Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Hamburgerinnen lesen in Berlin

21. August 2017

Am 14. September 2017 stellen drei Zeichnerinnen aus Hamburg in Berlin bei Modern Graphics in der Kastanienallee ihre neuen Graphic Novels vor, die in drei Berliner Verlagen erschienen sind:

- Nacha Vollenweide prĂ€sentiert “Fußnoten” (avant-verlag),

- Kathrin Klingner liest aus “Katze hasst Welt” (Reprodukt),

- Tanja Esch stellt “du kannst natĂŒrlich heute noch hier schlafen” (Jaja-Verlag) vor.

Im Anschluss signieren die Zeichnerinnen ihre BĂŒcher.

Lesungen: Donnerstag, 14. September 2017,  20 Uhr
Ort: Modern Graphics/Repodukt Store, Kastanienallee 79, 10435 Berlin
Eintritt frei

 

 

 

Lesungen aus “Fortmachen” in Kassel und Berlin

18. August 2017

Nils Knoblich stellt seine Graphic Novel “Fortmachen” (Edition Moderne) in Kassel und in Berlin vor:

Am 29. August 2017 um 20 Uhr im TOKONOMA e.V., Frankfurter Straße 60, 34121 Kassel;

am 1. September  2017 um 20.30 Uhr bei Modern Graphics, Kastanienallee 79, 10435 Berlin.

Nils Knoblich, Jahrgang 1984, erzĂ€hlt in “Fortmachen” – basierend auf den ErzĂ€hlungen seiner Eltern und Großeltern – wie seiner Familie nach Jahren voller zermĂŒrbender KĂ€mpfe die Reise von Deutschland nach Deutschland gelingt. Drei Monate spĂ€ter fĂ€llt die Mauer …

Comic ĂŒber Trump auf Deutsch

17. August 2017

Aus gegebenem Anlass wird heute ein Comicband ĂŒber Donald Trump vorgestellt: “Trump. Eine amerikanische Dramödie” von G. B. Trudeau ist bei Splitter erschienen. In den USA lĂ€uft Trudeaus Stripserie “The Doonesbury” schon seit 1970 in vielen Tageszeitungen. 1987 tauchte Trump erstmals darin auf und wurde in der Folge regelmĂ€ĂŸig satirisch gewĂŒrdigt.

Thomas Greven rezensiert den Band in Der Tagesspiegel unter der Überschrift: “Auf verstörende Art unwiderstehlich“. Weiterlesen hier

Graphic Novels in den Medien

16. August 2017

Comic Essay von Nacha Vollenweider“ – Andrea Heinze fĂŒr rbb Kulturradio (ARD-Mediathek) ĂŒber “Fußnoten” von Nacha Vollenweider (avant-verlag)

„Das Geheimnis von Pfeife und Melone“ – Eva Hepper fĂŒr Deutschlandfunk Kultur ĂŒber „Magritte – Dies ist keine Biografie“ von Zabus und Thomas Campi (Carlsen Comics)

„Schwarz auf Schwarz als ZeitportrĂ€t“ – Andreas Platthaus auf faz.net ĂŒber „Die letzte Reise der Schmetterlinge“ von Kan Takahama (Carlsen Comics)

„Sex & Drugs – alles fĂŒr die Katz“ – Timur Vermes fĂŒr Spiegel online ĂŒber „Fritz the Cat“ von Robert Crumb (Reprodukt)

 

 

 

Prestel kĂŒndigt Graphic Novel an

15. August 2017

Am 28. August erscheint bei Prestel neben einem Sachbuch auch die Graphic Novel “Frida” von Vanna Vinci ĂŒber das Leben der mexikanischen KĂŒnstlerin Frida Kahlo. Anlass ist der 110. Geburtstag der Malerin.

