Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Über uns Impressum

Archiv des Tags ‘Le Monde Diplomatique’

Neues von Simon Schwartz

Donnerstag, den 11. April 2013

In der aktuellen Ausgabe von Le Monde Diplomatique befindet sich auf der letzten Seite wieder eine von einem Comic-K√ľnstler gestaltete Seite. Nachdem sich in den vergangenen Monaten unter anderem Daniel Bosshart (“Metamorphosis”), Hendrik Dorgathen (“Space Dog”, beide Edition Moderne) und Aisha Franz (“Brigitte und der Perlenhort”, Reprodukt) f√ľr die Gestaltung verantwortlich zeichneten, stammt der Beitrag nun von Simon Schwartz (“Packeis”, avant-verlag).

Simon Schwarz befasst sich in seiner Comic-Kurzgeschichte mit dem Skizzenbuch seines Urgro√üvaters. Die Comicseite kann auf der Seite von Le Monde Diplomatique angesehen werden, die Zeitung selbst liegt der Berliner tageszeitung bei und ist dar√ľber hinaus auch separat am Kiosk erh√§ltlich. Weiterhin lieferbar ist ein bei Reprodukt erschienener erster Sammelband der in der Le Monde Diplomatique ver√∂ffentlichten Comics.

Ein Interview mit Simon Schwartz erschien nun auf comicgate.de. In “Der Hamlet kommt auch ganz gut ohne Comics aus” unterh√§lt er sich mit Stefan Svik ausf√ľhrlich √ľber seine Arbeit, die deutsche Comicszene und Literaturadaptionen.

NextComic-Festival in Linz

Donnerstag, den 7. März 2013

Das NextComic-Festival in Linz widmet sich in diesem Jahr dem Schwerpunktthema Musik. Vom 21. bis zum 28. März wird in vielen Veranstaltungen gezeigt, wie Musik in Comics aufgegriffen wird und welche Überschneidungen es zwischem beiden gibt.

In Ausstellungen werden unter anderem Arbeiten von Felix Pestemer (“Der Staub der Ahnen”, avant-verlag), Mikkel Sommer und Skero gezeigt. Weitere Ausstellungen widmen sich unter anderem der in “Le Monde diplomatique” ver√∂ffentlichten Comicseiten (eine Sammlung erschien bei Reprodukt) und dem Comicverlag Elektra aus Belgrad. Dar√ľber hinaus gibt es Gespr√§che mit ComicautorInnen, ein Jazzcafe, einen B√ľchertisch und nat√ľrlich die obligatorische Party.

Das Programmheft gibt einen √úberblick √ľber die Veranstaltungen und die Veranstaltungsorte. Es kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden. Aktuelle News gibt es auf der Festival-Website.

Bild: Mikkel Sommer

“In 50 Comics um die Welt” – Ausstellung in Hamburg

Mittwoch, den 2. November 2011

Seit 2005 erscheint auf der letzten Umschlagseite der deutschen Ausgabe der politischen Monatszeitung “Le Monde diplomatique” ein Comic. Karoline Bofinger, verantwortlich f√ľr diese Seite, hat √ľber die Jahre die Cr√©me der deutschen und internationalen Comicschaffenden f√ľr diese Seite gewinnen k√∂nnen. Das 15-j√§hrige Bestehen der Zeitung wurde letztes Jahr mit dieser Ausstellung gefeiert, die bereits von Berlin nach M√ľnchen und Greifswald wanderte.

Nun werden die Seiten am Samstag, dem 12. November und Sonntag, dem 13. November, im Hamburger Frappant zu sehen sein. Gezeigt werden die Arbeiten von 50 Zeichnern, die bis Mai 2010 ver√∂ffentlicht wurden, darunter Max Andersson, ATAK, Nadia Budde, Anke Feuchtenberger, Holger Fickelscherer, Katia Fouquet, Matti Hagelberg, Line Hoven, Markus Huber, CX Huth, Volker Pf√ľller, Olivier Schrauwen, J. Otto Seibold, Martin tom Dieck und Amanda V√§h√§m√§ki.

Der Sammelband ‚ÄúLe Monde diplomatique ‚Äď In 50 Comics um die Welt‚ÄĚ (Reprodukt) enth√§lt die ersten f√ľnfzig Comicseiten, die seit 2005 in der Monatszeitung ver√∂ffentlicht wurden.

