Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Archiv des Tags ‘Alpha’

Comic-Salon Erlangen – Programm veröffentlicht

Dienstag, den 4. Mai 2010

In einer gestern veröffentlichten Pressemitteilung hat der Comic-Salon Erlangen (3. bis 6. Juni) sein diesjĂ€hriges Programm genauer umrissen. Wie vor kurzem im Interview von Bodo Birk angekĂŒndigt, sind Graphic Novels ein Schwerpunktthema des diesjĂ€hrigen Festivals.

So wird in einer Ausstellung der Autor Peer Meter im Mittelpunkt stehen, dessen Szenarien von verschiedenen Zeichnerinnen umgesetzt werden: “Gift” (Reprodukt), seine Kollaboration mit Barbara Yelin, ist bereits im Handel erhĂ€ltlich; “Haarmann”, eine Zusammenarbeit mit Isabel Kreitz, wird im Oktober bei Carlsen erscheinen.

Vier Einzelausstellungen prĂ€sentieren herausragende KĂŒnstler: Jens Harder (“Alpha”, Carlsen), Nicolas Mahler (“LĂ€ngen und KĂŒrzen”, Luftschacht), Oliver Grajewski (“Tigerboy”, Verbrecher Verlag) sowie Pascal RabatĂ© (“BĂ€che und FlĂŒsse”, Reprodukt).

Weitere Ausstellungen widmen sich Comic-Klassikern wie “Mecki”, “Peanuts” oder “Yakari”, eine weitere Schau leuchtet das VerhĂ€ltnis von Comics und Religion aus. Immer wieder interessant sind auch die PrĂ€sentationen der vor Ort mit einem Informationsstand vertretenen Hochschulen, an denen Studenten aktuelle Arbeiten prĂ€sentieren.

Das Verzeichnis der 130 Aussteller auf der Messe sowie die beeindruckende Liste der inzwischen rund 300 KĂŒnstler vor Ort lassen sich auf der Festival-Website nachlesen, genauso wie ausfĂŒhrliche Informationen zu allen Ausstellungen.

FĂŒnf Fragen: Claudia Jerusalem-Groenewald

Dienstag, den 9. Februar 2010

Auf die Verleihung des “Prix de lÂŽAudace” auf dem Comicfestival in AngoulĂȘme vor gut einer Woche wurde an dieser Stelle bereits hingewiesen (unter anderem hier). Der ausgezeichnete Band “Alpha” (Carlsen) des Berliners Jens Harder sticht schon ob seiner Ă€ußeren Maße heraus, die Besonderheit des Bandes liegt aber nicht nur im Umfang und Format. Einige Fragen zum Buch und zur Bedeutung des Preises beantwortete Carlsen-Pressedame Claudia Jerusalem-Groenewald.

Wovon handelt “Alpha”?
“Alpha” erzĂ€hlt die Schöpfung vom Urknall bis zur ersten Menschwerdung als Bildergeschichte. Rund 14 Milliarden Jahre Evolution zusammengefasst auf 360 Seiten. Jens Harder nimmt die wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Entwicklung des Lebens als Grundlage und bedient sich zugleich bei den symbolstarken Schöpfungsmythen verschiedenster Kulturen. Er verzichtet weitestgehend auf Text, lĂ€sst stattdessen Sequenzen detailreicher Bilder sprechen. “Alpha” ist alles andere als ein nĂŒchterner Sachcomic. Er ist großartig gezeichnet und spannend erzĂ€hlt!

Weswegen hat das Buch schon bei der Veröffentlichung in Frankreich fĂŒr Wirbel gesorgt?
Sicher sorgte der Band fĂŒr Aufsehen, da es etwas Vergleichbares wohl noch nicht einmal in der ausgewiesenen Comicnation Frankreich gab und gibt.

Welche Bedeutung hat die Auszeichnung auf dem Festival in AngoulĂȘme?
Das Comicfestival in Angouleme ist wohl das wichtigste in Europa. Die Auszeichnungen haben dementsprechend eine hohe internationale Bedeutung. Dass “Alpha” mit dem “Prix de l’Audace” – dem Preis fĂŒr die mutigste Neuerscheinung – ausgezeichnet wurde, betont einmal mehr die grafischen und erzĂ€hlerischen Möglichkeiten, die Bildergeschichten bieten können.  Und fĂŒr Jens Harder ist es natĂŒrlich eine hohe Anerkennung seiner Arbeit, die die Grenzen des klassischen Comics ĂŒberschreitet.

Die Festivalpreise von AngoulĂȘme sind hierzulande noch nicht sehr bekannt. Womit könnte man sie vergleichen?

International gesehen gehören die Auszeichnungen des Festival in Angouleme neben den amerikanischen Eisner-Awards zu den wichtigsten Comicpreisen. Zieht man die Filmindustrie als Vergleich heran, hat AngoulĂȘme vielleicht so eine Bedeutung wie Cannes.

Wann wird das Buch auf deutsch erscheinen? Sind besondere Aktionen geplant?

“Alpha” erscheint Ende Mai 2010. Das Erscheinen des Bandes wird unter anderem mit einer BuchprĂ€sentation in Berlin am 26. Mai im Museum fĂŒr Naturkunde – im Dinosauriersaal – gefeiert. Und selbstverstĂ€ndlich gehört Jens Harder zu den Carlsen-GĂ€sten auf dem Comic-Salon in Erlangen, der vom 03. bis 06. Juni stattfindet.  Noch bis Ende MĂ€rz zeigt das Staatliche Museum fĂŒr Naturkunde in Karlsruhe eine Auswahl an Originalen aus “Alpha” im Rahmen der Schau “Dynamik des Lebens”.

