Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Archiv des Tags ‘Carolin Walch’

Graphic Novels in den Medien – 14. Februar 2014

Donnerstag, den 14. Februar 2013

Anfang der Woche fand in Berlin die Veranstaltung “Books at Berlinale” statt, bei der zehn ausgewĂ€hlte BĂŒcher mit Verfilmungspotenzial Produzenten und Finanziers vorgestellt wurden. Katja LĂŒthge stellt in der Frankfurter Rundschau heraus, dass in diesem Jahr mit “Roxanne & George” von Carolin Walch (Reprodukt) “Jetzt auch Graphic Novels” vertreten waren.

Bereits am 6. Februar stellte Christian SchlĂŒter in “Die große Ansteckung” ebenfalls in der Frankfurter Rundschau drei aktuelle politische Comics vor, deren FĂ€higkeit, das “totalitĂ€ren Erbe des 20. Jahrhunderts” in Bilder zu fassen, er hervorhebt: “Ein Leben in China – Die Zeit meines Vaters“ von Li Kunwu und Philippe OtiĂ© (Edition Moderne), “Die Kunst zu fliegen” von Antonio Altarriba und Kim (avant-verlag) sowie “Berichten aus Russland” von Igort (Reprodukt).

In der heutigen Ausgabe der tageszeitung stellt Amadeus Ulrich “Vakuum” von Lukas JĂŒliger vor: “Ockerfarbene Jugend”. Er resĂŒmiert: “Lukas JĂŒliger ist mit Vakuum ein grandios dĂŒsterer Comicroman ĂŒber das Erwachsenwerden gelungen.” Ähnlich fĂ€llt das Urteil zum Buch in der heute erschienenen Ausgabe des Stern aus, wo das Buch fĂŒr “in seiner erzĂ€hlerischen Wucht so gekonnt wie überraschend” befunden wird.

“Wer mit wem? Liebeswirrungen in der Schule” – Comiclesung in Frankfurt

Dienstag, den 12. Februar 2013

Zum inzwischen sechsten Mal lĂ€dt der Comiczeichner und -verleger Christopher Tauber (“Die Toten”, Zwerchfell) am kommenden Donnerstag ins Frankfurter Museum fĂŒr Kommunikation zu einer besonderen Comiclesung ein. Bei dieser „Comiclesung ohne Bilder“ wird, wie der Name schon sagt, ohne Projektionen gearbeitet, die Vortragenden erzĂ€hlen die Comicgeschichten frei.

Als Thema wurde diesmal “Schule und Liebe” ausgewĂ€hlt, als Vorleserinnen und -leser wurden Carolin Walch (“Roxanne & George”, Reprodukt) und Comic-Blogger Wolfgang Buechs gewonnen. FĂŒr die musikalische Untermalung sorgt die Band Boo Hoo.

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, der Eintritt betrÀgt 4 EUR.

Museum fĂŒr Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53, D-60596 Frankfurt
Tel. (069) 60 60 0, Fax (069) 60 60 666
E-Mail: mfk-frankfurt@mspt.de, www.mfk-frankfurt.de

Graphic Novels in der Presse – 18. Juli 2012

Mittwoch, den 18. Juli 2012

Die derzeit gefĂŒhrte Debatte um die RechtmĂ€ĂŸigkeit der Beschneidung nimmt Rupert Koppold zum Anlass, um in der “Stuttgarter Zeitung” “Meine Beschneidung” von Riad Sattouf (Reprodukt) vorzustellen. Damit richtet er den Blick mehr auf die bislang wenig beachtete Opferperspektive: “Das sieht ja aus wie ein RĂŒssel!”

“Klug arrangiert” und in eine “einfache, leicht nostalgische Bildersprache” ĂŒbersetzt findet Frank Meyer die Geschichte des ersten Manns am Nordpol, die Simon Schwartz in “Packeis” (avant-verlag) erzĂ€hlt, wie er in seinem Beitrag fĂŒr das Deutschlandradio darlegt: “Der wahre Entdecker des Nordpols”. Direkt zum Audiobeitrag geht es hier.

Im Online-Feuilleton satt.org stellt Felix Giesa “Roxanne & George” von Carolin Walch (Reprodukt) vor: “Ihr Leben in Bildern, sie leben durch Bilder”. Darin legt er unter anderem dar, wie nah in dem Buch Coolness und Parodie liegen.