Auf der Vernissage am Samstag, dem 12. November (Beginn: 20 Uhr), wird es ein Konzert der Band “LAHLA” geben. Tags darauf ist die Ausstellung noch von 14 bis 19 Uhr zu sehen.

Frappant e.V. in der Viktoria-Kaserne, Ecke Zeiseweg / Bodenstedtstraße,  D-22765 Hamburg-Altona
www.frappant.org

David Prudhomme in “Le Monde diplomatique”

Mittwoch, den 13. April 2011

In der aktuellen Ausgabe der Monatszeitung “Le Monde diplomatique” findet sich diese gro√üformatige Comicse√≠te des franz√∂sischen Zeichners David Prudhomme. Im vergangenen Jahr sind von David Prudhomme in deutscher Sprache erschienen: “Die Plastikmadonna” (Carlsen, mit Pascal Rabat√©) und “Rembetiko” (Reprodukt).

Comics in “Le Monde diplomatique”

Freitag, den 14. Januar 2011

In der heutigen Ausgabe der deutschsprachigen Monatszeitung “Le Monde diplomatique” findet sich ein beachtenswerter neuer Comic von Manuele Fior, der grafisch an das vielbeachtete “Fr√§ulein Else” (avant-verlag) des in Italien geborenen Zeichners ankn√ľpft. Der Maler Arnold B√∂cklin und seine Inspiration f√ľr das Gem√§lde “Die Toteninsel” stehen im Zentrum des One-Pagers.

In der Online-Comicsammlung der “Le Monde diplomatique” lassen sich auch PDFs der j√ľngsten Arbeiten von Marko Turunen, Sophie Dutertre, Nele Br√∂nner, Jesse Jacobs, Nina Pagalies, Pedro Burgos und Billy Bragg herunterladen, die Karoline Bofinger f√ľr die in den vergangenen Monaten erschienenen Ausgaben der “LMd” erfolgreich um Beitr√§ge angefragt hat.

“Le Monde diplomatique” wird gemeinsam von der deutschen Tageszeitung “taz” und der Schweizer “WOZ” produziert. Sie erscheint als Beilage jeweils einmal im Monat in beiden Zeitungen und ist ebenfalls als Einzelausgabe erh√§ltlich.

Der Sammelband “Le Monde diplomatique – In 50 Comics um die Welt” (Reprodukt) enth√§lt die ersten f√ľnfzig Comicseiten, die seit 2005 in der Monatszeitung ver√∂ffentlicht wurden.

“Die letzte Seite”

Sonntag, den 27. Juni 2010

Jenni Zylka in der “taz” vom 21. Juni √ľber “Le Monde diplomatique – In 50 Comics um die Welt” (Reprodukt) und die gleichnamige Ausstellung in der Galerie Neurotitan, Berlin.

Die letzte Seite

Die Zeitung “Le Monde diplomatique” druckt jeden Monat einen Comic an prominenter Stelle. Ein Sammelband und eine Ausstellung bieten die Gelegenheit, den zeichnerischen Reichtum geb√ľndelt zu entdecken

Coming-of-age-Dramen, die das Leben schreibt: Ein Teenager mit Kiss-Vorliebe malt sich eine Gene-Simmons-Gesichtsmaske auf und will so zum Konzert seiner Lieblingsband gehen. Anstatt sich durch die Hintert√ľr hinauszuschleichen, dr√§ngt es ihn, mit dem Make-up seine Mutter zu provozieren. Die macht er daf√ľr verantwortlich, dass der Vater nicht mehr bei ihnen lebt. Er findet seine Mutter fast erstickt auf dem Liegestuhl im Garten. Sie hat nach einem Bienenstich einen allergischen Schock. mehr

“Le Monde diplomatique – In 50 Comics um die Welt” in der Galerie Neurotitan, Berlin

Freitag, den 28. Mai 2010

Viele großformatige Originale und Reproduktionen namhafter Comiczeichner gibt es vom 4. bis zum 26. Juni in der Galerie Neurotitan in Berlin-Mitte zu sehen.