Aus dem Verlagstext:

“Wilde Rebellin, leidenschaftliche KĂŒnstlerin, Mythos der Kunstgeschichte: Frida Kahlo wĂ€re dieses Jahr 110 Jahre alt geworden. Dem extravaganten und farbenfrohen Leben der mexikanischen KĂŒnstlerin widmet Prestel im Frida-Jahr deshalb gleich 2 Publikationen: Frida Kahlo – verschollende, zerstörte und kaum gezeigte Bilder (ET 16. 10.) beleuchtet jene Werke der KĂŒnstlerin, die noch wenig oder gar nicht der Öffentlichkeit preisgegeben wurden. Dazu zĂ€hlen Bilder, die verschollen oder zerstört sind – aber auch solche, die sich in unzugĂ€nglichen Privatsammlungen befinden. Einen ebenso intimen Blick auf ihr Leben, das untrennbar mit Ihrer Kunst verwoben war, gibt die bisher erste Graphic Novel Frida (ET 28. 8.) von Vanna Vinci. In surrealistischer Manier verschmelzen darin Traumsequenzen und Zitate von Kahlos wichtigsten GemĂ€lden mit ihrer Biographie. Beide BĂŒcher zeigen neue und spannende Facetten der KĂŒnstlerin, Hommage und Fest fĂŒrs Auge gleichermaßen. “

Graphic Novels in den Medien

14. August 2017

Quelle: „Ich habe Wale gesehen“, copyright: Edition Moderne/Javier de Isusi

„Begegnen und finden“ – Ute Friederich fĂŒr tagesspiegel.de ĂŒber „Ich habe Wale gesehen“ von Javier de Isusi (Edition Moderne)

„Macht, Religion und Wissenschaft“ – JĂŒrgen Schickinger fĂŒr die Badische Zeitung ĂŒber „Stupor Mundi – Das Staunen der Welt“ von NĂ©jib (Schreiber & Leser)

„Rastloser Reporter“ – Hendrik Werner fĂŒr den Weser Kurier ĂŒber „Robert Capa – Die Wahrheit ist das beste Bild“ von Florent Silloray (Knesebeck)

„Rastloser Reporter“ – Hendrik Werner fĂŒr den Weser Kurier ĂŒber „Robert Capa – Die Wahrheit ist das beste Bild“ von Florent Silloray (Knesebeck)

Die Kunst als Ausweg” – Philip J. Dingeldey fĂŒr Titel Kulturmagazin ĂŒber „Wunderland“ von Tom Tirabosco (avant-verlag)

„TrĂ€nenfluss“ – Oliver Ristau fĂŒr tagesspiegel.de ĂŒber „Cry me a river“ von Alice Socal (rotopol press)

 

 

 

 

 

 

Beitrag ĂŒber “Comic-Landmarken und ihre realen Vorbilder”

11. August 2017

Mit zwei sehr unterschiedlichen Arbeiten beleuchtet der WDR in der Sendung Mosaik die Arbeitsweise von Zeichnern und Autoren im Hinblick darauf, wie sie mit realen Orten und Landschaften umgehen.

Copyright: Knesebeck, Claudia Ahlering, Julian Voloj.

Zum einen wird “Die Judenbuche – Nach Annette von Droste-HĂŒlshoff” in der Graphic Novel-Adaption von Julian Voloj und Claudia Ahlering (erschienen bei Knesebeck) vorgestellt.

Copyright: Leo Leowald

Zum anderen der Kölner Zeichner Leo Leowald nach den realen Orten in seinen “Zwarwald“-Comics befragt. Leo Leowald hat sogleich die Interviewsituation im Comic festgehalten. “Zwarwald” erscheint regelmĂ€ĂŸig online; und bei Reprodukt sind bislang drei SammelbĂ€nde von Leo Leowald draußen.