Auf titel-magazin.de befasst sich Christian Neubert mit Olivier Schrauwens “Der Mann, der seinen Bart wachsen ließ” (Reprodukt) und findet es schwer, sich aus den sieben Geschichten des Bandes einen Favoriten auszusuchen: “Grobe Stoffe”.

Weitere BuchprÀsentationen und Signierstunden

Dienstag, den 19. Juni 2012

In den nĂ€chsten Tagen finden wieder eine Reihe von Buchvorstellungen und Signierstunden statt. So prĂ€sentiert Reinhard Kleist am Freitag, dem 29. Juni, in der Berliner Kulturkneipe Max und Moritz sein neues Buch “Der Boxer” (Carlsen). Es wird eine illustrierte Lesung aus dem Buch geben sowie ein KĂŒnstlergesprĂ€ch mit der Journalistin und Kuratorin Katja LĂŒthge.  Ebenfalls wird Kleist aus der Biografie “Eines Tages werde ich alles erzĂ€hlen” von Alan Scott Haft, dem Sohn des in seinem Buch prĂ€sentierten Boxers Hertzko Haft, vorstellen und zeigen, wie er Motive daraus in seiner Graphic Novel eingebaut hat. Der Eintritt dazu betrĂ€gt 5 EUR (erm. 3 EUR). Die Veranstaltung wird organisiert vom Kreuzberger Comicshop Modern Graphics.

Tags darauf wird Kleist zusammen mit Flix (“Don Quijote”, Carlsen) im Comicshop “Grober Unfug” in Berlin Mitte fĂŒr eine Signierstunde erwartet. Los geht es dort um 14 Uhr.

Ebenfalls am Freitag, dem 29. Juni, werden Carolin Walch (“Roxanne & George”, Reprodukt) und Wolfgang Buechs aka digirev (“Zuhause wĂ€hrend der digitalen Revolution”, Ventil Verlag) in der Veranstaltungsreihe “Text & Beat” im Frankfurter Orange Peel erwartet. Im Mittelpunkt steht hier “das VerhĂ€ltnis vom Grafischen zur RealitĂ€t”.

Mangas und Comics stehen immer unter dem Verdacht des Eskapismus: Fantasy, Trash, Heldengeschichten. Das Genre des Graphic Novel hat hier Neues gebracht, die Reportage, den autobiografischen Bericht, den Blick auf die Gegenwart.
Im deutschsprachigen Raum entwickelt sich eine eigene Graphic Novel Szene. Eine der jungen Protagonistinnen ist Carolin Walch aus MĂŒnchen. Ihr Buch „Roxanne & George“ (Reprodukt) erzĂ€hlt eine MTV Soap aus der Rockstarszene und findet dabei einen sehr eigenen visuellen Stil. Carolin Walch wurde bekannt durch ihre Mangas (Magic MĂŒtze) und arbeitet auch als Fotografin.
Wolfgang Buechs a.k.a. Digirev macht Cartoons, die er z.B. in der „Jungle world“  publiziert. Sein eben veröffentlichter Band „zuhause wĂ€hrend der digitalen revolution“ (ventil Verlag) schildert die Befindlichkeiten der tendenziell ĂŒberforderten Babyboomer-Generation und deren Scham ĂŒber ihr GefĂŒhl, nicht mehr Subjekt ihrer Entscheidungen zu sein. Der zweite Comicabend von text&beat bringt Lesung, Musik, Fotografie, GesprĂ€ch.

Moderiert wird der Abend von Christina Mohr und Jakob Hoffmann.

Max und Moritz, Oranienstraße 162, 10969 Berlin-Kreuzberg

Grober Unfug, Torstraße 75, 10119 Berlin-Mitte
www.groberunfug.de

Orange Peel, Kaiserstraße 39, 60329 Frankfurt am Main
www.orange-peel.de

“Sauf- und Schniefgesellschaft”

Freitag, den 15. Juni 2012

Das Kulturmagazin “Marker” auf zdf.kultur strahlte gestern einen Bericht ĂŒber Carolin Walch aus, die von der Entstehung ihres Buches “Roxanne & George” (Reprodukt) erzĂ€hlt: “Sauf- und Schniefgesellschaft”. Direkt zum Video in der ZDF-Mediathek gelangt man hier.

