren, und Jet liegt tiefgefroren in der Leichenhalle.

Terry Moore war lange Jahre Videoeditor in einer Werbeagentur. Nach dem mehrfach fehlgeschlagenen Versuch, als Autor und Zeichner seine „Daily Strips“ bei einer Tageszeitung unterzubringen, wurde er in einem Comicladen auf den damals boomenden Markt „alternativer“ Comics aufmerksam. Aus dieser Inspiration erwuchs sein Hauptwerk Strangers in Paradise. Terry Moore lebt mit seiner Familie in Houston, Texas.

Rachel Rising 3 – GrabgesĂ€nge, ISBN 978-3-943808-64-3, 128 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, EUR 14,95, erscheint im MĂ€rz 2015

Neu in der Edition Moderne

8. Dezember 2014

“LotusfĂŒĂŸe” von Li Kunwu

SchuhgrĂ¶ĂŸe 17 – eine FußlĂ€nge von 10 cm – galt in China als ideale LĂ€nge sogenannter LotusfuÌˆĂŸe.
Für dieses fragwürdige Schönheitsideal wurden chinesischen MĂ€dchen im Alter von fünf bis acht Jahren die Zehen gebrochen und unter die Fußsohle gebogen. Dass sie somit quasi bewegungsunfĂ€hig wurden und ein Leben lang unter Schmerzen litten, wurde dabei billigend in Kauf genommen.

Li Kunwu *1955 in der Provinz Yunan, hat im Verlauf seiner Karriere schon über 30 Comic-Alben publiziert. Lange Zeit zeichnete er vor allem propagandistische Comics für die Kommunistische Partei Chinas. Heute widmet er sich ethnographischen Studien über die kulturellen Minderheiten in Yunan.

LotusfĂŒĂŸe, ISBN 978-3-03731-137-0, 128 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, EUR (D) 19,80 / CHF 28,–, erscheint im Februar 2015

“Landei – Eine Kindheit” von Christiane Pieper

Inga wĂ€chst in den Sechzigerjahren mit ihrer Schwester Greta, ihren Eltern und jeder Menge Tieren auf dem Bauernhof auf. Die Welt der Erwachsenen ist oft rĂ€tselhaft und wirft jeden Tag neue Fragen auf, auf die sich Inga ihren eigenen Reim macht. Ganz besonders beschĂ€ftigt sie die Frage, wie sie wohl sein wird, wenn sie mal erwachsen ist. So wie die Frauen im Fernsehen – oder lieber doch ganz anders? Außerdem will der eigene Körper entdeckt werden, und da sind Mamas AufklĂ€rungsversuche nicht immer hilfreich 


Christiane Pieper *1962 im Bergischen Land, studierte Visuelle Kommunikation. Seit 1993 erscheinen neben Bilderbüchern auch Sach- und Schulbücher, Jugendromane, Kalender und Comicseiten mit ihren Illustrationen.

Landei, ISBN 978-3-03731-135-6, 128 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, EUR (D) 19.80, CHF 28,–, erscheint im MĂ€rz 2015

“Ich, RenĂ© Tardi, Kriegsgefangener im Stalag IIB: Der lange Marsch durch Deutschland” von Jacques Tardi

Jacques Tardi, RenĂ©s Sohn, erzĂ€hlt hier den Rückmarsch seines Vaters durch Deutschland im Jahre 1945, nach jahrelanger, entbehrungsreicher Haft im Stalag IIB, von Hammerstein im heutigen Polen bis nach Lille in Frankreich.
SorgfĂ€ltig dokumentiert mit den hinterlassenen Notizen und Skizzen des Vaters sowie umfangreichen Recherchen vor Ort, begleitet Jacques Tardi – der sich selber als kleiner Junge in die Geschichte einfügt – seinen Vater auf dem endlos scheinenden Fußmarsch mit Zehntausenden anderen Kriegsgefangenen von Ostpreußen bis nach Frankreich.

Jacques Tardi *1946 in Valence, lebt in Paris. Er ist einer der bedeutendsten Comic-Autoren Frankreichs. Ende 2012 hat er seine Aufnahme in die französische Ehrenlegion, die höchste staatliche Auszeichnung Frankreichs, verweigert.

Ich, René Tardi, Kriegsgefangener im Stalag IIB: Der lange Marsch durch Deutschland, ISBN 978-3-03731-136-3, 128 Seiten, farbig, Hardcover, EUR (D) 29,80 / CHF 39,80, erscheint im April 2015

“Sarajevo” von Joe Sacco

Die Geschichte von Neven, der als Serbe auf Seiten der Bosnier Sarajevo verteidigt hat und spĂ€ter als Guide für Journalisten arbeitet, ist beispielhaft für diesen Krieg, der Anfang der Neunzigerjahre Bosnien zerrissen hat. Von Neven und anderen bewegenden Schicksalen erzĂ€hlt der Meister der Comic-Reportage, der Amerikaner Joe Sacco, in diesem Band.

Joe Sacco *1960 in Malta, lebt heute in Portland, USA. 1996 gewann er mit seiner Graphic Novel “PalĂ€stina” den American Book Award. Er defi niert sich selbst als zeichnenden Journalisten.

Sarajevo, ISBN 978-3-03731-133-2, 176 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, EUR (D) 24,– / CHF 32,–, erscheint im Mai 2015