Graphic Novel zur Novemberrevolution online und gedruckt

Novemberrevolution, Isabel Kreitz, Robert Brack, Landeszentrale Politische Bildung, Hamburgische Geschichte

 

Im Auftrag der Landeszentrale für Politische Bildung Hamburg in Kooperation mit dem Museum für Hamburgische Geschichte entstand die Graphic Novel „Rote Fahne, schwarzer Markt“ von Robert Brack (Text) und Isabel Kreitz (Zeichnungen). Das Museum für Hamburgische Geschichte zeigt eine Sonderausstellung zur Novemberrevolution 1918/19, die noch bis zum April 2019 zu sehen ist.

Isabel Kreitz und Robert Brack erzählen von der Novemberrevolution in Hamburg aus der Sicht von Bruno Hansen. Der Matrose ist aus Kiel in die Hansestadt an der Elbe gekommen, um die Revolution nach Hamburg zu tragen. Brunos Gegenspieler ist der skrupellose Theo, der aus der Notlage der verarmten Menschen Profit schlagen will. Gründliche Recherche und intensive Zusammenarbeit zwischen dem Autor und der Zeichnerin sind Grundlagen dafür, dass die Geschichte dieser Revolution lebendig und anschaulich wird.

Zunächst online veröffentlicht auf der Website hamburg-18-19.de des Museums für Hamburgische Geschichte liegt nun eine gedruckte Ausgabe vor. Sie erscheint als Beilage zu „Hamburg History Life“ und als Einzelausgabe. Sie ist erhältlich im Infoladen der Landeszentrale für politische Bildung und im Museumsshop für je 2,50 Euro.

Für das Hamburger Abendblatt berichtet Jan Haarmeyer über das Projekt unter der Überschrift „Comic zeigt deutsche Gesichte aus Hamburger Sicht„.

Die Fakultät für Erziehungswissenschaften der Uni Hamburg nimmt das Erscheinen der Graphic Novel zum Anlass für einen Workshop. Dieser richtet sich vor allem an Lehrer*innen, die am Einsatz von Comics im Unterricht interessiert sind. Am Donnerstag, den 6. Dezember 2018, findet der Workshop „Hamburgs Geschichte im Comic? Perspektiven für eine Visual History Hamburgs“ an der Uni Hamburg statt. Anmeldung und Informationen bei uni-hamburg.de/newsroom.