“Sex, Drugs und Hipster Leben”

Montag, den 7. Mai 2012

Auf der Jugendwelle des Bayrischen Rundfunks ON3 stellte Mira-Sophie Potten die Comic-Autorin Carolin Walch und ihr Debut “Roxanne & George” (Reprodukt) vor. Der Beitrag “Sex, Drugs und Hipster Leben”, in dem Szenen aus dem Buch inszeniert wurden und Carolin Walch auch zu Wort kommt, kann online angehört werden, ergĂ€nzt wurde er um eine Bildergalerie.

Carolin Walch bei Strips & Stories, Hamburg

Mittwoch, den 18. April 2012

Am kommenden Freitag stellt Carolin Walch im Rahmen einer Releaseparty ihr Buch “Roxanne & George” (Reprodukt) in der Hamburger Comichandlung Strips & Stories vor. Beginn ist um 19 Uhr.

Roxanne und George führen ein Leben, wie es glamouröser nicht sein könnte. Als Kinder zweier Rocklegenden ist ihr Leben geprĂ€gt von Partys, Luxus und Exzessen – dokumentiert durch die eigene Reality-Show auf MTV. Alles lĂ€uft perfekt, bis ihre VĂ€ter den Beschluss fassen, nicht mehr lĂ€nger die Pausenclowns für ein Millionenpublikum zu spielen.

Carolin Walch, Jahrgang 1982, hat sich vor allem in der deutschen Manga-Szene als Zeichnerin von “Magic MĂŒtze” einen Namen gemacht. Kurzgeschichten von ihr wurden in “Ballroom Blitz” oder “Orang” veröffentlicht. Carolin Walch lebt und arbeitet in MĂŒnchen.

Strips & Stories, Seilerstraße 40, D-20359 Hamburg
Tel. (040) 38 07 40 09
email: info@istrips-stories.de, www.strips-stories.de
Öffnungszeiten: Di-Fr 12–20 Uhr, Sa 13–19 Uhr

Comics in der Presse

Freitag, den 13. April 2012

In der heutigen Ausgabe der “SĂŒddeutschen Zeitung” stellt Gottfried Knapp den ersten Teil von “Steam Noir” vor, der Steampunk-Reihe von Benjamin Schreuder und Felix Mertikat (Cross Cult) vor, dessen “dichte, ironisch gebrochene Mixtur aus klassischen Motiven des Phantastischen” er als sehr  gelungen betrachtet: “Die Welt nach den Blinden Tagen”.

“Die hohe Kunst des Kurvenkratzens” stand im Mittelpunkt des Workshops, den Line Hoven (“Liebe schaut weg”, Reprodukt) im Rahmen der Graphic Novel-Tage in Hamburg gegeben hat. Teilgenommen hat Alexander Josefowicz, der darĂŒber im “Hamburger Abendblatt” schreibt.

Auf die anstehende Signierstunde von Carolin Walch (“Roxanne & George”, Reprodukt) am Samstag ab 15 uhr bei “Terminal Entertainment” in Frankfurt wird in der heutigen Ausgabe der “Frankfurter Neuen Presse” hingewiesen. Dabei erfĂ€hrt man noch Einiges ĂŒber die HintergrĂŒnde des Buches: “Comics sind ihre Leidenschaft”.

T3 Terminal Entertainment, Große Eschenheimer Str. 41a, D-60313 Frankfurt am Main
Tel. (069) 287569, Fax (069) 287584
email: info@t3ffm.de, ww.t3ffm.de

“Roxanne & George” – Carolin Walch on tour

Samstag, den 7. April 2012

In der kommenden zweiten Aprilwoche wird die MĂŒnchner Comiczeichnerin Carolin Walch auf Signiertour gehen, um ihr DebĂŒt “Roxanne & George”(Reprodukt) in mehreren StĂ€dten zu prĂ€sentieren.

Roxanne und George führen ein Leben, wie es glamouröser nicht sein könnte. Als Kinder zweier Rocklegenden ist ihr Leben geprĂ€gt von Partys, Luxus und Exzessen – dokumentiert durch die eigene Reality-Show auf MTV. Alles lĂ€uft perfekt, bis ihre VĂ€ter den Beschluss fassen, nicht mehr lĂ€nger die Pausenclowns für ein Millionenpublikum zu spielen.

Carolin Walch, Jahrgang 1982, hat sich vor allem in der deutschen Manga-Szene als Zeichnerin von “Magic MĂŒtze” einen Namen gemacht. Kurzgeschichten von ihr wurden in “Ballroom Blitz” oder “Orang” veröffentlicht. Weitere Informationen zur Autorin gibt es auf carolinwalch.de.