Karoline Bofinger, Layouterin bei “taz” und “Le Monde diplomatique” und verantwortlich f√ľr die Gestaltung der Comicseite der Monatszeitung f√ľr Politik, Wirtschaft und Kultur, pr√§sentiert zum 15-j√§hrigen Jubil√§um von “Le Monde diplomatique” 50 Comics, die in die unterschiedlichsten Bildwelten ebensovieler Zeichnerinnen und Zeichner einladen.

Unter den beitragenden K√ľnstlerInnen finden sich viele, die nicht zuletzt f√ľr ihre Graphic Novels bekannt sind, darunter Nadia Budde (“Such dir was aus, aber beeil dich! Kindsein in zehn Kapiteln‚Äú, S. Fischer Verlage), Anke Feuchtenberger (“Die Hure H zieht ihre Bahnen”, mit Katrin de Vries, Edition Moderne), Gipi (“5 Songs”, avant-verlag), Line Hoven (“Liebe schaut weg”, Reprodukt), Pascal Rabat√© (“B√§che und Fl√ľsse” Reprodukt), Olivier Schrauwen (“Mein Junge”, Reprodukt) oder Martin tom Dieck (“Salut, Deleuze!”, Arrache Coeur).

Die Vernissage zur Ausstellung findet am Freitag, dem 4. Juni ab 19 Uhr statt – CX Huth und Holger Fickelscherer legen Platten auf. Am Samstag, den 12. Juni findet ab 16 Uhr in der Ausstellung ein Signierfest bei Kaffee und Kuchen statt, auf dem viele Zeichnerinnen und Zeichner anwesend sein werden.

Zum Jubil√§um der “Le Monde diplomatique” ist bei Reprodukt unter dem Titel “In 50 Comics um die Welt” ein gro√üformatiger Sammelband mit einem Vorwort von Armin Abmeier und Helmut Kronthaler erschienen.

Neurotitan im Haus Schwarzenberg, Rosenthaler Str. 39, D-10178 Berlin
Tel. (030) 308 725 76, Fax (030) 282 90 33
www.neurotitan.de, www.monde-diplomatique.de
√Ėffnungszeiten: Mo-Sa 12-20 Uhr, So 14-19 Uhr

Abbildung © Gipi РLe Monde diplomatique

“Le Monde diplomatique ‚Äď In 50 Comics um die Welt” bei der Langen Buchnacht, Berlin

Dienstag, den 27. April 2010

Die deutsche Ausgabe von “Le Monde diplomatique” feiert 2010 ihr f√ľnfzehnj√§hriges Bestehen. Zum Jubil√§um erscheint das gro√üformatige Buch “Le Monde diplomatique – In 50 Comics um die Welt” mit den besten Comicseiten, die seit 2005 in der internationalen Monatszeitung abgedruckt werden.

Unter den beitragenden K√ľnstlern finden sich viele Zeichner, die bei amerikanischen, deutschen, fl√§mischen oder franz√∂sischen Verlagen umfangreiche Comics ver√∂ffentlicht haben ‚Äď etwa Gipi (“5 Songs”, avant-verlag), Line Hoven (“Liebe schaut weg”), Pascal Rabat√© (“B√§che und Fl√ľsse”), Olivier Schrauwen (“Mein Junge”, alle Reprodukt) oder Martin tom Dieck (“Salut, Deleuze!”, Arrache Coeur).

Herausgeberin Karoline Bofinger pr√§sentiert zu diesem Anlass Bilder aus “In 50 Comics um die Welt” und stellt im Gespr√§ch mit Armin Abmeier, Katia Fouqet und Henning Wagenbreth den druckfrischen Band vor. Die Buchpr√§sentation findet im Rahmen der Langen Buchnacht in der Oranienstra√üe am 8. Mai im Kreuzbergmuseum statt. Beginn ist um 18.15 Uhr.

Bei der diesj√§hrigen Langen Buchnacht, zu der ATAK das Plakat gestaltet hat, gibt es noch rund ein Dutzend weitere Veranstaltungen zum Thema Comic – mehr zu den einzelnen Terminen folgt in K√ľrze!

Kreuzbergmuseum, Adalbertstraße 95a, D-10999 Berlin
Tel. (030) 50 58 52 33, Fax (030) 50 58 52 58
www.kreuzbergmuseum.de, www.lange-buchnacht.de

Abbildung © Olivier Schrauwen

“Le Monde diplomatique – In 50 Comics um die Welt” von Karoline Bofinger (Hg.)