Nachzuhören und herunterzuladen ist der Beitrag in zwei Teilen hier: WDR

Reinhard Kleist auf Lesetour

10. August 2017

Reinhard Kleists neue Biopic Graphic Novel ĂŒber Nick Cave erscheint im September bei Carlsen Comics, und der Zeichner geht damit auf Tournee. Die Termine stehen fest – rechtzeitiges Buchen sichert PlĂ€tze…

In Hamburg am 4. September 2017:

1. Signierstunde von 16:00 – 17:00 Uhr
bei Comics total!, Grindelallee 92, 20146 Hamburg

2. Lesung: Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Uebel + GefĂ€hrlich , Feldstraße 66, 20359 Hamburg
Moderation: Korinna Hennig
Karten: € 12,00 + VKK-GebĂŒhren
ĂŒber www.uebelundgefaehrlich.com

 

in Berlin am 7. September 2017 :
Ort: Haus der Berliner Festspiele, Schaperstraße 24, 10719 Berlin
Im Rahmen des internationalen literaturfestival berlin (ilb)
Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr
Moderation: Jens Balzer
Karten: € 8,00/€ 6,00 ermĂ€ĂŸ./€ 4,00 SchĂŒler
ĂŒber www.literaturfestival.de

 

in Frankfurt/Main am 13. September 2017
Ort: Orange Peel, Kaiserstraße 39, 60329 Frankfurt am Main
Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Moderation: Jakob Hoffmann
Karten: € 5,00/€ 3,00 ermĂ€ĂŸ.
Infos: www.facebook.com/STORIESSTRIPS-in-FFM

 

in Hagen am 14. September 2017
Ort: Die Pelmke, Pelmkestraße 14, 58089 Hagen
Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Karten: € 5,00
ĂŒber www.pelmke.de

 

„Nick Cave“-Comic-Releaseparty in Berlin am 22. September 2017 !
Ort: SO36, Oranienstraße 190, 10999 Berlin
Mit Gemma Ray & Band, Lolita Terrorist Sounds,, Stefanie Gras und Vadda Cash,
DJ Max Dax, DJ Karina Qanir
Beginn: 21 Uhr
Moderation: Maik BrĂŒggemeyer
Karten: € 10,00 + VKK-GebĂŒhren, AK: € 12,00
ĂŒber www.so36.de

 

in MĂŒnchen am 25. September 2017
Live: Funeral Band
Ort: Literaturhaus MĂŒnchen, Salvatorplatz 1, 80333 MĂŒnchen
Einlass & Bar: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Moderation: Rainer Germann
Karten: 10,00 Euro, ermĂ€ĂŸ. 7,00 Euro
ĂŒber www.literaturhaus-muenchen.de

 

in Stuttgart am 27. September 2017
Mit DJ Michael Setzer
Ort: Stadtbibliothek, MailÀnder Platz 1, 70173 Stuttgart
Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr
Moderation: Manfred Heinfeldner
Karten: € 5,00/€ 3,00 ermĂ€ĂŸ.,

Kartenreservierung und Information: Tel. 0711/216-91100 oder 0711/216-96527 E-Mail

 

in Köln am 28. September 2017
Ort: Blue Shell, Luxemburger Str. 32, 50674 Köln
Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Moderation: Wolfgang Frömberg
Karten: € 10,00/€ 8,00 ermĂ€ĂŸ.
ĂŒber www.literaturhaus-koeln.de

Weitere Termine folgen im Oktober und November.

 

°luftschacht kĂŒndigt an

9. August 2017

Im Herbst 2017 erscheinen zwei Graphic Novels beim Wiener Verlag °luftschacht. Alle Titel, nicht nur die Graphic Novels, dieses unabhĂ€ngigen Verlages zeichnen sich durch ihre schöne, klare Gestaltung und die hochwertige Ausstattung aus und lassen die große Sorgfalt erkennen, mit denen sie produziert werden.