Stationen der Tour sind Hannover, Frankfurt, Hamburg und MĂŒnchen. Tourbeginn ist am Freitag, dem 13. April bei Comix in Hannover. Am Samstag, dem 14. April ist Carolin Walch in Frankfurt bei T3 Terminal Entertainment zu Gast. In der folgenden Woche – am Freitag, den 20. April – gibt es eine Buchrelease-Veranstaltung mit Signierstunde bei Strips & Stories in Hamburg. Schlußpunkt wird die Signierstunde am Samstag, dem 28. April bei der MĂŒnchner Comic Company.

‱ Freitag, 13. April | 17 Uhr | Signierstunde
Comix, Goseriede 10, D-30159 Hannover
Tel. (0511) 1694049 Fax (0511) 1694081
email: comix@comix-hannover.de, www.comix-hannover.de

‱ Samstag, 14. April | 15 Uhr | Signierstunde
T3 Terminal Entertainment, Große Eschenheimer Str. 41a, D-60313 Frankfurt am Main
Tel. (069) 287569, Fax (069) 287584
email: info@t3ffm.de, ww.t3ffm.de

‱ Freitag, 20. April | 19 Uhr | Buchrelease-Party
Strips & Stories, Seilerstraße 40, D-20359 Hamburg-St. Pauli
Tel. (040) 38 07 40 09
email: info@strips-stories.de, www.strips-stories.de

‱ Samstag, 28. April | 12 Uhr | Signierstunde
Comic Company, Fraunhoferstraße 21, D-80469 MĂŒnchen
Tel. (089) 2014385 Fax (089) 20236763
email: info@comic-company.com, www.comic-company.com

“Roxanne & George” von Carolin Walch

Dienstag, den 14. Februar 2012

Mitte MĂ€rz erscheint bei Reprodukt mit “Roxanne & George” das langerwartete DebĂŒt der MĂŒnchner Zeichnerin Carolin Walch.

In jĂŒngster erschienen Arbeiten von ihr unter anderem in der neuesten Ausgabe der Anthologie “Orang”, außerdem veröffentlicht sie regelmĂ€ĂŸig in dem Hamburger Kultur- und Musikmagazin “OPAK“.

“Are you a hipster?” – “Fuck, no!”

Roxanne und George fĂŒhren ein Leben, wie es glamouröser nicht sein könnte. Als Kinder zweier Rocklegenden ist ihr Leben geprĂ€gt von Partys, Luxus und Exzessen – dokumentiert durch die eigene Reality-Show auf MTV.

Alles lĂ€uft perfekt, bis ihre VĂ€ter den Beschluss fassen, nicht mehr lĂ€nger die Pausenclowns fĂŒr ein Millionenpublikum zu spielen.

Carolin Walch, geboren 1982, hat sich vor allem in der deutschen Manga-Szene als Zeichnerin von “Magic MĂŒtze” einen Namen gemacht. Kurzgeschichten von ihr wurden in Anthologien wie “Ballroom Blitz” oder “Orang” veröffentlicht. “Roxanne & George” ist der erste abendfĂŒllende Comic, den Carolin Walch in Eigenregie als Autorin und Zeichnerin vorlegt. In Anlehnung an TV-Reality-Soaps wie “The Osbournes” fĂŒhrt sie die Celebrity-Satire in ungeahnte Höhen. Carolin Walch lebt und arbeitet in MĂŒnchen.

Weitere Informationen unter www.carolinwalch.de.

Roxanne & George, ISBN 978-3-941099-77-7, 136 Seiten, schwarzweiß, 22,5 x 16,5 cm, Klappenbroschur, 17 EUR, erscheint im MĂ€rz bei Reprodukt

Neu im Januar bei Reprodukt: “Orang” 9

Mittwoch, den 22. Dezember 2010

In der zweiten JanuarhĂ€lfte erscheint die neunte Nummer des Comic-Magazins “Orang” (Reprodukt). Siebzehn Zeichnerinnen und Zeichner aus Berlin, Bielefeld, Hamburg, Kassel, Leipzig und MĂŒnchen sammeln und markieren, zeichnen und kartografieren Kurzgeschichten zum Thema “Atlas”. Das Magazin entstand an der HAW Hamburg zunĂ€chst als Experimentierfeld fĂŒr Comics aus einem studentischen Umfeld gedacht und prĂ€sentiert Comics von jungen nationalen und internationalen Zeichnerinnen und Zeichnern.

