Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

Archiv des Tags ‘WDR’

Graphic Novels in den Medien – 8. April 2013

Montag, den 8. April 2013

Karin Krichamyr schreibt im Wiener Standard ĂĽber “Das Spiel der Schwalben” von Zeina Abirached (avant-verlag): “Abirached skizziert die Kapsel ihrer Kindheit als eine behĂĽtete, enge Welt, in der ein trockener Witz gepflegt wird und sich die Tragik in kleinen Details offenbart.”: “In einer Kapsel in Beirut”.

“DaĂź man nur in der Jugend – fĂĽr den Arbeitszwang weitgehend zu jung, fĂĽr die LĂĽgen der Lehrer und Eltern zu alt – die Zeit besitzt, an den WidersprĂĽchen des Lebens geduldet zu verzweifeln, ruft diese Perle unter den hiesigen Comicproduktionen ziemlich radikal ins Gedächtnis zurĂĽck.” So schreibt Sven Jachmann in “Etwas Schönes Erleben” (Reprodukt) ĂĽber Lukas JĂĽligers “Vakuum” (Reprodukt). Der Artikel erschien in der jungle World und auf satt.org.

FĂĽr den WDR hat sich Christian Möller mit dem Autor von “Jimmy Corrigan – Der klĂĽgste Junge der Welt”, Chris Ware unterhalten, dem “geheimen König der Comicwelt”.  Zum Beitrag, der in der Sendung “Scala” ausgestrahlt wurde, gelangt man hier: “Wunderzeichner”.

Den zuletzt bei Schreiber & Leser veröffentlichten Band “Enemigo” von M.A.T. und Jiro Taniguchi bespricht Christian Endres fĂĽr tagesspiegel.de: “Blut, Blei und Bilderraub” und stellt dabei vor allem die zahlreichen Inspirationsquellen heraus, derer sich die Autoren fĂĽr den Comic bedienten.

Auf der Kinder- und Jugendbuchseite der SĂĽddeutschen Zeitung besprach Daniel WĂĽllner “Hilda und der Mitternachtsriese” von Luke Pearson, “ein wunderschönes Märchen mit der Botschaft, dass anders nicht gleich böse sein muss”: “Gulliver mal anders”.

Die finale Ausgabe des Comicmagazins “Orang” stellt Brigitte Helbling auf culturmag.de vor und zollte den Machern Respekt, da sie “Aufhören, wenn’s am Schönsten ist”.

“Gainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte” in den Medien

Montag, den 18. Oktober 2010

Die am vergangenen Donnerstag gestartete Filmbiografie “Gainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte”, bei der Comicautor Joann Sfar (“Klezmer”, “Die Katze des Rabbiners”, avant-verlag; “Der kleine Prinz”, nach Antoine de Saint-ExupĂ©ry, Carlsen) Regie fĂĽhrte, wird in den Medien sehr positiv aufgenommen. Nach Besprechungen in vielen Tageszeitungen folgen nun Berichte in Funk und Fernsehen.

Jonathan Schreiner geht im Deutschlandradio ausfĂĽhrlich auf das Comic-Schaffen Joann Sfars ein: “Vom Comic zum Film” (direkt zum Radiobeitrag geht es hier). Anke Sterneborg attestiert Sfar im kulturradio des rbb, eine gelungene Verfilmung geschaffen zu haben. In der Kultursendung “west.art” im WDR wird der Film im Video vorgestellt, das man hier ansehen kann. Gleiches im ZDF: hier war “Gainsbourg” Filmtipp der Sendung “aspekte”. Gleich doppelt, bzw. dreifach berichtet der Bayerische Rundfunk: Im Radio B3 erkennt Julia Binder in Gainsbourg einen groĂźen VerfĂĽhrer, Margret Köhler sieht in dem Film in “kinokino” im BR Fernsehen eine “märchenhafte Musikerbiografie”. Ergänzt wird der Beitrag des BR um ein Interview mit dem Regisseur, das Margret Köhler im Vorfeld gefĂĽhrt hat.

Bereits im Januar, als der Film in Frankreich in den Kinos anlief, strahlte der Kultursender arte einen Beitrag aus, in dem der Filn vorgestellt wird und Joann Sfar selbst zu Wort kommt: “Gainsbourg, seine Geschichte zwischen Comic und Kino”.

“Im Schatten der Geschichte” – Radio-Feature zu Art Spiegelman

Samstag, den 9. Februar 2008

url.jpgAnlässlich des 60sten Geburtstages des Comic-KĂĽnstlers Art Spiegelman (“Maus”, “In the Shadows of No Towers”) sendet der WDR in Zusammenarbeit mit dem SWR ein einstĂĽndiges Radio-Feature. Im Rahmen der Feature-Sendung “Phon” porträtiert Christian Gasser den New Yorker Autoren und stellt dessen Schaffen vor, wobei natĂĽrlich seinem Hauptwerk “Maus” groĂźer Platz eingeräumt wird.

Die Sendung wird am Sonntag, dem 10. Februar um 15.05 Uhr auf WDR3 erstmals gesendet und am folgenden Montag, dem 11. Februar um 22 Uhr wiederholt. Weitere Informationen und ein Link zum Internet-Live-Stream finden sich hier. Im SWR wird die Sendung am Dienstag, dem 12. Februar um 20:03 im Kulturradio SWR2 gesendet. Weitere Informationen dazu hier.