Graphic Novels
News Termine Presse Erste Schritte Buchhandel / Vertrieb Bibliotheken Über uns Impressum

“Redrawing Stories from the Past”

31. MĂ€rz 2015

Am heutigen Dienstag startet mit einem Workshop im serbischen Pančevo das Projekt “Redrawing Stories from the Past”, in dem sich KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler mit unterschiedlichen Narrativen des Nationalsozialismus in Ost und West auseinandersetzen.

Mit dem Aussterben der letzten Zeitzeugen wird die Suche nach neuen Konzepten des Erinnerns immer dringlicher. Das Projekt geht der Frage nach, welche künstlerischen Strategien und Möglichkeiten die Graphic Novel – mit seinem Zusammenspiel aus Bild und Text – bietet, um das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus sichtbar zu machen und zu bewahren. Für Jugendliche bietet das Medium die Möglichkeit, sich diesen weit zurückliegenden Ereignissen auf neue und spannende Art und Weise zu nĂ€hern.

Unter der Leitung von Sascha Hommer (“Vier Augen”, Reprodukt) und Ole Frahm (“Die Sprache des Comics”, Philo Fine Arts) nehmen folgenden KĂŒnstler und KĂŒnstlerinnen am Projekt teil: Paula Bulling (“Im Land der FrĂŒhaufsteher”, avant-verlag), Max Baitinger (“Heimdall”, Rotopolpress), Vuk Palibrk (Serbien), MārtiƆơ Zutis (Lettland) und Zosia DzierĆŒawska (Polen). Die im Folgenden entstehenden Comics sollen in einer Publikation gesammelt und in Ausstellungen in Berlin und Chemnitz Ende 2015 ausgestellt werden. “Redrawing Stories from the Past” findet unter dem Dach von MitOst e.V. statt, einem internationalen Verein, der den Austausch und die Kooperation zwischen Kulturschaffenden in Europa fördert und zivilgesellschaftliche Akteure und zivilgesellschaftliches Engagement stĂ€rkt.

Leseförderung durch Comics – Angebot von Eventilator

31. MĂ€rz 2015

Das Berliner Unternehmen Eventilator bietet Literaturveranstaltungen und Fortbildungen an, um das Lesen bei Kindern und Jugendlichen zu fördern. Im Rahmen von Lesekreisen, -shows und -nĂ€chten, die zum Beispiel an Schulen und in Bibliotheken durchgefĂŒhrt werden, setzt man sich auf vielfĂ€ltige Weise dafĂŒr ein, gerade jungen Menschen das Lesen nĂ€herzubringen und die Lust daran zu erhalten. Seit vergangenem Jahr widmet sich ein Angebotsschwerpunkt dabei Comics, die ganz gezielt zur Leseförderung eingesetzt werden.

Nun wurde das neue Angebot veröffentlicht, das folgende buchbare Themen und Veranstaltungen umfasst:

FĂŒr Kinder
Comic, Helden, schrÀge Typen
mit Anna Gabai
Comic-Live-Abenteuer
mit Charlotte Hofmann
Comic-Nacht mit Frank Sommer
Max und Moritz – 150 Jahre Comic in Deutschland, mit Frank Sommer

FĂŒr Jugendliche
Politik in Sprechblasen
mit Anna Gabai
Who is who der Superhelden-Comics & Dark Knights mit Anna Gabai

Fortbildung
Bilder lesen – Comics verstehen
mit Anna Gabai

Ein Interview mit Anna Gabai und Frank Sommer von Eventilator, in dem sie ihre Herangehensweisen erlÀutern, findet sich auf dreimalalles.info.

Barbara Yelin auf Lesetour

30. MĂ€rz 2015

In den kommenden Wochen wird Barbara Yelin ihr aktuelles Buch “Irmina” (Reprodukt) in einer Reihe von Buchhandlungen, einer Bibliothek, dem Literaturhaus Frankfurt und dem Literaturfest in Salzburg vorstellen:

Mittwoch, 22. April 2015 | 20 Uhr – Bielefeld
Eulenspiegel Buchladen, Hagenbruchstraße 7, D-33602 Bielefeld
www.buchladen-eulenspiegel.de

Donnerstag, 23. April 2015 | 18 Uhr – Mainz
Frauenbibliothek Mainz, Frauen-Referat Uni Mainz, Jakob-Welder-Weg 18, D-55099 Mainz
www.frauenbibliothek.wordpress.com