Unter anderem veröffentlichten hier Line Hoven (“Liebe schaut weg”), Arne Bellstorf ““Baby’s in Black – The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe”) und Sascha Hommer (“Vier Augen”, alle Reprodukt) frĂŒhe Arbeiten

Und auch in der neuen Ausgabe finden sich wieder einige BeitrĂ€ge von KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstlern, die Graphic Novels veröffentlichen, wobei. “Alien” von Aisha Franz im Januar erscheinen wird, “Wandering Ghost” von moki im MĂ€rz und im Juni dann “Roxanne & George” (alle Reprodukt). Weitere Geschichten stammen von Klaas Neumann, Paul Paetzel, Sharmila Banerjee, Judith Mall, Anna Haifisch, Ana Albero, Michel EsselbrĂŒgge, Verena Braun, Marlene Krause, Jul Gordon, Gosia Machon, Christina Gransow, Sophia Martineck und Jannis EsselbrĂŒgge.

Die abgebildete Seite stammt aus Carolin Walchs Geschichte “Fuck Yeah Van Halen”.

Orang 9, ISBN 978-3-941099-78-4, 176 Seiten, schwarzweiß & farbig, Softcover, 15 EUR, erscheint bei Reprodukt

Neue Graphic Novels bei Reprodukt

Donnerstag, den 9. Dezember 2010

Der Berliner Verlag Reprodukt kĂŒndigt fĂŒr das FrĂŒhjahr 2011 eine Reihe von neuen Graphic Novels an. Neben bekannten Zeichnerinnen und Zeichnern wie Posy Simmonds und Sascha Hommer werden auch einige neue Autoren prĂ€sentiert, deren Arbeiten erstmals auf Deutsch veröffentlicht werden.

“Alien” von Aisha Franz

Was, wenn man plötzlich von der Ernsthaftigkeit des Lebens eingeholt wird und sich nicht mehr davor verstecken kann?

Mit viel GespĂŒr fĂŒr Unausgesprochenes zeichnet Aisha Franz den Alltag einer alleinerziehenden Mutter und ihrer beiden Töchter in einer Kleinstadt. WĂ€hrend die Ă€lteste Tochter erste sexuelle Erfahrungen macht, verzweifelt die Mutter am Leben und all den verpassten Gelegenheiten.

Die JĂŒngste reagiert auf ein wachsendes GefĂŒhl des Alleinseins, indem sie heimlich ein stummes, seltsam transparentes Wesen in ihrem Zimmer aufnimmt.

Aisha Franz, geboren 1984 in FĂŒrth, studierte Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel mit Schwerpunkt Comic und Illustration. Gezeichnete Geschichten von Aisha Franz sind unter anderem in “(KU)S!” und “Orang” erschienen. “Alien” ist ihre erste Buchveröffentlichung. Aisha Franz lebt und arbeitet in Berlin.

Alien, ISBN 978-3-941099-70-8, 208 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, 16 EUR, erscheint im Januar 2011

“Fennek” von Lewis Trondheim & Yoann

Fennek, ein junger WĂŒstenfuchs, ist von sich selbst und seinen FĂ€higkeiten mehr als ĂŒberzeugt… Doch um den harten Überlebenskampf in der WĂŒste zu meistern, braucht er das Halsband eines Schamanen. Auf der Suche nach dem Artefakt sind Fennek seine Erzfeinde, die dummen, aber gefĂ€hrlichen Schlangen, jedoch immer dicht auf den Fersen…

Der besondere Charme von “Fennek” entsteht durch den Gegensatz von Yoanns niedlichen Tierzeichnungen mit dem tiefschwarzen Humor von Lewis Trondheim. Nur durch die Situationskomik wird die Grausamkeit in einer Tierwelt ertrĂ€glich, in der sich alles darum dreht, zu fressen oder gefressen zu werden.

Lewis Trondheim, geboren 1964 in Fontainebleau, Frankreich, der im deutschsprachigen Raum vor allem durch die Reihen “Herr Hase” und “Donjon” bekannt ist, wurde 2006 mit dem “Grand Prix de la Ville de AngoulĂȘme” ausgezeichnet. Er lebt und arbeitet in Montpellier.

Yoann, geboren 1971 in Alençon, Frankreich, ist deutschen Comiclesern vor allem als Zeichner von “Spirou + Fantasio” (in Zusammenarbeit mit Fabien Vehlmann) ein Begriff. Zu seinen weiteren in deutscher Sprache veröffentlichten Arbeiten zĂ€hlen “Toto das Schnabeltier” sowie ein Album der Reihe “Donjon Monster”.