Im September 2017 erscheint “Gloaming” von Keaton Henson:

Seine melancholische Geschichte erzÀhlt ohne Worte von unsichtbaren Kreaturen, die einsam in unseren Stadtlandschaften herumschleichen, auf der unablÀssigen Suche nach Zugehörigkeit. Hensons Inspiration entspringt nicht nur eigenen KindheitstrÀumereien, sondern auch skandinavischer Folklore sowie japanischen Geistergeschichten.

 

Im September kommt auch “Lila” von Albert Mitringer heraus:

Ebenfalls ausschließlich mit Zeichnungn erzĂ€hlt Lila von einem kleinen MĂ€dchens, das sich neugierig aufmacht, das Weltall zu erkunden. Auf ihren Reisen zu fremden Planeten, die von seltsamen Wesen bevölkert werden, gerĂ€t Lila in so manch brenzlige Situation. Diesen Abenteuern tritt sie mutig mithilfe ihrer beiden Freunde entgegen, einem Außerirdischen und einem kleinen Jungen.

Eine Übersicht ĂŒber die Graphic Novels im Programm von °luftschacht gibt es hier:

www.luftschacht.com

 

 

 

Graphic Novels in den Medien

8. August 2017

„Sind diese Comics Kunst, weil sie keiner kapieren kann?“ – Michael Pilz fĂŒr Die Welt ĂŒber „Otto“ von Marc-Antoine Mathieu (Reprodukt) sowie die Ausstellung „Kartografie der TrĂ€ume“ im MAK Frankfurt.

„Die vermaledeiten Zwischentöne“ – Alex RĂŒhle fĂŒr Tagesanzeiger.ch ĂŒber “Piano Oriental” von Zeina Abirached (avant-verlag)

Nachts im Museum” – Moritz Honert auf tagesspiegel.de ĂŒber „Olympia“ von Bastien VivĂšs, Ruppert & Mulot (Reprodukt)

Ein Jahr in Esthers Welt” – Manuela Kalbermatten fĂŒr die NZZ ĂŒber „Esthers TagebĂŒcher“ von Riad Sattouf (Reprodukt)

 

 

 

Lesungen bei Modern Graphics in Berlin

7. August 2017

Drei Lesungen aus Graphic Novels kĂŒndigt der Comicladen Modern Graphics in der Kastanienallee 79, Berlin fĂŒr September 2017 an:

Am 1. September um 20.30 Uhr liest Nils Knoblich aus “Fortmachen” (Edition Moderne).

Am 9. September um 20 Uhr liest Javier de Isusi, der auch zu Gast beim ilb (internationales literaturfestival berlin) ist, aus “Ich habe Wale gesehen” (Edition Moderne).

Am 16. September um 20 Uhr liest Tobi Dahmen aus “Fahrradmod” (Carlsen Comics).

Ort: Modern Graphics, Kastanienallee 79, 10435 Berlin

Texte zur Comicforschung: “Comics an der Grenze”

4. August 2017

Der im Christian A. Bachmann Verlag erschienene Band “Comics an der Grenze” versammelt 18 BeitrĂ€ge, die auf dem Kolloquium „Grenzen ziehen, Grenzen ĂŒberschreiten – Drawing Boundaries, Crossing Borders“ vom 25. bis zum 28. September 2014 an der Humboldt-UniversitĂ€t zu Berlin vorgestellt wurden, herausgegeben von Matthias Harbeck, Linda-Rabea Heyden und Marie Schröer.

Aus dem Verlagstext:

Der Begriff der Grenze stand in seiner Ambivalenz von gleichzeitiger Trennung und Verbindung im Zentrum der Jahrestagung fĂŒr Comicforschung 2014. Denn auch der Comic ist ein Medium, das in mehrfacher Hinsicht Grenzen setzt, ausreizt und ĂŒberschreitet, nicht nur die zwischen Hoch- und PopulĂ€rkultur. In formaler Hinsicht verwischt er die Unterschiede zwischen Schrift und Bild, Medien und KĂŒnsten und bricht mit stilistischen Konventionen. Inhaltlich setzen Comics zunehmend auf ihr subversives Potential, um gesellschaftliche und psychische Grenzbereiche zu thematisieren: Immer mehr Werke befassen sich mit class, race und gender sowie mit fragilen Selbstbildnissen. …”