Dienstag, 5. Mai 2015 – MĂŒnchen
Buchhandlung Lehmkuhl, Leopoldstr. 45, D-80802 MĂŒnchen
www.lehmkuhl.net

Donnerstag, 21. Mai | 19:30 Uhr – Frankfurt am Main
Barbara Yelin erzĂ€hlt ĂŒber ihre Arbeit an “Irmina”.
Literaturhaus Frankfurt, Schöne Aussicht 2, D-60311 Frankfurt am Main
www.literaturhaus-frankfurt.de

Freitag, 22. Mai | 10:30 Uhr – Frankfurt am Main
Barbara Yelin erzĂ€hlt von Irmina. Lesung fĂŒr SchĂŒler ab der 10. Klasse.
Literaturhaus Frankfurt, Schöne Aussicht 2, D-60311 Frankfurt am Main
www.literaturhaus-frankfurt.de
Eintritt: 3 EUR

Freitag, 29. Mai | 12:30 Uhr – Salzburg
Literaturfest Salzburg
www.literaturfest-salzburg.at

“Hier geht es nicht ins, sondern ums Auge”

28. MĂ€rz 2015

In der heutigen Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung schreibt Lena Bopp ein Portrait der in Frankfurt lebenden KĂŒnstlerin Anke Kuhl und ĂŒber deren Kindercomic “Lehmriese lebt!” (Reprodukt): “Hier geht es nicht ins, sondern ums Auge”. Ihr Fazit: “Niemand zeichnet so kluge Kinderbücher wie Anke Kuhl”.

Verlagstext: Olli und Ulla finden am Fluss richtig schön viel Lehm. Damit bauen die beiden Freunde auf der Wiese einen wunderbaren Lehmriesen. Womit Olli und Ulla nicht gerechnet haben: Über Nacht erwacht der Riese zum Leben und macht sich auf den Weg in die Stadt. Eigentlich ist der Lehmriese ganz freundlich! Er findet aber seinen Platz unter den Menschen nicht und stiftet versehentlich ein ziemliches Chaos. Einzig Ulla und Olli können ihm eine sinnvolle Aufgabe geben


An der Seite des Lehmriesen geht es fĂŒr den Leser auf die höchst vergnĂŒgliche Odyssee durch eine lustvoll verschrobene Welt, die unserer Wirklichkeit doch ganz nah ist.

Graphic Novels in den Medien – 27. MĂ€rz 2015

27. MĂ€rz 2015

“une fĂȘte pour manchette”

26. MĂ€rz 2015

Am 10. April findet im Roten Salon der Berliner VolksbĂŒhne “une fĂȘte pour manchette” statt, bei der das Werk des französischen Autors Jean-Patrick Manchette in Lesungen, GesprĂ€chen & Filmausschnitten gewĂŒrdigt wird.

Jean-Patrick Manchette (1942–1995) war ein wacher Intellektueller, ein streitbarer Geist, ein kĂŒnstlerischer Anarchist. Er gilt als Urvater des neueren sozialkritischen französischen Kriminalromans. Dominique Manotti schreibt ĂŒber ihn: “Nach Manchette konnte man nicht mehr schreiben, als habe es ihn nicht gegeben.”

Nach seinen Texten entstanden auch eine Reihe von Comics, darunter “Fatale” (Zeichnungen: Max Cabanes, Schreiber & Leser) sowie “Zum Abschuss freigegeben” (Zeichnungen: Jacques Tardi, Edition Moderne).  Am 30. April kommt der auf dem Manchette-Roman “Position: Anschlag liegend” basierende Film “The Gunman” in die deutschen Kinos (mit Sean Penn in der Hauptrolle). Am 3. Juni jĂ€hrt sich Manchettes Todestag zum zwanzigsten Mal..

Bei der Veranstaltung in der Berliner VolksbĂŒhne wird sein Sohn Doug Headline zu Gast sein, die Moderation ĂŒbernimmt Thekla Dannenberg (perlentaucher.de). Beginn ist um 20 Uhr

VolksbĂŒhne am Rosa-Luxenburg-Platz, Roter Salon, Rosa-Luxemburg-Platz 1, D-10178 Berlin

Neu bei Schreiber & Leser

26. MĂ€rz 2015

“Strangers in Paradise – Band 6″ von Terry Moore

Der Todesengel breitet seine dunklen FlĂŒgel ĂŒber David. Als Tambi davon erfĂ€hrt, zwingt sie David, den Frauen in seinem Leben die Wahrheit zu sagen. Verzweifelt suchen alle nach einer Lösung, bis Casey eine schockierende Idee hat. ZusĂ€tzlich kompliziert wird es, als Francine – Katchoos große Liebe – zu ihr zurĂŒckkehrt und feststellen muss, dass ihr Platz besetzt ist.

