Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Archiv des Tags ‘Moritz Stetter’

“weil jeder woanders herkommt und woanders hingeht”

Mittwoch, den 27. November 2013

Am Donnerstag, dem 5. Dezember 2013, eröffnet im Hamburger Couch Kapitän eine Ausstellung mit Arbeiten von Moritz Stetter. Unter dem Titel “weil jeder woanders herkommt und woanders hingeht” wird eine Auswahl aus verschiedenen Projekten des Autors von “Luther” und “Bonhoeffer” (beide GĂĽtersloher Verlagshaus) gezeigt, darunter auch noch brandneue, unveröffentlichte Seiten.

Die Vernissage findet am 5. Dezember ab 19 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Couch Kapitän, Antonistr. 4, D-20359 Hamburg

Graphic Novels in den Medien – 15. Juli 2013

Montag, den 15. Juli 2013

Darin “trifft Action-Comic auf kĂĽnstlerische Graphic Novel”: In der 3Sat-“Kulturzeit” wurde “Die groĂźe Odaliske” von Bastien Vivès und Ruppert & Mulot (Reprodukt) vorgestellt. Zum Video geht es hier.

Einen “offenen, phasenweise unbehaglichen, immer aber faszinierenden Comicroman” erkennt Christian Gasser in Manuele Fiors “Die Ăśbertragung” (avant-verlag), wie er in der Neuen ZĂĽrcher Zeitung schreibt: “Die Liebe im Licht ausserirdischer Botschaften”.

“Pathetisches und trotzdem packend”: Der auf einer Vorlage des Rockmusikers Neil Young basierende und von Cliff Chiang illustrierte Band “Greendale” (Panini) findet auf tagesspiegel.de das Wohlwollen von Lars von Törne: “Der Kampf der grĂĽnen Sonne”.

“Neue MaĂźstäbe in Sachen autobiografische Comics” schreibt Thomas Greven an gleicher Stelle inAlltag unter Artilleriebeschuss”, seiner Besprechung von Zeina Abiracheds “Das Spiel der Schwalben” (avant-verlag).

Ebenfalls auf tagesspiegel.de zeigt sich Mario Osterland von Peer Meters und Gerda Raidts “Böse Geister” (Reprodukt) weniger angetan, Meter könne an das Niveau seiner Vorgängerbände nicht anschlieĂźen, wie er in “Die Geister von der Stange” schreibt. Wohlwollender schreibt Oliver Ristau in der Nordwest Zeitung: “Dunkle Reise in die Kindheit”.

Mit dem Comic-Autor Baru unterhielt sich Thomas Hummitzsch am Rande des Comicfestivals MĂĽnchen. Das Interview wurde auch auf tagesspiegel.de veröffentlicht:  “Meine Comics sind keine politischen Kommentare”.

In der Stuttgarter Zeitung stellt Thomas Klingenmeier den aktuellen Band “Bleierne Hitze” (Edition 52) des französischen Autoren vor und meint: “Bleierne Hitze zeigt Baru auf der Höhe seiner Kunst”: “Du musst ein Schwein sein”.

“Schlicht, aber wirkungsvoll”:  Die Zeicherin von „Wagner. Die Graphic Novel“, Flavia Scuderi, (Text: Andreas Völlinger, Knesebeck) besuchte Anna Feist in ihrem Atelier. Der Text erschien in der Berliner BZ: “Richard Wagners Leben als Comic-Strip”. Bereits im Mai strahlte der SWR-Hörfunk ein Interview dem Autor des Bandes, Andreas Völlinger, aus. Ulla Zierau stellte im “Kulturgespräch” die Fragen zur Pointierten Wagner-Welt”.

In einer anderen BZ, der Badischen Zeitung, stellt JĂĽrgen Schickinger “Blast” von Manu Larcenet vor und zeigt sich vor allem von der grafischen Wucht beeindruckt: “Streckenweise scheinen Larcenets virtuose, schwarz-graue Zeichnungen zu schreien und zu wimmern. Ihre wilde emotionale Kraft wĂĽhlt auf.”: “Der grandiose Comic “Blast”: Psychogramm eines AuĂźenseiters”.

“Dem Zeichner Moritz Stetter gelingt es, einen widersprĂĽchlichen Lebensweg nachvollziehbar in virtuosen Bildern zu erzählen und gleichzeitig zeitgeschichtliche Zusammenhänge zu verdeutlichen.” Das sagt Ute-Christine Krupp in ihrem Interview mit dem Autoren fĂĽr das Deutschlandradio ĂĽber den biografischen Band “Luther” (GĂĽtersloher Verlagshaus): “Reale Dämonen im Comic”.

Bastian KĂĽllenberg hat fĂĽr intro.de Jesse Jacobs´ “Hieran sollst Du ihn erkennen” (Rotopolpress) gelesen: “LektĂĽre, wie ein tiefer, spannender Traum, aus dem man nicht so schnell erwachen möchte.” Zum gesamten Text gelangt man hier.