Fennek, ISBN 978-3-941099-80-7, 64 Seiten, farbig, Hardcover, 12 EUR, erscheint im Februar 2011

“Dri Chinisin – Nach ErzĂ€hlungen von Brigitte Kronauer” von Sascha Hommer

“Nun musste alles auf eine Karte gesetzt werden.” – “Die schreckliche Trauer, die von ihnen ausging.” – “Dro cho no son…” – “Ich darf mich nicht verraten!” – “Tsitt tsitt, tsött tsött, plöck plock, plock plöck.” – “Die Berge aber!”

Sechs SĂ€tze aus sechs ErzĂ€hlungen der “BĂŒchner”-PreistrĂ€gerin Brigitte Kronauer, die Sascha Hommer in Bildgeschichten ĂŒbersetzt hat. Sie handeln von der Magie von Anfang und Ende. Von kindlichen Geheimwelten, eleganten Damen, tropfender Melancholie und dem befremdlichen Vorgang, der Wahrnehmung heißt. “Dri Chinisin” ist ein eindrucksvoller Beleg der Möglichkeiten, die dem Zusammenspiel von Literatur und Comic innewohnen.

Der 1979 geborene Sascha Hommer lebt als Comiczeichner in Hamburg. Er ist Mitherausgeber der Anthologie “Orang”. Zu seinen bekanntesten Arbeiten zĂ€hlen “Insekt”, “Vier Augen” und der Comic-Strip “Im Museum” (mit dem Autor Jan-Frederik Bandel).

Dri Chinisin, ISBN 978-3-941099-73-9, 80 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, 14 EUR, erscheint im MĂ€rz 2011

“Wandering Ghost” von Moki

Erschrocken muss ein kleiner Affe feststellen, dass er sich ĂŒber Nacht verĂ€ndert hat: Er ist groß geworden und hat einen dichten Pelz und einen buschigen Schwanz bekommen. Verwirrt sucht er nach einem Weg, mit dieser VerĂ€nderung umzugehen. Doch die ErschĂŒtterung wirkt so tief, dass sich gar der Geist vom Körper löst


Das Erwachsenwerden und die Entfremdung von sich selbst stehen im Mittelpunkt von Mokis erster lĂ€ngerer ErzĂ€hlung, wobei sie diesem klassischen Coming-of-age-Stoff durch die Verlegung in eine fantastische Naturwelt neue Facetten abgewinnt. Den Ă€ußeren und inneren Reifeprozess ihrer Figur schildert Moki allein durch die Kraft der Bilder.

Moki, geboren 1982, bewegt sich frei zwischen Comic, Illustration und bildender Kunst. Ihre Öl- und Acrylbilder wurden weltweit ausgestellt. Zuletzt erschien “How to disappear” beim US-amerikanischen Kunstbuchverlag Gingko Press.

Wandering Ghost, ISBN 978-3-941099-79-1, 88 Seiten, sw & farbig, Klappenbroschur, 16 EUR, erscheint im MĂ€rz 2011

“Gemma Bovery” von Posy Simmonds

Das unglĂŒckliche Schicksal der jungen Grafikerin Gemma Bovery steht im Mittelpunkt einer Geschichte, in der Posy Simmonds abermals auf der Grundlage eines Meisterwerks der Literaturgeschichte eine gĂ€nzlich eigene Variation spinnt. In einem eigenwilligen Zusammenspiel von umfassenden inneren Monologen und knappen Dialogen fĂŒhrt sie dem Leser auch grafisch prĂ€zise die innere Zerrissenheit ihrer Charaktere vor Augen.

Klug und psychologisch dicht erzĂ€hlt ist “Gemma Bovery” weit mehr als nur eine zeitgemĂ€ĂŸe Neufassung von Gustave Flauberts Roman “Madame Bovary”. Nach “Tamara Drewe” beweist Posy Simmonds ein weiteres Mal ihre erzĂ€hlerische Extraklasse.

Posy Simmonds, geboren 1945, zeichnet seit den frĂŒhen 70er-Jahren fĂŒr die Tageszeitung “The Guardian”. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen; fĂŒr ihre Verdienste um die englische Zeitungsindustrie wurde Posy Simmonds 2002 zum Member of the British Empire ernannt.