Das große Finale der legendĂ€ren Comic-Seifenoper. Das Opus magnum von Terry Moore, einer der Galionsfiguren des US-amerikanischen Comics.

Terry Moore war lange Jahre Videoeditor in einer Werbeagentur. Nach mehrfach fehlgeschlagenen Versuchen als Autor und Zeichner, seine „Daily Strips“ bei einer Tageszeitung unterzubringen, wurde er in einem Comicladen auf den boomenden Markt „alternativer“ Comics aufmerksam


Strangers in Paradise – Band 6, ISBN 978-3-943808-66-7, 288 Seiten schwarzweiß, Softcover, EUR (D) 16,95, erscheint im Juni 2015

“Lehmriese lebt!” – Besprechung des ekz.bibliothekservice

25. MĂ€rz 2015

Im Besprechungsdienst fĂŒr öffentliche Bibliotheken des ekz.bibliotheksservice wurde “Lehmriese lebt” von Anke Kuhl (Reprodukt) vorgestellt:

“Ulla und Olli bauen einen Lehmriesen. In der Nacht erwacht der Riese zum Leben und erlebt verschiedene Abenteuer: Er soll einem Förster bei der Arbeit helfen, macht aber alles falsch. Er wird von einem Friseur angestellt, zerfließt aber bei Kontakt mit Wasser. Im Supermarkt lĂ€sst der Lehmriese all seinen Frust über die FehlschlĂ€ge an der Einrichtung aus. Ulla und Olli laufen ihrem Geschöpf zufĂ€llig über den Weg und beschließen, es erst einmal zu beobachten. Als sich dann aber die Polizei einschaltet und der Riese vom Dach eines Hauses mit WasserschlĂ€uchen vertrieben werden soll, eilen sie ihm zu Hilfe. Der in sich abgeschlossene Comic bringt den Kindern auf spielerische Weise bei, Verantwortung für ihr Tun zu übernehmen. Ulla und Olli kümmern sich schließlich um ihr Geschöpf und binden es in ihr Leben ein. Auch der Umgang mit Frust wird gezeigt. Anspielungen können von Erwachsenen erklĂ€rt werden, z.B. was ein Golem ist (das Buch bietet einen kurzen Text dazu) und wer King Kong. Die Alltagswelt der fiktiven Kinder ist eine fantastische und spiegelt so den Fantasiereichtum von Kindern wider. Empfohlen.”
Ulrike Dansauer

“Das Urteil” – Ausstellung und Releasefeier in Hamburg

25. MĂ€rz 2015

AnlĂ€sslich des Erscheinens von “Das Urteil” (nach Franz Kafka, Knesebeck), lĂ€dt Autor Moritz Stetter ins Hamburger Hinterconti zu einer Ausstellung ein. Diese wird am 10. April um 20 Uhr offiziell mit einer Vernissage und gleichzeitiger Releasefeier eröffnet, bei der es eine Lesung mit Livemusik und ZauberkunststĂŒcke geben wird.

Kafkas Das Urteil erzĂ€hlt von einem Streit zwischen Vater und Sohn, ausgelöst durch einen Brief an einen Freund des Sohnes. Die schlimmen VorwĂŒrfe des Vaters enden schließlich in der endgĂŒltigen Verstoßung und dem tragischen Selbstmord des Sohns. Dieser oft interpretierten ErzĂ€hlung gibt Moritz Stetter mit seinen Zeichnungen eine neue Ebene. Der expressive Stil fĂ€ngt die fast surreale Szenerie und den katastrophalen Verlauf des Streits in dunklen Farben und beklemmenden Bildern ein. Mit einem Nachwort des Kafka-Experten Reiner Stach.

Im Anschluss wird die Ausstellung bis zum 13. April jeweils von 12 bis 20 Uhr geöffnet sein.

