Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Archiv des Tags ‘Patchwork’

Nachwuchs-Sondermann an Katharina Greve

Montag, den 1. Juli 2013

Der “Verein zur Förderung, Erforschung und Verbreitung der Komischen Kunst und Literatur” Sondermann e.V. hat auf seiner Website die beiden diesjĂ€hrigen PreistrĂ€gerinnen bekannt gegeben. Der Sondermann 2013 geht an die seit 1979 in der Titanic veröffentlichen Hilde Raddatz, den Förderpreis erhĂ€lt die in Berlin lebende Comic-Autorin Katharina Greve. Von Greve erschienen bisher zwei BĂŒcher: “Ein Mann geht an die Decke” (die biblyothek) und “Patchwork –Frau Doktor Waldbeck nĂ€ht sich eine Familie” (GĂŒtersloher Verlagshaus).

Die Preise werden auf der Frankfurter Buchmesse verliehen. Wie auf comicgate.de gemeldet wird, wird es in diesem Jahr darĂŒber hinaus keine Preise geben. Der unter anderem in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Rundschau ausgelobte Publikumspreis wird nicht verliehen. Im Jahr 2014 solle es dafĂŒr einen “Deutschen Comicpreis” geben.

“Subversive Familienfreuden”

Mittwoch, den 22. Februar 2012

“Virtuos inszeniert” findet Klaus Schikowski “Patchwork” von Katharina Greve (GĂŒtersloher Verlagshaus), wie er in der heutigen Ausgabe des “Tagesspiegels” schreibt.

Subversive Familienfreuden

„Patchwork“ von Katharina Greve ist eine erfrischend originelle und bemerkenswert komische Graphic Novel ĂŒber die Kunst des ZusammenfĂŒgens.

Das maßlose Überzeichnen von Figuren war frĂŒher einmal eine DomĂ€ne des Comics. In der Tradition der beißenden Parodien der Zeitschrift „MAD“ und bei den satirischen und subversiven Kurzgeschichten amerikanischer und französischer Undergroundzeichner wurde Gesellschaftskritik ĂŒberspitzt dargestellt. mehr

“Doktor Beckwald geht jetzt putzen”

Mittwoch, den 28. Dezember 2011

In der “tageszeitung” vom 28.12.2011 zeigt sich AndrĂ© Poloczek sehr angetan von Katharina Greves aktueller Graphic Novel “Patchwork. Frau Doktor Waldbeck nĂ€ht sich eine Familie” (GĂŒtersloher Verlagshaus). Der Geschichte um die Transplantationsforscherin Linda Waldbeck, die sich ihren Kinderwunsch erfĂŒllt, indem sie “HumanabfĂ€lle” erfolgreich animiert, bescheinigt der Rezensent “ebenso witzig wie intelligent” und “atemberaubend zeitgemĂ€ĂŸ” zu sein.

Doktor Beckwald geht jetzt putzen

In “Patchwork” erzĂ€hlt Katharina Greve von einer Familie freundlicher Monster, von der begabten Mutter selbst genĂ€ht

Frau Doktor Waldbeck nĂ€ht sich eine Familie”, so lautet der Untertitel zu Katharine Greves Graphic Novel “Patchwork”. Wer einen Schnittmusterbogen oder eine NĂ€hanleitung fĂŒr das ZusammenstĂŒckeln einer eigenen Familie erwartet, wird enttĂ€uscht. Das ist nichts zum Nachbasteln; schließlich ist Frau Dr. Linda Waldbeck Transplantationsforscherin und als solche besitzt sie herausragende FĂ€higkeiten. Sie hat sich ihre Kinder Wei, Jan, Ben und Tim aus Bestandteilen einer Restekiste mit HumanabfĂ€llen zusammengesetzt und erfolgreich animiert. Darin gleicht sie Doktor Frankenstein und sie hat wie er monströs anmutende Gestalten in die Welt gesetzt: KopffĂŒĂŸler und Beinkrakenwesen. mehr

“So kuschelig wie eine Flickendecke”

Montag, den 21. November 2011

FĂŒr “Spiegel Online” hat Isabelle Erler am heutigen Montag, dem 21. November einen Artikel zu Katharina Greves Buch “Patchwork – Frau Doktor Waldbeck nĂ€ht sich eine Familie” geschrieben, das vor kurzem im GĂŒtersloher Verlagshaus erschienen ist.