Weiterlesen und zum Inhaltsverzeichnis: http://christian-bachmann.de/b_comfor6.html

Eine ausfĂŒhrliche Rezension des Tagungsbandes gibt es auf literturkritik.de

Graphic Novel “Auswandern & Ankommen”

3. August 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von einer historischen Migrationsgeschichte erzĂ€hlt die Graphic Novel “Auswandern & Ankommen” nach dem gleichnamigen Roman von Eberhard Görner, Texte von Olaf Hörbe, Zeichnungen von Uwe Richter. Es geht um die Auswanderung deutscher Protestanten in die USA. Erschienen ist das Buch ĂŒber “Die Reise des Heinrich Melchior MĂŒhlenberg in die Neue Welt” im Mitteldeutschen Verlag.

Aus dem AnkĂŒndigungstext:

“In den USA gilt Heinrich Melchior MĂŒhlenberg, der 1742 nach Pennsylvania kam, als Vater des amerikanischen Luthertums. Heimat und Fremde, Empathie und Abgrenzung, Glauben und Zweifel, Sehnsucht und Hoffnung, Scheitern und Erfolg sind die großen Themen dieser Einwanderergeschichte, die an Brisanz und AktualitĂ€t nichts verloren hat. Eberhard Görner erzĂ€hlte 2011 MĂŒhlenbergs Leben in Romanform. Die LandesbĂŒhnen Sachsen bringen seine Abenteuer ab 29. April 2017 auf die BĂŒhne. Mit »Auswandern & Ankommen« erscheint nun die zugehörige Graphic Novel.”

 

Graphic Novel-Ausstellung und Vortrag in der Eifel

2. August 2017

Die Internationale Kunstakademie Heimbach auf Burg Hengebach in Heimbach/Eifel kĂŒndigt die Sonderausstellung „Graphic Novels – BĂŒcher und Bilder“ vom 6. August bis zum 10. September 2017 an.

Aus diesem Anlass veranstaltet die Lit.Eifel einen Abend mit Andreas C. Knigge, der am Donnerstag, 31. August, ab 19.30 Uhr in der Kunstakademie einen Vortrag zum Thema halten wird.

Internationale Kunstakademie Heimbach/Eifel e.V. , Hengebachstraße 48, 52396 Heimbach

Öffnungszeiten: 06. August – 10. September 2017

TĂ€glich 10.00 – 17.00 Uhr, Donnerstags bis 21.00 Uhr

Finissage: Sonntag, den 10. September 2017 um 16.00 Uhr

 

Eintritt: 4€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt

FĂŒhrungen durch die Ausstellung nach Voranmeldung telefonisch unter 02446-809700

 

Graphic Novels in den Medien

1. August 2017

Copyright: David Prudhomme/Reprodukt

„Gut geölte Strandkörper und schwermĂŒtige Cocktail-Schwinger“ – Marc Vetter fĂŒr Rolling Stone ĂŒber „Rein in die Fluten“ von David Prudhomme (Reprodukt)

„Sind wir eben Indianerkommunisten!“ – Beitrag in Junge Welt ĂŒber „Die Sputnik-Jahre“ (Reprodukt) anlĂ€sslich des 70. Geburtstages von Baru

„Comic-AufklĂ€rung: Aliens, Sex und MissverstĂ€ndnisse“ – Karin Krichmayr fĂŒr derStandard.de ĂŒber „Der Ursprung der Welt“ von Liv Strömquist (avant-verlag)

„Was Menschen einander antun“ – Christian Bos fĂŒr die Frankfurter Rundschau ĂŒber Comicreportagen, unter anderem von Guy Delisle, Riad Sattouf sowie dem Duo Juan DĂ­az Canales und Juanjo Guarnido