Hinterconti, Marktstr. 40, 20357 Hamburg
www.hinterconti.de

“Weisse Wölfe”: Comic online, Ausstellung in Dortmund

24. MĂ€rz 2015

Der Reportage-Comic “Weisse Wölfe” von David Schraven und Jan Feindt (correct!v) ist nach der Buchveröffentlichung Ende Januar ab sofort auch komplett online lesbar.

Die Stadt Dortmund tief im Ruhrgebiet hat eine der vitalsten Neonazi-Szenen Deutschlands. Die GewalttĂ€ter haben hier Familien aus ihren HĂ€usern vertrieben. Sie haben im Laufe der Jahre mehrere Menschen umgebracht. Und heute ziehen sie mit Fackeln vor FlĂŒchtlingsheime und schicken Journalisten Todesanzeigen. Wir sind ihren Spuren gefolgt.

Unter weisse-woelfe-comic.de gibt Autor David Schraven eine Übersicht ĂŒber die HintergrĂŒnde des Buches und stellt zum Schluss fĂŒnf Forderungen auf, die sich auch als Konsequenz aus den im Buch geschilderten Ermittlungen ergeben:
1. Die Geldströme unterbrechen
2. Organisation der Polizei verbessern
3. Ausbildung verbessern
4. Verdeckte Ermittler statt V-Leute
5. Auf die Stiefel treten

Ab Mitte April zeigt das Schauspiel in Dortmund Seiten aus dem Buch als “begehbare Reportage”. Bis zum Ende der Spielzeit Ende Juni werden sie im Foyer zu sehen sein. Die Ausstellung wird am 15. April um 18 Uhr mit einer Rede des Journalisten Friedrich KĂŒppersbusch eröffnet.

Schauspiel Dortmund, Hiltropwall 15, 44137 Dortmund
www.theaterdo.de

DĂŒsseldorfer Comic und Manga Convention

24. MĂ€rz 2015

Am kommenden Sonntag, dem 29. MĂ€rz, findet in DĂŒsseldorf wieder die Comic und Manga Convention statt. ComichĂ€ndler, Verlage und Zeichner prĂ€sentieren vom 11 bis 17 Uhr sich und ihre Arbeiten im WBZ GebĂ€ude. Mit dabei sind unter anderem auch Kristina Gehrmann (“Im Eisland”, Hinstorff Verlag) und Ulf K. (“Der Anfang nach dem Ende”, Edition 52; “Geschichten vom Herrn Keuner”, nach Bertold Brecht, Suhrkamp), die vor Ort ihre Arbeiten signieren werden.

WBZ GebĂ€ude, Bertha von Suttner Platz 1, D–40227 DĂŒsseldorf
Öffnungszeiten 11 bis 17 Uhr
Eintritt EUR 5,–

Neu bei Hinstorff

23. MĂ€rz 2015

“Im Eisland. Band 1: Die Franklin-Expedition” von Kristina Gehrmann

FrĂŒhjahr 1845: Unter dem Kommando von Sir John Franklin brechen zwei Schiffe der Royal Navy, die HMS Erebus und die HMS Terror, in die Arktis auf. Die auf drei Jahre angelegte Mission lautet: Sie sollen als Erste die legendäre Nordwestpassage vom Atlantik in den Pazifik durchsegeln.

Die gesamte Mannschaft ist davon ĂŒberzeugt, dass die ambitionierteste Expedition ihrer Zeit ein großer Erfolg wird. Schon bald erschĂŒttert der erste Todesfall den Optimismus der Besatzung. Doch auf sie wartet ein noch viel grĂ¶ĂŸeres Desaster in der grenzenlosen, eiskalten Hölle. Kristina Gehrmann erzĂ€hlt die Geschichte um das RĂ€tsel der legendĂ€ren Franklin-Expedition in einer packenden Graphic Novel. Band 2 (“Gefangen”) und 3 (“Verschollen”) werden im Herbst 2015 bzw. FrĂŒhjahr 2016 erscheinen.

Im Eisland. Band 1: Die Franklin-Expedition, ISBN 9783356019018, 224 Seiten, schwarzweiß, Klappenbroschur, EUR (D) 16,99, erschienen im Hinstorff Verlag

Neu bei Edition 52

23. MĂ€rz 2015

“Hummel mit Wodka” von Andreas Eikenroth

“Es kommt der Tag im Leben einer  Band, da wird es zu eng im  Proberaum. Dann heißt es, raus aus  den Kellerkneipen und Jugendzentren der Provinz und rein in die  Kellerkneipen und Jugendzentren der  Großstadt.  Denn wĂ€hrend daheim höchstens mit  der Schreibblockade gekĂ€mpft wird,  lauern in der Metropole erstaunliche Russen, Ninja-Dreads, Intrigen und  raue ThekenkapitĂ€ne.
Und irgendwo auch noch die einstige  große Liebe … Und wer da noch meint  “Lebe jeden Tag, als wĂ€reÂŽs  der Letzte” war noch nie mit einer  Band auf Tour!