Eine weitere positive Besprechung von Andreas Platthaus unter dem Titel “Ich kann mir meine Patchworkfamilie selber nĂ€hen” ist bereits vor ein paar Wochen auf den “FAZ”-Blogs erschienen.

So kuschelig wie eine Flickendecke

Keinen Mann? Keine Tochter? Keinen Sohn? Die Hauptfigur in Katharina Greves neuem Buch schneidert sich ihre Familie kurzentschlossen selbst – aus Überresten tierischer Körper. Monströs sind die Kreaturen dennoch nicht. Sondern ĂŒberraschend sympathisch.

Talkrunden, Zeitungen, Fach- und Sachbuch: kein Medium, das sich nicht an der Entmystifizierung der Patchworkfamilie versucht. Dass es in dieser Form der menschlichen Kleingruppe keineswegs so harmonisch zugeht, wie ihr Namensgeber suggeriert, die aus bunten Stoffresten zusammengesteppte Tagesdecke, weiß jeder. Trotzdem: Das unkonventionell-positive Image, das dem Begriff anhaftet, hĂ€lt sich penetrant. mehr

Neue Graphic Novels beim GĂŒtersloher Verlagshaus

Mittwoch, den 24. August 2011

Beim zu Random House gehörenden GĂŒtersloher Verlagshaus erscheinen in den kommenden Monaten zwei neue Graphic Novels, bei denen wieder Themen und Biografien im Mittelpunkt stehen. Ende September erscheint “Patchwork” von Katharina Greve (“Ein Mann geht an die Decke”, Die Biblyothek), das sich humorvoll mit dem Thema Patchwork-Familie auseinandersetzt. Im Januar folgt dann mit “Luther” eine weitere Biografie in Comicform von Moritz Stetter, der bereits “Bohnoeffer” portraitierte.

“Patchwork” von Katharina Greve

Die graphic novel Die Patchwork-Familie ist eine Gesellschafts- und Medienkritik, die sich mit dem Thema Toleranz und Anderssein auf eine ganz eigenwillige und originelle Weise beschĂ€ftigt. Im Zentrum steht Frau Dr. Linda Waldbeck, Transplantationsforscherin, die ihre eigene Familie auf untypische Weise gefunden hat. Ihre Kinder Wei, Jan, Ben und Tim passen mit ihren Eigenarten nicht in das klassische Bild. Als die Familie den geschĂŒtzten Raum der Transplantationsstation verlĂ€sst, um ein »normales« Leben zu fĂŒhren, löst das UnverstĂ€ndnis und Widerstand aus.

Katharina Greve zeigt eindringlich, wie schwierig es sein kann, von der Gesellschaft akzeptiert zu werden, wenn man nicht der Norm entspricht und in keine Schublade passt.

Patchwork, ISBN 978-3-579-07053-7, Softcover, 80 Seiten, farbig, 14,99 EUR, erscheint Ende September

“Luther” von Moritz Stetter

Nach seiner graphic novel ĂŒber den Theologen Dietrich Bonhoeffer widmet sich der Autor und Graphiker Moritz Stetter nun dem Leben Martin Luthers. In seinem typischen und extravaganten Zeichenstil beschĂ€ftigt er sich vor allem mit der Frage, warum ein tiefglĂ€ubiger Mönch anfing, an der römisch-katholischen Kirche zu zweifeln.

Welche inneren KĂ€mpfe fĂŒhrten schließlich zum Thesenanschlag und welche Auswirkungen hatte das auf Luthers Leben? Wie kam es, dass er ein Spielball von europĂ€ischen FĂŒrstentĂŒmern wurde, die die Macht von Papst und Kaiser zurĂŒckdrĂ€ngen wollten?

Luther, ISBN 978-3-579-07054-4, Softcover ca. 112 Seiten, 14,99 EUR, erscheint Ende Februar 2012