Feature und GesprĂ€ch von Barbara Geschwinde mit Brigitte Findakly und Lewis Trondheim ĂŒber “Mohnblumen aus dem Irak” (Reprodukt) in der ARD-Mediathek

 

 

 

 

Feature ĂŒber Comicreportagen

31. Juli 2017

copyright Schraven/Burmeister, Carlsen Verlag, Hamburg 2013

Ein hörenswertes StĂŒck ĂŒber “Deutschsprachige Comics und die Kunst der Reportage” von Annette Selg hat der Deutschlandfunk erneut ausgestrahlt. In dem Beitrag kommen Verleger, ein Berliner ComichĂ€ndler – und Zeichner*innen zu Wort, darunter David Schraven, Ulli Lust und Paula Bulling, in dieser Reihenfolge. Interessant sind die unterschiedlichen Positionen gerade der Zeichner*innen.

zum Nachhören: Deutschlandfunk Kultur

Clubhouse Week in Berlin

28. Juli 2017

Vom 31. Juli bis zum 6. August 2017 treffen in Berlin im Rahmen der Clubhouse Week 15 Comiczeichner*innen und Illustrator*innen zusammen. Sie zeichnen dort ErzĂ€hlungen, mit denen sie auf die BeitrĂ€ge von 15 anderen KĂŒnstler*innen aus aller Welt eingehen, die zuvor eingereicht worden sind.

Die eingesandten Arbeiten sowie die Comics, die im Lauf der Woche im spielerischen Pingpong entstehen, werden ausgestellt – und im Risografieverfahren zu einem Buch verarbeitet. Dieses Buch kann man schon jetzt vorbestellen.

Clubhouse Week wird organisiert von der Zeichnerin Aisha Franz und dem Buchladenund Riso-Druckerei Colorama und findet in der Acud Gallery statt.

Zeichner*innen in Berlin:

Alpha Rats, Jon Vaughn Tim Romanowsky Jack Taylor Anna Haifisch Lea Heinrich Alice Wietzel Johannes Rodenacker Jan Soeken Burn Björn Jul Gordon Ruo Han Wang Ekaterina Dorokhina Jose Quintanar and Tara Booth

Eingesandte BeitrÀge von:
Richard Short + Joe Kessler Andrés Magån, George Wylesol Bettina Henni Marc Hennes Sean Christensen Brie Moreno Antoine Cossé Jack Sachs Lasse Wandschneider Patrick Kyle, Paul Paetzel, Maren Karlson, Liam Cobb and Milena Bassen.

Eröffnung: Montag, 31.7.2017, 12 Uhr

Buch-Release: Samstag, 5. August 2017, 18 Uhr

Finissage: Sonntag, 6.8.2017, von 12 – 18 Uhr

Ort: Acud Gallery, Veteranenstraße 21, 10119 Berlin

Comicfestival Hamburg 2017

27. Juli 2017

Zum inzwischen elften Mal lÀdt das Comicfestival Hamburg zu einem mehrtÀgigen, abwechslungsreichen Programm in die Hansestadt, in diesem Jahr vom 5. bis zum 8. Oktober.

Zu den GĂ€sten zĂ€hlen nationale und internationale GrĂ¶ĂŸen wie Anke Feuchtenberger und Jillian Tamaki. Mit zahlreichen Ausstellungen und Lesungen sowie einem umfangreichen Kindercomicprogramm sowie der obligatorischen Verlagsmesse macht das Festival auf neue und etablierte KĂŒnstlerInnen und aktuelles Geschehen im Comicbereich aufmerksam.

