Comicveranstaltung für Kinder in Freiburg

akissi, mathieu sapin, kindercomic

Das Junge Literaturhaus Freiburg hat die Autorin Marguerite Abouet eingeladen, ihren Kindercomic „Akissi“ vorzustellen. Unter der Überschrift „Akissi – Auf die Katzen, fertig, los!“ lässt Marguerite Abouet gemeinsam mit Uli Pröfrock das Publikum an den Erlebnissen von Akissi teilhaben.

Marguerite Abouets Akissi ist die kleine Schwester von Aya aus dem gleichnamigen Comic, der in zwei Bänden bei Reprodukt erschienen ist. Mathieu Sapin hat Akissis Abenteuer gezeichnet und Uli Pröfrock hat sie ins Deutsche übertragen.

Im Gespräch mit ihrem Übersetzer erzählt die Autorin Marguerite Abouet von Katzen und vom Kindsein, vom Spiel „Gâte-Gâte“ – bei dem man sich so lange gegenseitig verspottet, bis einer aufgibt – und davon, wie ein Comic entsteht. Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Französisch statt.

Marguerite Abouet, geboren 1971 in Abidjan, verbrachte ihre ersten zwölf Lebensjahre in der Elfenbeinküste, bevor sie nach Frankreich zog. 2006 erhielten sie und Clément Oubrerie für „Aya“ den Preis für das beste Debüt beim Comicfestival im französischen Angoulême. Mit „Akissi“ schreibt sie nun auch Comicszenarios für junge Leser.

Mathieu Sapin, geboren 1974 in Dijon, studierte in Straßburg Illustration. Mit einer Dokumentation über die Dreharbeiten von Joann Sfars Film „Gainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte“ verzeichnete er einen ersten großen Erfolg. Auf Deutsch ist von ihm  bereits“Gérard: Fünf Jahre am Rockzipfel von Depardieu“ (Reprodukt) erschienen.

Comicpräsentation „Akissi“: 8.02.2019, 15 – 16 Uhr – Empfohlen für Kinder von 7 – 11 Jahren
Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17, 79098 Freiburg
Eintritt: 6/4 Euro

Karten kaufen