Gemma Bovery, ISBN 978-3-941099-72-2, 112 Seiten, sw, Klappenbroschur, 18 EUR, erscheint im April 2011

“Markttag” von James Sturm

Der TeppichknĂŒpfer Mendelmann ist konsterniert, als er feststellen muss, dass der Laden, in dem er seine kunstvollen Arbeiten zu verkaufen pflegte, quasi ĂŒber Nacht nur noch industriell gefertigte Massenware fĂŒhrt. Im verzweifelten Ringen um einen Abnehmer fĂŒr seine Teppiche sieht Mendelmann an diesem Markttag nicht nur die Existenz seiner Familie in Gefahr, sondern mehr und mehr auch die eigene IdentitĂ€t


In klaren Bildern zeichnet James Sturm ein unsentimentales PortrĂ€t jĂŒdischen Lebens im Osteuropa des frĂŒhen 20. Jahrhunderts. Zudem gelingt ihm eine zeitlose ErzĂ€hlung darĂŒber, wie ökonomische ZwĂ€nge sich im Schicksal jedes Einzelnen niederschlagen.

James Sturm wurde 1965 in New York geboren und ist in den USA insbesondere durch sein Buch “The Golem’s Mighty Swing” bekannt geworden, in dem er von einem jĂŒdischen Baseballteam in den 1920er-Jahren erzĂ€hlt. James Sturm leitet zudem das Center for Cartoon Studies in Vermont.

Markttag, ISBN 978-3-941099-71-5, 96 Seiten, farbig, Klappenbroschur, 18 EUR, erscheint im Juni 2011

“Roxanne & George” von Carolin Walch

“Are you a hipster?” – “Fuck, no!”

Crash McEnroe und Terry Schnakenburg sind sich spinnefeind, seit der Leadsinger ihrer Band vor Jahren tödlich verunglĂŒckt ist. Doch sie haben ein gemeinsames Problem: Ihre faulen Hipster-Kinder Roxanne Venus Pixie Apple und George Dakota haben keinen Funken Respekt vor den Erfolgen ihrer Erzeuger und werfen deren sauer verdientes Geld zum Fenster raus. Also fassen die beiden Alten einen Plan


In Anlehnung an die TV-Reality-Soap “The Osbournes” fĂŒhrt Carolin Walch die Celebrity-Satire in ungeahnte Höhen.

Carolin Walch, Jahrgang 1982, hat sich vor allem in der deutschen Manga-Szene als Zeichnerin von “Magic MĂŒtze” einen Namen gemacht. Kurzgeschichten von ihr wurden in “Ballroom Blitz” oder “Orang” veröffentlicht. Carolin Walch lebt mit ihrer französischen Bulldogge Lola in MĂŒnchen.

Roxanne & George, ISBN 978-3-941099-77-7, 80 Seiten, sw, Klappenbroschur, 12 EUR, erscheint im Juni 2011

“Hemingway” von Jason

Paris, die 1920er-Jahre. Ernest Hemingway, F. Scott Fitzgerald, Ezra Pound und James Joyce verbringen ihre Tage in zĂ€hem Kampf mit dem weißen Blatt Papier. Nachts hĂ€ngen sie in CafĂ©s herum oder im Salon von Gertrude Stein und schwadronieren ĂŒber die Frauen, die Kunst und die Herausforderungen ihrer Arbeit. Denn Paris macht seinen GĂ€sten das Leben schwer. Und jungen Comiczeichnern wie ihnen erst recht


Ein eigenwilliger und hochamĂŒsanter Blick auf die Protagonisten der “Lost Generation”, von zeichnerischer Eleganz und erzĂ€hlerischer Raffinesse. “Hemingway” bildet den Auftakt zu einer Reihe von BĂŒchern des norwegischen Zeichners Jason bei Reprodukt.

Jason wurde 1965 im norwegischen Molde geboren und zeichnet seit den 1980er-Jahren Comics. Seine lakonischen und im besten Ligne-Claire-Stil umgesetzten Geschichten um anthropomorphe Tiere und B-Movie-Monster sind seit dem Buch “Hey, wait
” (2001, dt. bei Schwarzer Turm) auch international erfolgreich.