In der Gruppenausstellung 7/7/8 werden aktuelle Arbeiten von Paula Bulling, Marijpol, Nacha Vollenweider, Bachwald, Kathrin Klingner und Alice Socal prĂ€sentiert, eine Ausstellung widmet sich dem französischen Verlag Éditions PolystyrĂšne, die Pop-up-Bibliothek „The Gutter meets Zine Collection“ zeigt eine Auswahl internationaler Zines und in weiteren Satellitenausstellungen werden weitere Comics und ihre AutorInnen vorgestellt.

Neben Feuchtenberger und Tamaki wird die französische Edition Polystyrene vor Ort sein, darĂŒber hinaus wurden als GĂ€ste bereits Anke Kuhl, Ferdinand Lutz, die Dresdner Gruppe Reading Panels, Sandra BrandstĂ€tter, Kim Schmidt, Sascha Wüstefeld, Max Fiedler sowie, wie immer, die HAW Hamburg bekannt gegeben.

Das Kindercomicprogramm wird im Altonaer Museum stattfinden, in der Festivalzeitung wird kurz vor dem Festival das komplette Programm aufgelistet.

Comicfestival Hamburg, Kölibri, Hein‒Köllisch‒Platz 12, D–20359 Hamburg
comicfestivalhamburg.de

Altonaer Museum, Museumstraße 23, D–22765 Hamburg
www.altonaermuseum.de

Neu bei Suhrkamp

26. Juli 2017

„Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ von Nicolas Mahler (nach Marcel Proust)

Marcel Prousts „Recherche“ ist der bedeutendste französische, wenn nicht der bedeutendste Roman ĂŒberhaupt – ein Werk, dessen LektĂŒre lebensverĂ€ndernd sein kann. Nicolas Mahlers Comic ist keine NacherzĂ€hlung, keine Kurzversion von Prousts monumentalem ƒuvre, sondern eine ĂŒberraschend komische BilderzĂ€hlung, respektlos und zugleich doch voll und ganz durchzogen vom Proust’schen Geist.

So wird diese „Suche nach der verlorenen Zeit“ zu einem verdichteten Bilderstrom quer durch Raum und Zeit, zu einem brillant verschachtelten Spiegelkabinett der Proust’schen Motive und Wahrnehmungen.

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit, ISBN 978-3-518-46808-1, 176 Seiten, farbig, Klappenbroschur, EUR (D) 18,95, erscheint im September

Graphic Novel Day beim ilb 2017

25. Juli 2017

Wie bereits angekĂŒndigt, wird es auch in diesem Jahr als Teil des internationalen literaturfestivals berlin ilb wieder einen Graphic Novel Day geben.

Am 10. September 2017 wird wieder ein mehrteiliger Veranstaltungsmarathon stattfinden. Ab 10 Uhr wird Tagesspiegel-Redakteur Lars von Törne auf der SeitenbĂŒhne des Hauses der Berliner Festspiele im stĂŒndlichen Wechsel Autorinnen und Autoren aus dem In- und Ausland zu ihrer Arbeit und ihren aktuellen Titeln befragen. Hier der Ablauf:

10:00 Uhr: Ulli Lust: „Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein“
11:00 Uhr: „Alphabet des Ankommens“: Ahmed Mohammed Omer & Burcu TĂŒrker
12:00 Uhr:  Javier de Isusi: „Ich habe Wale gesehen“
13:00 Uhr: Weltsprache Manga: Berliac & Inga Steinmetz
14:00 Uhr: Amruta Patil: „Blood and Flowers“
15:15 Uhr: Romain Renard: „Les Chroniques de Melvile“
16:30 Uhr: Nicolas Mahler: „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“

Bereits einige Tage vor dem eigentlichen Graphic Novel Day stellt Reinhard Kleist sein neues Buch „Nick Cave – Mercy on me“ (Carlsen) vor. Am Donnerstag, dem 7. September wird dazu ebenfalls ins Haus der Berliner Festspiele geladen. Alle weiteren Infos zur Abendveranstaltung finden sich hier.

Der Ticketverkauf hat begonnen, Karten können u.a. online bestellt werden.