Hummel mit Wodka, ISBN 978-3-935229609, 112 Seiten, schwarzweiß, Softcover, EUR (D) 12,–, erscheint vorr. August 2015

“Ein Leben in China” – Didaktische Aufbereitung erhĂ€ltlich

20. MĂ€rz 2015

FĂŒr die in drei Teilen erschienene autobiografische Geschichte “Ein Leben in China” von Li Kunwu & P. Otie (Edition Moderne) ist nun auch eine pĂ€dagogisch-didaktische Aufbereitung erhĂ€ltlich. Darin finden sich, ausgehend vom allgemeinen Plot und einzelnen Comicseiten, verschiedene Aufgabenstellungen, die zur Auseinandersetzung mit der Handlung und ihrer Inszenierung anregen. Nach den Richtlinien des EuropĂ€ischen Referenzrahmens eignet sich die Bearbeitung von Peter Schott ab Niveaustufe B 1

In “Ein Leben in China” wird die Epoche des kommunistischen Chinas von der Machtergreifung Mao Tse Tungs bis zur Gegenwart erzĂ€hlt. Bereits vor einigen Monaten veröffentlichten Schott und die Edition Modene eine pĂ€dagogisch-didaktische Aufbereitung fĂŒr “Elender Krieg” von Jean-Pierre Verney & Jacques Tardi, die bisher rund 700x heruntergeladen wurde. Von Li Kunwu erschien im vergangenen Monat “LotusfĂŒĂŸe”.

“Superheld der Kunstszene”

19. MĂ€rz 2015

In der heutigen Ausgabe der SĂŒddeutschen Zeitung besprocht Thomas von Steinaecker “Der Bildhauer” von Scott McCLoud (Carlsen). Allein den letzten Seiten bescheinigt er eine Brillanz “wie man sie nicht oft in der Neunten Kunst erlebt.”. Der Artikel “Superheld der Kunstszene” ist nun auch online lesbar. Zum Buch schreibt der Verlag:

David Smith ist Bildhauer. Talentiert, aber nicht berĂŒhmt. Deshalb nimmt er auch allzu gerne das faustische Angebot an, jede Skulptur, die er sich vorstellen kann, mit seinen HĂ€nden erschaffen zu können, ganz gleich aus welchen Materialien. Auch wenn der Preis fĂŒr diese Kunst sein Leben ist. Doch David hat dabei zwei Dinge nicht bedacht: Die Schwierigkeit ein Kunstwerk fĂŒr die Ewigkeit zu erschaffen und … die Liebe. Er hat nur 200 Tage, um beidem gerecht zu werden.

Es gibt nur wenige moderne Comicschöpfer, die so großen Einfluss auf die kĂŒnstlerische Konstruktion von Comics hatten wie der Amerikaner Scott McCloud. Nach seinen berĂŒhmten Standardwerken ĂŒber Comics (“Comics richtig lesen”, “Comics neu erfinden” und “Comics machen”) hat er nun endlich seine erste große Graphic Novel geschrieben. Auf fast 500 Seiten nimmt er den Leser mit auf eine einzigartige Reise durch die Kunstwelt und die Seele eines KĂŒnstlers. Mit jedem Panel beweist McCloud seine große FĂ€higkeit, mit Bildern erzĂ€hlen zu können.

Bayerischer Kunstförderpreis nun auch fĂŒr Comics

19. MĂ€rz 2015

In einer Pressemitteilung erklĂ€rt das Bayerische Staatsministerium fĂŒr Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, dass der Bayerische Kunstförderpreis in der Sparte Literatur ab sofort auch für literarische Comics vergeben werden kann. Minister Dr. Ludwig Spaenle stellte heraus: „Der Comic findet als künstlerische und literarische Ausdrucksform mit eigenen inhaltlichen und Ă€sthetischen Möglichkeiten in den jüngeren Jahren in der literarischen Öffentlichkeit immer mehr Beachtung. Das muss sich auch in der Literaturförderung abbilden.“

Der Kunstförderpreis unterstĂŒtzt seine TrĂ€ger mit jeweils 6.000 Euro. Voraussetzung ist ein Wohnsitz in Bayern und ein Höchstalter von 40 Jahren. Noch bis zum 15. April können VorschlĂ€ge, die von “Fachleuten aus dem literarischen Leben” stammen mĂŒssen, im Kunstministerium eingereicht werden.