Hemingway, ISBN 978-3-941099-74-6, 48 Seiten, farbig, Klappenbroschur, 12 EUR, erscheint im Juni 2011

“Roxanne & George” von Carolin Walch

Donnerstag, den 4. November 2010

Die in MĂŒnchen lebende Comicautorin Carolin Walch arbeitet derzeit an ihrem Erstlingswerk “Roxanne & George” und gibt auf ihrer Website einen Einblick in die Entstehung der Seiten. Erste Arbeiten veröffentlichte Carolin Walch in Zusammenarbeit mit ihren Schwestern Julia und Romina unter dem Namen The Royal Walchs – zum Beispiel “Magic MĂŒtze” in der Manga-Anthologie “Paper Theatre” (Schwarzer Turm).

Im Sommer 2008 erschien mit “Ballroom Blitz” (Schwarzer Turm) ein einmaliges Anthologieprojekt rund ums Thema Musik. Zusammengestellt von Carolin Walch finden sich in “Ballroom Blitz” BeitrĂ€ge von Carolin und Romina Walch, Julian Czerwinka, Mawil und vielen anderen mehr.

Die Vielfalt der Themen spiegelt sich ebenso in den Zeichenstilen wider wie in der musikalischen Bandbreite. Rock, Jazz und echte Klassiker wie die Beatles werden mit zeichnerischen Mitteln gewĂŒrdigt. Die BeitrĂ€ge weisen eine stilistische EigenstĂ€ndigkeit auf, die man hierzulande unter dem Oberbegriff Manga noch nicht gesehen hat. – Jutta Harms zur “Ballroom Blitz”-Ausstellung am Comic-Salon Erlangen 2008

Nun arbeitet Carolin Walch mit “Roxanne & George” erstmals allein an einem umfangreichen Buch, das im Laufe des nĂ€chsten Jahres bei Reprodukt erscheinen wird:

Die besten Freunde Roxanne und George sind verzogene reiche Kids mit eigener Show auf MTV. Ihre VĂ€ter, Terry Schnakenburg und Crash McEnroe, spielten frĂŒher gemeinsam in der Glam-Metalband Hell Patrol, gingen jedoch in den 1980ern im Streit auseinander, nachdem der SĂ€nger ihrer Band unter mysteriösen UmstĂ€nden zu Tode gekommen war. Terry ist ĂŒber die Fernsehserie, in der die Kinder auch das glamourösen Leben ihrer Eltern ausbreiten, zunehmend verĂ€rgert, und als er Crash zufĂ€llig beim Tierarzt trifft, hat er eine ganz besondere Idee.

Comicfestival Hamburg Nr. 4

Montag, den 26. Juli 2010

Das Hamburger Comicfestival, bei dem viele deutsche ZeichnerInnen und Verlage ihre neuesten Publikationen prĂ€sentieren werden, findet am Freitag, dem 24. und am Samstag, dem 25. September in der Clemens-Schulz-Straße 87 auf St. Pauli statt.

Im Festivalzentrum prĂ€sentieren sich Verlage aus Deutschland und der Schweiz, angekĂŒndigt mit einem Stand vor Ort sind bislang Alligatorfarm, avant-verlag, Beatcomix, Carlsen Comics, Edition Alfons, Edition Moderne, MamiVerlag, Reprodukt, rotopolpress, Schreiber & Leser und “Strapazin”.

Auch die vorlĂ€ufigen Planungen zu Ausstellungen und weiteren Veranstaltungen kann man der Website des Comicfestivals entnehmen: Kati Rickenbach, Mawil und andere werden live zeichnen, eine PrĂ€sentation widmet sich den DebĂŒt-Alben von Martina Lenzin & Carolin Walch, die sich mit verschiedenen Facetten von Musik- und Jugendkultur beschĂ€ftigen, Isabel Kreitz und Reinhard Kleist signieren ihre neuen Werke zum Kindermörder Haarmann bzw. Fidel Castro, rotopolpress zeigt zum Thema “Secret Service” eine Ausstellung, an der sich KĂŒnstler aus aller Welt beteiligt haben, der MamiVerlag stellt mit “Frozen Charly” nach “Ich/I/Je/Io” im Druck Dealer ein zweites Mammutwerk vor und sechs Zeichnerinnen aus Hamburg haben sich zusammengetan, um unter dem Titel “Pomade” ein Comic-Musical zu zeichnen, das auf dem Film “Grease” basiert.

Comicfestival Hamburg Nr. 4, Clemens-Schulz-Strasse 87, D-20359 Hamburg
Öffnungszeiten Festivalzentrum: Fr 13-20 Uhr, Sa 11-20 Uhr
arts.reeperbahnfestival.com

Abbildungen © Martina Lenzin | Carolin Walch