Die PreistrĂ€ger des Festival International de la Bande DessinĂ©e AngoulĂȘme 2010

Dienstag, den 2. Februar 2010

angou_preisAm vergangenen Wochenende fand im französischen AngoulĂȘme wie jedes Jahr das “Festival International de la Bande DessinĂ©e” statt, das grĂ¶ĂŸte Comicfestival Europas. Wieder strömten von Donnerstag bis Sonntag zehntausende Besucher in das beschauliche Stadtzentrum, um dort Ausstellungen, Diskussionen, Signierstunden oder weitere Veranstaltungen zu besuchen oder einfach um an den vielen VerlagsstĂ€nden die neuesten Veröffentlichungen zu erwerben. Höhepunkt war die Verleihung der Festivalpreise in unterschiedlichen Kategorien und die Vergabe des “Grand Prix”, der höchsten Festivalauszeichnung, die immer an einen Zeichner vergeben wird, der wiederum im Folgejahr als PrĂ€sident des Festivals mit einer großen Ausstellung gewĂŒrdigt wird.

baru_angou2010

Nachdem in diesem Jahr Blutch (“Blotch – Der König von Paris”, avant-verlag, “Der kleine Christian”, Reprodukt) diese Ehre zuteil geworden war, fiel die Wahl fĂŒr 2011 auf Baru. Der als HervĂ© BarulĂ©a geborene französische Zeichner ist auch hierzulande bekannt, derzeit sind mit “Autoroute du soleil” (Carlsen) sein bekanntestes und mit “Elende Helden”(zusammen mit Autor Pierre Pelote, Edition 52) sein neuestes Werk auf Deutsch erhĂ€ltlich. DarĂŒber hinaus ist seine Boxergeschichte “Wut im Bauch” (Edition 52) in zwei BĂ€nden lieferbar.

gn_angou2010In den zum Teil neu geschaffenen Preiskategorien der “Selection Officielle” gewannen wieder eine Reihe Graphic Novels. Besonders erfreulich dabei war die Verleihung des “Prix de l’audace” an den Berliner Autor Jens Harder fĂŒr sein Buch “Alpha” (erscheint Ende Mai bei Carlsen). Nachdem die französische Veröffentlichung von “Alpha” auf dem Festival des Vorjahrs fĂŒr Aufsehen gesorgt hatte, war die Nominierung in diesem Jahr folgerichtig und die Auszeichnung natĂŒrlich sehr erfreulich.

Weitere Auszeichnungen gingen an Michel Rabagliati, der fĂŒr “Paul Ă  QuĂ©bec”, eine Fortsetzung von “Pauls Ferienjob” (Edition 52), den “Prix du public” erhielt. Der “Prix regards sur le monde” ging an David Prudhomme fĂŒr sein nach dem gleichnamigen griechischen Musikstil benanntes Album “RĂ©bĂ©tiko” (Futuropolis), das im Herbst dieses Jahres bei Reprodukt erscheinen wird.

Foto Baru © BDAngoulĂȘme.com

“Alpha – Directions” von Jens Harder

Montag, den 30. November 2009

alphaDer Carlsen Verlag hat kĂŒrzlich die Veröffentlichung von Jens Harders “Alpha – Directions” im Juni 2010, rechtzeitig zum Comic-Salon Erlangen, angekĂŒndigt. In “Alpha” setzt der Berliner Zeichner Jens Harder die Entwicklung vom Urknall bis zum Auftritt des ersten Menschen zeichnerisch um – ergĂ€nzt nur durch wenige erlĂ€uternde Texte.

Bislang ist das großformatige und 352 Seiten starke Album ausschließlich in einer französischen Ausgabe bei Thierry Groensteens Label Editions de l’an 2 im Verlag Actes Sud erhĂ€ltlich. Mit “Beta” und “Gamma” sind darĂŒber hinaus bereits zwei Fortsetzungen in Planung, die die menschliche Zivilisationsgeschichte zum Thema haben werden.

Aktueller Anlass zur frĂŒhen AnkĂŒndigung des Carlsen Verlags ist eine Ausstellung von Jens Harders Zeichnungen im Naturkundemuseum Karlsruhe, die vom 3. Dezember 2009 bis zum 7. MĂ€rz 2010 zu sehen sein wird. Unter dem Titel “Alpha …EvolutionĂ€re Bildgeschichten” zeigt das Naturkundemuseum ausgewĂ€hlte Zeichnungen aus Jens Harders Evolutions-Comic.

alpha-harder

Eröffnet wird die Ausstellung am Mittwoch, dem 2. Dezember um 18 Uhr im Rahmen der Vorstellung der ProjektprĂ€sentation “Dynamik des Lebens”. Jens Harder ist bei der Vernissage anwesend. Auch andere Naturkundemuseen haben Interesse angemeldet, Bilder aus “Alpha” zu prĂ€sentieren. Weitere Ausstellungen werden im Laufe des nĂ€chsten Jahres angekĂŒndigt werden.

b_harderEin Interview mit Jens Harder von MĂ€rz 2009 ist auf dem “Hauptstadtblog” zu finden, auch Andreas Platthaus hat unter dem Titel “Sieben Millionen Jahre zwischen jedem Bild” bereits im Januar 2009 auf dem Comic-Blog von faz.net ĂŒber das Buchprojekt berichtet. Weitere Auskunft zu Person und Werk gibt es auf der Website von Jens Harder: www.hardercomics.de

Die französische Ausgabe von “Alpha” kann man unter anderem ĂŒber den Freiburger Buchversand Passe-Partout beziehen.

Naturkundemuseum Karlsruhe, Erbprinzenstraße 13, D-76133 Karlsruhe
Tel. (0721) 175 2111, Fax (0721) 175 2110
email: museum@naturkundeka-bw.de, www.naturkundemuseum-karlsruhe.de