“Luther” – Releaseparty in Hamburg

Freitag, den 22. Februar 2013

Am Freitag, dem 28. Februar, wird das Erscheinen von Moritz Stetters biografischer Graphic Novel “Luther” (GĂĽtersloher Verlagshaus) gefeiert. Ab 19 Uhr stellt Stetter das Buch vor und wird Bände signieren. Ab 20:30 Uhr gibt es Livemusik von Frank.

Strips & Stories, SeilerstraĂźe 40, D-20349 Hamburg
email: info@strips-stories.de, www.strips-stories.de

Neue Graphic Novel im GĂĽtersloher Verlagshaus

Freitag, den 25. Januar 2013

“Luther” von Moritz Stetter

Wie kam es, dass Martin Luther Mönch wurde, anstatt als Jurist Karriere zu machen? Welche inneren und äußeren Anfechtungen führten schließlich zum Bruch mit der Katholischen Kirche? Welche Position nahm Luther im Bauernkrieg ein? Und wie stand er zu den Juden?

In eindrucksvollen Bildern zeichnet Moritz Stetter wichtige Stationen im Leben des Reformators nach und ordnet sie in das LebensgefĂĽhl und die politische Situation seiner Zeit ein.

Martin Luther begegnet nicht nur als Erneuerer und Theologe. Sichtbar wird auch der Mensch: von Zweifeln geplagt, von Entschlossenheit getrieben, Gemeinschaft suchend und – nicht zuletzt – das Leben genieĂźend. So wird Geschichte lebendig.

Nach seiner graphic novel über den Theologen Dietrich Bonhoeffer widmet sich der Autor und Graphiker Moritz Stetter nun dem Leben Martin Luthers. In seinem typischen und extravaganten Zeichenstil beschäftigt er sich vor allem mit der Frage, warum ein tiefgläubiger Mönch anfing, an der römisch-katholischen Kirche zu zweifeln. Welche inneren Kämpfe führten schließlich zum Thesenanschlag und welche Auswirkungen hatte das auf Luthers Leben? Wie kam es, dass er ein Spielball von europäischen Fürstentümern wurde, die die Macht von Papst und Kaiser zurückdrängen wollten?

Luther, ISBN 978-3-579-07054-4, 160 Seiten, schwarzweiss, Softcover, EUR (D) 14,99, erscheint am 28. Januar im GĂĽtersloher Verlagshaus

“Luther” – Blogbeiträge zur Entstehung

Dienstag, den 22. Mai 2012

FĂĽr den Oktober hat das GĂĽtersloher Verlagshaus mit “Luther” eine weitere Graphic Novel aus der Feder von Moritz Stetter angekĂĽndigt, der mit “Bonhoeffer” bereits eine erste Comic-Biografie vorgelegt hat.

Die Entstehung des Bandes begleitet Stetter nun auf seinem Blog demotapecomix und zeigt dort erste Skizzen und Letteringversuche. Zu den Beiträgen ĂĽber “Luther” gelangt man direkt hier.

Neue Graphic Novels beim GĂĽtersloher Verlagshaus

Mittwoch, den 24. August 2011

Beim zu Random House gehörenden GĂĽtersloher Verlagshaus erscheinen in den kommenden Monaten zwei neue Graphic Novels, bei denen wieder Themen und Biografien im Mittelpunkt stehen. Ende September erscheint “Patchwork” von Katharina Greve (“Ein Mann geht an die Decke”, Die Biblyothek), das sich humorvoll mit dem Thema Patchwork-Familie auseinandersetzt. Im Januar folgt dann mit “Luther” eine weitere Biografie in Comicform von Moritz Stetter, der bereits “Bohnoeffer” portraitierte.

“Patchwork” von Katharina Greve

Die graphic novel Die Patchwork-Familie ist eine Gesellschafts- und Medienkritik, die sich mit dem Thema Toleranz und Anderssein auf eine ganz eigenwillige und originelle Weise beschäftigt. Im Zentrum steht Frau Dr. Linda Waldbeck, Transplantationsforscherin, die ihre eigene Familie auf untypische Weise gefunden hat. Ihre Kinder Wei, Jan, Ben und Tim passen mit ihren Eigenarten nicht in das klassische Bild. Als die Familie den geschützten Raum der Transplantationsstation verlässt, um ein »normales« Leben zu führen, löst das Unverständnis und Widerstand aus.

Katharina Greve zeigt eindringlich, wie schwierig es sein kann, von der Gesellschaft akzeptiert zu werden, wenn man nicht der Norm entspricht und in keine Schublade passt.

Patchwork, ISBN 978-3-579-07053-7, Softcover, 80 Seiten, farbig, 14,99 EUR, erscheint Ende September

“Luther” von Moritz Stetter

Nach seiner graphic novel über den Theologen Dietrich Bonhoeffer widmet sich der Autor und Graphiker Moritz Stetter nun dem Leben Martin Luthers. In seinem typischen und extravaganten Zeichenstil beschäftigt er sich vor allem mit der Frage, warum ein tiefgläubiger Mönch anfing, an der römisch-katholischen Kirche zu zweifeln.

Welche inneren Kämpfe führten schließlich zum Thesenanschlag und welche Auswirkungen hatte das auf Luthers Leben? Wie kam es, dass er ein Spielball von europäischen Fürstentümern wurde, die die Macht von Papst und Kaiser zurückdrängen wollten?

