„lllustrated (Hi)stories“ bei der Bundeszentrale für Politische Bildung

Bei der Bundeszentrale für Politische Bildung ist ein Comicband erschienen, der sich mit europäischer Kolonial- und Weltkriegsgeschichte befasst. Aus einem Ausstellungsprojekt mit Arbeiten von elf Zeichner*innen sind die Beiträge von neun Beteiligten für den Band „Illustrated (Hi)stories. Kolonialsoldaten im Ersten Weltkrieg“ ausgewählt worden. Die Arbeiten stammen von Bram Algoed, Julia Kluge, Liisa Kruusmägie, Vuk Palibrk,  Alice Socal und anderen.

Elisabeth Desta ist die Herausgeberin; ein Nachwort von Comicforscher Ole Frahm sowie eine Einleitung der Projektmitarbeiter*innen Kathleen Rahn und Christian Schmidt vervollständigen den Band.

Es gibt von „Illustrated (Hi)stories. Kolonialsoldaten im Ersten Weltkrieg“, anders als sonst bei der Bundeszentrale für Politische Bildung, keine Verlagsausgabe, obgleich der avant-verlag im Auftrag der BPB die Gestaltung und Herstellung ausgeführt hat. „Illustrated (Hi)stories. Kolonialsoldaten im Ersten Weltkrieg“ kann deshalb ausschließlich bei der Bundeszentrale für Politische Bildung erworben werden: BPB-Shop.

Mario Zehe stellt den Band auf seinem taz-Blog unter dem Titel „Ein kannibalisches System“ vor, dort finden sich auch Auszüge daraus: [ˈkɒmik_blɔg].