Indiebookday 2015

18. MĂ€rz 2015

Am kommenden Samstag, dem 21. MĂ€rz, findet zum dritten Mal der indiebookday statt, eine Aktion zur UnterstĂŒtzung unabhĂ€ngiger Verlage und Buchhandlungen. Dabei wird dazu aufgerufen, ein Buch eines Independent-Verlages in einer Independent-Buchhandlung zu kaufen, ein Foto von sich und dem Buch zu machen und das dann in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Google+ oder auf einem einem Blog,versehen mit dem Stichwort oder Hashtag “Indiebookday”, zu veröffentlichen.

In den vergangenen zwei Jahren hatte die vom mairisch verlag initiierte Aktion breites Medieninteresse und Aufmerksamkeit generiert. Neben vielen Literatur- und Sachbuchverlagen gehören die meisten Comicverlage keinem Konzern an und können so auch von interessierten Leserinnen und Lesern unterstĂŒtzt werden.
Weitere Informationen zur Aktion gibt es auf www.indiebookday.de.

Neu bei Klett

17. MĂ€rz 2015

“Zack – Deutsch lernen mit Comics” von Michaela Brinitzer

FĂŒr Lernende von Deutsch als Fremdsprache auf den Niveaustufen A2 bis B1 / B2 werden 4 “TouchĂ©”-Comicstrips von ©Tom sowie AuszĂŒge aus 3 preisgekrönten ComicbĂ€nden didaktisch aufbereitet:
“drĂŒben!” von Simon Schwartz
“Wir können ja Freunde bleiben” von Mawil
“Faust – Der Tragödie erster Teil” von Flix

40 Seiten mit den Originalcomics können fĂŒr die Verwendung im Unterricht kopiert werden. Weitere motivierende und abwechslungsreiche Kopiervorlagen
– vermitteln notwendigen Wortschatz und landeskundliche Hintergrundinformationen,
– enthalten kreative Sprech- und SchreibaktivitĂ€ten sowie
– VorschlĂ€ge fĂŒr weiterfĂŒhrende Recherche- und Projektarbeiten.

Zack – Deutsch lernen mit Comics, ISBN 978-3-12-675079-0, 96 Seiten, schwarzweiß, Softcover, ERU (D) 16,99, erscheint am 30. MĂ€rz bei Klett

“Drei Steine” – Comic ĂŒber rechte Gewalt

16. MĂ€rz 2015

Der in Hamburg lebende Comic-Autor Nils Oskamp arbeitet derzeit an seinem Buch “Drei Steine”. In einem umfangreichen Produktionsblog werden die Entstehung begleitet und viele zusĂ€tzliche Informationen gegeben.

„Drei Steine“ erzĂ€hlt die autobiografische Geschichte von Nils Oskamp, der in den achtziger Jahren in Dortmund-Dorstfeld Opfer rechter Gewalt wird: Als SchĂŒler kĂ€mpft er um sein Überleben, ohne dabei selbst zum TĂ€ter zu werden.
Die Neonazis, in deren Visier er als Jugendlicher geriet, waren von „Alten Kameraden“ geworben worden – und machen mit dem rechtsextremen Terror, den sie verbreiten, noch heute Schlagzeilen.

Auf dreisteine.com finden sich unter anderem Leseproben, Skizzen, Fotos der Bildrecherche und eine Karte Dortmunds, in der die Handlungsorte verzeichnet sind. ZunĂ€chst wird ein Auszug aus “Drei Steine” als pĂ€dagogisch aufbereitete Veröffentlichung erscheinen, 2016 erscheint der Band bei Panini.

Nils Oskamp ist derzeit GastkĂŒnstler des Artist in Residence Programms AIR Krems und wird auf dem Nextcomic Festival in Linz, das diese Woche startet, zu Gast sein.

Graphic Novels in den Medien – 16. MĂ€rz 2015

16. MĂ€rz 2015