Luther, ISBN 978-3-579-07054-4, Softcover ca. 112 Seiten, 14,99 EUR, erscheint Ende Februar 2012

“Risiken und Nebenwirkungen” und “Bonhoeffer”

Montag, den 27. September 2010

Ab sofort befinden sich die zwei kürzlich angekündigten Comic-Titel des auf Bücher mit religiösem Inhalt spezialisierten Gütersloher Verlagshauses in der Auslieferung.

In “Risiken und Nebenwirkungen” steht das Thema Medikamentenmissbrauch im Mittelpunkt, umgesetzt wird der Band von Elke R. Steiner (“Die anderen Mendelssohns”, Reprodukt).

Diese graphic novel begleitet sechs Personen eine Woche lang in ihrem Alltag mit all den kleinen und großen Ereignissen und Problemen – zu denen auch der Missbrauch von Medikamenten gehört. In kurzen Rückblenden wird ihre Vorgeschichte erzählt, ihr soziales, wirtschaftliches und berufliches Umfeld skizziert.

Um welche Medikamente handelt es sich? Welche Beschwerden lösen sie aus? Wie ist es zum Missbrauch gekommen? In welchem Stadium der Abhängigkeit bzw. Schädigung befindet sich die jeweilige Person?

Risiken und Nebenwirkungen, ISBN 978-3-579-06762-9, ca. 64 Seiten, Softcover, 16,2 cm x 24,3 cm, ca. 14,95 EUR, erscheint Ende September im GĂĽtersloher Verlagshaus

Die zweite Graphic Novel ist “Bonhoeffer”, umgesetzt vom Hamburger Zeichner Moritz Stetter, einer Comicbiografie, in der das Leben des bekannten Theologen nachgezeichnet wird.

Dietrich Bonhoeffer als Comic – geht das? Wie gut das geht, zeigt Moritz Stetters Buch. Er hat sich die Freiheit genommen, das Leben Bonhoeffers in einer graphic novel zu erzählen. In faszinierenden Bildsequenzen folgt er den Lebensspuren des großen Theologen und Widerstandskämpfers, beleuchtet entscheidende Stationen und Wendepunkte. Auf diese Weise schafft er es, inmitten der zahlreichen Publikationen über Bonhoeffer einen gelungenen Kontrapunkt zu setzen und damit auch neue Leserkreise anzusprechen

Bonhoeffer, ISBN 978-3-579-07050-6, ca. 96 Seiten, Softcover, 16,2 cm x 24,3 cm, ca. 14,95 EUR, erscheint im September in der GĂĽtersloher Verlagshaus

Graphic Novels beim GĂĽtersloher Verlagshaus

Mittwoch, den 9. Juni 2010

Das auf  BĂĽcher mit religiösem Inhalt spezialisierte GĂĽtersloher Verlagshaus veröffentlicht Ende September gleich zwei Graphic Novels. In “Risiken und Nebenwirkungen” steht das Thema Medikamentenmissbrauch im Mittelpunkt, umgesetzt wird der Band von Elke R. Steiner (“Die anderen Mendelssohns”, Reprodukt).

Diese graphic novel begleitet sechs Personen eine Woche lang in ihrem Alltag mit all den kleinen und großen Ereignissen und Problemen – zu denen auch der Missbrauch von Medikamenten gehört. In kurzen Rückblenden wird ihre Vorgeschichte erzählt, ihr soziales, wirtschaftliches und berufliches Umfeld skizziert.

Um welche Medikamente handelt es sich? Welche Beschwerden lösen sie aus? Wie ist es zum Missbrauch gekommen? In welchem Stadium der Abhängigkeit bzw. Schädigung befindet sich die jeweilige Person?

Risiken und Nebenwirkungen, ISBN 978-3-579-06762-9, ca. 64 Seiten, Softcover, 16,2 cm x 24,3 cm, ca. 14,95 EUR, erscheint Ende September im GĂĽtersloher Verlagshaus

Die zweite Graphic Novel ist “Bonhoeffer”, umgesetzt vom Hamburger Zeichner Moritz Stetter, einer Comicbiografie, in der das Leben des bekannten Theologen nachgezeichnet wird.

Dietrich Bonhoeffer als Comic – geht das? Wie gut das geht, zeigt Moritz Stetters Buch. Er hat sich die Freiheit genommen, das Leben Bonhoeffers in einer graphic novel zu erzählen. In faszinierenden Bildsequenzen folgt er den Lebensspuren des großen Theologen und Widerstandskämpfers, beleuchtet entscheidende Stationen und Wendepunkte. Auf diese Weise schafft er es, inmitten der zahlreichen Publikationen über Bonhoeffer einen gelungenen Kontrapunkt zu setzen und damit auch neue Leserkreise anzusprechen

Bonhoeffer, ISBN 978-3-579-07050-6, ca. 96 Seiten, Softcover, 16,2 cm x 24,3 cm, ca. 14,95 EUR, erscheint im September in der GĂĽtersloher Verlagshaus