Samstag, den 17. April 2010

Einmal im Monat erscheint “Le Monde diplomatique”, die deutschsprachige Ausgabe der franz√∂sischen Monatszeitung f√ľr internationale Politik – jeweils mit einem Comic auf der letzten Seite. Viele davon gestalteten K√ľnstler, die auch f√ľr ihre Graphic Novels bekannt sind: U.a. steuerten Max Andersson (“Bosnian Flat Dog”, Reprodukt), Gipi (“5 Songs”, avant-verlag) und Line Hoven (“Liebe schaut weg”, Reprodukt) eine Seite bei bei.

Auf Anfrage von Karoline Bofinger, verantwortlich f√ľr das Layout der Monatszeitung, haben renommierte Illustratoren und Comiczeichner im Lauf der Jahre bemerkenswerte Beitr√§ge gestaltet – und h√§ufig die besondere Herausforderung des gro√üfl√§chigen Seitenformats als auch des begrenzten erz√§hlerischen Rahmens mit Bravour gemeistert. So sind seit 2005 f√ľnfzig Comics entstanden, die einen unberechenbaren, oft absurden und manchmal melancholischen Blick auf Politik, Alltag und Kultur werfen.

“Le Monde diplomatique – In 50 Comics um die Welt”, so der Titel des Buches, in dem die Arbeiten in K√ľrze gesammelt erscheinen, enth√§lt Comics von ATAK, Blexbolex, Anke Feuchtenberger, Holger Fickelscherer, Matti Hagelberg, Markus Huber, CX Huth, Volker Pf√ľller, Olivier Schrauwen, J. Otto Seibold, Katia Tukiainen, Martin tom Dieck, Amanda V√§h√§m√§ki, Henning Wagenbreth und vielen anderen mehr.

Zus√§tzlich enth√§lt das Buch ein Vorwort von Armin Abmeier und Helmut Kronthaler, die unter dem Titel “Aus Hogan’s Alley in die gro√üe weite Welt” die Geschichte der ganzseitigen Zeitungscomics von den Anf√§ngen bis heute beleuchten.

Le Monde diplomatique – In 50 Comics um die Welt, ISBN 978-3-941099-45-6, 68 Seiten, farbig, 34 x 23 cm, Hardcover, 29 EUR, erscheint im Mai 2010 bei Reprodukt

“Die Comic-Welt von ‘Le Monde Diplomatique’”

Donnerstag, den 16. Juli 2009

logo500Schon seit einigen Jahren findet sich auf der letzten Seite der politischen Zeitschrift “Le Monde Diplomatique” ein ganzseitiger Comic, der von unterschiedlichen K√ľnstlerInnen gestaltet wird. Das Augenmerk bei der Auswahl liegt dabei auf individuellen Ans√§tzen in Gestaltung und Erz√§hlstil. Im Laufe der Zeit wurde so eine namhafte Auswahl von zumeist europ√§ischen Autoren pr√§sentiert, womit nicht zuletzt eine Br√ľcke vom Kunstcomic zur Graphic Novel geschlagen wird.

lemonde_gipi

Die letzte Seite von Le Monde diplomatique geh√∂rt dem avantgardistischen, kritischen Comic: eigens f√ľr die Zeitung gezeichnet, werden hier Bildergeschichten erz√§hlt, die wichtige Themen aus Politik und Alltag mit ihrer eigenen k√ľnstlerischen Freiheit aufgreifen: meist frech, oft absurd, manchmal melancholisch. Im Folgenden wird jede Comic-K√ľnstlerin und jeder Comic-K√ľnstler mit einem kurzen Text vorgestellt, der auch Links zu den entsprechenden Homepages, Katalogen und Ausstellungen enth√§lt.

lemonde_tomdieckBisher waren dort unter anderem vertreten: Gipi (“5 Songs”, avant-verlag), Line Hoven (“Liebe schaut weg”, Reprodukt), Nadia Budde (“Such Dir was aus, aber beeil Dich”, Fischer Verlage), Martin tom Dieck (“Der unschuldige Passagier”, Reprodukt) und viele andere. Die Beitr√§ge lassen sich als PDF-Versionen auf der Website von “Le Monde Diplomatique” herunterladen.

Abbildungen ¬© Gipi | Martin tom Dieck | “Le Monde Diplomatique”